Pillenproblem/Langzeitzyklus

Benutzer117152 

Öfters im Forum
Hallo zusammen,

ich nehme seit ca 1,5 Jahren die Evaluna 20. Pillen mit dem selben Wirkstoff und Dosierung sind soweit ich weiß LeonaHexal, Miranova, Leios und Minisiston 20 fem.

Am Anfang war alles bestens, dann hatte ich aber immer wieder leichte Zwischenblutungen, die mehrere Tage anhielten.
Begründung meines Gyn: Die Pille ist sehr niedrig dosiert, wodurch es trotz korrekter Einnahme zum Eisprung und dementsprechend auch zu Blutungen außerhalb der Pause kommen kann.
Sein Lösungsvorschlag: Entweder die Pause auf 3 Tage verkürzen und vier Tabletten mehr nehmen, oder in den Langzeitzyklus gehen, und wenn eine Blutung kommt 3 Tage Pause machen (15 korrekte Pilleneinnahmen vorausgesetzt).

Meine Fragen an euch: Hat jemand mit einem ähnlichen Problem Erfahrungen gemacht?
An diejenigen mit LZZ Erfahrung: Vorausgesetzt ihr bekommt keine Zwischenblutungen, nach wie vielen Blistern macht ihr eine Pause, und wie lang?

Falls sich das Problem nicht bald mit den von ihm vorgeschlagenen Lösungen geben sollte werde ich auf jeden Fall nochmal hingehen, denn wenn meine Pille den Eisprung nicht unterdrückt ist mir das Risiko einfach zu hoch, dafür schluck ich nicht jeden Tag Hormone :mad:...

Danke schonmal an alle, die bis hierhin gelesen haben und ihren Senf dazu geben wollen :zwinker:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Begründung meines Gyn: Die Pille ist sehr niedrig dosiert, wodurch es trotz korrekter Einnahme zum Eisprung und dementsprechend auch zu Blutungen außerhalb der Pause kommen kann.
Na so niedrig ist die Dosierung auch nicht. Außerdem frag ich mich, woher dein Gyn wissen will, wann und ob du einen Eisprung hast. Die PIlle ist damit auf jeden Fall ziemlich sinnfrei. :grin:

Sein Lösungsvorschlag: Entweder die Pause auf 3 Tage verkürzen und vier Tabletten mehr nehmen, oder in den Langzeitzyklus gehen, und wenn eine Blutung kommt 3 Tage Pause machen (15 korrekte Pilleneinnahmen vorausgesetzt).
Langzeitzyklus als Therapie gegen vorzeitige Blutungen?
Leuchtet mir nicht ganz ein. :hmm:
Wenn du nicht mal 21 TAge blutungsfrei überstehst, wie solls dann länger gehen?

Versteh ich dich richtig, dass du die Evaluna jetzt schon seit 1,5 Jahren nimmst? Und seit wann treten die vorzeitigen Blutungen auf? Also wie viele Monate beobachtest du das jetzt schon?
Warum hat dein Gyn denn nie einen Pillenwechsel in Erwägung gezogen?
 

Benutzer117152 

Öfters im Forum
Pillenwechsel hat er erst mal nach hinten geschoben, weil ich vor der Evaluna schon 3 andere Pillen nicht vertragen hab (und die wirklich gar nicht^^). Er meinte allerdings, wenn das nicht funktioniert dann müsste man nach einer höher dosierten Pille schauen (ich werde ihn im Zweifelsfall auf jeden Fall nach der Evaluna 30 fragen, das wären dann immerhin die gleichen Wirkstoffe).

Auf den Eisprung hat er aus der Blutung geschlossen :zwinker:.
Im LZZ soll das besser funktionieren, weil ich mich dem körpereigenem Rhythmus anpasse, also Pause mache wenn eine Blutung auftritt, und durch die "passendere" Pilleneinnahme der nächste Eisprung dann anscheinend länger unterdrückt werden würde...:ratlos:
So ganz überzeugt bin ich davon aber nicht, deshalb würde ich auch auf jeden Fall erstmal die Sache mit 25 Pillen - 3 Tage Pause probieren. Die neueren Pillen haben auch nur 3 Tage Pause, die 7 Tage wurden damals wohl relativ willkürlich festgelegt...

Und ja, das hast du richtig verstanden, ich nehme sie seit ca. 1,5 Jahren, das Problem hab ich jetzt im dritten Blister (war 2 mal, dann ein Blister normal, dann wieder...).
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Pillenwechsel hat er erst mal nach hinten geschoben, weil ich vor der Evaluna schon 3 andere Pillen nicht vertragen hab (und die wirklich gar nicht^^). Er meinte allerdings, wenn das nicht funktioniert dann müsste man nach einer höher dosierten Pille schauen (ich werde ihn im Zweifelsfall auf jeden Fall nach der Evaluna 30 fragen, das wären dann immerhin die gleichen Wirkstoffe).
Und seit wann genau nimmst du jetzt die Evaluna?
Häufige PIllenwechsel begünstigen BLutungen natürlich.
Und wenn ich mal rechne... 4 Pillen in 1,5 Jahren, das ist schon einiges an Umstellung, was dein Körper da mitmachen muss.
Auf den Eisprung hat er aus der Blutung geschlossen :zwinker:.
Im LZZ soll das besser funktionieren, weil ich mich dem körpereigenem Rhythmus anpasse, also Pause mache wenn eine Blutung auftritt, und durch die "passendere" Pilleneinnahme der nächste Eisprung dann anscheinend länger unterdrückt werden würde...:ratlos:
Blutung = Eisprung?
Seit wann das?
Das würde ja bedeuten, dass man auch in der Pause einen Eisprung hat und das ist ganz einfach Quatsch!

Pause verkürzen kann man natürlich - mit jeder Pille.
Die Frage ist: Wie viele Pillen kannst du derzeit am Stück nehmen bevor du blutest? Doch wahrscheinlich weniger als 21, sonst wärs ja gar kein Problem.
Und wenn du z.B. nur 17 Pillen nehmen kannst bis du blutest, wie soll dann ein Langzyklus funktionieren?
 

Benutzer117152 

Öfters im Forum
Nein, das war anders gemeint: Die Pille nehme ich seit 2,5 Jahren, die Evaluna seit knapp 1,5 Jahren. Und gut das erste Jahr durch habe ich sie (Evaluna) wie gesagt auch gut vertragen.

Im Moment sind es um die 13 Pillen, also nicht gerade sehr brauchbar^^. Wie gesagt, keine Ahnung wie der LZZ funktionieren soll, da stimm ich dir ja voll zu. Deshalb tendiere ich ja im Moment auch stark dazu nur die Pause zu verkürzen...

Pause = Entzugsblutung, logisch. Mir erschien die Sache mit dem Eisprung einigermaßen plausibel als Erklärung, denn irgendwoher muss das Ganze ja kommen.
Aber was ich mich dann eben auch frage ist wie sicher die Pille im Moment eigentlich noch ist?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nein, das war anders gemeint: Die Pille nehme ich seit 2,5 Jahren, die Evaluna seit knapp 1,5 Jahren. Und gut das erste Jahr durch habe ich sie (Evaluna) wie gesagt auch gut vertragen.
Okay jetzt versteh ichs. :grin:
Im Moment sind es um die 13 Pillen, also nicht gerade sehr brauchbar^^. Wie gesagt, keine Ahnung wie der LZZ funktionieren soll, da stimm ich dir ja voll zu. Deshalb tendiere ich ja im Moment auch stark dazu nur die Pause zu verkürzen...
Ich würde eher zu einem Pillenwechsel tendieren. Evtl. eine mehrphasige PIlle wie die Neo-Eunomin.
Aber was ich mich dann eben auch frage ist wie sicher die Pille im Moment eigentlich noch ist?
Bei täglicher Einnahme ist sie nicht unsicherer als sonst. Die Blutung hat nichts mit einem Eisprung zu tun. Da blutet lediglich Schleimhaut ab, aber das hat keinen Einfluss auf die verhütende Wirkung.
 

Benutzer117152 

Öfters im Forum
Naja, aber ausschließen kann man einen Eisprung ja auch nicht, oder?

Wieso gerade ein 2-Phasen-Präparat, statt eines höher dosierten 1-Phasen-Präp. :smile:?

Ich glaube fast ich sollte mal den Gyn wechseln bzw. ne zweite Meinung einholen... aber da spingt mich schon wieder das Standardproblem an: woher bekomm ich einen netten und kompetenten Gyn :grin:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Bei täglicher Einnahme ist sie nicht unsicherer als sonst. Die Blutung hat nichts mit einem Eisprung zu tun. Da blutet lediglich Schleimhaut ab, aber das hat keinen Einfluss auf die verhütende Wirkung.

Dito. Schon super, wenn ein FA die Wirkungsweise der Pille nicht versteht.

Ich schließe mich ganz krava an: Wenn du jetzt schon Schwierigkeiten hast, einen Blister ohne Zwischenblutungen fertigzukriegen, dann wird das mit mehreren Blistern hintereinander wohl erst recht nicht klappen. :zwinker: Entsprechend würde auch ich sagen, probier eine andere Pille.

Ein anderer FA und eine zweite Meinung schaden sicher auch nicht. Ich persönlich hätte auch nicht mehr unbedingt volles Vertrauen zu meinem FA, wenn der mir Zeug wie diese Eisprung-Theorie erzählt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren