Pornosucht - seid ihr süchtig nach Pornos?

Seid ihr "süchtig" nach Pornos?

  • Ja

    Stimmen: 5 13,9%
  • Nein

    Stimmen: 29 80,6%
  • Sonstiges (bitte Kommentar hinterlassen)

    Stimmen: 2 5,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    36

Benutzer149561  (27)

Ist noch neu hier
Sex bestimmt mein Leben, ich habe mehrere Affären aber ich verbringe auch mehrere Stunden (oft 2-3 Stunden pro Tag) mit Pornos im Internet und natürlich Onanieren... jetzt habe ich durch Zufall gesehen das ein Freund auf Facebook einen Artikel geliked hat der beschreibt, dass Pornosucht angeblich negative Auswirkungen auf den Körper und die Psyche hat.

Ich fühle mich oft Müde und Antriebslos, habe wenig Motivation und habe seit einiger Zeit Probleme eine richtige Erektion zu bekommen. Oftmals muss ich selbst Hand anlegen und nachhelfen (bei richtigem Sex mit Frauen). Kann das mit Pornos zusammenhängen?

Ich kann mich nicht erinnern wann ich mal einen Tag lang keinen Orgasmus hatte. Wenn ich am Tag keinen Sex / Orgasmus habe, fühle ich mich einfach mies und bin deprimiert. Hat von euch schon einer Erfahrungen damit gemacht oder kennt sich zu dem Thema mehr aus?

Bearbeitet um den Artikellink einzfügen:
http://www.alpha-mann.com/wie-porno...schaedigt-und-unsere-leistung-verschlechtert/
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Diese Antriebslosigkeit und sowas sind ja oft Anzeichen, wenn man süchtig ist. Aber ich würde niemanden - mich selbst eingeschlossen - nicht mit einer Sucht diagnostizieren.
Ich hab im Oktober-November lange kein Internet gehabt und in dieser Zeit gabs für mich weder Pornos noch SB. Ich habs nicht wirklich vermisst, aber die Abstinenz hat mir jetzt nicht wirklich Glücksgefühle bzw. "Reinigung" von den bösen Pornos gebracht.
Versuch doch einfach mal nur alle 2 Tage zu masturbieren. Wenn du etwas ändern willst, fang klein an :zwinker:
 

Benutzer149562  (29)

Ist noch neu hier
ein bisschen neidisch bin ich auf deine affairen. aber was für ein artikel soll das denn sein? link? hab bisher noch NIE was von pornosucht gehört (außer wenn die menoniten wieder umherstreifen und rekrutieren :zwinker:. ich kann mir auch NICHT vorstellen dass sex oder masturbation negative auswirkungen auf dich haben sollen. außer natürlich die bekannten haare auf den fingern oder das man davon schlechte augen bekommt... (das war übrigens ironie und stimmt natürlich nicht)
 

Benutzer149561  (27)

Ist noch neu hier
ein bisschen neidisch bin ich auf deine affairen. aber was für ein artikel soll das denn sein? link? hab bisher noch NIE was von pornosucht gehört (außer wenn die menoniten wieder umherstreifen und rekrutieren :zwinker:. ich kann mir auch NICHT vorstellen dass sex oder masturbation negative auswirkungen auf dich haben sollen. außer natürlich die bekannten haare auf den fingern oder das man davon schlechte augen bekommt... (das war übrigens ironie und stimmt natürlich nicht)

Habe den Link mal eingefügt. Für mich hört sich das alles sehr logisch an, aber wie kommts davon das ich davon noch nie gehört habe? Die Begründung ist ja wissenschaftlicher Natur und keine Religiöse...
 

Benutzer149562  (29)

Ist noch neu hier
"Je mehr sich das Gehirn an den übermäßigen Dopaminausstoß gewöhnt, desto mehr bauen die Rezeptoren ab. Das Belohnungszentrum gewöhnt sich an eine Stimulation, die es im richtigen Leben nicht gibt. Dies führt dazu, dass man weniger Freude an Sachen / Menschen hat, häufiger Müde und Unmotiviert ist und weniger mit sich selbst anfangen kann."

hm. sowas ähnliches gibt es beim kaffee auch, aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es sowas mit körpereigenen 'suchtmitteln' auch gibt. hm wobei früher gab es ja keine pornos. bin mir da echt unschlüssig. der artikel klingt auf jedenfall logisch. aber wtf?!
 

Benutzer149561  (27)

Ist noch neu hier
Diese Antriebslosigkeit und sowas sind ja oft Anzeichen, wenn man süchtig ist. Aber ich würde niemanden - mich selbst eingeschlossen - nicht mit einer Sucht diagnostizieren.
Ich hab im Oktober-November lange kein Internet gehabt und in dieser Zeit gabs für mich weder Pornos noch SB. Ich habs nicht wirklich vermisst, aber die Abstinenz hat mir jetzt nicht wirklich Glücksgefühle bzw. "Reinigung" von den bösen Pornos gebracht.
Versuch doch einfach mal nur alle 2 Tage zu masturbieren. Wenn du etwas ändern willst, fang klein an :zwinker:

Danke für deine Antwort! Ich hatte vor zwei Wochen kein Internet da ich den Provider gewechselt habe und da was schiefgegangen ist, da habe ich auf Youporn mit meinem Handy gesurfed weil ich so horny war. Bin sehr nervös geworden als das Internet nicht mehr funktioniert hat weil ich offline überhaupt keine Videos gespeichert hab und alles nur streame. Eigentlich will ich mit den Pornos auch gar nicht aufhören, aber ich mache mir vorallem wegen meiner nachlassenden Erektion und der fehlenden Motivation sorgen. Ich denke gerade darüber nach komplett cold turkey zu gehen und die entsprechenden Seiten zu blocken....
 

Benutzer149562  (29)

Ist noch neu hier
vielleicht ist das ja ne seite von den mormonen, zeugen jehovas oder menoniten XD
 

Benutzer90869  (27)

Benutzer gesperrt
Ich wäre bei solchen Internetseiten immer sehr sehr vorsichtig und kritisch. Im Internet wird einfach so viel unfassbarer Blödsinn verbreitet. Auch was Gesundheit betrifft. Zum Beispiel sei Flurid in Zahnpasta, Jod in Badesalzlösungen und allgemein jede Impfung schädlich. Das sind wirklich weit verbreitete Verschwörungstheorien im Internet.
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Die Hypothese, dass man nach Porno süchtig sein wird, kann ich nicht unterstützen. Jedoch während man Stressabbau von Pornos erwartet, bauen sie, meiner Meinung nach, eingentlich noch mehr Druck auf. Sie geben halt ein unrealistisches Versprechen in dem was Körperleistungen, Reaktionen, Aussehen, Verhalten etc. beim Sex angeht und zu junge Konsumenten können es dann für Normalität halten. Das führt zu einer schnellen Enttäuschung und dem Interesseverlust am natürlichen Sex. Und man muss ja nicht vergessen, das Pornoindustie ihren Milliarden-Umsatz genau durch eine gute Kundenbindung macht.

Sonst ist dieser Artikel (eigentlich eher eine Geschichte, aber ok, einen Sinn hat sie trotzdem :grin:) kann auch lesenswert sein. Da geht es teilweise auch um Pornosucht.
http://www.spiegel.de/unispiegel/st...-verzweifelt-an-seiner-impotenz-a-912024.html
 

Benutzer149562  (29)

Ist noch neu hier
Die Hypothese, dass man nach Porno süchtig sein wird, kann ich nicht unterstützen. ... Sie geben halt ein unrealistisches Versprechen in dem was Körperleistungen, Reaktionen, Aussehen, Verhalten etc. beim Sex angeht und zu junge Konsumenten können es dann für Normalität halten. Das führt zu einer schnellen Enttäuschung und dem Interesseverlust am natürlichen Sex.

das klingt für mich nach einer typischen sucht :ashamed:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Die Hypothese, dass man nach Porno süchtig sein wird, kann ich nicht unterstützen.
Warum nicht?
Das wären für mich schon einige Alarmzeichen:
Ich fühle mich oft Müde und Antriebslos, habe wenig Motivation und habe seit einiger Zeit Probleme eine richtige Erektion zu bekommen.

Es kann passieren, dass man bei erhöhten Pornokonsum (und 2-3h finde ich nicht ganz wenig) süchtig werden kann.
Warum auch nicht? Süchte kann man wunderbar an den Symptomen erkennen.
Müde, Antriebslosigkeit - keine bis wenig Motivation, Stimmungsschwankungen, Unruhe/Spannung, Aggression etc. können da die Folge sein.

Was bei häufigen Onanieren passieren kann, ist, dass du dich körperlich 'abstumpfen' kannst. Das bedeutet, dass du ein gewissen Druck auf deinen Schwanz ausübst und du dich daran gewöhnst, so zum Orgasmus zu kommen.
Hast du jetzt Sex, ist das Gefühl ein ganz anderes, die Stimulation ist eine ganz andere - da kann es passieren, dass dir diese Stimulation nicht ausreicht.
Wie du ja auch hier geschrieben hast:
Oftmals muss ich selbst Hand anlegen und nachhelfen (bei richtigem Sex mit Frauen).
Kann das mit Pornos zusammenhängen?
Mit den Pornos, aber vor allem mit deiner Selbstbefriedigung.

Es kann auch passieren, dass dich gewisse Praktiken im Porno anmachen und du mit der Zeit das Interesse an 'normalen' Sex verlierst bzw. es nicht mehr so spannend ist, wie im Porno.
Das kann passieren, muss aber nicht.

Ich würde dir raten, dass du den Konsum einschränkst (somit auch deine SB), damit du wieder Sex haben kannst, ohne nach zu helfen. Zu mal du einige Symptome zeigst, die auf eine Sucht hindeuten.
Also lass die Hände vom Schwanz und beschränke es auf 3-4 mal die Woche. Vielleicht lässt du auch mal die Pornos weg und kurbelst deine Fantasie ein bisschen an.:zwinker:
 

Benutzer149562  (29)

Ist noch neu hier
Die Hypothese, dass man nach Porno süchtig sein wird, kann ich nicht unterstützen.

habe mich mal schlau gemacht und festgestellt das Pornosucht eine wissenschaftlich akzeptierte Form von (psychischer) sucht ist. hierzu gibt es bereits einige studien (Link wurde entfernt) die von Universitäten durchgeführt wurden.

wie man allerdings aktiv ohne therapie von einer richtigen Pornosucht loskommt, kann ich nicht sagen. vielleicht solltest du einfach mal 4 Wochen in den Ferien (du scheinst ja noch schüler zu sein) irgendwohin reisen wo es kein internet gibt? Das wäre dann dein Cold Turkey ohne das du rückfällig werden könntest. das wäre glaube ich der einzige weg von einer sucht weg zu kommen. wenn jemand THC süchtig ist und ständig Cannabis in seiner bude rumliegen hat, wird er mit aller sicherheit auch rückfällig werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
das klingt für mich nach einer typischen sucht :ashamed:

Nach der Beschreibung im TP würde ich sagen, dass der TS in erster Linie Probleme mit der Erektion, der Laune und der Dauergeilheit hat. Ob tatsächlich Porno sie auslöst ist jedoch fragwürdig. Wir kennen ja nicht, was bei ihm im Leben noch alles so läuft, welche Probleme er hat. Vielleicht ist er allgemein mit seinen Affären unglücklich und unbefriedigt, so dass er in Pornos einen Ersatz sucht? Dann wäre die Lösung eher die Affären abzuschaffen und eine (oder mehrere, je nach dem...) wirklich passende Partnerin zu finden.

Also, generell stimme ich euch zu: Pornokonsum muss der TS einschränken. Jedoch, bezweifle ich, dass das böse Porno allein an seinen Problemen schuld ist und die bloße Einschränkung ihn sofort wieder zum gesunden Sexleben bringt. Ich sehe Pornokonsum eher als Symptome, man muss etwas tiefer gehen und sich fragen, warum der TS sich überhaupt so viel mit der Sextheorie und -Praxis beschäftigt, dabei aber trotzdem unbefriedigt ist?
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Schaut schon danach aus, das es bei dir schon in eine Sucht geht.
Nur siehst eh, was dann mit dir passiert.... es kreist eh alles nur mehr um Sex..
Ob du damit wirklich glücklich bist?
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ob tatsächlich Porno sie auslöst ist jedoch fragwürdig.
Das ist richtig, ich sehe das aber nicht als einzelnes Problem, er hat mitunter Erektionsprobleme.
Ich fühle mich oft Müde und Antriebslos, habe wenig Motivation und habe seit einiger Zeit Probleme eine richtige Erektion zu bekommen.
Und in diesem Kontext könnte es schon daran liegen, dass es an der 'Sucht' liegt - Das ist ja auch von mir nur reine Spekulation.
Ich bin ja auch keine Fachfrau und über das Internet Diagnosen geben ist immer fragwürdig.
Trotzdem sollte man es doch einschränken, um zu sehen, ob es daran liegen könnte.:smile:
 

Benutzer149561  (27)

Ist noch neu hier
Danke ersteinmal für all eure Antworten.
Ich bin mir nun ziemlich sicher das es wirklich eine richtige Sucht ist. Habe beim Googlen diese Seite gefunden (http://yourbrainonporn.com/) die sich nur mit dem Thema auseinandersetzt... das Forum dort hat auch ein paar Tausend Mitglieder, die richtige Tagebücher darüber führen (leider nur in Englisch). Ich denke ich werde die 'Reboot' Anleitung von der Seite durchziehen und mich mit irgendetwas anderem motivieren...
 

Benutzer149562  (29)

Ist noch neu hier
ich mach im moment auch eine "nichtdieschlangewürgen" challenge. hab mir mal vorgenommen mindestens bis neujahr nicht "handgreiflich" zu werden. hab auch ein bisschen nachgeforscht und auch wenn sich beim "zu viel porno schauen" die leute teilweise uneinig sind was die schädlcihkeit angeht: vom "nicht porno gucken" ist bisher noch keiner gestorben. die idee mit dem tagebuch fänd ich ganz lustig, mach doch n neues thema auf "DIE LYONER NICHT W*CHS CHALLENGE!" :grin:D

lg dennis
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren