Pillenwechsel, nach 8 Tagen geschützt?

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Hi.
Wie ich in einem anderen Thread geschrieben habe: ich nehme jetzt eine neue Pille.
Habe die letzte Zeit die "Novial" genommen und steige jetzt auf "Valette" um.

Am Sonntag hab ich die letzte Novial eingenommen, bin jetzt also in der Pause.
Meine FÄ meinte, ich könne entweder am den ersten Tag der Periode mit der neuen Pille beginnen oder ganz normal nach 7 Tagen Pause. Wie immer eben.

Sie meinte besser wäre an sich, nach 7 Tagen Pause anzufangen um Zwischenblutungen zu vermeiden. Dann hat sie gesagt, dass ich dann allerdings die ersten 8 Tage nicht geschützt bin, also zusäzlich verhüten muss.

Ist ja kein Problem, aber kann ich wirklich sichergehen, dass ich also am 9. Tag wieder absolut geschützt bin?
Und wieso ausgerechnet 8 Tage?

Danke,
Kati
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
darkbluesmile schrieb:
das ist mir auch unbegreiflich.
naja, sie wird wissen, was sie tut.
ich bin von yasmin zur valette gekommen, ich war laut FA die ganze zeit geschützt.
lies doch einfach in der packungsbeilage nach. und wenn du da nichts findest, dann halt dich einfahc an das, was die FA gesagt hat, oder, wenn du dich nicht drauf verlassen willst, dann verhüte lieber den gnzen ersten monat mit gummi.
In der Packungsbeilage steht
"Wechsel von einem anderen Kombinationspräparat:
Beginnen sie mit der Einnahme von Valette am Tag nach dem üblichen einnahmefreien Intervall, das auf die Ennahme der letzten wirkstoffhaltigen Tablette ihres Vorgängerpräparates folgt. Wenn die Packung ihrer Vorgängerpille auch Tabletten ohne Wirkstoff enthält, müssen sie unmittelbar nach der Einnahme der wirkstoffreien Tablette mit der Einnahme on Valette beginnen."


^^versteh ich nicht so ganz.

Tja, und das Problem ist, ich soll gleich 3 Streifen nehmen da ich so starke Regelbeschwerden habe.
D.h ich müsste 3 Monate lang mit Kondom verhüten *nerv*
 

Benutzer10932 

Sehr bekannt hier
also nochmal...

hattest die novial genommen... 7 tage pause, dann mit der valette angefangen...

Novial 0,03 mg Ethinylestradiol (3. Phase)
Valette 0,03 mg Ethinylestradiol

d.h. wenn dieser wirkstoff bei der neuen pille gleich bzw. höher ist, machst du einfach mit der neuen pille nach der pause von 7 tagen weiter und bist geschützt...

das mit den 8 tagen versteh ich net ganz... aber ich denk, du kannst dir sicher sein, dass der schutz vorhanden ist...
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
Sterni hat recht, vor allem in Bezug auf die Dosierung der beiden Pillen und den Konsequenzen daraus. Mach einfach Deine übliche Pause und fang dann mit der Valette an. Die acht Tage zusätzliche Verhütung am Anfang halte ich für übervorsichtig. Ich sehe da echt keinen Grund dafür. Und Du musst auf keinen Fall drei Monate zusätzlich verhüten.

Siehst Du denn in den ersten acht Tagen Deinen Freund überhaupt? Wenn nicht, brauchst Du Dir echt überhaupt keine Gedanken zu machen.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
bjoern schrieb:
Sterni hat recht, vor allem in Bezug auf die Dosierung der beiden Pillen und den Konsequenzen daraus. Mach einfach Deine übliche Pause und fang dann mit der Valette an. Die acht Tage zusätzliche Verhütung am Anfang halte ich für übervorsichtig. Ich sehe da echt keinen Grund dafür. Und Du musst auf keinen Fall drei Monate zusätzlich verhüten.

Siehst Du denn in den ersten acht Tagen Deinen Freund überhaupt? Wenn nicht, brauchst Du Dir echt überhaupt keine Gedanken zu machen.
Die erste Valette nehme ich am Montag und den Freitag darauf kommt mein Freund (ausgerechnet dann natürlich für 2 Wochen)

Es wäre halt echt nicht schlimm mal ein paar Tage mit Kondom zu schlafen und mehr aufzupassen, aber drei Monate lang..

Aber gut, ich verlass mich dann mal auf euch :smile:

Danke
 

Benutzer10932 

Sehr bekannt hier
bjoern schrieb:
Siehst Du denn in den ersten acht Tagen Deinen Freund überhaupt? Wenn nicht, brauchst Du Dir echt überhaupt keine Gedanken zu machen.

sollte man denn in den ersten 8 tagen bei pillenwechsel sicherheitshalber zusätzlich verhüten? wär mir echt neu...
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
Sterni, ich halte das für absolut übertrieben und sehe keinerlei Grund dafür.
Beim Wechsel auf ein ähnliches oder höherdosiertes Präparat kann man nach der normalen Pause so weitermachen, als nähme man noch die gleiche Pille.
Beim Wechsel zu einem schwächeren Präparat sollte man das lieber wie einen Neuanfang behandeln und am ersten Tag der Blutung mit der Einnahme beginnen.

In beiden Fällen ist der Schutz durchgehend gegeben. Warum Diotimas FA zusätzliche Verhütung empfohlen hat, kann ich nicht verstehen, aber vielleicht hat sie ja ihre Gründe.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Mh, ich kann's auch nicht verstehen :tongue:

Falls irgendwer weiß, was es damit auf sich hat -> raus damit.

Ich möcht halt bloß nicht schwanger werden :geknickt:
 

Benutzer15722  (50)

Verbringt hier viel Zeit
So, dann vergleichen wir doch mal die Zusammensetzung der Valette mit der ersten Phase der Novial, denn das ist ja genau der Unterschied, der in der ersten Woche auftritt:

Novial: 0,035mg Ethinylestradiol + 0,050mg Desogestrel
Valette: 0,030 mg Ethinylestradiol + 2 mg Dienogest

Die Gestagenkomponente kann man so direkt nicht miteinander vergleichen, da es komplett unterschiedliche Substanzen sind, aber das Östrogen ist wirklich ein bisschen schwächer dosiert. Vielleicht ist das der Grund für die Empfehlung der FA.
Das ist aber gerade mal eine Reduktion um 14%, das würde ich nicht überbewerten. Ich sage deshalb immer noch, dass zusätzliche Verhütung überflüssig ist.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Also ich habe vorhin meine FÄ noch einmal angerufen, da ich wegen dem Abstrichergebnis gefragt habe und dann nochmal eräwhnt, ob das mit der Pille denn so stimmt.
Und sie sagte nochmal, ab dem 8. Tag bin ich geschützt, also 7 Tage nicht.

Muss wohl stimmen, auch wenn ich es immer noch nicht versteh *g*
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren