Pornos/Selbstbefriedigung in der Beziehung

Benutzer184468 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich glaube schon, dass es eine Menge (auch sexuell) glückliche Beziehungen gibt. Allerdings muss eben jede Beziehung auch von beiden Seiten gepflegt werden. Dass dies mit größerer Dauer oft schwieriger wird, bekommt man ja häufig genug mit.

Ich möchte den von mir eingebrachten tendenziell negativen Aspekt aber auch nicht verallgemeinern. Das Problem Pornos (inkl. der daraus entstehenden Einschränkungen beim richtigen Sexleben) ist allerdings bekanntlich ja nicht wirklich selten.

Der "Vorteil" des Mannes beim Porno schauen ist eben, dass es in den eigenen vier Wänden (und oft sogar heimlich) passiert ... und so wird es ja auch oft zwischen den Betroffenen behandelt (innerhalb der eigenen 4 Wände). Damit entfällt das Risiko -wie beim richtigen Fremdgehen-, dass es großes Gerede im Familien, Freundes- oder Bekanntenkreis gibt. Das Einzige, was manchmal eben passiert, ist, dass das Thema anonym in einem Forum vorgetragen wird ... und evtl. vertraut sich Frau noch ihrer engsten Freundin an ... aber in aller Regel ist das doch eher ein Thema, über das nicht wirklich öffentlich gesprochen wird.

Mit dem Freund reden ist aber tatsächlich hier zunächst einmal wirklich die beste Möglichkeit, die auch genutzt werden sollte. Ob es denn was ändert ... oder ob schlussendlich doch weitreichender Schritte notwendig sind, wird die Zeit zeigen müssen ... auch im Hinblick darauf, wie weit jeder der beiden bereit ist, (möglicherweise dauerhaft) Kompromisse einzugehen.
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Den Punkt "Leidenschaft" hast Du jetzt schon mehrfach erwähnt. Was meinst Du eigentlich damit und was hast Du Deinem Freund gesagt?
Ich meine, dass er richtig Lust hat auf mich. Dann ist der Sex einfach leidenschaftlicher als wenn es krampfhaft versucht zu kommen, weil er eigentlich garnicht so Lust hat es aber mal wieder an der Zeit ist. Ganz so schlimm ist es natürlich nicht immer. Aber oft einfach eintönig und dasselbe (wie einmal abgearbeitet quasi). Dabei weiß ich, dass er auch ganz anders ist wenn er mal richtig Lust hat. Und dann ist es unglaublich schön. Nur dazu kommt es eben kaum noch durch seine eigene Auslastung.
 

Benutzer173382  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich würde mir wirklich mal ernsthafte Gedanken machen, ob du dir das auf Dauer antun willst.
Immerhin ist es ja deine Sexualität die darunter leidet.
Und du sagst ja selber, dass es schon soweit ist, dass du keine Lust hast ihn zu sehen.
Natürlich ist das frustrierend und für mich wäre das über kurz oder lang ein Trennungsgrund für mich.

Vielleicht solltest du nochmal ein letztes, klärendes Gespräch suchen und ihm klar und deutlich sagen, wo deine Bedürfnisse liegen und dass es dich so wie es jetzt ist frustriert.
Wenn sich dann wieder nichts ändert seit ihr sexuell wahrscheinlich einfach nicht kompatibel und dann musst du für dich entscheiden ob du dir das auf Dauer antun willst oder halt eben nicht.

Zu deiner Frage kann ich sagen, dass ich es mir eigentlich täglich selber mache, zumindest in der Woche, denn mein Mann ist nur am Wochenende zu Hause.
Er macht es sich auch mal selber, aber nicht täglich und am Wochenende oder so schon mal gar nicht.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ok, das ist immer noch keine Antwort.

Bei nicht wenigen Männern geht schnell eine Alarmglocke an, wenn die Frau mehr Leidenschaft einfordert. Denn das könnte auch heißen "Achtung, zu viel Hollywood-Schnulzen geguckt". Es könnte aber auch heißen "Fick mich wild und hart". Oder sonstwas. Auf jeden Fall impliziert es eine Erwartungshaltung an den Mann, die dieser vll nicht (immer/so oft) erfüllen kann oder will. Oder sich nicht traut oder ... - tausend Gründe kann es haben.
Und dann wird SB benutzt, um sich selber Druck zu nehmen und sich selber eine Art Alibi zu verschaffen, keine Lust auf Sex mit der Partnerin zu haben.
Wie hier schon genannt: der Partnerin sagt man dann, dass Alles supi ist mit ihr, der tollste Sex überhaupt, damit erst einmal Ruhe ist und man nicht über die wahren Gründe reden muss.
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Ok, das ist immer noch keine Antwort.

Bei nicht wenigen Männern geht schnell eine Alarmglocke an, wenn die Frau mehr Leidenschaft einfordert. Denn das könnte auch heißen "Achtung, zu viel Hollywood-Schnulzen geguckt". Es könnte aber auch heißen "Fick mich wild und hart". Oder sonstwas. Auf jeden Fall impliziert es eine Erwartungshaltung an den Mann, die dieser vll nicht (immer/so oft) erfüllen kann oder will. Oder sich nicht traut oder ... - tausend Gründe kann es haben.
Und dann wird SB benutzt, um sich selber Druck zu nehmen und sich selber eine Art Alibi zu verschaffen, keine Lust auf Sex mit der Partnerin zu haben.
Wie hier schon genannt: der Partnerin sagt man dann, dass Alles supi ist mit ihr, der tollste Sex überhaupt, damit erst einmal Ruhe ist und man nicht über die wahren Gründe reden muss.
Aber ist es wirklich sinnvoll immer mehr nachzuhaken was er sich wünscht? Setzt ihn das nicht total unter Druck. Als ich relativ am Anfang der Beziehung gemerkt habe, dass er sich öfter mal „abkämpfen“ muss, selten List hatte, habe ich ihn gefragt, ob er sich etwas spezielles wünscht. Er hat keinen Fetisch (seine Worte) und ist zufrieden.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich Leidenschaft anders beschreiben soll. Wenn er manchmal/selten richtig Lust hat ins länger nicht gekommen ist, dann ist es perfekt. Einfach das Gefühl „er hat so richtig Bock grade“ und „will mich“. Das ist aber selten und meistens eher ein „jetzt ist es wieder mal Zeit“. Tut mir leid, anders kann ich es nicht beschreiben.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das kann vorübergehend funktionieren, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ein geändertes Verhalten von großer Dauer sein wird. Spätestens beim nächsten Streit wird der Drang zum "Rückfall" steigen ...
Was hat denn Streit damit zu tun? Den Zusammenhang musst du mir mal erklären. :what:

Mein Mann hat das Wichsen damals aufgegeben, nachdem er merkte, dass es unserer gemeinsamen Sexualität schadet. Und er hat es auch nicht wieder aufgenommen. Auch bei Streit nicht. 🤨 Was vielleicht daran liegt, dass wir nie längere Streits haben. Aber keine Ahnung. Jedenfalls WAR seine Art der Masturbation ein Problem in unserer Beziehung, aber das hat er zum Glück selbst erkannt, wir haben allerdings trotzdem darüber gesprochen, warum es im Bett hakt.

Und das, K kleopatra5 , würde ich dringend tun. Und vor allem ganz konkret werden. Was ist Leidenschaft, was genau willst und brauchst du? Für mich ist Leidenschaft, wenn mein Mann mir ins Ohr raunt, dass er seinen Schwanz in meine nasse Fotze rammen, meinen Arsch lecken und ficken will, während er mich gegen die Arbeitsplatte drückt und bereits an meiner Clit spielt*. Das ist meine Art von Leidenschaft und mein Mann weiß, dass ich das liebe, weil ich ihm das früher schon gesagt und gezeigt habe und weil ich darauf entsprechend reagiere – und er mit. Wir sind beide sehr impulsiv und heißblütig beim Sex, das drückt sich mitunter sehr hart und obszön aus, aber so lieben und ficken wir halt. 🤷🏻‍♀️

*exemplarischer Handlungsverlauf

Aber auch da war am Anfang: Kommunikation. Und eben weniger/nicht wichsen.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Einfach das Gefühl „er hat so richtig Bock grade“ und „will mich“. Das ist aber selten und meistens eher ein „jetzt ist es wieder mal Zeit“. Tut mir leid, anders kann ich es nicht beschreiben.
Versteh ich komplett, was du meinst.

Es gibt eben einen riesen Unterschied zwischen "Ich mach halt mal wieder mit, dass Ruhe ist" und "Ich will dich hier und jetzt und nichts kann mich davon abhalten".
Das zweite ist Leidenschaft, das ander "schafft Leiden".

Hast ja jetzt schon einige Tipps bekommen. Um ein ganz klares Gespräch zu deiner Gefühlslage wirst du nicht herum kommen, von selbst wird sich da nichts tun.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Aber ist es wirklich sinnvoll immer mehr nachzuhaken was er sich wünscht?
"Immer" über Sex (und v.A. Sexprobleme) zu reden, ist eher kontraproduktiv, da stimme ich mit Dir völlig überein. Aber eben überhaupt einmal. Spiralnudel Spiralnudel hat ein tolles Beispiel genannt, was für sie ein leidenschaftlicher Sex ist. Das wäre für mich einfach "nur" hart ficken. Mit Leidenschaft hat das für mich wenig zu tun. Aber beide Ansichten sind völlig richtig und legitim. Es gibt keine allgemeingültige Definition, wie leidenschaftlicher Sex nach Brockhaus auszusehen hat.
Und da fängt es bei Dir schon an. Du kannst hier auf Nachfrage ja auch nicht sagen, was für Dich Leidenschaft beim Sex ist. Wie soll es denn dann Dein Freund wissen, was Du Dir wünschst?

Nachhaken macht dann Sinn, wenn es offenbar noch offene Punkte gibt. Und die gibt es ja anscheinend beiderseitig bei Euch. Im Gegensatz zu vielen anderen hier denke ich nämlich, dass Dein Freund ähnlich unglücklich und mit viel zu vielen Fragezeichen im Kopf über Euren Sex ist wie Du.

Ihr müsst nicht häufiger über Sex reden, Ihr müsst einen Weg finden, so miteinander über das Thema zu reden, dass Ihr Euch auch versteht.
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Ihr müsst nicht häufiger über Sex reden, Ihr müsst einen Weg finden, so miteinander über das Thema zu reden, dass Ihr Euch auch versteht.
Ja, ich vermute auch da ein Problem. Wobei ich nicht weiß, wie ich mich deutlicher ausdrücken soll. Ich habe ihm gesagt, dass ich es schade finde, dass wir selten Sex haben, da mir das wichtig ist. Wenn die Ursache in Stress oder einfach nur keiner Lust liegt, ich damit klarkomme, solange wir, wenn wir dann Sex haben, auch richtig Lust aufeinander haben. Auch, dass ich es schade finde, wenn er durch SB/Pornos immer so ausgelastet ist, dass er deshalb keine Lust mehr hat und dadurch teilweise Probleme beim Orgasmus.
Er hat lieb und verständnisvoll reagiert, am nächsten Tag plötzlich große Lust gehabt. Seit dem wieder das alte Muster… ich persönlich vermute auch, Bzw habe ich mal in einem Artikel gelesen und könnte gut sein, dass sich in der langen Singlezeit einfach eine Routine entwickelt hat, die er sich jetzt nicht abgewöhnen kann oder möchte. Dazu hat er sich aber nicht direkt geäußert als ich ihn drauf angesprochen habe.
Aber danke dir. Ich habe darüber auch vorhin nachgedacht. Also ob es vllt einfach am nicht verstehen liegt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren