Plastikmüll

Benutzer123034 

Verbringt hier viel Zeit
Plastikmüll zu vermeiden kann eine Kunst sein. Habe mir vom Hofer ital. Kekse geholt. Die sind doch tatsächlich nochmals einzeln(!) verpackt. :annoyed: Das war von außen gar nicht ersichtlich.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Wichtig für den Planeten wäre vor allem den Microplasik zu ächten.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Man könnte ja mal anfangen, sinnlose Dinge wie Umverpackungen und Doppelverpackungen (z.B. kleine Gummibärchenbeutel im großen Beutel etc.) zu verbieten.

Wobei man ja auch sagen muss, Deutschland ist jetzt wirklich nicht so schlimm was das Plastik angeht. In vielen Ländern werden die Einkäufe ja noch in so superdünne, billige Plastikbeutel mit der Konsistenz von Mülltüten verpackt, die wirklich nur für den Einmalgebrauch sind.Der Eintrag von Deutschland für die Plastikverschmutzung der Meere ist vermutlich auch marginal.
In der zweiten und dritten Welt wird einfach sooo viel übler mit Müll umgegangen; da gibt es in vielen Ländern einfach null Problembewusstsein :ninja:
Es wäre vermutlich viel effektiver, da irgendwie für Verbesserungen zu sorgen als hier was zu machen.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Der Eintrag von Deutschland für die Plastikverschmutzung der Meere ist vermutlich auch marginal.
In der zweiten und dritten Welt wird einfach sooo viel übler mit Müll umgegangen; da gibt es in vielen Ländern einfach null Problembewusstsein :ninja:
Es wäre vermutlich viel effektiver, da irgendwie für Verbesserungen zu sorgen als hier was zu machen.

Prinzipiell hast du ja recht.
Ist nur leider die halbe Wahrheit.
Denn wir versenden unseren Müll auch in die 3.Welt. Und die gehen dann damit genau so schlecht um.
Unser Elektroschrott endet hauptsächlich in Mali, Niger und co und werden dann auf wilden Müllkippen unter schlimmsten Umständen von Kindern verklappt.
Daher sind wir keinen Deut besser.

Wir produzieren erstens viel mehr Müll,
Nur zaubern wir ihn galant von unseren eigenen Augen weg indem wir ihn (auch) anderen vor die Tür kippen und zeigen dann auch noch mit den Fingern auf andere.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Warum sollte man Mülltransport nicht einseitig national verbieten können. Hier greifen nur deutsche Gesetze.
Wer müll produziert, sollte ihn auch beseitigen, das gebietet ja schon der Anstand.
Ich möchte unseren deutscher Müll nicht im Pazifik schwimmen sehen.

Ich entsorge meinen Plastikmüll nur in der gelben Tonne (und unterwegs in entsprechende Müllbehälter), und da hoffe ich dass das richtig ist. Wie soll das Zeug dann ins Meer geraten? Wie mir bekannt ist wird der recycelt oder (Restmüll) verbrannt.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ich entsorge meinen Plastikmüll nur in der gelben Tonne (und unterwegs in entsprechende Müllbehälter), und da hoffe ich dass das richtig ist. Wie soll das Zeug dann ins Meer geraten? Wie mir bekannt ist wird der recycelt oder (Restmüll) verbrannt.
Halt eben nur zum Teil.
Recyclet wird nur ein kleiner Anteil.
Der anderer Teil wird verbrannt oder
wird nach Süd Ost Asien verkauft und was dann damit geschieht...kann man sich denken.
 

Benutzer59742 

Meistens hier zu finden
Wir bräuchten eine Plastikagenda mit ehrgeizigen, verbindlichen Zielen.
ZB. Bis 2020 einen Anteil von verrottbaren Verpackungen von X Prozent... 2022 Y Prozent usw.
Passend dazu:
Umwelt: Plastikverpackungen in der EU sollen bis 2030 recycelbar sein

Krass, gemeint ist hier der Plastik-Strohhalm:
"Es dauert fünf Sekunden, das zu produzieren, fünf Minuten, es zu nutzen und etwa 500 Jahre, es wieder abzubauen."
:schuettel: Da fragt man sich echt, warum so ein Sch*** überhaupt hergestellt wird. :ratlos:
 
L

Benutzer

Gast
Wir tun alles mögliche Einweg Plastik zu vermeiden. Es fängt dami an das ich zu wenig wie möglich in Supermärkten kaufe und in kleinen Läden Einkäufe mache (Bäcker, Metzger, Gemüsehändler).
Wenn ich die Wahl habe zwischen Glass oder Pappe Verpackung und Kunststoff werde ich immer Kunststoff ablehnen.
Wenn ich was über Ebay kaufe schicke ich den Händler immer ne Mail das ich keine Kunststoff Verpackung erhalten möchte und sollte das der Fall sein, die Ware zurück schicken werde. Funktioniert perfekt!
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Ich hole so wenig Produkte in Plastik wie möglich und wenn, lasse ich das Plastik im Geschäft. Ich bringe immer eigene Taschen, Körbe oder Gefäße mit, um sie mir befüllen zu lassen.

Im Bad benutze ich inzwischen nur noch Seifen (seifenfreies Waschstück) für die Körperpflege und bin fürs Rasieren auf einen Rasierhobel umgestiegen, den ich mir mit meinem Mann teile. Wir benutzen keine Q-Tips mehr und haben Bambuszahnbürsten.
 
G

Benutzer

Gast
Ich versuche nur bedingt Plastikmüll zu vermeiden: Ich benutze Tüten mehrmals und sammle den Hundekot auch nur dort ein wo es wirklich stört.

Ansonsten fällt mir nicht so viel ein wo ich Plastik vermeiden kann.
 

Benutzer170094  (32)

Benutzer gesperrt
Und noch was: Kondome sind doch auch Einweg-Plastik. Darf man noch Kondome verwenden?

Kondome aus Holz wären nicht schlecht, dann könnten sich die alten Böcke ihr Viagra sparen :thumbsup:

Aber zurück zum Thema. Was bringt es, die Plastiktüten von den Kassen zu verbannen, wenn die Artikel bereits dreimal in Plastik eingeschweißt sind?
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Also ganz ehrlich, was das betrifft, bin ich alles andere als eine Vorzeigekandidatin. Bin dahingehend nicht wirklich umweltbewusst, und richte mein Kaufverhalten nicht auf die Vermeidung von Plastik aus.
Es ist ein zweischneidiges Schwert... Einerseits sollen Plastikverpackungen ja auf Dauer auch nicht gerade gesund sein, für die Menschen nicht, und für die Tiere des Meeres schon zweimal nicht, und andererseits ist es halt schlicht praktisch und vor allem hygienisch (worauf ich schon sehr achte, und auch aus diesem Grund zB nicht unbedingt zu losem Obst oder Mehrwegflaschen aus Glas greife wenn's nicht sein muss :zwinker:, und außerdem muss man dann immer den Pfand einlösen, was hier am Land auch eher umständlich ist...)

Finde es eher nervig, dass jetzt sogar schon Q-Tips aus dem Verkehr gezogen werden wegen dem Plastikgehalt... Und Papier- statt Plastiktaschen sind für mich auch keine gute Alternative.
Da zahle ich dann lieber die 20 Cent für die Plastiktüte, oder nehme so eine Mehrwegtasche. Die sind super praktisch, wenn ich Schussel sie nicht stääändig daheim vergessen würde :engel:
Na jedenfalls... Das Angebot bestimmt die Nachfrage, deswegen kann ich mir gut vorstellen, dass der Plastiktüten-Bann aus den Geschäften sehr viel bringt und nachhaltig ist.
Manchmal muss man halt wohl zu seinem "Glück" gezwungen werden denk ich.

Aber wenn etwas sowieso eher unpraktisch ist, wie zB Plastikgeschirr, dann kaufe ich das auch nicht noch extra ein, so viel ist klar.
Mir wurde auch als ich noch ein Kind/Teenie war nie ein großes Umweltbewusstsein eingetrichtert, vielleicht rührt es sogar noch daher, dass ich da schlicht nicht so darauf achte, keine Ahnung.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Bei uns in der Stadt bzw. in einigen Bundesländern wurde jetzt auf "Gelbe Säcke" umgestellt. An den Müllinseln wurden die Plastiktonnen entfernt jeder Haushalt (EFH) hat diese Säcke bekommen die Wohnungen haben eigene Plastiktonnen bekommen. Seitdem versuche ich noch bewusster auf Plastik zu verzichten aber es ist leider echt schwer. Man braucht ja nur WC Papier, Küchenrolle kaufen da hast du schon Verpackungen. Bei Obst und Gemüse ist es so dass ich dann entweder auf bestimmte Produkte verzichte oder in xxx Geschäfte fahren müsste (was ich mit Kind im Schlepptau nicht mache weil mühsam) . To go benutze ich nicht, Oft kaufe ich Obst und Gemüse lose, Sackerl habe ich alles aus Stoff das wird gewaschen und wenn die vom DM ein Loch haben tausche ich sie einfach um. Joghurt kaufe ich zukünftig nur mehr im Glas bzw. meine Mama machts selber. Bambus ist auch hoch im Kurs mal sehen.
 
G

Benutzer

Gast
Ich versuche Plastikmüll und Einwegflaschen grundsätzlich zu meiden. :smile:
Sämtliche Getränke (Wasser, Saft, Bier) habe ich schon vor zwei Jahren auf Mehweg umgestellt. Milch und Joghurt ebenso.

Allerdings fällt jedem schnell auf, dass die Produkte in Einweg-Plastik-Verpackungen oftmals um einiges günstiger sind! Hier muss die Politik eingreifen und Produkte in Mehrwegverpackungen fördern!!!
 
3 Woche(n) später

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Einige Australier scheinen von Umweltschutz nix zu halten...

Angestellte schlagen Alarm: Verbot von Plastiktüten sorgt für Tumulte in Australien

Andere Kunden warfen Waren auf den Fußboden, fluchten und stürmten aus dem Supermarkt, wie Gewerkschaftsmitglieder berichteten. Gewerkschaftschef Gerard Dwyer erklärte, die „Frustration“ mancher Kunden sei vielleicht verständlich - es gebe aber „keine Entschuldigung für Gewalt gegen das Personal“. Dwyer berichtete, manche Kunden hätten aus Protest gegen die Abschaffung der kostenlosen Plastiktüten dreckige von zu Hause mitgebracht.

:kopfwand: :kopfwand:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren