Plötzlicher Rückzieher - warum?

Benutzer111038 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vor wenigen Wochen habe ich (26) eine Frau (25) über das Internet kennengelernt. Wir haben uns getroffen und beim ersten Date gut verstanden, ein zweites Treffen war schnell vereinbart. Am Ende von diesem Treffen haben wir uns auch geküsst, es war allerdings etwas krampfhaft, wir wollten wohl zuviel Daraufhin kam noch an diesem Abend der erste Bruch. Sie meinte, wenn Sie mit einem Mann eine Beziehung eingehen will, dann muss da schon im ersten Moment ein gewisses Kribbeln da sein, es müssen "Funken fliegen". Das hätte ihr gefehlt.

Trotzdem sind wir in Kontakt geblieben und haben viel gemeinsam unternommen. Der Kontakt wurde immer intensiver und wir haben immer wieder über diese Situation gesprochen, ich habe ihr gesagt, dass ich mehr von ihr will. Ein paar Wochen später haben wir uns auch wieder geküsst, dieses Mal schon deutlich besser. Der Kontakt wurde noch mehr, wir haben täglich lange telefoniert und auch schon angefangen über einen gemeinsamen Urlaub zu sprechen. Es kam die Aussage: "Irgendwie tue ich mich noch schwer damit, das irgendwie offiziell festzumachen, aber wir sind langsam schon in einer Art Beziehung." Vor einer Woche hat sie dann auch am Telefon gesagt, dass sie mich vermisst und gerne bei sich hätte. In der Zwischenzeit sind wir uns so Nahe gekommen, dass wir beide nicht glauben können, dass wir uns noch keine zwei Monate kennen.

Letzten Freitag haben wir uns dann das letzte Mal gesehen und sind auch das erste Mal zusammen im Bett gelandet. Über das Wochenende war ich dann im Ausland und wir haben nur geschrieben. Ihre Antworten wurden immer kürzer und verkrampfter, da habe ich gefragt, ob irgendetwas vorgefallen ist. Dann kam nur wir müssten reden wenn ich zurück bin... Ich wollte dann lieber sofort am Sonntagabend telefonieren.

Am Telefon meinte Sie, sie möchte und kann mir nichts vorspielen, aber sie denkt das es nichts mit uns wird. Wenn sie mich sieht spürt sie, was ich für sie empfinde und meint, dass sie mir das nicht zurückgeben kann. Es würde zwar gut zwischen uns passen und sie hat all das was wir zusammen unternommen haben genossen. Sie kann mir auch nichts sagen, was ich ändern müsste. Sie hat sich die letzten Tage so viele Gedanken gemacht, aber irgendwie meint sie, dass ihr da etwas fehlt... Ich habe gefragt ob das jetzt endgültig ist, aber zu dieser Aussage konnte sie sich nicht durchringen.

Letzten Endes haben wir jetzt vereinbart, dass wir ein paar Tage keinen Kontakt haben, damit Sie nachdenken kann. Ich habe ihr gesagt, das sie mir echt viel bedeutet und ich sie und das was sich zwischen uns entwickelt hat, nicht aufgeben möchte. Bisher habe ich nichts von ihr gehört und ich leide echt darunter... Was ist da vorgefallen? Lohnt es sich zu kämpfen?

Kann so eine Geschichte noch gut ausgehen?

Danke schonmal fürs lesen und antworten... :smile:
 

Benutzer153269  (23)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ähnliche Situation bei mir.. Meine Freundin und ich sind seid fast 5Monaten zusammen.. Sie meinte dann sie muss reden (Ca. Vor einer Woche), was wir diesen Freitag auch machen wollen, sie hat sehr abweisend geschrieben und meinte dann noch zu dem wo sie drüber reden wollte "Weißt du ich will dich auch nicht verletzten... aber wir sind nicht mehr beide glücklich in der Beziehung".

Ich gehe davon aus, dass sie Schluss machen will und die Dauer bis zum endgültigen Gespräch macht mich fertig... Aber man muss einfach lernen loslassen zu können.. Wenn es wirklich die eine ist, dann werden beide nicht einmal da ran zweifeln und sich jedem Problem stellen!
 

Benutzer141323 

Benutzer gesperrt
Ich denke du solltest jetzt nicht kämpfen sondern ihr den Freiraum geben. Bei mir wirkt es meistens auch mehr, wenn sich ein Mann nicht meldet, blöder Weise macht einen das meistens attraktiver. Distanz schafft Nähe- in vielen Fällen. Andererseits würde ich mir an deiner Stelle nicht mehr so viele Hoffnungen auf ein Happy End machen. Das klingt schon alles sehr kompliziert - aber sie war ja immerhin direkt ehrlich zu dir, was dir zeigen sollte, dass sie dich respektiert und auch nicht mit dir spielen möchte. Manchmal entwickelt man eben leider keine tieferen Gefühle- auch wenn man das selbst gerne möchte. Lass sie ziehen, vllt kommt sie zurück, vllt aber auch nicht. Durch kämpfen wird es aber wahrscheinlich nicht besser sondern eher schlimmer. Gefühle können einen ganz schön verschrecken und erdrücken manchmal. Kopf hoch. Wenn sie nicht die Richtige ist, kommt die wahre Richtige sicher bald um die Ecke :smile:
 

Benutzer79820 

Meistens hier zu finden
- dann muss da schon im ersten Moment ein gewisses Kribbeln da sein, es müssen
- Das hätte ihr gefehlt
- sie spürt, was ich für sie empfinde und meint, dass sie mir das nicht zurückgeben kann
- sie meint, dass ihr da etwas fehlt
- sie möchte und kann mir nichts vorspielen, aber sie denkt das es nichts mit uns wird

Lese Dir allein was Du selbst geschrieben hast nochmal ganz in Ruhe durch... Das sind eigentlich sehr klare Aussagen... Wie deutlich soll sie denn noch werden? Stelle Dir jetzt selbst die Frage, könntest Du ein Mädchen, nachdem ihr bereits 2 Monate immer intensiveren Kontakt hattet und schlicht & ergreifend nicht lieben würdest, irgendwann einmal (vielleicht in 10 Jahren? Dann lohnt sich das warten bestimmt) lieben?

Sie hat es Dir jetzt schon mehrfach gesagt, nur Du willst nicht zuhören und es einsehen. Wenn, dann kann das nur zwischen euch etwas lockeres sein, aber für mehr fehlt einfach das Gefühl und zwar von ihrer Seite.

Ob Du wartest, kämpfst, einen Handstand, ihr tolle Komplimente machst oder sonstwas, kann keine Gefühle für Dich herbeizaubern. Sowas kann man nicht erzwingen, entweder Gefühle sind da oder nicht. Ist hart und bitter, ich weiss, aber das ist die Wahrheit.

Entscheide für Dich, kannst Du das akzeptieren und vielleicht eine zeitlich begrenzte lockere Sache mit ihr haben? Nein... dann brich den Kontakt ab.

Sei aber so gut und mache Dir keine Illusionen und falschen Hoffnungen, denn das wird wahrscheinlich nie die romantisch partnerschaftliche Beziehung werden, die Du Dir mit ihr wünschst....
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer154467  (34)

Ist noch neu hier
Hallo,
leider hast du so ziemlich alles falsch gemacht was geht.
Erzähl einer Frau niemals, dass du ganz viel für sie empfindest und jetzt eigentlich schon die Hochzeitsglocken hörst. Und das nach so kurzer Zeit!
Vergiss sie. Lern neue Frauen kennen und beim nächsten Mal hast du erstmal ein paar Monate Spaß. Damit meine ich Sex, schöne Unternehmungen und so weiter.
Keine Gespräche über Gefühle! Kein Kindergarten mit ein paar Küssen alle paar Wochen. Und vor allem wirst du weder anhänglich noch bedürftig.
Du wirst sehen, dass sie dich dann von ganz allein in eine Beziehung bekommen will.
Viel Glück
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Anders als JustiTia JustiTia finde ich nicht, dass du "alles was geht falsch gemacht" hast. Man muss auch mal mutig sein, "die Hosen runterlassen" und sagen, was man empfindet. Dieses ewige Spielchen spielen und "oh, jetzt ruf ich sie drei Tage nicht an, weil sie sonst denkt, ich wäre zu leicht zu haben" blablabla ist so Kindergarten. Wenn man mehr empfindet, kann man meiner Meinung nach auch dazu stehen. Dann kriegt man vom Gegenüber auch eher eine Antwort zu diesem Thema - ob die Antwort einem dann passt oder nicht, sei mal so dahingestellt.

An den TS: Ich sehe es auch so, dass es irgendwann zu Anfang schon "funken" sollte, damit da mehr draus wird. Ich war auch mal mehrere Wochen/Monate noch mit einem Mann zusammen, weil wir uns gut verstanden und sehr mochten usw... aber nach der Zeit haben wir beide festgestellt, dass es bei uns trotz aller Sympathie nicht gefunkt hat. Und es war Schluss. Das war dann auch gut so. Man kann Gefühle halt nicht erzwingen und es klingt so, als hätte sie der Sache wirklich eine Chance gegeben und trotzdem hat es bei ihr nicht "klick" gemacht. Das passiert leider und ist natürlich umso "ärgerlicher" für dich, weil es bei dir eben gefunkt hat. Da würde ich dann aber auch den Kontakt abbrechen, sonst tut es dir nur weh und sie hat womöglich permanent ein schlechtes Gewissen, weil sie die ganze Zeit im Hinterkopf hat, dass bei dir dir mehr gefühlstechnisch da ist als bei ihr.
 

Benutzer154467  (34)

Ist noch neu hier
Ich sprach nie von irgendwelchen Spielchen, sondern davon Gefühle nicht zu verbalisieren.
Man lernt sich kennen, verbringt eine schöne Zeit und wenn es dann immer noch funktioniert, entwickelt sich das von alleine zu einer Beziehung.
Wen bringt das weinerliche "du bist mir so wichtig, obwohl wir noch nicht einmal Sex hatten" denn weiter?
In meiner Welt läuft das anders. Und ich spiele keine Spielchen, echte Männer tun dies auch nicht.
Nimm es nicht als Angriff lieber TE, aber für mich ist dein Verhalten nicht männlich, sondern weiblich und das irritiert viele Frauen.
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Die Gefühlsbekundungen des TS beschränken sich, wenn ich nichts übersehen habe, auf:

Der Kontakt wurde immer intensiver und wir haben immer wieder über diese Situation gesprochen, ich habe ihr gesagt, dass ich mehr von ihr will.

Das finde ich, vor allem nach nem Online-Date-Treffen, total okay. Ich hatte sehr viele Onlinedates, wo ich anschließend nicht mehr wollte. Man beschnuppert sich und guckt, ob Interesse da ist und sagt dann: ich kann mir mehr vorstellen oder nicht. Also zumindest finde ich, dass das, geschlechtsunabhängig, die richtige Vorgehensweise ist.
Klar sind Heiratspläne etc. übertrieben, aber nach einigen Treffen/Telefonaten kann man dem anderen schon klar machen, ob es eher in die "romantische" Richtung gehen soll (aus der persönlichen Sicht) oder in die "freundschaftliche". Da hilft es definitiv, Gefühle zu verbalisieren. Das spart zumindest eine Menge Heruminterpretieren und Missverständnisse.

JustiTia JustiTia : Nein, das mit den Spielchen war weniger auf dich bezogen, da hab ich verallgemeinert. :zwinker: Trotzdem verstehe ich unter "alles erdenkliche falsch gemacht" was anderes. Sie mag ihn offenbar auch, nur hat es nicht gefunkt bei ihr. Man weiß nicht, ob es gefunkt hätte, hätte er sich irgendwie anders verhalten.
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Wen bringt das weinerliche "du bist mir so wichtig, obwohl wir noch nicht einmal Sex hatten" denn weiter?
In meiner Welt läuft das anders. Und ich spiele keine Spielchen, echte Männer tun dies auch nicht.
Vielleicht habe ich mich ja verlesen, aber: Sie hatten doch bereits Sex?
Und wenn du keine Spielchen spielst, hast du ja sicher nichts dagegen einzuwenden, wenn man seinen Zustand (jetzt) und seine Absichten (Zukunft) klar äußert. Dann weiß nämlich jeder, woran er ist, und man vermeidet diese "ein paar Monate Spaß und dann entwickelt sich das von alleine"-wischi-waschi-Phase.
 

Benutzer154467  (34)

Ist noch neu hier
H Heatpipe
Woher soll man denn wissen was in Zukunft ist?
Keine Spielchen heißt doch nicht, dass ich nach dem ersten Kuss alles zerrede. Und auch nicht nach dem ersten Sex.
Es braucht doch jeder Zeit den anderen kennen zu lernen.
Die Reaktion der Dame zeigt doch sehr deutlich, dass sie das alles überrumpelt. Und das zurecht.
Sie scheint nicht einmal genau zu wissen woher dieses Gefühl kommt. Aber es ist absolut normal, dass Männer die so schnell solche Sachen besprechen wollen auf uns merkwürdig wirken.
Da treff ich mich lieber mit jemandem der cool und trotzdem offen bleibt. Nach einer schönen gemeinsamen Zeit versucht Frau dieses Mann automatisch ein wenig mehr an sich zu binden.

MarSara MarSara
Warum sollte man nach ein paar Treffen denn darüber sprechen? Ich merke doch ob das freundschaftlich ist.
Wenn ich mit einem Mann Sex habe, dann ist das nicht freundschaftlich. Eigentlich ziemlich easy.
Sie hatte genug Interesse an ihm um Sex zu wollen. Verbaut hat er es sich dann durch sein bedürftiges Verhalten. Ist doch klar, dass es so nie Funken kann. Ob es unter anderen Umständen geklappt hätte, weiß natürlich keiner.
So hat er aber den denkbar schlechtesten Weg gewählt mMn.
 

Benutzer98820 

Sehr bekannt hier
Woher soll man denn wissen was in Zukunft ist?
Soll man gar nicht. Aber man kann ja sagen, was man grob vorhat. Wobei das hier ja nichtmal passiert ist: Es kam doch nur ein bißchen "ich bin weiterhin an dir interessiert" in verschiedenen Varianten. Und selbst das soll jetzt zu viel sein? Es ist also zu viel, wenn man sagt, daß das Bisherige etwas bedeutet und man es nicht aufgeben will?
Ja, wenn selbst solche Minimaläußerungen nicht möglich sind, dann bleibt nur das "wir bleiben alle mal ganz cool, Alter, ey, und reden bloß nicht über gefühle" übrig. Das hat aber wenig mit männlich/weiblich zu tun.
 

Benutzer154467  (34)

Ist noch neu hier
Wir lesen den Eingangsbeitrag wohl unterschiedlich.
Vielleicht kann sich der TE ja selbst noch einmal zu Wort melden, was er denn genau zu ihr gesagt hat.
Ich vermute, dass das weit über "ich bin interessiert" hinaus ging.
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Aber es ist absolut normal, dass Männer die so schnell solche Sachen besprechen wollen auf uns merkwürdig wirken.
Nach einer schönen gemeinsamen Zeit versucht Frau dieses Mann automatisch ein wenig mehr an sich zu binden.

Was mich daran stört ist die Verallgemeinerung. Sag doch, das es bei dir so ist. Aber sag nicht, wie es bei "Frauen" ist. Das weisst du nämlich nicht.

Ich bin auch eher für die Körperkontakt-Ebene als für die Rede-Ebene, aber ich maße mir nicht an, das als allgemeingültig hinzustellen.
 

Benutzer111038 

Sorgt für Gesprächsstoff
Erstmal vielen Dank für die Antworten und sorry, dass ich mich zwischendurch nicht gemeldet habe...

Zum der Frage über Gefühle sprechen, bzw. diese zu verbalisieren muss ich sagen, dass Sie hier nach unserem zweiten Treffen davon angefangen und mich gefragt hat, wie es denn gefühlsmäßig aussieht. Deshalb das Gespräch und meine erste Aussage das ich mir vorstellen kann, dass sich hieraus mehr entwickelt.

Danach habe wir ja eigentlich den Neustart so gemacht, dass wir es einfach mal laufen lassen und abwarten was passiert. Trotzdem haben wir regelmäßig darüber gesprochen, meistens hat sie aber das Gespräch angefangen... Wir sind denke ich beides Menschen, denen Kommunikation sehr wichtig ist und die Aussprache über solche Dinge nimmt dann nunmal einen gewissen Raum ein.

Deshalb denke ich nicht, das ich "alles falsch gemacht" habe.

In der Zwischenzeit haben wir noch mal gesprochen und das war es erstmal. Sie hat gemeint, das erste Gefühl habe sie halt nicht getrogen und der Funke will bei ihr einfach nicht überspringen. Sie hat es sich so gewünscht, dass sich die Gefühle bei ihr noch einstellen, aber es passiert halt einfach nicht und derzeit erwartet sie sich von einer Beziehung mehr, als eine reine "Vernunftbeziehung" weil es eben gut passt, sie die Zeit mit mir genießt und Spaß hat. Sie will es mir nicht antun, die ganze Geschichte in die Länge zu ziehen... Das sind natürlich Argumente die es nicht leichter machen, aber in Liebesdingen hilft nunmal kein argumentieren... :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren