Pornos/Selbstbefriedigung in der Beziehung

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Das kann aber eben auch mit der SB/Pornos zu tun haben.
Das Thema kommt doch hier gefühlt 2-3x die Woche auf und immer ist es das selbe, meist aber eben von Männern selbst.
"Ich kann die Erektion nicht halten"
"Ich komme beim Sex nicht"
"Ich spühre nur bei der SB was"
ect.

Immer schauen die Typen zur SB Pornos und würgen den Lurch bis er blau wird.
Der Freund der TE fällt wie ich vermute mit 95%er Sicherheit auch in diese Kategorie.
Dass er dann auf Sex keinen Bock hat, wenn er nicht kommt (was die TE in einem Post ja schon erwähnt hat), ist dann nicht verwunderlich.

In allen andern Themen zu dieser Probematik sagt man dem Mann dann, er soll halt mal ne Weile die SB runterfahren und Pornokonsum ganz abstellen, bis er wieder "sensibler" für "normale" Reize ist.
Ich denke, das ist hier (auch auf Grund meiner persönlichen Erfahrung) schon der richtige Ansatz.
Klingt bei dem Mann auch so ein wenig nach "Pornosucht", zumindest in leichter Ausprägung. Sich bei jeder SB Pornos reinzuziehen und das mehrmals die Woche, ist halt irgendwann totale Gewohnheit und hat negative Einflüsse auf das Sexleben mit Partner/in.
Ich persönlich denke auch, dass das die Lösung wäre. Aber hab ich das Recht das so anzusprechen? Denn was ich mir wünsche, weiß er. Fühle mich grade ein wenig bestätigt durch das was du schreibst. Ist also schon auch bei anderen ein Problem. Ich habe so viele Foren durchforstet in den letzten Wochen und eigentlich schreiben alle, dass das sein Körper ist, seine Intimität, SB gegaunert und Pornos was gutes. Deshalb war ich wirklich unsicher, ob es überhaupt ein Problem und nicht nur MEIN Problem ist.
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Darf ich mal fragen, wie oft ihr oder eure Partner es in der Beziehung selber machen und ob es euch was ausmacht oder irgendwie Einfluss aufs Sexleben hat. Machen das wirklich (fast) alle regelmäßig und wenn ja, ist die Lust auf Sex trotzdem genauso da?
Er macht es sich mal öfter mal weniger oft. Er hat aber immer Lust auf Sex. Allerdings kommt er nicht immer. Eigentlich kommt er in letzter Zeit seltener 🤔

Es gab eine Zeit, da hatte er aber auch weniger Lust. Der Sex war zu anstrengend, vor allem als ich die Phase "Du musst kommen" hatte. Seitdem ich da den Druck rausgenommen habe und es einfach okay ist, wenn der Sex ohne Orgasmus beendet werden kann, ist es lockerer. Er hat allerdings auch phasenweise auf meiner Bitte SB sein gelassen. Den Grund für meine Bitte konnte er nachvollziehen und hat es dann auch gut gefunden mal zu verzichten.

Wenn unser Sex Leben läuft, ist es mir aber herzlich egal, wie oft er sich da einen runter holt. Sprich aktuell ist SB kein Thema bei uns.
 

Benutzer187493  (39)

Ist noch neu hier
Ich persönlich denke auch, dass das die Lösung wäre. Aber hab ich das Recht das so anzusprechen? Denn was ich mir wünsche, weiß er. Fühle mich grade ein wenig bestätigt durch das was du schreibst. Ist also schon auch bei anderen ein Problem. Ich habe so viele Foren durchforstet in den letzten Wochen und eigentlich schreiben alle, dass das sein Körper ist, seine Intimität, SB gegaunert und Pornos was gutes. Deshalb war ich wirklich unsicher, ob es überhaupt ein Problem und nicht nur MEIN Problem ist.
Ich finde schon Du darfst es ansprechen, weil es Eure gemeinsame Sexualität beeinflusst.
Die Frage ist ja eher wie du es ansprichst.
 

Benutzer183558 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn du ihn drauf ansprichst, könnte es sein, dass er es nur dir zuliebe lässt. Aber eigentlich hättest du doch gern, dass er Sex mit dir der SB zu Pornos von sich aus vorzieht.
 

Benutzer184468 

Sorgt für Gesprächsstoff
... Sich bei jeder SB Pornos reinzuziehen und das mehrmals die Woche, ist halt irgendwann totale Gewohnheit und hat negative Einflüsse auf das Sexleben mit Partner/in.
Das ist wohl so ...

... auf der anderen Seite gibt es auch genügend Männer, denen es für die eigene Erregung zu wenig ist, immer mit derselben Frau Sex zu haben. Wenn man(n) dann aber nicht fremdgehen möchte, schaut man(n) eben Pornos. Richtig ist aber auch, dass dann oft das Verhältnis nicht mehr stimmt und das reale Sexleben mit der Zeit (auch, weil es immer dieselbe Frau ist) nachlässt ... und ... Frauen es generell sehr oft stört, wenn man(n) Pornos schaut.

Allerdings:
Wenn mich eine Frau vor die Wahl stellen würde, auf die Pornos zu verzichten oder sie würde Schluss machen, müsste die Frau gehen.

Letztendlich ist es aber so, dass beide Partner das Problem zusammen lösen müssen. Wenn er nicht verzichten möchte, sie aber damit nicht umgehen kann bzw. das Sexleben zu sehr leidet ... dann ist die Beziehung möglicher Weise nicht von langer Dauer.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Ich persönlich denke auch, dass das die Lösung wäre. Aber hab ich das Recht das so anzusprechen? Denn was ich mir wünsche, weiß er.
Na klar darfst du mir ihm darüber sprechen, aber nicht wenn du nur ihm die Schuld dafür geben möchtest. Daher spreche lieber über dich und was du denkst.
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Wenn du ihn drauf ansprichst, könnte es sein, dass er es nur dir zuliebe lässt. Aber eigentlich hättest du doch gern, dass er Sex mit dir der SB zu Pornos von sich aus vorzieht.
Das stimmt. Ich fände es schön, wenn er es von sich aus lässt. Da er ja weiß, dass ich mir die Leidenschaft wünsche. Ich denke ich warte jetzt noch ein bisschen ab, auch damit ich mich wieder fangen kann. Und wenn sich nichts ändert und ich nicht mehr so aufgewühlt bin, spreche ich es nochmal an bevor die Beziehung daran ganz kaputt geht.
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
K kleopatra5 Wenn er SB und Pornos nicht als Ursache für euer Problem sieht, wird er es auch nicht lassen. Generell impliziete Erwartungshaltungen schaden mehr als das sie helfen. Er kann nicht hellsehen und er muss es nicht so wahrnehmen wie du.
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Na klar darfst du mir ihm darüber sprechen, aber nicht wenn du nur ihm die Schuld dafür geben möchtest. Daher spreche lieber über dich und was du denkst.
Das ist es ja. Ich möchte ihm auf keinen Fall das Gefühl vermitteln, dass er irgendwas „falsch“ macht. Es ist ja nichts Böses. Aber andererseits hat er auf meine Wünsche die ich äußere zwar liebevoll reagiert aber ja nichts geändert. Und somit ist die Situation einfach so geblieben.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
... auf der anderen Seite gibt es auch genügend Männer, denen es für die eigene Erregung zu wenig ist, immer mit derselben Frau Sex zu haben. Wenn man(n) dann aber nicht fremdgehen möchte, schaut man(n) eben Pornos.
Pornos schauen hat nix damit zu tun, dass einem eine Frau nicht reicht.
Mir reicht meine 1000%ig und trotzdem schau ich ~1x alle ~7-10 Tage zur SB nen Porno. Ich mag visuelle Stimulation, rein Kopfkino reicht mir manchmal nicht.
Hat nix damit zu tun, dass mir meine Partnerin nicht reichen würde.
Außerdem geht's darum hier ja auch nicht, genauso wenig wie um "Pornos oder ich!", wie du weiter hinten in deinem Beitrag schreibst.
Die TE bekommt von ihrem Freund ja die Aussage, dass Sex mit ihr toll ist, er auch prinzipiell Lust drauf hat, wedelt sich dann aber mehrmals die Woche einen zu Pornos und wenn dann mal Sex läuft, kommt er manchmal nicht. Das sind die Infos.

Wie gesagt: Aus eigener Erfahrung weiß ich eben, dass Pornos und häufige SB die Lust und vor allem Orgasmus- und Stehfähigkeit beim Sex negativ beeinflussen können. Das ist auch kein Geheimnis.

Ich habe so viele Foren durchforstet in den letzten Wochen und eigentlich schreiben alle, dass das sein Körper ist, seine Intimität, SB gegaunert und Pornos was gutes. Deshalb war ich wirklich unsicher, ob es überhaupt ein Problem und nicht nur MEIN Problem ist.

Ich hab keine Ahnung, was für Foren das waren und wer dir da genatwortet hat.
Gibt halt auch Männer, die schauen mehrere Stunden die Woche Pornos und gestehen sich nicht ein, dass das eigentlich schon ein Problem sein kann, das sie negativ beeinflusst.
Klar sagen dir die dann "Leb damit, ganz normal!".
Ist es aber eben nicht.
Dein Freund zieht SB dem gemeinsamen Sex vor und dich belastet das.
Entweder findet ihr da einen gemeinsamen Weg oder eure Beziehung wird früher oder später dran zerbrechen. Das haben hier schon ein paar Leute angedeutet.
Wenn der Sex nicht passt, lebt man sich zwangweise irgendwann auseinder, weil der Alltag allein nicht genug ist, um eine Beziehung frisch und spannend und führenswert zu halten.
Da kann der Typ noch so lieb und toll und verständnisvoll sein (war/bin ich auch), wenn der Sex nicht stimmt, geht die Beziehung in die Binsen (hab ich erlebt).
Von selbst, wie du es dir wünscht, macht er da garnix, vor allem, wenn es bei ihm schon Richtung Sucht geht.
Schonmal drauf gewartet, dass ein Raucher von selbst aufhört, obwohl er dafür keinen Grund sieht? Kommt jetzt nicht so häufig vor.

Ich weiß nicht, wie eure Gespräche bisher liefen, aber vielleicht machst du ihm nochmal richtig klar, dass die "Mitleidsnummer" alle ~10-14 Tage dir einfach bei weitem nicht reichen und du mehr gemeinsame Sexualität möchtest und er dafür halt eventuell mal die SB+Pornos ne Weile ganz sein lässt, weil du schon häufig gelesen hast (musst ja nicht sagen wo), dass das helfen kann, die Lust am Sex zu steigern.
Er sollte dir zu liebe dann schon bereit sein, das auch mal zu probieren.
Mach ihm auch klar, dass du mit dem aktuellen Sex-Stand an der Dauerhaftigkeit der Beziehung zweifelst, der Kerl braucht vielleicht eben eine kleine "Oh shit, ich muss was tun"-Ansage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
K kleopatra5 Wenn er SB und Pornos nicht als Ursache für euer Problem sieht, wird er es auch nicht lassen. Generell impliziete Erwartungshaltungen schaden mehr als das sie helfen. Er kann nicht hellsehen und er muss es nicht so wahrnehmen wie du.
Du hast Recht. Er sieht ja garkein Problem. Es ist nur für mich eins. Und ich glaube die Ursache wie gesagt dafür die sb/Pornos.
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Pornos schauen hat nix damit zu tun, dass einem eine Frau nicht reicht.
Mir reicht meine 1000%ig und trotzdem schau ich ~1x alle ~7-10 Tage zur SB nen Porno. Ich mag visuelle Stimulation, rein Kopfkino reicht mir manchmal nicht.
Hat nix damit zu tun, dass mir meine Partnerin nicht reichen würde.
Außerdem geht's darum hier ja auch nicht, genauso wenig wie um "Pornos oder ich!", wie du weiter hinten in deinem Beitrag schreibst.
Die TE bekommt von ihrem Freund ja die Aussage, dass Sex mit ihr toll ist, er auch prinzipiell Lust drauf hat, wedelt sich dann aber mehrmals die Woche einen zu Pornos und wenn dann mal Sex läuft, kommt er manchmal nicht. Das sind die Infos.

Wie gesagt: Aus eigener Erfahrung weiß ich eben, dass Pornos und häufige SB die Lust und vor allem Orgasmus- und Stehfähigkeit beim Sex negativ beeinflussen können. Das ist auch kein Geheimnis.



Ich hab keine Ahnung, was für Foren das waren und wer dir da genatwortet hat.
Gibt halt auch Männer, die schauen mehrere Stunden die Woche Pornos und gestehen sich nicht ein, dass das eigentlich schon ein Problem sein kann, dass sie negativ beeinflusst.
Klar sagen dir die dann "Leb damit, ganz normal!".
Ist es aber eben nicht.
Dein Freund zieht SB dem gemeinsamen Sex vor und dich belastet das.
Entweder findet ihr da einen gemeinsamen Weg oder eure Beziehung wird früher oder später dran zerbrechen. Das haben hier schon ein paar Leute angedeutet.
Wenn der Sex nicht passt, lebt man sich zwangweise irgendwann auseinder, weil der Alltag allein nicht genug ist, um eine Beziehung frisch und spannend und führenswert zu halten.
Da kann der Typ noch so lieb und toll und verständnisvoll sein (war/bin ich auch), wenn der Sex nicht stimmt, geht die Beziehung in die Binsen (hab ich erlebt).
Von selbst, wie du es dir wünscht, macht er da garnix, vor allem, wenn es bei ihm schon Richtung Sucht geht.
Schonmal drauf gewartet, dass ein Raucher von selbst aufhört, obwohl er dafür keinen Grund sieht? Kommt jetzt nicht so häufig vor.

Ich weiß nicht, wie eure Gespräche bisher liefen, aber vielleicht machst du ihm nochmal richtig klar, dass die "Mitleidsnummer" alle ~10-14 Tage dir einfach bei weitem nicht reichen und du mehr gemeinsame Sexualität möchtest und er dafür halt eventuell mal die SB+Pornos ne Weile ganz sein lässt, weil du schon häufig gelesen hast (musst ja nicht sagen wo), dass das helfen kann, die Lust am Sex zu steigern.
Er sollte dir zu liebe dann schon bereit sein, das auch mal zu probieren.
Mach ihm auch klar, dass du mit dem aktuellen Sex-Stand an der Dauerhaftigkeit der Beziehung zweifelst, der Kerl braucht vielleicht eben eine kleine "Oh shit, ich muss was tun"-Ansage.
Ja, ich denke genau das werde ich machen. Danke.

Hat mir sehr geholfen hier die Meinungen zu hören. War eigentlich an dem Punkt, dass ich mir gesagt habe, ich muss das einfach so akzeptieren und ich empfinde alles übertrieben und mit einem weiteren Gespräch zerstör ich mehr als als das es uns weiter bringt.
 

Benutzer184468 

Sorgt für Gesprächsstoff
Pornos schauen hat nix damit zu tun, dass einem eine Frau nicht reicht.
Doch ... ich denke schon.
Mir reicht meine 1000%ig und trotzdem schau ich ~1x alle ~7-10 Tage zur SB nen Porno. Ich mag visuelle Stimulation, rein Kopfkino reicht mir manchmal nicht.
Hat nix damit zu tun, dass mir meine Partnerin nicht reichen würde.
Ich habe ja nicht gesagt, dass es auf alle (oder dich) zutrifft, aber eben doch auf einige Männer. Sex ist zu einem großen Teil auch Kopfkino ... und wer schaut schon gerne auf Dauer immer und immer wieder denselben Film?

Außerdem geht's darum hier ja auch nicht, genauso wenig wie um "Pornos oder ich!", wie du weiter hinten in deinem Beitrag schreibst.
Natürlich geht es nicht um mich, aber meine Sicht der Dinge zu dem Thema habe ich deshalb trotzdem mitteilen wollen.

Die TE bekommt von ihrem Freund ja die Aussage, dass Sex mit ihr toll ist, er auch prinzipiell Lust drauf hat, wedelt sich dann aber mehrmals die Woche einen zu Pornos und wenn dann mal Sex läuft, kommt er manchmal nicht. Das sind die Infos.
Natürlich ist der erste Schritt nicht, die Freundin direkt vor den Kopf zu stoßen und zu sagen, mir gefallen die Frauen in den Pornos besser ... und sie bieten mir mehr Abwechslung ... und deshalb komme ich bei dir manchmal eben nicht mehr. Das macht natürlich keiner so direkt. Stattdessen sagt man eben in einer derartigen Situation, was Frau hören will ... um damit den Freifahrtschein zu haben, nichts ändern zu müssen.

Außerdem gehört zu einem Miteinander ja auch mehr als "nur" Sex. Von daher ist bei einem derartigen Thema "Schluss machen" natürlich nicht der Beginn der Diskussion.

Wie gesagt: Aus eigener Erfahrung weiß ich eben, dass Pornos und häufige SB die Lust und vor allem Orgasmus- und Stehfähigkeit beim Sex negativ beeinflussen können. Das ist auch kein Geheimnis.
...
Das kann ich bestätigen ... auf der anderen Seite muss man aber auch bereit sein, auf die Vorzüge von Pornos zu verzichten ... und das möchte eben nicht jeder ... auch wenn es am Ende vielleicht die Beziehung kostet.


Wenn du ihn drauf ansprichst, könnte es sein, dass er es nur dir zuliebe lässt. Aber eigentlich hättest du doch gern, dass er Sex mit dir der SB zu Pornos von sich aus vorzieht.
Das kann vorübergehend funktionieren, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ein geändertes Verhalten von großer Dauer sein wird. Spätestens beim nächsten Streit wird der Drang zum "Rückfall" steigen ...
 

Benutzer183558 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das stimmt. Ich fände es schön, wenn er es von sich aus lässt. Da er ja weiß, dass ich mir die Leidenschaft wünsche. Ich denke ich warte jetzt noch ein bisschen ab, auch damit ich mich wieder fangen kann. Und wenn sich nichts ändert und ich nicht mehr so aufgewühlt bin, spreche ich es nochmal an bevor die Beziehung daran ganz kaputt geht.
Viel Erfolg! Und selbst wenn ihr auf keinen Nenner mehr kommt, tust du ihm damit im Grunde einen Gefallen. Es scheint ja nicht so zu sein, dass er bei seinen bisherigen Freundinnen der große Bringer im Bett war und nur bei dir lieber auf Pornos ausweicht.
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
und wer schaut schon gerne auf Dauer immer und immer wieder denselben Film?
Männer, die gerne monogam Leben und nicht zich Frauen nebenher wollen - so simpel.

Bzw. Paare, die eine gemeinsame und erfüllene Sexualität entwickelt haben. Aber dafür müssen beide ihr Popöchen bewegen und gemeinsam dran arbeiten.

Und wenn ein Mann mehrere Frauen braucht - nun dann sollte er schlichtweg keine monogame Beziehung eingehen. Wenn jemand innerhalb der Beziehung nur Pornos schaut, weil er von seiner Frau gelangweilt ist, dann ist das mehr als nur erbärmlich. Ich glaube aber daran, dass es nur wenige Männer aus diesem Grund machen 🤷‍♀️

Natürlich ist der erste Schritt nicht, die Freundin direkt vor den Kopf zu stoßen und zu sagen, mir gefallen die Frauen in den Pornos besser ... und sie bieten mir mehr Abwechslung ... und deshalb komme ich bei dir manchmal eben nicht mehr. Das macht natürlich keiner so direkt.
Doch, Menschen wie ich, die eine klare Kommunikation lieben und sich Probleme stellen, anstatt sie zu ignorieren. Und genau das braucht es auch, um als Paar eine erfüllene Sexualität zu entwickelt, wenn es nicht von Anfang extrem gut passt.
 

Benutzer184468 

Sorgt für Gesprächsstoff
Männer, die gerne monogam Leben und nicht zich Frauen nebenher wollen - so simpel.
Deshalb ja die Pornos und keine "echten " Frauen :zwinker:. Das ist für die meisten kein (wirkliches) Fremdgehen ...

... Wenn jemand innerhalb der Beziehung nur Pornos schaut, weil er von seiner Frau gelangweilt ist, dann ist das mehr als nur erbärmlich. Ich glaube aber daran, dass es nur wenige Männer aus diesem Grund machen 🤷‍♀️
Ich glaube, dass es davon mehr Männer gibt, als du dir vorstellen kannst. Natürlich gibt das fast keiner zu ... auch deshalb, weil so etwas in der Gesellschaft verpönt ist und Shitstorm nach sich ziehen würde. Aber der Wunsch -davon bin ich überzeugt- ist bei vielen vorhanden (auch bei denen, die eine monogame Beziehung führen).
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
LifeGoesOn LifeGoesOn Nach der Logik müssten es sehr viele unglückliche Beziehungen geben. 🤷‍♀️

Ich kann dir jedenfalls sagen, mein Partner schaut sowieso wenig Porno und wenn, dann nicht weil ich ihn langweile. Allerdings ist unser Sex-Leben auch kein "dauernd der selbe Film" 🤷‍♀️ Dafür müssen aber beide auch mal tacheles reden können über Wünsche und so. Scheint ihr Kerl halt nicht hinzubekommen und lebt lieber in einer Fantasie-Welt. Kann man(n) machen, ist aber unnötig dann eine Beziehung einzugehen mit einer sexuel aktiven Frau.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Ich glaube, dass es davon mehr Männer gibt, als du dir vorstellen kannst. Natürlich gibt das fast keiner zu ... auch deshalb, weil so etwas in der Gesellschaft verpönt ist und Shitstorm nach sich ziehen würde. Aber der Wunsch -davon bin ich überzeugt- ist bei vielen vorhanden (auch bei denen, die eine monogame Beziehung führen).
Also ich schau Pornos und würde trotzdem sagen mir würde eine Frau reichen. Nicht aber wenn die Frau mit der Zeit die Leidenschaft verliert und nur den Seestern macht.
 

Benutzer187493  (39)

Ist noch neu hier
Jedenfalls gibt K kleopatra5 ihrem Freund keinen offensichtlichen Grund. Und überhaupt müsste er den Mund aufmachen, wenn ihm etwas nicht passt.

Man kann spekulieren, aber das Beste wird sein, sie spricht nochmals mit ihm. Und dazu haben sie hier glaube ich viele ermutigt, das finde ich persönlich richtig.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren