Pillenverschreibung....bin fassungslos!

Benutzer56731 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Das liegt daran, dass du 22 Jahre alt bist und die Pille selbst zahlen musst, deswegen stellt man dir eine 6-Monats-Packung aus.


Ich hab die auch schon mit 17 oder so für sechs Monate bekommen... ^^
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
@B*Witched: ich vermute dann mal, du bist privatversichert? die meisten ärzte stellen sich quer, was sechsmonatspackungen bei unter 20 jahre alten frauen angeht (weil die krankenkassen dann angeblich herumzicken.

-
Off-Topic:

sex und verhütung sind privatsache - klar kostet die pille geld, aber wer die pille oder andere verhütungsmittel nicht aus anderen körperlichen gründen als zur verhütung benötigt, kann die auch selbst zahlen, so seh ich das. dass für junge frauen die pillenkosten übernommen werden, ist durchaus sinnvoll, so ist die finanzielle hürde niedriger, sich um verhütung zu kümmern, und grad schwangerschaften sehr junger mütter sind ja oft ungewollt - dem soll vorgebeugt werden, indem die kosten für verhütung übernommen werden.

da ich erst mit 20 zum ersten mal die pille verschrieben bekam, kenn ich es eh nicht anders, als sie selbst zu bezahlen. und mich hätte auch eher gewundert, wenn mir die krankenkasse das zahlt - dass ich sex hab, ist ja mein privatvergnügen, genau wie mein entschluss, keine kinder zu bekommen (derzeit).

das einzig ärgerliche finde ich, dass auch für das privatrezept die praxisgebühr anfällt, aber das kann ich mittels internetapotheke umgehen. und einmal im jahr zur vorsorgeuntersuchung geh ich eh, da fällt auch keine praxisgebühr an (auch wenn ärzte gern behaupten, dass sie dann nicht mit einem reden dürften...)
 

Benutzer56731 

Verbringt hier viel Zeit
@B*Witched: ich vermute dann mal, du bist privatversichert?

@mosquito: Nee, im Gegenteil, AOK... ^^ Also ich bekomm nach einer FA-Untersuchung immer eine Sechs-Monats-Packung und wenn ich dann nochmal ein neues Rezept brauche, aber nicht zur Untersuchung gehe, dann bekomm ich nur ne Packung für 3 Monate. So will meine FÄ mich zur Untersuchung quasi "zwingen", weil die 3-Monats-packungen im Verhältnis ja teuerer sind, als die für sechs Monate. Aber unabhängig vom Alter hab ich immer Packungen für 6 Monate bekommen, deshalb wundert mich das etwas, sorry... Ich finds auch sinnvoll irgendwie, als da all 2 1/2 Monate hinzurennen... Und wie gesagt, zumindest bei der Petibelle ist die Packung für 3 Monate teuerer als die für 6. Die für 3 kostet so rund 34€ und die für 6 56€.
 

Benutzer51843 

Meistens hier zu finden
Ich fühl mich hier eh von der ganzen Gesundheitspolitik total verarscht...ehrlich... :wuerg: Überall wird doch nur geguckt wo man noch Geld aus dem Menschen raussaugen kann...

herzlich willkommen im kapitalismus!!!



ich sehe das aber ganz genauso!

das problem, das du hast, hatte ich auch.
ich habe meine pillen ordnungsgemäß genommen und wirklich immer 7 tage pause gemacht. meine pillen waren so gut wie alle und ich wollte auch wegfahren und musste im urlaub mit dem neuen streifen anfangen. allerdings hatte ich mir das rezept schon anfang des quartals geholt. bin also hin und wollte ein rezept haben. ich musste aber wieder nach hause gehen und sollte genau nachschauen, wieviele pillen ich noch habe und wie lange ich mit pause da reiche. ich am nächsten tag wieder hin, es war 11.30, die praxis hatte bis 12.00 offen, die ärztin war nicht mehr da. (was wäre gewesen, wenn es ein notfall gewesen wäre)? also am dritten tag wieder hin, die ärztin war auch da. dann habe ich endlich nach endlosen diskussionen mein rezept bekommen. das argument, was gezogen hat war wirklich, dass die krankenkasse wissen müsste, dass 3x 28 tage keine vollen 3 monate sind. widerwillig bekam ich das rezept, auf den allerletzten drücker. die haben mich in der praxis das letzte mal gesehen. bin nun woanders. ich habe leider verpasst, mir beim anderen fa rechtzeitig einen termin zu holen, war aber trotzdem alles kein problem. bin hin, habe für einen monat bekommen und innerhalb des monats war ich zur untersuchung und dann habe ich die packung für 3 monate bekommen. d.h. 4 blister in einem quartal ohne wenn und aber. und ich habe die krankenkasse nicht gewechselt.

die ärzte sollten ja eigentlich auch selber wissen, dass es nicht vorteilhaft ist, die einnahme für einen monat zu unterbrechen.

geh einfach zu dem anderen, wenn du schon mal da warst, dann geben sie dir sicher ein rezept ohne wenn und aber und lass dir gleich nen termin geben, so sehen die auch, dass du dann dort hingehen willst. und für die eigenen patienten machen die ärzte auch mehr als für leute, die in die vertretung kommen.

eigentlich ist das ganze theater eine schweinerei.

Also ich bekomm meine Pille nach einer FÄ untersuchung immer für sechs Monate ausgestellt und wenn ich dann nochmal welche brauch (aber nicht zur Untersuchung gehen will) dann geh ich hin und bekomm problemlos n Rezept für 3 Monate (mit dem geh ich dann zu meinem Apotheker der mir dann aber immer die 6-Monats-Packung gibt, weil die einfach billiger ist als für 3 MOnate)... Aber da gabs noch nie Probleme... ^^
ja du zahlst sie aber auch selbst. die ts ist noch nicht volljährig...
 

Benutzer56731 

Verbringt hier viel Zeit
@kessy 88:

Ich zitiere aus meinem oberen Beitrag:
[Aber unabhängig vom Alter hab ich immer Packungen für 6 Monate bekommen, deshalb wundert mich das etwas, sorry... /B]


Wer lesen kann is halt immer noch klar im Vorteil... ^^
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren