Politiker warnt Bevölkerung vor Sexualstraftäter

Benutzer81091 

Verbringt hier viel Zeit
Der Landrat des Kreises Heinsberg hat, in seiner weiteren Funktion als Chef der Kreispolizei, die Bevölkerung vor dem Zuzug eines kürzlich entlassenen Sexualstraftäters gewarnt.
Die Sicherheitsverwahrung ist zuvor vom Münchener Landgericht abgelehnt worden, trotz der vorherrschenden Meinung der Experten, dass Rückfälle zu erwarten sind.

Der 57jährige wurde in zwei Fällen wegen Vergewaltigung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Seine Vorgehensweise bei den Straftaten zeugte von einer großen Brutalität.

Er stülpte den Mädchen Tüten über den Kopf, fesselte sie mit Klebeband und zog mit einer Nadel Fäden durch die Schamlippen, knüpfte sie mit dem Zwirn aneinander, bevor er sie aus dem Auto warf.

Der bayerische Innenminister und die Staatsanwaltschaft zeigten sich empört über die Vorgehensweise des Landrates und wollen den Vorfall einer Prüfung unterziehen.

Quelle
Quelle
 

Benutzer35050 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde die Warnung gerechtfertigt. Wenn schon unsere Justiz nicht in der Lage ist, trotz deutlicher Hinweise auf mögliche Rückfälle, solche Menschen aus dem Verkehr zu ziehen (Sicherheitsverwahrung), dann sollte man zumindest wissen wen man in seiner Nachbarschaft wohnen hat. Schon traurig, dass in diesem Fall die Privatsphäre des Täters wichtiger zu sein scheint, als die Sicherheit der Bevölkerung. Auch wenn das jetzt negative Folgen für den Landrat hat, bin ich der Meinung, dass er richtig gehandelt hat.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ich kann echt nicht verstehen, das so ein Monster überhaupt noch frei rumlaufen darf!!
Wahrscheinlich kostet den Staat die Sicherheitsverwahrung mal wieder zu viel Geld-man spart dann am falschen Ende ein :ratlos:
Sowas kotzt mich echt an.
Sexualstraftäter werden dann in die Gesellschaft verfrachtet und dürfen evtl noch zum psychologen-solche Menschen sind nicht therapierbar. Die sind krank und gestört und ich finde, man soltle die Gesellschaft vor solchen Tieren schützen!
Und von daher finde ich das Vorgehen der Stadt Heinsberg vollkommen richtig!
 

Benutzer64930 

Verbringt hier viel Zeit
Ich auch... typisch, wenn dann was passiert, dann will wieder niemand dafür verantwortlich sein, obwohl man im Voraus damit hätte rechnen können.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Auch wenn dieses Vorgehen rechtlich evtl. nicht ganz einwandfrei ist, finde ich es nach einem solchen Fehler in der Justiz völlig gerechtfertigt, um die Bevölkerung zu schützen.
 

Benutzer16516 

Verbringt hier viel Zeit
in diesem fall mag es richtig gewesen sein, die bevölkerung zu warnen. dennoch sollte generell die privatsphäre von ehemaligen kriminellen geschützt werden. in den USA laufen die dinge anders, da hab ich tatsächlich suchmaschinen gefunden wo man sich für jeden beliebigen menschen das vorstrafenregister plus wohnort plus eventuellen gebäudeplan ansehen konnte. und so eine entwicklung muss verhindert werden!
 

Benutzer86929 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finds falsch. Schlicht und ergreifend falsch.
Der Mann lebt jetzt in Lebensgefahr, was glaubt ihr, wie lang der Mob noch ruhig bleibt, wenn nichts passiert?
Selbstverständlich hat der Kerl Menschenleben zerstört (oder zumindest stark geschädigt), aber das rechtfertigt in keinster Weise dasselbe bei ihm zu tun.
Auge um Auge zählt nicht, wir leben doch nicht im Mittelalter.

Noch mal zum Mob: Die standen da mit Fackeln bei ihrer Demo, ich möchte gar nicht wissen, wie viele am liebsten das Haus abgebrannt hätten. Klar, die Demonstranten betonen natürlich ihre Friedfertigkeit, aber geh mit 100%iger Sicherheit davon aus, dass die keine Übermenschen sind, die sofort bemerken, wenn ein Querdenker sich unter sie mischt und dann wirklich gewalttätig wird.

Der Chef der Kreispolizei sollte suspendiert werden.
Erinnert ihr euch an den Polizisten, der nem Entführer mit Schmerz gedroht hat um das Versteck des Kindes zu erfahren?
Der wurde auch suspendiert und seine Tat hat zu etwas Gutem geführt.
Paradoxes Deutschland.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
eindeutiger justiz-fail. epic fail. dieser typ hätte nie auf freien fuß kommen dürfen, und es hätte auch der justiz klar sein müssen, dass engagierte politiker so einen "no brainer" nicht kommentarlos passieren lassen.

dem mann wird eine 80%ige rückfallswahrscheinlichkeit attestiert und er hat angekündigt, weiter gewaltverbrechen zu begehen. was bitte soll noch passieren. der richter, der diesen typen auf freien fuß gesetzt hat, sollte ihn aus transparenzgründen bei sich zuhause aufnehmen, ob der das wohl tun würde... wenn er eine tochter hat und sonst ganz klar im kopf ist, wohl kaum..

*stammtisch-mode* :zwinker:
 

Benutzer57013  (50)

Verbringt hier viel Zeit
@helfende_hand

der typ hat sein Recht auf Privatsphäre an der Knasttür abgegeben.
Ich finde der Landrat hat völlig richtig gehandelt, schade das nur wenige Politiker soviel Courage zeigen.

Da werden jetzt ein paar "Juristen" zwar auf die Barrikaden gehen, aber who cares???

MfG
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
@helfende_hand

der typ hat sein Recht auf Privatsphäre an der Knasttür abgegeben.
Ich finde der Landrat hat völlig richtig gehandelt, schade das nur wenige Politiker soviel Courage zeigen.

Da werden jetzt ein paar "Juristen" zwar auf die Barrikaden gehen, aber who cares???

MfG
Eben, seh ich auch so!

Die Sicherheit unserer Kinder geht vor seiner Privatsphäre und ich kann die Wut der Menschen in Heinsberg ( eine Freundin wohnt übrigens mit 2 Töchtern im Nachbarort dieses Typen) sehr gut verstehen.
 

Benutzer86929 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn die Privatsphäre zugunsten der Sicherheit aufgegeben wird können wir den Überwachungsstaat willkommen heißen.
 

Benutzer39693 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich gebe helfende_hand zu 100% Recht. Keiner sagt, dass der Richter die richtige Entscheidung getroffen hat, aber niemand hat das Recht gegen die Gesetze zu verstoßen weil er denkt, dass er für Sicherheit sorgt.

Wo soll das hin fühen?

80% Rückfallwahrscheinlichkeit - Also warnt die Welt vor ihm.

Als nächstes stellen wir alle Leute unter Arrest, die im Schützenverein sind und ein Killerspiel haben. Sie könnten ja potenzielle Amokläufer sein.

Bei solchen Dingen geht es nicht darum, was die Mehrheit will sondern einfach darum was das Gesetz bzw. deren Vertreter entschieden haben.
Und ob es uns passt oder nicht dieser Mann hat die gleichen Rechte wieder jeder andere Mensch auf der Welt. Der Politiker hat ihn quasi zu einem Vogelfreien gemacht. Ihn als Zielscheibe zum Abschuss frei gegeben. Wenn er den Polizeischutz nicht hätte wäre er schon lange Tot! Willkommen in der Anarchie.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
Als nächstes stellen wir alle Leute unter Arrest, die im Schützenverein sind und ein Killerspiel haben. Sie könnten ja potenzielle Amokläufer sein.

ich finde, das ist kein vergleich. "potentiell" und "mehrmalig wirklich was schlimmes gemacht" ist für mich ein deutlicher unterschied. in diesem fall bin ich auf seite des mobs. lieber einer als weiterhin (evtl unzählige) opfer.
 

Benutzer86929 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das heißt du unterstellst dem einen Menschen ein geringeres Recht auf Leben als dem Anderen?
 

Benutzer39693 

Verbringt hier viel Zeit
Richtig...ein Richter hat entschieden, dass seine Schuld beglichen ist. Das mag einigen Leuten nicht gefallen aber es gibt ihnen immer noch nicht das Recht das Leben eines anderen einzuschränken. Er hat nun die gleichen Rechte wie jeder andere Mensch auch.
 
4 Woche(n) später

Benutzer43524  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Richtig...ein Richter hat entschieden, dass seine Schuld beglichen ist. Das mag einigen Leuten nicht gefallen aber es gibt ihnen immer noch nicht das Recht das Leben eines anderen einzuschränken. Er hat nun die gleichen Rechte wie jeder andere Mensch auch.
Richtig. So sehr man diesen Menschen auch verabscheuen mag, wenn er nach dem Gesetz seine Strafe verbüßt hat, steht ihm auch ein Recht auf ein normales Leben in der Anonymität zu. Ein Gefängnis hat ja normalerweise auch den Zweck der Resozialiserung, was sicher kaum möglich ist wenn man von einem wütenden Mob verfolgt wird. Trotzdem will ich mir nicht ausmalen wie es wäre wenn ich einen neuen Nachbarn bekommen würde und nach einigen Jahren würde sich herausstellen, dieser Mann hätte zwei Vergewaltigungen begangen...
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Ja aber mal ganz ehrlich wenn ein definitiver Rückfall zu erwarten ist, dann gehört der Kerl in Sicherungsverwahrung.

Er mag zwar seine Haftstrafe beglichen haben, aber wenn er "So krank" ist, dann gehört er in Hände die ihm helfen können oder aber ihn wenigstens davon abhalten können, rückfällig zu werden.

Kat
 
H

Benutzer

Gast
Das heißt du unterstellst dem einen Menschen ein geringeres Recht auf Leben als dem Anderen?
Ja. Vielleicht nicht auf "leben" an sich, aber auf "so leben, wie er möchte". Ob nicht zu leben eine Strafe oder Verschlimmerung wäre, weiß ich (noch) nicht.
Ich würde ihn im schlimmsten Fall auch selbst "entsorgen". Wobei ich nicht weiß, ab wann genau ich so etwas tun würde und ich mir nichts mehr wünsche, als dass es niemals soweit kommt.
Und, nicht geschock sein bitte, wenn Du in diese Fall tatenlos zusiehst, weil es dafür ein "falsches Gesetzt" gibt und es keine Chance gibt, dass Du Deine Position änderst, dann wärst Du der nächste.
Gesetzte werden von Menschen gemacht ob sie gut oder schlecht sind entscheidet der Text und nicht das Buch in dem sie stehen.

-- -- hellgrau
 
2 Woche(n) später

Benutzer15152 

Verbringt hier viel Zeit
Ja aber mal ganz ehrlich wenn ein definitiver Rückfall zu erwarten ist, dann gehört der Kerl in Sicherungsverwahrung.

Dann hätte das Landgericht wohl auch der Sicherungsverwahrung zugestimmt. Die Richter werden schon ihre Gründe haben, weshalb sie die Sicherungsverwahrung abgelehnt haben.

Würde mal gerne wissen, welche "Experten" sich wieder da zu Wort gemeldet haben. Wahrscheinlich wieder einige Leute die den FAll nur aus der Zeitung kennen und meinen sich darüber profilieren zu müssen.

Naja, wenns um Kinder + irgendwas sexuelles geht dann schalten die meisten Menschen anscheinend auf Autopilot.
Kinder an sich sind erstaunlich irrelevant (Wenn ich allein an die vielen Menschen denke, die meinen Gewalt gehört zur Erziehung. Und Kinderarmut interessiert auch kein Schwein Von Kriegsgebieten und Kindersoldaten will ich garnicht anfangen.), aber in Verbindung mit irgendwas tun se wieder alle so als wenns nix wichtigeres gäbe.

Und genau deswegen bekommen wir auch noch unsere geheime "Kinderpornosperrliste", wo dann alles drauf kommt was dem BKA nicht passt.

Aber das ist ne andere Geschichte.
 
H

Benutzer

Gast
Naja. Ich glaube, wenn Du wirklich was kritisieren willst, dann die Tatsache, dass man sich für Probleme in der Nähe mehr intressiert, als für Probleme, die weiter weg sind.
Ist nicht schön, aber irgendwo auch nachvollziehbar und "sinnvoll".
Solange ein Problem nur recht ungenau und entfernt existiert, beschäftigt man sich kaum damit.
Wenn es aber konkret und in der Nähe erscheint, ist man betroffener und radikaler in seinen Ansichten.
Ansonsten spiegelt die allgemeine ablehnende Reaktion dann wohl das Misstrauen in die Resozialisierung etc. wieder.
Man hat eben nur die paar Fetzen Information aus den Medien.
Wenn ich sehe, wie die U-Bahn Schläger sich dummdreist mit Betrunkenheit und "Sauer wegen irgendwas" rausreden wollen, hab ich auch nicht viel Gnade übrig. Wenn jemand einen Obdachlosen totschlägt und dann behauptet es wäre ein Wrestlingspiel schuld ... naja, dann kann ich entweder an Killerspiele glauben (dann hauen mir alle Spieler auf die Finger), oder ich glaube an eine faule Ausrede (dann hauen mir die gleichen Personen auf die Finger, weil sie meinen ich würde gegen "echte Experten" argumentieren).
Ganz so einfach ist es leider nicht.

-- -- hellgrau
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren