Pille und Johanniskraut

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Aiva schrieb:
so genau kenn ich jetzt nicht die exakten zusammenhänge zwischen hormonspiegel und zwischenblutungen, aber wenn du die nicht hast, kannst du -schätze ich- mit ner recht hohen wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass deine pille wirkt.
ot: warum nimmst du denn schon so lange johanniskraut? hat zwar offiziell kein ernstzunehmendes suchtpotenzial, aber ich hab schon von vielen gehört, die kaum noch davon loskommen :eek4:

Also Zwischenblutungen hab ich keine. Hatte ich auch noch nie und ich hoffe auch, dass ich keine bekommen werde. :grin:

Off-Topic:
Warum ich das schon so lange nehme? Ich bin ein sehr unruhiger Mensch und leide unter Konzentrationsschwäche. Ich nehme auch ab und zu mal nen Monat kein Johanniskraut. Dann geht es ungefähr zwei Wochen gut und dann bekomm ich Schlafstörungen und werde wieder unruhig. Deswegen nehme ich es. Ich bin dadurch ruhiger und gelassener. Und ich rege mich nicht mehr so schnell über Kleinigkeiten auf.
 

Benutzer32813  (45)

Verbringt hier viel Zeit
pappydee schrieb:
(selbiges gilt übrigens auch für exzessiven grapefruitsaftkonsum...) und die pille nimmt, und dann am ende eben doch schwanger ist, braucht sich nicht zu beschweren...
Grapefruitsaft hemmt aber die Leberenzyme und somit den Abbau bestimmter Medikamente und führt somit wenn zu erhöhten Wirkstoffkonzentration :zwinker:
 

Benutzer12919 

Verbringt hier viel Zeit
Hab jetzt auch Johanniskraut vom Arzt geraten bekommen und hier jetzt die Dragées. Da steht in der PB: "In Einzelfällen wurden Wechselwirkungen, die zu einer Abschwächung der therapeutischen Wirksamkeit führen können, mit folgenden Mitteln festgestellt: [...] oralen Kontrazeptive (Pille) (Auftreten von Zwischenblutungen)"

Bin daher auch selbst noch am Überlegen, ob ich die jetzt nehmen soll oder in der Apotheke wieder zurückbringen kann. Aber ich glaub, mir wär das auch zu risikofreundlich.
 

Benutzer35153 

Benutzer gesperrt
Glückskätzchen schrieb:
Bin daher auch selbst noch am Überlegen, ob ich die jetzt nehmen soll oder in der Apotheke wieder zurückbringen kann. Aber ich glaub, mir wär das auch zu risikofreundlich.

naja, kannst sie ja nehmen und zusätzlich mit Kondom verhüten.

man sieht ja, dass nichts passieren muss. aber es kann eben passieren, und wenns passieren kann wäre es mir persönlich zu unsicher, bei Johanniskrauteinnahme während der Pilleneinnahme nicht anderweitig zu verhüten.

das muss jeder selbst wissen. wie gesagt, fakt is, dass was passieren kann.
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
*lupus* schrieb:
Grapefruitsaft hemmt aber die Leberenzyme und somit den Abbau bestimmter Medikamente und führt somit wenn zu erhöhten Wirkstoffkonzentration :zwinker:

bist du sicher?
huh, wenn das stimmt, dann hab ich die pharmaklausur ja zu recht geschoben... :bier:
 

Benutzer12919 

Verbringt hier viel Zeit
f.MaTu schrieb:
naja, kannst sie ja nehmen und zusätzlich mit Kondom verhüten.

man sieht ja, dass nichts passieren muss. aber es kann eben passieren, und wenns passieren kann wäre es mir persönlich zu unsicher, bei Johanniskrauteinnahme während der Pilleneinnahme nicht anderweitig zu verhüten.

das muss jeder selbst wissen. wie gesagt, fakt is, dass was passieren kann.

Empfänd ich auch gar nicht das Problem, aber bei mir waren so min. 3 Monate bzw. länger angesetzt. Daher ist das sowieso auf unbestimmte Zeit und dann würde mir die Pille an sich in dem Zeitraum nichts mehr bringen (wär mir halt zu unsicher). Mir wurde auch in der Apotheke gesagt, dass das Johanniskraut erst so nach 6 Wochen einsetzt mit seiner Wirkung...
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
In meiner PB steht da auch nix drin und in der Johanniskraut-PB steht, dass es in seltenen Fällen die Wirkunge beeinflussen kann. (was ich theoretisch gleich deute wie all die anderen angeblichen Nebenwirkungen, wie erbrechen und weiss der Teufel was, an denen 1 von 1000 Personen gelitten hat und die sie nur deshalb aufführen).

Würde aber trotz alledem sicherheitshalber zusätzlich verhüten.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Glückskätzchen schrieb:
Empfänd ich auch gar nicht das Problem, aber bei mir waren so min. 3 Monate bzw. länger angesetzt. Daher ist das sowieso auf unbestimmte Zeit und dann würde mir die Pille an sich in dem Zeitraum nichts mehr bringen (wär mir halt zu unsicher). Mir wurde auch in der Apotheke gesagt, dass das Johanniskraut erst so nach 6 Wochen einsetzt mit seiner Wirkung...

hab dazu mal gelesen, dass die enzyminduktion erst nach einiger zeit regelmäßiger johanniskrauteinnahme voll in gang kommen soll - dafür aber auch nach absetzen des präparates mehrere wochen anhält. leider weiß ich die quelle nimmer und kann jetzt nicht nachgucken :schuechte
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren