Porno in der Beziehung?

Benutzer122336  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,
wie steht ihr zum Thema Pornos anschauen in der Beziehung?
In meiner letzten Beziehung war sie dagegen, dass ich Pornos anschaue doch wenn wir beide im Bett lagen hatte sie nichts dagegen. Also zusammen einen Porno an zuschauen :what: (wir kamen nicht wirklich lange zum schauen :whistle:)
Wie ist es bei euch in der Beziehung?
 

Benutzer90869  (27)

Benutzer gesperrt
Würde ich mit einer Partnerin immer absprechen. Wenn das für sie in Ordnung ist, ist es auch aus meiner Sicht okay. Ansonsten deutet aus meiner Sicht exzessiver Pornokonsum (trotz Beziehung) eher auf schlechten Sex hin. Würde absprechen, was man verbessern könnte.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Warum lässt du dir da was vorschreiben?

Ich schaue welche, mein Freund schaut welche, manchmal schauen wir zusammen welche.
Der Partner ist ja nicht immer zur Stelle und dann sind manche Filmchen ganz nett.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Pornokonsum hat für mich nichts mit der Beziehung zu tun und ist sowohl für mich als auch meinen Partner Privatsache, wo dem anderen nicht dreingeredet wird. Ich würds nicht tun und würde mir auch verbitten, dass mein Partner das tut (also reinreden...). Ich quatsch ihm ja auch nicht ins duschen, Zähne putzen oder Haare waschen :zwinker:

Wir schauen auch zusammen, aber das ist halt eben was anderes und da schauen wir beide auch ganz andere Pornos als wir uns allein anschauen würden.
 

Benutzer122336  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
mischaccc mischaccc seh ich persönlich aus so wie du.
Moewmoew Moewmoew natürlich sollte man sich sowas nicht vorschreiben. Doch wie soll man da reagieren? Man sollte seine eigene Meinung in einer Beziehung vertreten können, ist mir klar, aber mir fällt nicht ein, wie man da reagieren soll.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
das ist reine privatssache ob man die anschauen mag oder nicht,ganz egal ob man single ist oder nicht.
[DOUBLEPOST=1429883514,1429883401][/DOUBLEPOST]
natürlich sollte man sich sowas nicht vorschreiben. Doch wie soll man da reagieren? Man sollte seine eigene Meinung in einer Beziehung vertreten können, ist mir klar, aber mir fällt nicht ein, wie man da reagieren soll.
hä?na sagen,dass man sich das nicht nehmen lassen wird und man weiter welche anschauen wird.die eigene meinung nicht nur sagen,sondern eben auch dementsprechend handeln.find ich schon echt seltsam,dass du darauf nicht selber kommst...
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Solange Sex-Qualität und/oder Frequenz nicht unter dem Pornokonsum leiden, kann ein Partner da schauen was er will. Wobei, nicht ganz. Würde er sich Kinderpornographie reinziehen, wäre er da nicht der passende für mich.
 

Benutzer97282  (39)

Meistens hier zu finden
Meine Frau kann soviele Pornos gucken wie sie möchte, ich kann das genauso handhaben. Würde mir das auch nicht verbieten lassen, obwohl mein Pornokunsum sowieso eher gering ist.
Zusammen schauen tuen wir auch ab und an mal. Wir reden über den Konsum alleine nicht wirklich, interessiert mich auch nicht. Hätte aber auch kein Problem mit ihr darüber zu reden.
Pornos und Selbstbefriedigung fallen bei mir unter Privatsphäre die natürlich auch jeder in einer Beziehung noch haben sollte und das auch gerne praktizieren kann, egal ob der Partner davon weiß, darüber redet oder nicht darüber reden will.
 

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Da meine Internetverbindung eh immer so schlecht ist, reicht eigentlich ein kurzer Ausschnitt. Den Rest erledigt das Kopfkino :grin:.

Aber ich habe da auch kein Problem damit, wenn er was anschauen will.

Und solange das ganze im Rahmen bleibt, why not :zwinker:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Mein Pornokonsum in Partnerschaften sinkt rapide. Ich habe da überhaupt nicht so ein großes Bedürfnis nach. Sich gemeinsam Dinge anschauen, klappt denke ich nur, wenn man auf ähnliche "Kinks" abfährt. Kann aber natürlich eine aufschlussreiche Studie sein, um zu sehen, wie der eigene Partner auf gewisse Dinge reagiert. :engel:
 

Benutzer142352 

Öfter im Forum
So als kleines Kopfkino können Pornos ganz nett und anregend sein und manches möchte ich auch besser nicht mit einem realen Partner/in machen.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Pornos schauen ist gar kein Problem, sehe mich auch nicht in der Position, ihm sowas zu verbieten. Umgekehrt sieht's genauso aus. Wir quatschen auch ab und zu drüber, ich kenne seine Vorlieben und er meine - falls einer von uns was bizarres gesehen hat, wird es dem anderen mitgeteilt.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Doch wie soll man da reagieren? Man sollte seine eigene Meinung in einer Beziehung vertreten können, ist mir klar, aber mir fällt nicht ein, wie man da reagieren soll.
Ich persönlich hätte wohl (je nach Beziehung) entweder eine Grundsatzdiskussion darüber angefangen, warum er nicht möchte, dass ich welche schaue, was dahinter steckt usw. (finde ich auch wichtig) oder, wenn es einfach ein "ich will das aber nicht, dass du das machst!" ist, sagen "Alles klar, Schatz" und es trotzdem machen und dann eben nicht erzählen.
Aber dann gäbe es bei mir schon ein großes Fragezeichen, ob dieser Partner mit seinen Ansichten so zu mir passt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hab aktuell keine. In meiner letzten Beziehung hab ich nur alleine geschaut, weil er daran kein Interesse hatte. War aber weiter kein Problem.

Künftig können wir gerne auch mal zusammen schauen, wenn er das auch mag. Ansonsten schau ich weiter alleine :tongue:
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich gucke keine Pornos, gibt mir nix. Sie guckt auch keine, aber sie kann natürlich gucken, was sie will.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Solange Sex-Qualität und/oder Frequenz nicht unter dem Pornokonsum leiden, kann ein Partner da schauen was er will. Wobei, nicht ganz. Würde er sich Kinderpornographie reinziehen, wäre er da nicht der passende für mich.
dito.ebenso wenig sind tierpornos okay.beides,sex mit tieren und kindern stellt missbrauch dar!daher würd ich nicht nur sagen,so jemand passt nicht zu mir,sondern solche "menschen" sind für mich abschaum.
 

Benutzer9601 

Verbringt hier viel Zeit
ich schaue wohl etwas häufiger pornos als mein liebster.
 

Benutzer141323 

Benutzer gesperrt
Ich sehe es so:

Es gibt drei Räume in der Sexualität zwischen zwei Menschen. (In diesem Fall ein Paar [m/w])

Ihren Raum.
Seinen Raum.
Und einen gemeinsamen Raum.

Somit sollte es für mich für jeden möglich sein, seine Autoerotik (Selbstbefriedigung/ den eigenen Raum) so zu gestalten, wie man es individuell möchte (mit/ ohne Pornos etc.) und im gemeinsam Raum gibt es dann Absprachen, es wird praktiziert - was beiden gefällt.

Für mich ist es sehr wichtig, auch selbstständig/ alleine Spaß und Orgasmen zu erleben, da man nie sicher sein kann, ob der Partner der eine fürs Ganze Leben ist - und ich möchte ja nichts verlernen, was ich später vllt doch nochmal brauche :zwinker:
 

Benutzer90869  (27)

Benutzer gesperrt
Pornokonsum hat für mich nichts mit der Beziehung zu tun und ist sowohl für mich als auch meinen Partner Privatsache, wo dem anderen nicht dreingeredet wird

Ich weiß nicht. Ich finde, man braucht vielleicht noch Geheimnisse in der Partnerschaft, aber was Sexualität anbelangt, würde ich mir viel Offenheit und Ehrlichkeit wünschen. Es wäre für mich absolut okay, nur möchte ich es wissen. Weil aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Pornokonsum einen sehr prägen kann, selbst wenn man es nicht will und sich auch im eigenen Sexualverhalten widerspiegelt und naja, das hat schon viel mit dem Partner zu tun.
[DOUBLEPOST=1430260688,1430260580][/DOUBLEPOST]
Ihren Raum.
Seinen Raum.
Es ist nicht ihr und nicht sein Raum, wenn es um Pornographie geht, sondern quasi der Raum der Medienindustrie für Erwachsene. Selbstbefriedigung ohne ist was anderes.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren