plötzlich Schluss gemacht und nun neue Chance?

Benutzer3455  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Ich habe schon ewig nicht mehr hier reingeschaut, aber mich fressen langsam meine Zweifel auf und ich wollte mal ein paar Erfahrungen von euch hören. :smile:

Ich bin mit meinem Freund 9 Monate zusammen. Am Anfang der Beziehung war es sehr schwierig, ich hüpfte quasi von meiner alten Beziehung (2 Jahre, gemeinsame Wohnung) in die neue. Konnte nicht abschließen und war einfach nur komplett verwirrt. Deswegen hatte ich leider Gottes 2 Monate nach der Trennung auch noch etwas mit meinem Ex.
Mein Freund weiß das jetzt seit ca 1 Monat. Ich habs ihm erst so spät gesagt, weil er damals wusste wie es steht, ich hab ihm fast alles erzählt, dass ich unsicher bin und meine Zeit brauche um abzuschließen...
Er hat mir Gott sei Dank verziehen, ich bereue es auch zutiefst.

Nun machte er aber urplötzlich am Samstag Morgen Schluss.
Ich hab die ganze Woche schon gemerkt, dass er irgendwie komisch ist und irgendwas los is. Aber er verneinte alles, sagte mir er liebt mich, er ist glücklich und will mit mir zusammen ziehen.
Das war nämlich anfang Dezember der Plan, weil meine Mitbewohnerin auszieht und er aus seiner Wohnung rauswill.

Tja und dann einen Tag später meinte er, er kann das nicht mehr. Ich enge ihn ein und er ist sich seiner Gefühle nicht mehr sicher.
Ich weiss dass ich ein Problem habe mit dem klammern und auch dass ich verdammt schnell zicke und dann auch richtig böse werden kann und es dann immer wieder u auch häufig zu bösen Streits ausgeartet ist.
Er meinte sein größtes Problem sei, dass er seine alten Angewohnheiten nicht beibehalten kann u das Gefühl hat, wenn er bei mir ist, kann er weder nach links oder rechts schauen, weil ich seine komplette Aufmerksamkeit fordere.
Ein Beispiel, er liest zum Beispiel gerne im Bett vor dem Schlafen gehen. Ich tu das gar nicht und wie manche Frauen nun mal so sind, wolle ich das natürlich nie.
Dachte eigentlich auch nicht, dass das jetz ein großes Problem ist. hmm... :frown:
Oder auch ist es für mich immer noch so, wenn er hier ist, ist er mein Gast (ja auch nach 9 Monaten :zwinker: ) u ich möchte mich dann natürlich mit ihm beschäftigen u fand es komisch, wenn er dann an den Rechner o lesen o was auch immer will.
Wegen sowas und ähnölichen Dingen gab es oft und sehr böse Streit. Aber eigentlich dachte ich, so wie es jetz läuft ist es ok. :frown:

Ich hab das alles eingesehn und versteh es auch, ich hab da nur nie so ein großes Problem drin gesehn bzw das es ihn wirklich so sehr stört.
Er meinte, bnei ihm ist da momentan die Toleranzgrenze überschritten u er kann nicht mehr nachsichtig sein, wenn ich da anders denke u noch mehr Kompromisse eingehen und auf mich Rücksicht gehen.
Und natürlich, dass er nicht mehr weiss ob seine Gefühle für eine Beziehung ausreichen.

Wir haben dann lange geredet u ich hab ihm auch klar gemacht, dass das für mich eigentlich kein allzu großes Problem darstellt, hab ihm 1000 DInge aufgezählt bei denen wir super zusammen passen und wenn ihm das so wichtig ist, ich das einsehe u ihm da seinen Freiraum lasse.

Er hat mir dann abends gesagt, dass wir es noch einmal probieren. Waren dann auch mit seinen Freunden unterwegs und es war sehr schön (sagte er auch .... ). Gestern hat er dann zwischenzeitlich gelesen und in seinem Forum gelesen. War für mich ok und auch alles gut.
Haben dann auch nochmal geredet und er sagt auch er liebt mich und denkt schon, dass das alles wieder gut werden kann u sich aufbauen.

Aber ich bin irgendwie jetzt so voller Zweifel ob das überhaupt klappen kann. Vorallem bin ich auch verletzt, er meinte er hat schon am Montag oder Dienstag für sich beschlossen, dass er das nicht mehr kann. Hat mich aber weiterhin in den Arm genommen, geküsst etc
Dazu muss ich sagen, wir hatten am Sonntag auch wieder nen richtig richtig bösen Streit, wo er dann sogar ne Stunde weinen bei mir auf der Couch saß. Nur dachte ich daanch wars geklärt und für mich war dann alles wieder gut. Er kann das wohl nur nicht so einfach wegstecken wie ich.
Gestern meinte er dann auch was von das das Schluss machen die Nachwirkungen von dem Streit waren.

Aber das er mich dann die ganze Woche angelogen hat, weil er in Ruhe mit mir am WE reden wollte (er arbeitet Vollzeit, ich bin Studentin) weil da mehr Zeit ist. Macht mich irgendwie wirklich fertig.
Jetz sitz ich hier auch und starre mein Handy an, ob er auf meine SMS antwortet. Er ist gerade arbeiten u schreibt da sehr unregelmäßig, aber ich erwische mich schon dabei die vergangenen SMS durchzusuchen wie er da geantwortet hat.
Es macht mich wirklich verückt.

Wie kann man so schnell Schluss machen und jetz ist doch wieder alles ok?
Kann das sein, das Gefühle in den Hintergrund geraten weil die Umstände beschissen sind?

Ich möchte keine Beziehung führen die von vornherein keine Chance hat, ich weiss nicht ob man daran glauben sollte, dass bei sowas wieder alles gut werden kann...
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich sags mal so: Die tiefsten Gefühle nützen nichts, wenn die Umstände einfach nicht passen.
Es nützt euch ja nichts, wenn ihr euch noch so lieb habt, euch aber ständig wegen verschiedener Gewohnheiten in den Haaren habt. Das zermürbt euch sehr schnell und da finde ich eine würdevolle Trennung dann noch besser als einen endlosen Krieg mit einem unschönen Ende.

Du sagst, dass du alles einsiehst, was er dir vorwirft, aber kannst du das wirklich alles von jetzt auf gleich ändern? Willst du das auch? Willst du dich um 180 Grad verbiegen? Kannst du von ihm verlangen, dass er das tut?

Grade beim Zusammenziehen ändert sich vieles. Ich erleb das selbst seit 10 Monaten. Vor unserem Zusammenzug waren wir schon 10 Jahre zusammen, kannten uns definitiv gut, aber mit einer gemeinsamen Wohnung ändert sich trotzdem noch mal einiges. Und grade so unterschiedliche Gewohnheiten, die man vor dem Einschlafen hat oder morgens, die können einem da echt im Weg stehen.

Und wenn dann noch andere PRobleme dazu kommen, z.B. dass du klammerst (warum eigentlich? Er hätte doch viel mehr Grund :ratlos:), dann potenziert sich das einfach.
Dann hat man einen schönen Tag pro Woche und 6 Tage mit Streit - reicht das? Also mir wäre es zu wenig und ich würde es auch nicht lange durchhalten.

Wenn ihr es noch mal probieren wollt, dann rate ich euch dringend, erstmal weiterhin getrennt wohnen zu bleiben. Ihr seid noch nicht mal 1 Jahr zusammen, da finde ich ohnehin ein Zusammenziehen viel zu früh.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Natürlich kann das Gefühl in den Hintergrund treten wenn die äußeren Bedingungen nicht passen...es kann dadurch sogar ausgelöscht werden. Es gibt genug Paare die sich trennen weil die Gefühle an Problemen wie Geld oder änlichem zerbrochen sind. Ob das so sein muß oder beide Partner bereit sind genug in sich und die Beziehung zu investieren um die äußeren Rahmenbedingungen zu schaffen in denen die Gefühle wachsen können kann keiner von außen beurteilen.
Ich denke du kannst das auch nur für dich und nicht für deinen Freund beurteilen.

Und das er dich die Woche über angelogen hat sehe ich auch anders ... er hat ja noch Gefühle für dich aber vieleicht hat sich in seinem Inneren einfach ein solcher Druck aufgebaut der dann das Ventil des Schlußmachens benutzte. Und ich finde es rücksichtsvoll von ihm das nicht zwischen Tür und Angel zu machen sondern am WE wo ihr Zeit hattet drüber zu reden.
 

Benutzer3455  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Danke für eure Antworten :smile:

@Stonic
Ich frage mich auch eher, ob die Gefühle wieder wachsen können, wenn die Rahmenbedingungen sich geändert haben u alles ok ist. Ich weiss nicht ob nicht zu spät ist, wenn sie schon eimal am abnehmen sind. :frown:
Ja das ers mir erst am WE gesagt hat war schon ok, aber trotzdem tut es weh wenn ich dran denke wie normal er doch mit mir umgehen konnte und sowas im Hinterkopf hatte. :frown:
Und das mit dem Druck hat er auch gesagt ja....

@krava
Mit dem was du sagst hast du natürlich vollkommen recht. :smile:
Ich weiss allerdings schon seit längerem, dass ich mit meinem Verhalten nicht so weiter machen kann, so möchte erstens ich nicht sein und es ist unfair meinem Partner gegenüber. Ich bin sehr aufbrausend und aus dem klitzekleinsten Ding wird ein riesen Streit. Sehr unnötig.
Gerade nach unserem dicken Streit am vorletzten WE, wurde mir das klar. Wie sehr ihm das wehtut und was er verursacht.
Haben dann jetzt die ganze Woche nicht gestritten und denke auch wirklich, dass nach diesem Streit ein Schalter umgelegt wurde.
Es gab auch 2 Situationen wo ich sonst sicher ausgeflippt wär, so hab ich ihm normal gesagt was ich grad nicht ok fand und das Ding war nach nichtmal 3 Minuten durch.
Das gibt mir Kraft und fördert mich erst Recht in meinem eigenen Verlangen das weiter so handzuhaben und ja jetzt auch einige Erfolgserlbenisse zu haben.
Und mit dem Gewohnheiten, ich muss wirklich sagen mir war das nicht klar, dass ihn das so stört u wie wichtig ihm das ist. Das hab ich jetzt natürlich eingesehn und das ist auch überhaupt kein Problem, da muss ich mich ja nicht verbiegen oä, muss mir nur vor Augen rufen auch wenn wir nicht zusammen wohnen, kann man durchaus mal 2 verschiedene Dinge tun und trotzdem in einem Raum sitzen.

Und die anderen Probleme....
Ja eigentlich nur das klammern. In den letzten Monaten war das Problem, dass ich Semesterferien hatte u vvvviiiiiiiiieeeeellll Freizeit u er eben Vollzeit gearbeitet hat. Da war es mitunter schwierig, eine EInigugng zu finden. Ich wollte ihn natürlich viel mehr sehen als er mich.
Haben das aber eigentlich gut in den Griff bekommen, finde ich zumindest. Werd ihn danach heute aiuch nochmal fragen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren