Plötzlich im 5. Monat schwanger

Benutzer112721 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

ich stehe gerade vor einem gewaltigen Zwiespalt, gefühlstechnisch wie auch moralisch.

Kurz zur Vorgeschichte:
Ich habe vor einigen Tagen eine super tolle Frau (21) kennengelernt. Es funkte extrem zwischen uns, auf beiden Seiten sind klare Gefühle da und ich bin noch nie einem so liebevollen Menschen wie ihr begegnet. Es passt einfach alles, eine Beziehung steht denke ich eigentlich nichts im Weg, das merke ich. Bisher hatten wir nur online Kontakt, das erste Telefonat war für heute geplant, ein Treffen eventuell die Tage... doch jetzt kam alles anders.

Sie hatte heute einen Arzttermin, Verdacht auf Diabetes und Knoten in der Brust. Haben den ganzen morgen geschrieben, ihr wurde Blut abgenommen, Ultraschall gemacht und dann kam das Gespräch mit dem Arzt. Ich wartete, dass sie sich wieder meldete, war auf das Ergebnis gespannt. Für mich wär's kein Thema gewesen, hätte sich davon etwas bestätigt... Lange hörte ich nix mehr von ihr, machte mir schon Sorgen, dann ein Anruf. Unbekannt. Es war ihr bester Freund. Er erzählte mir was los ist. Kein Diabetes, kein Knoten, dann der Hammer: Sie ist im 5. Monat schwanger! Und sie hat nichts davon gemerkt - soll wohl bei ein paar Prozent der Frauen vorkommen, keine Ahnung...

Das Kind ist wohl aus ihrer letzten Beziehung, die vor etwa nem halben Jahr zu Ende ging.

Sie ist dann zusammengebrochen, mitm RTW ins Krankenhaus und kommt erst heute Abend wieder raus.

Der Schock war natürlich riesig. Ich konnt da gar nichts groß zu sagen, musste das erstmal ein wenig verdauen... Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Es lief alles so perfekt und jetzt das...

Ich bin verliebt, bin mir aber auch ziemlich sicher, sowas in meinem Alter (23) noch nicht durchmachen zu können. Eine Schwangere an meiner Seite, 4 Monate extremer Stress, anschließend einen riesen Haufen Verantwortung. Doch das Schlimmste: Der Gedanke, dass das Kind dann nicht von mir ist. Ich glaube nicht, dass ich damit klar kommen würde... Ich möchte definitiv mal Kinder, aber eigene. Jetzt wär's mir aber einfach noch zu früh.

Jetzt stehe ich vor einem krassen Zwiespalt: Ich möchte eine Beziehung mit ihr, komme mit dieser Schwangerschaft aber nicht klar. Ich denke, dass Vernünftigste wäre, jetzt wo es noch geht, die Reißleine zu ziehen. Aber was ist, wenn mir dadurch die tollste Frau der Welt durch die Lappen ginge?

Wir werden vermutlich heute Abend reden. Ich weiß jetzt schon, dass sie am Boden zerstört sein wird, wenn ich ihr meine Zweifel äußer. Deshalb möchte ich das auch ungern heute machen. Ein paar Tage "Sacken lassen" ist denke ich das Beste. Ich glaube, sie hat jetzt auch ganz andere Probleme. Aber ich weiß auch, wie glücklich ich sie mache und, wie glücklich sie mich macht. Das wird der Horror - auf beiden Seiten.

Ich möchte jetz keine Diskussion entfachen, ob eine Schwangerschaft 5 Monate unbemerkt bleiben kann, sondern einfach mal Meinungen dazu hören. Sind meine Bedenken falsch/richtig? Wie würdet ihr handeln? Ist es möglich, unter diesen Umständen trotzdem eine glückliche Beziehung aufzubauen? Und: Warum ist das Schicksal so eine verdammte Dreckssau?
 

Benutzer113145 

Benutzer gesperrt
Doch das Schlimmste: Der Gedanke, dass das Kind dann nicht von mir ist. Ich glaube nicht, dass ich damit klar kommen würde... Ich möchte definitiv mal Kinder, aber eigene.

Versteh diese Gedanken nicht. Nur weil's nicht dein Samen war, heißt es nicht, dass es nicht dein Kind sein wird, wenn du es mitaufziehst. Solange du das nicht akzeptieren kannst, wirst du mit der Frau, die Mutter in naher Zukunft sein wird, keine glückliche Beziehung führen können. Die Frau gibt es absofort mit ihrem ungeborenen Kind nur noch im Doppelpack!
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Du fragst, wie wir handeln würden. Ganz direkt gesagt: ICH würde die Reißleine ziehen, wäre ich ein Mann.
Das vor allem aus einem bestimmten Grund: Du kennst sie bisher nur online und noch gar nicht persönlich. Glaube nicht, dass man da schon davon sprechen kann, die Traumfrau fürs Leben gefunden zu haben wenn man sich noch gar nicht richtig kennt.

Ein Kind ist eine große Verantwortung. Wenn du der Meinung bist, du kannst gut mit Kindern und es stellt für dich kein Problem dar, dass es von einem anderen Mann ist, dann lerne sie erstmal richtig kennen und schau, ob und was daraus wird.
Wenn du aber weißt, dass du dich der Herausforderung nicht stellen kannst, dann lass es sein und tu euch Beiden den Gefallen und sag ihr das ganz ehrlich.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich würde mich nicht drauf einlassen.
Ist einfach meine persönliche Meinung und nach der hast du gefragt. :zwinker:
Ich wäre auch abgeschreckt von einem Mann, der mir beim Kennenlernen erzählt, dass er in 4 Monaten Vater eines Kindes einer Anderen wird.

Ich versteh auch nciht wie man 5 Monate lang eine SS nicht bemerken kann, aber das ist ein anderes Thema. :ratlos:

Euch verbindet noch nicht allzu viel.... Mir wäre das zu wenig, um mich gleich auf ein Kind miteinzulassen.
 

Benutzer100271 

Öfters im Forum
Mal vom Doppelpack abgesehen, ist ihre vorige Beziehung erst ca. 6 Monate her. Ist das Kind wirklich von dem Partner damals? Das überschneidet sich mit 5 Monate schwanger bisschen komisch.

Es kann sein, dass sie noch Altlasten mit sich rumschleppt. Jedenfalls wird sie wohl mit dem Kindesvater in Kontakt treten wollen und ich weiß nicht, ob all das zusammen eine junge Liebe so gut übersteht.
Ihr wisst auch nicht, ob der Kindesvater dann Stress macht. Es gibt so vieles was zu bedenken ist im Vorfeld.

Wieso solltest du 4 Monate Stress haben? Das ist von Mensch zu Mensch verschieden. Also meine Schwangerschaft verlief problemlos.
Das man eine Schwangerschaft nicht bemerken kann, weiß ich durch eine Freundin. Sie erfuhr es erst im 6 Monat. Ohne typische Vorzeichen, ohne einen Babybauch...der kam erst danach. Der Schock allerdings auch.
 

Benutzer102666 

Öfters im Forum
Ihr kennt euch bisher nur ein paar Tage und habt euch noch nie richtig getroffen- und du überlegst, das Kind mitzuerziehen? Ich glaube, sogar sie selber würde es dir nicht übelnehmen, wenn du das Ganze beenden würdest, weil es dir zuviel ist. Zumal wenn man plötzlich erfährt, dass man schwanger ist, man ganz andere Sorgen hat als irgendwelche Internetbekanntschaften.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Die Frau hat gerade genug Sorgen, da sollte sie sich gedanklich nicht mit dem Werden einer Beziehung beschäftigen. Du selber würdest in der Situation auch mehr Last als Stütze sein. Daher: Totaler Kontaktabbruch.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Sorry, wenn ich hier jetzt die große Skeptikerin raushängen lasse. Du hast mit der Frau bislang nur schriftlich Kontakt gehabt, kennst sie erst wenige Tage, Ihr habt noch nicht mal telefoniert. Jetzt so eine dramatische Sache. Und dann ruft ihr bester Freund Dich an? Du hast also mit ihrem besten Freund telefoniert, mit ihr selbst noch nie geredet?

Bist Du sicher, dass es diese Frau gibt und Du bislang tatsächlich mit einer Frau geschrieben hast? Klar kann man fragen, warum jemand sich so eine Geschichte ausdenken sollte - aber aus meiner Erfahrung hier im Forum kann ich sagen: Was Menschen sich ausdenken, um Aufmerksamkeit zu kriegen, ist manchmal in der Tat unglaublich und unverständlich.

Klar kann auch eine vermeintlich unglaubliche Geschichte stimmen.

Nur möchte ich zu bedenken geben, dass Du Dich hier Hals über Kopf in eine Verliebtheit hineinstürzt, wobei Du die Person, um die es geht, bislang NICHT KENNST. Ja, Du hast intensive Dialoge geführt - schriftlich. Und mit diesem Dialogpartner verstehst Du Dich extrem gut und findest das, was Du darüber von der Person erfahren hast, zum Verknallen.

Aber Du _kennst_ sie nicht. Dazu gehört mehr als inniger Dialog. Und das halte ich NICHT für oberflächlich. So innig Onlinekontakte sich auch anfühlen können, so romantisch "Verlieben auf den ersten Klick" auch sein mag: Es gehören für mich alle verfügbaren Sinne für mich dazu, um jemanden kennenzulernen und um über eine _Bereitschaft_ für tiefe Gefühle hinauszugehen. Sympathie für Deinen Online-Gesprächspartner und großes Interesse - ja, versteh ich. Ich hab auf diesem Weg auch intensive Kontakte begonnen, die dann auch später von Angesicht zu Angesicht weitergeführt wurden und echte Freundschaften wurden.

Aber aktuell ist auf der Faktenseite Folgendes: Du hast mit jemandem viele Gespräche über Chat/Mail/Messenger geführt, Ihr seid Euch anscheinend sympathisch.
Heute gabs ein Telefonat mit einem Mann, der sagt, er sei der beste Freund der Frau - und die sei nach Bekanntgabe einer bereits fortgeschrittenen Schwangerschaft zusammengebrochen und im Krankenhaus.
Das glaubst Du einfach so und denkst schon über eine mögliche Vaterrolle nach, obwohl Du der Frau noch nie von Angesicht zu Angesicht begegnet bist. Frau Deines Lebens etc. - mal langsam.

Es kann alles stimmen, was da an Dramatik heute mitgeteilt wurde - aber Fakt bleibt, dass Du diese Frau bisher nicht kennst und Dich erst einmal bremsen solltest. Wenn die Geschichte mit der Schwangerschaft stimmt, dann hat die Frau grad anderes zu klären als die Frage, ob ihre neue Onlinebekanntschaft Ersatzpapi für das ungeborene Kind wird.

Es kann nämlich auch sein, dass die Person, um die Du Dir jetzt Gedanken machst, ein Phantom ist und mit dieser dramatischen Geschichte der Dialog abgebrochen werden soll. Fänd ich geschmacklos - ist aber leider nicht völlig unmöglich.
 

Benutzer85539 

Meistens hier zu finden
ich hatte beim Lesen den gleichen Gedanken wie mosquito.

also bevor du dich hier verrückt machst, solltest du erst einmal rausfinden, ob die Story überhaupt stimmt und diese "Traumfrau" so überhaupt existiert.
 

Benutzer37350 

Verbringt hier viel Zeit
Okay, habe ich das jetzt richtig verstanden, du hast diese Frau im wahren Leben noch nie getroffen, ja noch nicht einmal direkt mit ihr gesprochen?
Und wieder einmal schwirrt mir der Kopf, wie so eine Situation überhaupt so weit kommen kann. Für mich persönlich unvorstellbar.
Also ich würde nach dieser Schwangerschaftsgeschichte Reißaus nehmen und wenn du das nicht übers Herz bringst:
Treffe dich mit dieser Frau so schnell wie möglich und checke genau ab, ob du nicht einer gigantischen Lüge aufgesessen bist. Wenn ein persönliches Treffen aus dubiosen Gründen abgeblockt wird, brich den Kontakt ab.
Für mich klingt das alles extrem suspekt.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Auch wenn es die Frau gäbe, ich würde davon ausgehen, dass sie erhebliche Probleme mit sich selbst hat wenn ihr ein Arzt sagen muss, dass sie schon 5 Monate schwanger ist.
 

Benutzer113723 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich sehe das auch so wie die meisten anderen User hier,lass das mit einer Beziehung sein.
Du hast die Frau noch nie in deinem Leben gesehen,eventuell war es nur Frustration über ihre alte Beziehung,die sie zum Chatten gebracht hat.Laut deiner eigenen Aussage,fühlst du dich nicht reif genug,um die Erziehung eines Babys zu übernehmen,das außerdem nicht einmal von dir ist.
Versuche den Kontakt so gering wie möglich zu halten,dennoch könntest du dich nach ihrem Gesundheitszustand (aus Höflichkeit) erkundigen.
 

Benutzer112721 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß, dass dieser Verantwortungs- und Erziehungsgedanke sehr früh ist, aber ich möchte mir halt sicher sein, dass es auch in Zukunft klappen könnte.

Zu der Phantom-Frage: Ja, die Frau gibt es. Habe sie ja über eine Freundin von mir bei facebook kennengelernt. Auf meine Menschenkenntnis möchte ich da auch mal vertrauen, zumindest was die Existenz-Frage angeht...

In den anderen Punkten bin ich mir zwar auch ziemlich sicher, aber - klar - das Worst-Case-Szenario, dass es absolut nicht passt, kann eintreten. Das möchte ich auch gar nicht abstreiten. Darum soll's aber gerade auch nicht gehen...

Meine Sorge vielleicht mal anders ausgedrückt:
Stellt euch vor ihr verliebt euch, erfahrt aber plötzlich, dass die Frau von ihrem Ex-Schwanger ist: Wie würdet ihr reagieren? Bzw. kann eine Beziehung trotz dieser Umstände funktionieren?

Danke für die vielen Antworten.
 

Benutzer108036 

Öfters im Forum
Ich bin auch extrem skeptisch, ob eure "Beziehung" tatsächlich schon so tief ist, wie du meinst. Immerhin kennt ihr euch bis dato nur virtuell - die persönliche Chemie kann also stimmen, muss aber nicht.

Daher möchte ich dir dringend raten, diesen Umstand erst einmal zu klären und sie wirklich kennenzulernen - also persönlich zu treffen, ihr in die Augen zu schauen, selbst mit ihr zu reden. Dann ist es zwar immer noch zu früh, um ein Committment zu einer Vaterrolle abzugeben, aber du kannst zumindest ein wenig realer überlegen, wie du weiter vorgehen willst.

Zu deiner letzten Frage: ein ehemaliger Arbeitskollege von mir hat sich in eine andere Kollegin verliebt, die zu diesem Zeitpunkt im 8. Monat von einem anderen schwanger war. Sie sind heute noch ein Paar, er hat die Vaterrolle für dieses Kind übernommen - allerdings ist er auch rund 30 Jahre alt. Soweit ich weiß funktioniert es problemlos, obwohl es genetisch gesehen nicht sein Kind ist.

Noch einmal: lern die Frau doch erst einmal kennen. Dann wirst du schon wissen, was du tun kannst und willst... In der jetzigen Situation ist eine Entscheidung aber schier unmöglich!!!
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Meine Sorge vielleicht mal anders ausgedrückt:
Stellt euch vor ihr verliebt euch, erfahrt aber plötzlich, dass die Frau von ihrem Ex-Schwanger ist: Wie würdet ihr reagieren? Bzw. kann eine Beziehung trotz dieser Umstände funktionieren?

Zum Verlieben würde nach meinem Verständnis erst mal gehören, dass ich die Person schon mal live gesehen und mich mit ihr von Angesicht zu Angesicht unterhalten habe - beides scheint in deinem Fall ja nicht zuzutreffen.

Du hast diese Frau bisher weder getroffen noch mit ihr gesprochen, euer Kontakt fand nur online statt; gleichzeitig denkst du aber schon an eine "Zukunft" mit ihr und ob du den Vater ihres ungeborenen Kindes spielen könntest. Ich kann mich den anderen da nur anschließen: Du solltest dringend etwas auf die Bremse treten. Mach dir klar, dass du die Person, in die du verliebt zu sein glaubst, eigentlich gar nicht richtig kennst - getippte Worte auf einem Bildschirm reichen dafür einfach bei weitem nicht aus, auch wenn man sich der Illusion gerne hingeben möchte.

Bevor du also weiter über eine Beziehung nachdenkst, triff dich erst mal mit ihr, lernt euch richtig kennen und dann werdet ihr schon sehen, ob aus euch was wird. Allerdings solltest du auch bedenken, dass sie vermutlich im Moment andere Sorgen haben wird als die Frage, ob sie mit dir eine Beziehung anfangen möchte oder nicht.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Why, nix gegen Deine Menschenkenntnis als solche - wobei ich mich da noch an die Trennung von Deiner vorigen Freundin erinnere. Nein, ich schreibe das jetzt nicht, um Dich zu ärgern oder Dir wehzutun, ich habe den Thread noch in Erinnerung, ist ja nicht so lange her. Diesen Menschen kanntest Du lange und warst dann ziemlich konsterniert, wie Dich jemand so anlügen kann.

Du kommst relativ frisch aus einer langen Beziehung. Ich würde Dir wünschen, dass Du Dich unbeschwert neu verlieben kannst.

"Über eine Freundin bei Facebook kennengelernt" - und diese FB-Freundin kennst Du gut UND "in echt"? Und diese FB-Freundin kennt die Frau, um die es hier geht, ebenfalls als reale Person? Sorry fürs weiterhin skeptische Nachfragen.

Bevor Du Dir die Frage stellst, ob Du bereit wärst, als Ersatzvater zu fungieren, sollte das reale Kennenlernen der Person gehen, in die Du Dich via FB verknallt hast. Sofern die Person aktuell denn Interesse hat, Dich zu treffen - wenn die Geschichte mit der Schwangerschaft stimmt, hat sie vermutlich gerade wenig Muße, sich mit einer neuen Online-Bekanntschaft zu treffen, und dürfte anderweitig beansprucht sein. Also erwarte da nicht zuviel.

Keine Ahnung, wie ich reagierte - ich wäre bei einer neuen Bekanntschaft wohl grundsätzlich hilfsbereit, gerade wenn mir jemand so sympathisch ist. Aber so ein vehementes Hineinstürzen und Nachdenken über eine Beziehung, ohne die Person je gesprochen oder getroffen zu haben, kann ich mich schlicht nicht vorstellen.

---------- Beitrag hinzugefügt um 16:45 -----------

Nachtrag:
Ich weiß, dass dieser Verantwortungs- und Erziehungsgedanke sehr früh ist, aber ich möchte mir halt sicher sein, dass es auch in Zukunft klappen könnte.
Kannste aber nicht. Du kennst die Frau nicht mal. Du bist ihr nie begegnet. Wie könntest Du da sicher sein, dass Du mit IHR harmonierst - von gemeinsamer Elternschaft ganz zu schweigen...

Ich halte es nicht für absolut unmöglich - allerdings halte ich es für sinnvoll, Dich kritisch zu fragen, aus welchen Gründen Du Dich engagierst. Ist es auch eine Art Mitleid, weil die Dir sympathische Person jetzt so was Heftiges erlebt? Und weil Du gern ihr "Retter" wärst?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren