positives Denken bei Kinderwunsch

hilft positives Denken bei einem Kinderwunsch?

  • ja

    Stimmen: 5 35,7%
  • vielleicht

    Stimmen: 2 14,3%
  • nein

    Stimmen: 7 50,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    14
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Wenn Du das über Affirmationen angehen willst, solltest du dich auf die 3-5 passendsten beschränken :zwinker:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
  • Ich habe einen tollen Freund, wir sind die perfekten Eltern!
  • Für alles gibt es den richtigen Zeitpunkt!
Die perfekten Eltern gibt es nicht! Die zeigst du mir mal! JEDER macht Fehler und vor allem wenn man das erste Mal Eltern wird macht man nicht alles perfekt oder richtig, Ihr werdet Fehler machen, ihr werdet vieles anders machen als wie es andere Eltern machen, ihr werdet sicher schief angeschaut werden (zb wenn das Kind im Supermarkt zum brüllen anfängt und jeder starrt und wartet drauf was du jetzt machst)
Klar es sind vielleicht für dich Sätze die dir helfen ABER du setzt dich, meiner Meinung, nach damit sehr unter Druck, unbewusst vielleicht und irgendwann wirst du Panik bekommen!
Und, sei dir gesagt den Richtigen Zeitpunkt gibts ebenfalls nicht. Denn wenn ich da an mich bzw. uns denke wäre der Richtige Zeitpunkt noch vor 3 Jahren gewesen wo ich einen Job hatte und mein fixes Gehalt bekommen habe tja Pustekuchen. Ich würd mir auch gerne eine andere Situation wünschen aber ich bin froh dass es jetzt geklappt hat und den Zeitpunkt hätten wir sowieso nicht mehr verschoben. Nur bei mir hat es sich halt so ergeben ich hab nicht drum gebettelt gekündigt zu werden, bei dir sehe ich das etwas anders. Aber das gehört hier jetzt nicht her, wollte nur sagen dass es DEN Richtigen Zeitpunkt einfach nicht gibt! Es kommt alles so wie es kommt!
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn Du das über Affirmationen angehen willst, solltest du dich auf die 3-5 passendsten beschränken :zwinker:

Ja, genau! Ich möchte es über positive Affirmationen angehen.

Gestern habe ich mir 5 passende Affirmationen heraus gesucht:
  • Ich bin offen und bereit für eine wundervolle Schwangerschaft!
  • Ich bin fruchtbar!
  • Ich bin geduldig und gelassen!
  • Ich vertraue meinem Körper!
  • Ich bin gesund, ich werde bald schwanger!
[DOUBLEPOST=1355730964,1355730847][/DOUBLEPOST]
Die perfekten Eltern gibt es nicht! Die zeigst du mir mal! JEDER macht Fehler und vor allem wenn man das erste Mal Eltern wird macht man nicht alles perfekt oder richtig, Ihr werdet Fehler machen, ihr werdet vieles anders machen als wie es andere Eltern machen, ihr werdet sicher schief angeschaut werden (zb wenn das Kind im Supermarkt zum brüllen anfängt und jeder starrt und wartet drauf was du jetzt machst)
Klar es sind vielleicht für dich Sätze die dir helfen ABER du setzt dich, meiner Meinung, nach damit sehr unter Druck, unbewusst vielleicht und irgendwann wirst du Panik bekommen!
Und, sei dir gesagt den Richtigen Zeitpunkt gibts ebenfalls nicht. Denn wenn ich da an mich bzw. uns denke wäre der Richtige Zeitpunkt noch vor 3 Jahren gewesen wo ich einen Job hatte und mein fixes Gehalt bekommen habe tja Pustekuchen. Ich würd mir auch gerne eine andere Situation wünschen aber ich bin froh dass es jetzt geklappt hat und den Zeitpunkt hätten wir sowieso nicht mehr verschoben. Nur bei mir hat es sich halt so ergeben ich hab nicht drum gebettelt gekündigt zu werden, bei dir sehe ich das etwas anders. Aber das gehört hier jetzt nicht her, wollte nur sagen dass es DEN Richtigen Zeitpunkt einfach nicht gibt! Es kommt alles so wie es kommt!

Du hast Recht, dass es keine perfekten Eltern gibt! Deshalb habe ich diesen Satz auch gestrichen.

Auch, dass es keinen passenden Zeitpunkt gibt, stimmt! Deswegen lassen wir alles auf uns zukommen.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich glaube nicht daran, dass positives Denken irgendeinen Einfluss darauf hat, wie schnell man schwanger wird. Sorry.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Ich würde es umgekehrt angehen: Unsicherheit, Zweifel und Stress stehen einer Schwangerschaft gern mal entgegen. Ich habe schon von mehreren Frauen gehört, deren Zyklus sich aufgrund von Stress veränderte und erst letzt hörte ich wieder von einer Dame, die es jahrelang mit dem Schwangerwerden versuchte - aber erst schwanger wurde, als sie aus einem emotional sehr anstrengenden Job herauskam.
Solche Affirmationen kenne ich zudem nur aus extrem angespannten Situationen, bei mir ist es der Moment vor einer Prüfung oder einer wichtigen Besprechung - da stehe ich extrem unter Druck und beruhige mich mit gewissen Sätzen. Dass Du so etwas nutzt, lässt in mir die Vermutung aufkommen, dass Du ebenfalls sehr unter Druck stehst. Vielleicht, weil Du sehr unzufrieden in Deinem Leben bist und das Kind jetzt als Ausweg siehst, daran nicht mehr arbeiten zu müssen? Dann hast Du ja eine Ausrede und kannst erstmal Mama sein.

Off-Topic:
Wenn ich ehrlich bin tendiere ich dazu Dir zu raten, dass Du erstmal noch zwei Jahre Dein Leben auf die Reihe kriegen solltest - und dann, mit gestärktem Selbstvertrauen, die Schwangerschaft erneut angehst. Ein Kind sollte um seinetwillen auf die Welt kommen und nicht als Fluchtmöglichkeit der Mutter dienen. Zudem Verzweiflung und Unsicherheit keine guten Voraussetzungen sind, um emphatisch und liebevoll auf sein Kind einzugehen. Wirst Du seine Bedürfnisse erkennen und darauf eingehen können, wenn Du noch nicht mal auf Deine eigenen Bedürfnisse eingehen kannst? Was, wenn Dein Kind mal brüllt, wenn es quengelig und anstrengend ist? Wirst Du dann in den meisten Fällen gelassen reagieren können oder jedesmal verzweifeln, weil Du damit nicht umgehen kannst? Einen Job, der Dich fordert und verunsichert, kannst Du kündigen - ein Kind nicht. Zumal ein Kind ein 24-Std-Job ist. Ich denke, es wäre gut, wenn Du an Dir selbst arbeiten würdest. Ich würde Dir auch psychologische Unterstützung empfehlen. Deine zukünftigen Kinder haben es verdient, dass Du Deine Probleme nicht mit ihnen zu "kurieren" versuchst, sondern vorher für sie angehst. Auch wenn man, wie Capricorn es schon ganz richtig sagt, niemals perfekt sein wird - was ja auch gut so ist, Mama muss auch mal blöd sein.
Ich meine das gar nicht böse, denn sicher kannst Du eine super Mama sein. Aber bevor Du Dich jetzt ins offene Messer manövrierst und dann nicht mehr da raus kannst (wie gesagt, Kinder kann man nicht kündigen), würde ich mich lieber nochmal auf mich besinnen und mich in eine emotional bessere Ausgangslage bringen.
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde Affirmationen nicht schlecht, sie können dir ein gutes Gefühl geben ABER:

Positives Denken heißt für mich dass überhaupt keine schlechten Gedanken mehr aufkommen. Egal ob in der Liebe, Job, Familie usw. Ich finde positives Denken sollte man nicht nur auf einen Bereich im Leben auslegen und vor allem nicht erst dann wenn man es am meisten braucht. Man sollte generell daran arbeiten Dinge positiv zu sehen.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Du hast Recht, dass es keine perfekten Eltern gibt! Deshalb habe ich diesen Satz auch gestrichen.

Perfekte Eltern gibt es nicht, es gibt jedoch sehr gut geeignete Eltern die sich in der Erziehung und ganz allgemein meist ziemlich einig sind, die belastbar, emotional stabil, gefestigt sind und mit beiden Beinen im Leben stehen.


Auch, dass es keinen passenden Zeitpunkt gibt, stimmt! Deswegen lassen wir alles auf uns zukommen.

Doch, den gibt es!
Es gibt absolut unpassende Zeiten und es gibt ziemlich gute Zeiten (in denen es finanziell gut aussieht, die Beziehung harmonisch verläuft und zumindest einer von beiden beruflich auch genügend Sicherheit bietet um eine Familie zu gründen).

Positives Denken hilft mit Sicherheit nicht beim schwanger werden.
Eine positive Grundeinstellung zu sich, zum Leben das hilft jedoch die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Kinder brauchen stabile, belastbare Eltern...davon bist du noch meilenweit entfernt.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Zum Thema: nein, ich glaube nicht, dass positives Denken allein beim Kinderwunsch hilft.

Zu dem ganzen Drumherum sag ich nix, sonst werde ich ausfallend.
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde es umgekehrt angehen: Unsicherheit, Zweifel und Stress stehen einer Schwangerschaft gern mal entgegen. Ich habe schon von mehreren Frauen gehört, deren Zyklus sich aufgrund von Stress veränderte und erst letzt hörte ich wieder von einer Dame, die es jahrelang mit dem Schwangerwerden versuchte - aber erst schwanger wurde, als sie aus einem emotional sehr anstrengenden Job herauskam.
Solche Affirmationen kenne ich zudem nur aus extrem angespannten Situationen, bei mir ist es der Moment vor einer Prüfung oder einer wichtigen Besprechung - da stehe ich extrem unter Druck und beruhige mich mit gewissen Sätzen. Dass Du so etwas nutzt, lässt in mir die Vermutung aufkommen, dass Du ebenfalls sehr unter Druck stehst. Vielleicht, weil Du sehr unzufrieden in Deinem Leben bist und das Kind jetzt als Ausweg siehst, daran nicht mehr arbeiten zu müssen? Dann hast Du ja eine Ausrede und kannst erstmal Mama sein.

Off-Topic:
Wenn ich ehrlich bin tendiere ich dazu Dir zu raten, dass Du erstmal noch zwei Jahre Dein Leben auf die Reihe kriegen solltest - und dann, mit gestärktem Selbstvertrauen, die Schwangerschaft erneut angehst. Ein Kind sollte um seinetwillen auf die Welt kommen und nicht als Fluchtmöglichkeit der Mutter dienen. Zudem Verzweiflung und Unsicherheit keine guten Voraussetzungen sind, um emphatisch und liebevoll auf sein Kind einzugehen. Wirst Du seine Bedürfnisse erkennen und darauf eingehen können, wenn Du noch nicht mal auf Deine eigenen Bedürfnisse eingehen kannst? Was, wenn Dein Kind mal brüllt, wenn es quengelig und anstrengend ist? Wirst Du dann in den meisten Fällen gelassen reagieren können oder jedesmal verzweifeln, weil Du damit nicht umgehen kannst? Einen Job, der Dich fordert und verunsichert, kannst Du kündigen - ein Kind nicht. Zumal ein Kind ein 24-Std-Job ist. Ich denke, es wäre gut, wenn Du an Dir selbst arbeiten würdest. Ich würde Dir auch psychologische Unterstützung empfehlen. Deine zukünftigen Kinder haben es verdient, dass Du Deine Probleme nicht mit ihnen zu "kurieren" versuchst, sondern vorher für sie angehst. Auch wenn man, wie Capricorn es schon ganz richtig sagt, niemals perfekt sein wird - was ja auch gut so ist, Mama muss auch mal blöd sein.
Ich meine das gar nicht böse, denn sicher kannst Du eine super Mama sein. Aber bevor Du Dich jetzt ins offene Messer manövrierst und dann nicht mehr da raus kannst (wie gesagt, Kinder kann man nicht kündigen), würde ich mich lieber nochmal auf mich besinnen und mich in eine emotional bessere Ausgangslage bringen.

Nein, das Kind wäre bzw. ist für mich KEIN Ausweg!

Off-Topic:
Mein Freund und ich wünschen uns sehr ein Kind! Wir haben schon oft über dieses Thema gesprochen und wir lassen alles auf uns zukommen. Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt! Wer kann mir sagen, dass es in zwei Jahren besser sein wird als heute? NIEMAND!
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt! Wer kann mir sagen, dass es in zwei Jahren besser sein wird als heute? NIEMAND!

Es gibt aber GUTE und SCHLECHTE Zeitpunkte.
In die Zukunft können wir auch nicht schaun, aber du könntest daran arbeiten das es in 2 Jahren besser sein wird!!
 
2 Woche(n) später

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Aktuell sind mein Freund und ich im 15. Bastelzyklus. Im letzten Zyklus (14. Bastelzyklus) habe ich schon gar nicht mehr gemessen, um mich nicht noch hibbeliger zu machen. :engel:

Ab diesem Zyklus werde ich gar nichts mehr machen, außer meine Eisentabletten und femibion nehmen. Ich werde es einfach nur mehr so machen, wie ich es am Anfang gemacht habe (wie ich meine Mens bekommen habe und noch keinen Freund hatte). Einfach im Kalender ankreuzen (mit Kulli), wann meine Mens gekommen ist und mit dem Bleistift eintragen, wann ich die nächste erwarten sollte. Ich werde mich auch ein wenig ablenken versuchen, was aber nicht so einfach ist bzw. sein wird. :hmm::ashamed::engel:
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Wieso ist ablenken nicht einfach du hast doch in kürze nen neuen Job konzentrier dich auf den
 

Benutzer111187 

Verbringt hier viel Zeit
Wieso ist ablenken nicht einfach du hast doch in kürze nen neuen Job konzentrier dich auf den

Mit Ablenkung meinte ich ja auch den neuen Job. Trotzdem ist es nicht einfach, NICHT an den Kinderwunsch zu denken. :ashamed:
 

Benutzer116377 

Benutzer gesperrt
Und was ist, wenn es dann passiert?

Dann bist du den Job eben so schnell wieder los.
 
S

Benutzer

Gast
Mir erschließt sich der Sinn dieses Threads nicht. Wenn die Mehrheit der User hier jetzt sagt, dass sie nicht daran glauben, dass positives Denken beim Schwangerwerden hilft, wird Sonja das nicht davon abbringen, weiterhin zu basteln. Ob der Zeitpunkt nun passt oder nicht. Ob sie psychisch stark genug ist für ein Kind oder nicht.

Das ist doch hier alles nur ein Vorwand, um wieder alte Themen hochzuholen. Themen, die tausendfach diskutiert wurden. Und Themen, bei denen es zwar eine Lösung gibt, die aber von der TS nicht angenommen wird.

Die Fragestellung mag neu sein, der Gedanke dahinter aber ist alt.
In meinen Augen gehört dieser Thread geschlossen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren