Pornos/Selbstbefriedigung in der Beziehung

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen nicht zusammen, aber in der Nähe. Er ist so unglaublich liebevoll und respektvoll mit gegenüber, das kenne ich aus meiner langen vorherigen Beziehung nicht. Bin also sehr glücklich, er auch. Aber eine Sache macht mir zu schaffen. Ich selber liebe Sex, bin sehr offen für alles und das Gegenteil von prüde. Schaue selber gerne Pornos und habe trotzdem viel Lust auf meinen Freund. Er selber sagt, er handhabt das schon immer so, eine gute Mischung aus beidem. Also Sex und SB. Allerdings ist es so, dass er nicht so viel Sex braucht/will. Alle 1,5 Wochen würden ihm reichen. Ginge aber auch länger ohne. Heißt für mich, 2-3 x im Monat, da die Periode dazwischen kommt. Mein Gefühl ist, dass er es sich doch öfter (sehr regelmäßig) selber macht (er war lange Single) und dadurch einfach nicht die große Lust hat. Ist sehr selten, dass er richtig heiß ist und der Sex dann schön leidenschaftlich ist. Und wenn ich dazwischen mal Lust habe, dann ist das eher ein Kampf für ihn, weil er meist kurz davor schon irgendwann alleine gekommen ist. Das ist das, was mir zu schaffen macht. Ich spüre langsam eine Eifersucht auf die Pornos, nicht ihrerselbst wegen, sondern weil ich das Gefühl habe, dass er immer ausgelastet ist und deshalb die Lust auf mich fehlt. Er sagt, dass er ganz allgemein das sexuelle nicht so extrem braucht. Aber eigentlich ist es am Ende doch nur der Sex, der ihm nicht so fehlt. Die Pornos/SB, darauf kann er nicht gut verzichten. Wir haben darüber gesprochen und er weiß, dass ich nicht grundsätzlich etwas dagegen habe, aber mir wünschen würde, er hätte öfter mal richtig Lust und wir somit öfter heißen Sex und nicht nur mir zuliebe. Öfter ist es auch so, dass er sich sb obwohl er weiß, dass ich abends bei ihm bin oder er es macht, kurz nachdem ich morgens gegangen bin. Irgendwie kann ich damit nicht so gut umgehen und bin einfach traurig. Nochmal möchte ich das Thema nicht ansprechen bei ihm, damit es zu keinem Stress für ihn wird und mir nicht sicher bin, ob ich nicht falsch liege/falsch empfinde. Und wie gesagt, ich wünschte mir, er hätte einfach mehr Lust auf mich und macht das nicht nur mir zuliebe, was wahrscheinlich die Folge wäre, wenn ich es nochmal anspreche.
Jetzt meine Frage, wie ist eure Erfahrung? Wie handhabt ihr das Thema in der Partnerschaft? Also pornos/Sb nur wenn Sex nicht möglich, oder regelmäßig auch wenn ihr „verfügbar“ wäret? Er findet mich/meinen Körper übrigens heiß… daran liegt es nicht. Auch zsm einen Porno schauen habe ich schon vorgeschlagen… er sagte ja, kam dann aber nicht mehr drauf zurück. Leider habe ich jetzt langsam selber immer weniger Lust, weil es mich verletzt, dass er das Solo vorzieht. Und ich bin mir sehr unsicher, ob es normal ist, wie ich es empfinde. Ist meine Reaktion normal, oder müsste ich das einfach akzeptieren und dankbar für die paar schönen Male im Monat sein…? Bin echt ein wenig am verzweifeln.

Mein Wunsch wäre: er verzichtet drauf und hat somit richtig und auch öfter Lust auf mich, wohne ja nicht weit weg. Und wenn es nicht möglich ist, dass wir uns sehen oder ich tagelang weg bin, dann ist SB natürlich eine Lösung für ihn. Aber verlangen kann und will ich das nicht. Bin mir aber auch nicht sicher, ob ich das auf Dauer durchhalte so wie es jetzt läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Ich denke du irrst.
1. Ist SB nicht mit Sex zu vergleichen.
2. Er eben nicht so häufig Sex will, wieso glaubst du ihm das nicht?
3. Willst du eigentlich, dass er leidenschaftlicher ist, oder?

So oder so kannst du ihn nicht ändern oder irgendwie mehr Lust zu auf Sex bei ihm wecken. Daher musst du dich entschieden, entweder du nimmst ihn so wie er ist und klärst das mit dir, also die Eifersucht auf Pornos.
Oder aber du versuchst nochmal mit ihm zu reden vielleicht kann er die Pornokonsum/SB für eine Zeit etwas Einschränken, damit du selber merkst das es nicht daran liegt.
Oder aber dir ist der Sex wichtiger und trennst dich von ihm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Er kann Mal eine Zeitlang auf SB und Pornos verzichten, evtl hat er dann mehr Lust auf Sex. Wer sehr lange single war, ist da evtl. abgestumpft. Das muss aber auch von ihm kommen.

Schlechtes Sexleben tötet die Beziehung langsam aber sicher. Wenn ihr da keine gemeinsame Sexualität findet, wird es schwierig.

In meiner Partnerschaft hat er auch schon auf meinen Wunsch SB ausgelassen. Das war aber eher, weil er beim Sex Schwierigkeiten hatte. Durch das Absetzen wurde es deutlich besser.

Sprich es einfach an, wenn er komplett dagegen ist, zieh deine Schlüsse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Mein Wunsch wäre: er verzichtet drauf und hat somit richtig und auch öfter Lust auf mich, wohne ja nicht weit weg. Und wenn es nicht möglich ist, dass wir uns sehen oder ich tagelang weg bin, dann ist SB natürlich eine Lösung für ihn. Aber verlangen kann und will ich das nicht. Bin mir aber auch nicht sicher, ob ich das auf Dauer durchhalte so wie es jetzt läuft.
Ich befürchte, dass das nicht so laufen wird. Denn wenn er komplett darauf verzichten würde, würdest du ja die völlige Kontrolle über seine Sexualität und seine Befriedung übernehmen. Ich würde das auch nicht wollen.
 

Benutzer165770 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es stimmt zwar dass SB nicht gleich Sex ist, aber es stimmt auch, das SB in Kombination mit Pornos abstumpfen kann und wenn man vor dem Sex SB gemacht hat, gibt es Männer die dann vielleicht probleme haben eine Erektion zu jalten oder zu kommen. Sprich noch mal mit ihm und finde hersus, was ihn an der SB so reizt bzw. ob es Pprnos gibt die ihn besonders ansprechen. Vielleicht ist es auch ein Fetisch den er nur über Pornos uns SB befriedigen kann und er ihn Dir nicht sagt, weil es ihm peinlich ist.
 

Benutzer187968 

Ist noch neu hier
Schlechtes Sexleben tötet die Beziehung langsam aber sicher. Wenn ihr da k one gemeinsame Sexualität findet, wird es schwierig.
Sehr ich genauso. Man kann noch so viel diskutierten und debattieren, wenn es in der Kiste nicht läuft, wird die Beziehung auf Dauer zerbrechen.
Fängt mit halbwegs gemeinsamen Sexdrive an....verstehe nicht warum man noch an sich selbst rumfummeln muß in einer Beziehung... in dem Fall wahrscheinlich Porno gestört, wie so viele. Er wedelt erst die Palme, du kommst dann nicht auf deine Kosten... überleg dir gut, ob du das willst oder zieh die Reißleine...
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
In meiner letzten langjährigen Beziehung haben SB und Pornos durchaus einen negativen Einfluss auf meine Lust auf Sex gehabt und ich bin eigentlich sehr libidostark (aktuell könnte ich täglich mehrmals).
Damals war das so, dass meine Partnerin keine Initiative zeigte und ich immer anfangen musste.
Da ich aber auch gerne verführt werde, hab ich halt irgendwann etwas resigniert und mit mehr SB angefangen.
Das hinderte mich dann noch mehr daran, Sex zu initiieren, weil ich ja SB und Pornos und somit garantiert "meinen Spaß" hatte.
Das kann schon sehr abstumpfen und die Lust rausnehmen.

Klar, verbieten kann man seinem Partner das nicht.
Wenn es die gemeinsame Sexualität aber einschränkt, ist das ein Problem und an Problemen sollte man arbeiten.
Ich denke auch, dass er das ganz klar mal runter fahren sollte. Vor allem an Tagen, wo ihr euch eh seht.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wir haben darüber gesprochen
und was kam bei den Gesprächen raus?
Das lese ich nirgends.

Ich würde mal pauschal sagen, es gibt 2 Möglichkeiten:
Entweder ist ihm der Sex mit dir zu kompliziert, zu anstrengend und er will es einfach gerne bequem haben und es sich eben selbst machen.
Oder er findet den Sex mit dir ganz einfach nicht so toll. Dafür kanns natürlich viele Gründe geben, die kann aber nur er dir nennen.

Vergleichen lassen sich die beiden Dinge nicht und du solltest sie auch unabhängig voneinander betrachten.
Ich persönlich kann auch unmittelbar nach mega tollem Sex Lust auf SB haben. Also das eine ist letztlich unabhängig vom anderen.

Bei euch gehts ganz einfach um eure unterschiedlichen Bedürfnisse und da spielen die Pornos wohl nur eine Randrolle.
Er hat einfach nicht so oft Lust auf Sex mit dir, das ist das Problem.
Und darüber müsst ihr reden, allerdings würde ich ihm da nicht die Pornos vorwerfen, sondern ihm ganz einfach sagen, dass du gerne öfter Sex hättest und eben mal nachfragen, ob er euren Sex denn gut findet bzw. was möchte er gerne ändern, ausprobieren etc.
 

Benutzer152329 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde mal pauschal sagen, es gibt 2 Möglichkeiten:
Entweder ist ihm der Sex mit dir zu kompliziert, zu anstrengend und er will es einfach gerne bequem haben und es sich eben selbst machen.
Oder er findet den Sex mit dir ganz einfach nicht so toll. Dafür kanns natürlich viele Gründe geben, die kann aber nur er dir nennen.
Das find ich sehr pauschal gesagt. Sie hat Lust, hat mit ihm schon darüber gesprochen, dass sie es sich häufiger wünscht und du gibst ihr die „Schuld“?
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Danke für eure Antworten.

Ich glaube ihm schon, dass er Sex nicht ganz so oft braucht/möchte wie ich. Die Ursache dafür ist mein Problem. Denn anscheinend fehlt ihm ja nicht die Lust allgemein, sondern er ist einfach ausgelastet. Dadurch ist der Sex dann manchmal oft schon ein Kampf gewesen. Heißt, er konnte einfach nicht kommen. Das frustriert mich sehr. Zwei mal haben wir darüber geredet und er meinte, dass das an seiner allgemeinen Lust/ Nichtlust liegt. Allerdings ist das eben der Punkt, der m.E. nicht ganz stimmt.
Gestern z.B.. Wir Silvester feiern und hatten Lust aufeinander. Waren dann allerdings ziemlich betrunken und extrem müde. Ich persönlich hätte zwar trotzdem noch was gemacht, aber sind dann eingeschlafen. Gegen 11 morgens musste ich dann Heim und hatten abgemacht, dass wir uns abends sehen. Er lag bis 15 Uhr im Bett und hat dann irgendwann geschrieben, dass er zu mir kommt später. Bei mir können wir wegen den Kids nichts machen. Da war mir schon klar, dass er keine Lust mehr hat. Bin dann zu ihm, weil ich gehofft habe, dass wir trotzdem noch was machen. Ende vom Lied, er ist dann auf mich eingegangen obwohl ich das Gefühl hatte, er hat nicht so die Lust. Eigentlich ja lieb von ihm. Aber ich war durch das alles so frustriert, dass ich nicht kommen konnte und hab dann danach auch gemerkt, dass ich kaum nass von ihm war, dabei war unser letzter Sex schon wieder ein Weilchen her. Nehme also an, dass ich recht hatte mit meiner Vermutung. Und jetzt bin ich wirklich frustriert. Ich dachte irgendwie, dass wenn ich ihm extra ankündige, dass ich Lust auf ihn habe und wir uns abends sehen, dass er dann ja die Möglichkeit hat bewusst auf SB zu verzichten.

Eure Nachrichten zeigen mir aber, dass ich doch nicht ganz falsch liege. Ich wünschte, er würde von selber drauf verzichten. Ich möchte ihn das so ungern sagen, weil ich befürchte, dass das einfach ein Eingriff in seine Intimität ist und ihn das stresst. Und dass mir seine Lust und Leidenschaft fehlt, das weiß er ja. Heute merk ich, dass ich grade wirklich so frustriert bin und auch verletzt, dass ich garkeine Lust habe ihn zu sehen. Dabei ist alles andere so unglaublich schön mit ihm. Aber mir ist einfach nur nach heulen.

Darf ich mal fragen, wie oft ihr oder eure Partner es in der Beziehung selber machen und ob es euch was ausmacht oder irgendwie Einfluss aufs Sexleben hat. Machen das wirklich (fast) alle regelmäßig und wenn ja, ist die Lust auf Sex trotzdem genauso da?
 

Benutzer152329 

Verbringt hier viel Zeit
In einer Beziehung mache ich es mir definitiv seltener selbst, wenn ich viel Sex habe. Wenn man sich dann mal zwei Tage nicht sieht, mache ich es mir schon ab einem der Tage. Oder auch an beiden 😅 darunter erleidet dann aber das Sexleben nicht.
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Er sagt, dass er den Sex mit mir genießt und heiß findet. Mit seinen Expartnerinnen hatte er auch nicht öfter. Und dass es an mir liegt, Bzw zu anstrengend ist glaube ich nicht, weil ich dieses Problem weder in meiner langen Beziehung noch in den kürzeren danach hatte. Und wenn er mal richtig Lust hat, dann ist es auch richtig toll und er kommt zügig, also muss sich nicht abkämpfen.
 

Benutzer77893 

Meistens hier zu finden
Sorry muss mal Tacheles reden.
Puh Mädchen mach den Mund auf! Und nicht weil du mehr Sex haben willst, sondern weil du dabei bist dir den Spaß am Sex kaputt zu machen. In dir gehen soviele Vermutungen im Kopf vor, die dich selber frustrieren.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Das find ich sehr pauschal gesagt. Sie hat Lust, hat mit ihm schon darüber gesprochen, dass sie es sich häufiger wünscht und du gibst ihr die „Schuld“?
was, wieso geb ich ihr die Schuld?

ich lese nirgends etwas vom Ergebnis eines Gesprächs. Also was sagt er konkret warum er SB und Pornos bevorzugt?

OK jetzt steht da 😉
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Dein Partner scheint nicht wirklich tu verstehen, dass dir die fehlende Lust/Leidenschaft zu schaffen macht. Darüber würde ich konkret mit ihm sprechen und ihm aufzeigen, wo deine Bedürfnisse liegen.

Möglicherweise seid ihr sexuell einfach nicht kompatibel. Dann musst du dir überlegen, ob du das dauerhaft so akzeptieren kannst.

Zu deiner Frage: Mein Mann masturbiert selten, etwa 1-2x pro Monat. Ich masturbiere fast täglich. Pornos schaut keiner von uns mehr. Unsere Selbstbefriedigung hat auf unseren Sex keinen Einfluss.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Und dass es an mir liegt, Bzw zu anstrengend ist glaube ich nicht, weil ich dieses Problem weder in meiner langen Beziehung noch in den kürzeren danach hatte
Das sind doch aber alles unterschiedliche Menschen, die kannst du doch nicht alle in einen Topf werfen. :hmm:
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Das sind doch aber alles unterschiedliche Menschen, die kannst du doch nicht alle in einen Topf werfen. :hmm:
Nein, aber ich meine, wenn das jetzt ein körperliches Problem meinerseits wäre. Also ich zu weit oder komplett passiv. das meinte ich… dann wäre es vllt das Problem, dass er es einfach anstrengend findet.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Nein, aber ich meine, wenn das jetzt ein körperliches Problem meinerseits wäre. Also ich zu weit oder komplett passiv. das meinte ich… dann wäre es vllt das Problem, dass er es einfach anstrengend findet.
Es muss ja kein körperliches Problem sein, vielleicht ist er eben eine andere Stimulation gewöhnt oder ja, der penetrative Sex ist einfach anstrengend und bisweilen weniger befriedigend für ihn. Darüber muss man dann eben reden. 🤷🏻‍♀️
 

Benutzer185378 

Ist noch neu hier
Sorry muss mal Tacheles reden.
Puh Mädchen mach den Mund auf! Und nicht weil du mehr Sex haben willst, sondern weil du dabei bist dir den Spaß am Sex kaputt zu machen. In dir gehen soviele Vermutungen im Kopf vor, die dich selber frustrieren.
Ich habe das gesagt. Auch, dass wenn es wirklich nur an fehlender Lust liegt oder Stress oder sonstigsten, es kein Problem ist. Er ist in anderen Bereichen auch sehr verständnisvoll und geduldig. Ich habe ihm aber auch gesagt, dass es mich frustriert, wenn er nur keine Lust hat, weil er mit sich selber ausgelastet ist. Öfter will ich es aus oben genannten Gründen nicht ansprechen :/
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
der penetrative Sex ist einfach anstrengend und bisweilen weniger befriedigend für ihn
Das kann aber eben auch mit der SB/Pornos zu tun haben.
Das Thema kommt doch hier gefühlt 2-3x die Woche auf und immer ist es das selbe, meist aber eben von Männern selbst.
"Ich kann die Erektion nicht halten"
"Ich komme beim Sex nicht"
"Ich spühre nur bei der SB was"
ect.

Immer schauen die Typen zur SB Pornos und würgen den Lurch bis er blau wird.
Der Freund der TE fällt wie ich vermute mit 95%er Sicherheit auch in diese Kategorie.
Dass er dann auf Sex keinen Bock hat, wenn er nicht kommt (was die TE in einem Post ja schon erwähnt hat), ist dann nicht verwunderlich.

In allen andern Themen zu dieser Probematik sagt man dem Mann dann, er soll halt mal ne Weile die SB runterfahren und Pornokonsum ganz abstellen, bis er wieder "sensibler" für "normale" Reize ist.
Ich denke, das ist hier (auch auf Grund meiner persönlichen Erfahrung) schon der richtige Ansatz.
Klingt bei dem Mann auch so ein wenig nach "Pornosucht", zumindest in leichter Ausprägung. Sich bei jeder SB Pornos reinzuziehen und das mehrmals die Woche, ist halt irgendwann totale Gewohnheit und hat negative Einflüsse auf das Sexleben mit Partner/in.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren