Pille pille und tamiflu

Benutzer93709 

Sorgt für Gesprächsstoff
gibt es eigentlich wechselwirkungen bei gleichzeitiger einnahme der pille und des grippemittels tamiflu?
 

Benutzer93709 

Sorgt für Gesprächsstoff
hab ich übersehen, dass es das thema schonmal gab oder weiss keiner was darüber?

es sollte doch schonmal jemand damit konfrontiert worden sein...

das einzige, das ich erfahren hab ist, dass man grundsätzlich in dem monat zusätzlich verhüten sollte, an dem das medikament eingenommen wurde...
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
naja wenn man in dem monat wo man das medikament einnimmt zusätzlich verhüten sollte, bedeutet das wohl, dass es wechselwirkungen mit der pille hat oder nicht?

ansonsten kenn ich mich damit nicht aus. bin noch nie mit tamiflu in berührung gekommen.
wieso rufst du nicht morgen früh einfach bei deiem FA an und erkundigst dich?
 

Benutzer93709 

Sorgt für Gesprächsstoff
naja wenn man in dem monat wo man das medikament einnimmt zusätzlich verhüten sollte, bedeutet das wohl, dass es wechselwirkungen mit der pille hat oder nicht?

naja...es wurde gesagt, dass es noch nicht weiter erforscht ist und man deswegen auf nummer sicher gehen sollte

aber anscheinend hat wirklich noch keiner erfahrungen damit gemacht. hätt ja sein können...

wieso rufst du nicht morgen früh einfach bei deiem FA an und erkundigst dich?

--> meine freundin hat vor ihren FA zu fragen, aber des geht halt erst morgen...

danke auf jeden fall für die antwort
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
naja...es wurde gesagt, dass es noch nicht weiter erforscht ist und man deswegen auf nummer sicher gehen sollte
Warum bitte fragst du uns dann? Verstehst du den Satz "es ist nochnicht weiter erforscht und man sollte auf Nummer sicher gehen" nicht?:ratlos:
 

Benutzer93709 

Sorgt für Gesprächsstoff
also: der arzt, der das gesagt hat wirkte ziemlich inkompetent und deshalb war ich stutzig. vor allem ist tamiflu soweit ich weiss schon länger auf dem markt und es sollte doch untersuchungen dazu geben.
ich denke mir er wollte einfach mit seiner antwort aus dem schneider sein.

und selbst wenn ich es ihm glauben würde, dürfte ich doch in einem FORUM auch nach meinungen und erfahrungen fragen oder etwa nicht?
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
an deiner stelle würde ich schlicht und einfach zusätzlich verhüten solange du das zeugs nimmst und vielleicht 7 tage danach noch dan biste auf jeden fall auf der sicheren seite und brauchst dir keine gedanken zu machen :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich konnte keinerlei Wechselwirkungen ergoogeln. Hab auch nichts dazu gefunden, dass da irgendwas noch nicht erforscht ist. :ratlos:
Ich wüsste auch nicht, welcher INhaltsstoff die Pillenwirkung beeinflussen sollte. Es ist ja kein Antibiotikum, Johanniskraut ist auch nicht drin, also wieso sollte es da Wechselwirkungen geben?

Grundsätzlich gilt aber natürlich immer: Wenn man sich unsicher ist, dann lieber zusätzlich verhüten!:zwinker:
 

Benutzer93709 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich wüsste auch nicht, welcher INhaltsstoff die Pillenwirkung beeinflussen sollte. Es ist ja kein Antibiotikum, Johanniskraut ist auch nicht drin, also wieso sollte es da Wechselwirkungen geben?

Danke. Das denke ich mir auch. es wirkt ja gegen viren und nicht wie ein antibiotikum gegen bakterien. deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es die pille beeinflusst.

aber ich halt kein arzt, dennoch würds mich interessieren, was dahinter steckt.

die schlussfolgerung ist natürlich auf nummer sicher zu gehen...

habe mal gegooglet:

nebenwirkungen sind ähnlich zu AB - also magenschmerzen und verdauungsstörungen...

das medikament gibt es seit 1990 - deswegen find ich es komisch, dass es keine infos über wechselwirkungen mit der pille geben soll...
 

Benutzer91794 

Verbringt hier viel Zeit
Denkbar ist eine Beeinflussung der Sicherheit der Pille bei jedem Medikament, es muss kein Antibiotikum oder Johanneskraut sein!

Sehr viele Medikamente werden über ein bestimmtes Enzymsystem in der Leber abgebaut oder umgewandelt, dieses System wird von vielen Medikamenten stimuliert oder gehemmt - demnach kann durch die Einnahme eines Medikaments die Wirkung eines anderen Medikaments abgeschwächt oder verstärkt werden.

Tamiflu im Speziellen scheint aber eher unbedenklich zu sein, da es nicht über dieses Enzymsystem abgebaut wird, sondern einfach von unspezifischen Enzymen gespalten wird - daher wurden bisher auch keine Wechselwirkungen mit der Pille gefunden.

Letztendlich gilt aber: Sicher ist sicher, daher lieber zusätzlich verhüten als böses Erwachen in Kauf nehmen...
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
An sich sollten die Wechselwirkungen in der Packungsbeilage von Tamiflu aufgeführt sein...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
aber ich halt kein arzt, dennoch würds mich interessieren, was dahinter steckt.
Und ich wüsste gerne woher du überhaupt die Info mit den möglichen Wechselwirkungen bzw. dem noch nicht erforscht sein hast.
habe mal gegooglet:

nebenwirkungen sind ähnlich zu AB - also magenschmerzen und verdauungsstörungen...

Das kanns wohl bei so ziemlich jedem Medikament geben. Ist ja aber eine Nebenwirkung, keine Wechselwirkung. Und bei Durchfall/Erbrechen wirkt die Pille u.U. nicht, das ist ja bekannt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren