Pornos: Konkurrenz für Freundin?

Benutzer133137 

Benutzer gesperrt
Es ist viel Wahres hier zu dem Thema gesagt worden. Ich füge meine Ansicht auch noch hinzu:
In Pornos wird nur auf das Perfekte geachtet, es sind (bei den üblichen Pornos jedenfalls) nur
Profis am Werk, die vielleicht Monate oder Jahre gebraucht haben für den perfekten body.
Botox und Silikon wird sicher oft genug mit verwendet. Und das hat mit dem Alltag des
Durchschnittsbürgers nicht viel zu tun.
Ich schaue so etwas allenfalls mal an, um kleine Fetische, die fast jeder hat, mal näher zu sehen.
Auf den Gedanken, eine der Darstellerinnen mal zu vögeln, bin ich dabei noch nie gekommen.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
In einer Reportage über Pornostars wurde in einem Interview gesagt, dass der Dreh meist nicht mal Spaß macht oder genossen wird, sondern dass es eher harte Arbeit ist, weil man z.B. dauernd darauf achten muss in die Kamera zu schauen / dabei gut auszuschauen.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
In einer Reportage über Pornostars wurde in einem Interview gesagt, dass der Dreh meist nicht mal Spaß macht oder genossen wird, sondern dass es eher harte Arbeit ist, weil man z.B. dauernd darauf achten muss in die Kamera zu schauen / dabei gut auszuschauen.
Es ist halt Beruf, und Berufe sind mit Arbeit verbunden.

Was man in so einer 20-Minuten-Szene eben nicht sieht: Dass die dafür bis zu 3 bis 4 Stunden dabei sind. Das kam mal bei SAT.1 in einer Reportage über Jana Bach. Die eine Szene wurde im Whirlpool draußen unter mallorquinischer Sonne bei rund 30 Grad gedreht - und die waren (mit kurzen Pausen) über drei Stunden am Ficken. (Man vergesse nicht: Es wird ja nicht nur der Film gedreht, teilweise entstehen auch noch Softcore-Versionen und Bilderstrecken.)
Also, mein Wunsch ist das nicht. Und es würde mich nicht wundern, wenn die Muschis von Darstellerinnen dicke Hornhäute über den Schleimhäuten bilden würden... :rolleyes:

Anekdote: Eine Zeit lang hatte ich durchaus eine Lieblingsdarstellerin. Warum? Weil sie meiner damaligen Freundin ähnelte... :grin:
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Als erstes : Eine Darstellerin kann niemals eine Konkurrenz für eine richtige Frau sein, schon gar nicht für die Freundin. Denn sie sind in erster Linie eins : Darstellerin - eine Illusion. Das gleiche gilt für Schauspielerinnen, Musikerinnen und andere "Promis".

Frage an die Männer: Achtet ihr beim Pornogucken sehr auf die Attraktivität der Darstellerinnen/begehrt ihr sie ? Wirken eure Freundinnen dagegen dann nicht wie graue Mäusschen auf euch? Oder geht es euch dabei eher um die Lust, Geilheit, Sex an sich beim Gucken?

Klar achte ich drauf, wenn die vollkommen hässlich sind kann ich mir das kaum antun: ich denke kaum jemand könnte sich nen Porno mit Darstellerinnen wie Frau Merkel geil vorstellen.
ABER : Noch nie wirkte eine Freundin im Vergleich wie ein graues Mäuschen, mal davon abgesehen das ich so oder so nicht vergleiche.
Ich hab auch kein Problem mit Pornodarstellern - die sind ja auch keine Konkurrenz für mich.
 
G

Benutzer

Gast
In einer Reportage über Pornostars wurde in einem Interview gesagt, dass der Dreh meist nicht mal Spaß macht oder genossen wird, sondern dass es eher harte Arbeit ist, weil man z.B. dauernd darauf achten muss in die Kamera zu schauen / dabei gut auszuschauen.
Off-Topic:
Ich habe irgendwann mal ein großartiges Interview mit einem bekannten männlichen Pornostar gelesen (leider finde ich die Quelle nicht mehr). Der erzählte unter anderem, wie mal auf einer Yacht gedreht wurde - bei ziemlich heftigem Wellengang. Aber der Film musste in den Kasten. Jedenfalls hat er dann seine Kollegin trotz Seekrankheit an Deck von hinten genommen, während sie über die Reling in die Dünung göbelte.

Irgendwas von kokelnden Schamhaaren dank der heißlaufenden Scheinwerfer war auch noch dabei ... :grin:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich habe irgendwann mal ein großartiges Interview mit einem bekannten männlichen Pornostar gelesen (leider finde ich die Quelle nicht mehr). Der erzählte unter anderem, wie mal auf einer Yacht gedreht wurde - bei ziemlich heftigem Wellengang. Aber der Film musste in den Kasten. Jedenfalls hat er dann seine Kollegin trotz Seekrankheit an Deck von hinten genommen, während sie über die Reling in die Dünung göbelte.

Das nenn ich mal einen beschissenen Arbeitstag. :zwinker:
 

Benutzer133970 

Ist noch neu hier
Anekdote: Eine Zeit lang hatte ich durchaus eine Lieblingsdarstellerin. Warum? Weil sie meiner damaligen Freundin ähnelte... :grin:

wow das ich echt süß irgendwie....hätte ich garnicht gedacht, dasss manche da drauf achten :smile:
das ist ja echt heftig wie es da zugeht in der branche :eek:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also ich als Frau schau auch regelmäßig Pornos und die Darsteller waren für meinen Partner noch nie Konkurrenz. Dass ich jemanden wirklich attraktiv finde bzw. darauf überhaupt achte, kommt auch nur selten vor. Ich achte eher auf das, was gemacht wird und Gesichter sieht man ja sowieso eher selten :grin:
Ich schau z.B. oft Dreierszenen, aber in der Realität vermisse ich das nicht bzw. es ist nichts, was ich unbedingt probieren will. Also mein Partner hat da nichts zu befürchten und ich denke, dass es umgekehrt genauso ist und es Männern eben auch nur als Fantasieanregung dient.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Off-Topic:

Nicht mal Ron Jeremy? Wow, Du bist wirklich eisern... :tongue:
Off-Topic:
Der Name sagt mir nichts, da muss ich erst googeln :grin:
Aber es klingt amerikanisch und ich schau eigentlich nur deutsche Pornos.

Wow das scheint ja ein richtiger Pornoheld zu sein, der bisher aber an mir vorbeigegangen ist :grin: Und die Bilder, die ich jetzt gesehen hab, fand ich auch ganz und gar nicht attraktiv. Da ist Conny Dax ja noch hübscher :grin:
 

Benutzer114161 

Öfters im Forum
Wurde ja schon vieles gesagt, und das meiste könnte ich sicherlich unterschreiben.

Was ich noch hinzufügen würde: An der wirklichen realen Freundin hängt eben mehr dran als ein paar sexuelle Merkmale und ein hübsches Gesicht. Als so oberflächlich schätze ich uns Männer gar nicht ein, dass wir da so eine Porno-Trulla auch nur auf eine ähnliche Stufe stellen würden wie das reale geliebte Wesen an unserer Seite.

Mal ganz davon ab, dass man so eine echte Freundin auch riechen, schmecken, anfassen und fühlen kann. Bei Pornos hat man eben ausschließlich visuelle Reize. Um diesen Nachteil ein wenig auszugleichen, werden die visuellen Reize beim Porno dann eben gern ordentlich übertrieben.

Dass sich die Frau gegenüber solcher "Konkurrenz" "unperfekt" fühlt und sich dem Partner schon gar nicht mehr nackt zeigen will, ist von der Ursache her ihr (haus)eigenes Problem. Da überinterpretieren sie imho schlicht die Wirkung von optischen Reizen (bzw. im Vergleich deren Fehlen) auf den Mann. Ich kann (aus meiner Sicht) versichern: Dieses Übertreiben beim Porno reicht nicht im Ansatz, um mit dem echten Sex auch nur konkurrieren zu können.

Wenn man beim Sex Pornos schaut hat man natürlich beides, besondere optische Reize und auch alle körperlichen Reize. Kann ich verstehen wenn sich da die Frau aber etwas blöde bei vorkommt ("Will er jetzt mich ficken oder sie?") Andererseits: Wie viele Frauen stellen sich manchmal (bei der SB oder auch beim Sex mit dem Freund während sie mit geschlossenen Augen auf ihren Höhepunkt zutrudeln) nicht auch ihren "Traumtyp" dabei vor? Das heißt ja auch nicht, dass sie ihren Freund nicht mehr nackt sehen wollen, da er vielleicht "nicht mithalten kann".

Ausnahmen gibt es immer. Aber so lange es beim gemeinsamen Sex gut läuft und beide regelmäßig Lust aufeinander haben, sollte man (und Frau) einfach mal nicht so viel darüber nachdenken. Da macht man sich nur völlig unnötig Sorgen und nimmt sich den Spaß, und schlimmstenfalls dem Partner gleich mit.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren