Pille, Spirale und alles dazwischen...

Mrs_Stark  

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr Lieben,
ich nehme jetzt seit ca. 4 Jahren die Pille (Maxim). Seit einiger Zeit habe ich immer mal wieder Probleme mit meiner Pille (z. B. Durchfall, Migräne, Pille vergessen ect.), so das der Verhütungsschutz nicht zu 100% gegeben war. Deshalb hatte ich überlegt, ob die Spirale nicht eine "einfachere" Lösung wäre und habe dann auch mit meinem FA gesprochen. Der konnte mir keine eindeutige Empfehlung geben und hat mir, dann gesagt er würde mir die (falls Spirale) Jaydess (=Hormonspirale) einsetzen. Viele Frauen in meiner Familie (auch Freundinnen) meinen, die Spirale hätte mehr Vorteile als die Pille. Wie seht ihr das und was sind eure Erfahrungen?
Dann kommen wir zu meinem nächsten Punkt. Viele meiner Mädels haben mir gesagt ich soll mir Ergänzungsmittel holen, da mein Körper sonst beim absetzen der Pille zu stark auf "Entzug" sei. Was meint ihr dazu? Habt ihr da bereits Erfahrungen gemacht und was würdet ihr mir da ggf. empfehlen?
Was haltet ihr von Frauenmantel, Mönchspfeffer, Vitamin D & B12, Gerstengras, Kurkuma zur Unterstützung nach dem Pille absetzen?


Ich dank euch schon mal im voraus 🤗
Liebe Grüße S.
 

axis mundi  

Beiträge füllen Bücher
So ganz pauschal zur Substitution zu raten, halte ich für schwierig. Ja, es kann beim Absetzen zu Entzugserscheinungen kommen, das muss es aber einerseits nicht und andererseits würde ich persönlich dann auch eher spezifisch behandeln.
Davon ab: Mit Weizengras und Kurkuma macht man kaum etwas verkehrt. Vitamin D im Winter kann man hierzulande auch vertreten. Im Sommer würde ich dann eher den Weg vor die Tür vorschlagen :smile:
B12 zuzuführen schadet den wenigsten, ist bei einer ausgewogenen Ernährung aber nicht notwendig — falls du also nicht vegan lebst, musst du das nicht substituieren :smile:
Falls wirklich Probleme auftreten sollten, würde ich dir nahelegen, dich damit an deinen Frauenarzt zu wenden.
Es ist zumindest nicht absolut notwendig, diesen Vorgang mit irgendwelchen Nährstoffen zu begleiten.
 

Spiralnudel   (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe die Pille damals nach 11 Jahren einfach abgesetzt ohne Substitution oder dergleichen und hatte direkt einen regelmäßigen Zyklus – nur leider dann fiese Regelschmerzen am ersten Tag der Periode, die ohne hochdosiertes Ibuprofen nicht auszuhalten waren. Daher habe ich mich auch gegen eine Kupferspirale entschieden, mein damaliger Gynäkologe riet mir aufgrund meiner Beschwerden davon ab.

Eine Hormonspirale enthält weiter Hormone und kann damit natürlich auch zu gängigen Nebenwirkungen führen. Das musst du dann notfalls ausprobieren.

In meinem Umfeld verhüten die meisten Frauen mit NFP oder Kondom. Hormonell verhüten die wenigsten, liegt natürlich auch am Alter.
 

Nevery  

Planet-Liebe ist Startseite
also ich hab die pille auch einfach so abgesetzt nach über nem jahrzehnt, wäre da garnicht auf die idee mit "entzug" gekommen - im gegenteil: die unterdrückt ja auch eigene hormonproduktion. einer der vielen gesundheitlichen gründe sie abzusetzen war ein vom frauenarzt genannter sehr wahrscheinlicher östrogenmangel (minipille).
 

Core28   (28)

Ist noch neu hier
Meine Freundin hat jahrelang die Pille genommen. Bedingt durch Regelschmerzen, Kopfschmerzen und Unwohlsein, hat Sie sich entschlossen die Pille abzusetzen und eine Hormonspirale zu versuchen.
Klar gibt diese auch Hormone ab, diese sollten aber lokal begrenzt und auch geringer sein.
Bisher kann Sie den Wechsel empfehlen. Die Schmerzen und das ständige Kopfweh haben deutlich nachgelassen und es gab bisher keine Probleme.
 

just_itt   (41)

Meistens hier zu finden
Meine Frau hatte erst die Pille, dann die Spirale. Beides haben ihrer Libido überhaupt nicht gut getan. Erst als sie alles abgesetzt hatte ging es wieder bergauf.
 

Nevery  

Planet-Liebe ist Startseite
Klar gibt diese auch Hormone ab, diese sollten aber lokal begrenzt und auch geringer sein.
also lokal begrenzt ist da leider garnichts, das ist auch nicht möglich - die hormone gehen ins blut und verteilen sich im gesamten körper. aber eine andere dosierung / zusammensetzung kann immer was ausmachen, einer der gründe weshalb es viele verschiedene pillen gibt.
 

krava   (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Mir gings genauso wie dir:
Ich hab nach bestimmt 10 Jahren Pille irgendwie Probleme bekommen, sie regelmäßig zu nehmen. Dazu kam, dass ich schon seit längerem allgemein Probleme mit dem Schlucken von Tabletten hab und das immer ein ziemlicher Akt war.
Also hab ich nach Alternativen geschaut, wobei mir nie eine Spirale in den Sinn kam :zwinker:
Ganz einfach deswegen weil mich persönlich die Vorstellung gruselt :ashamed:

Und weil mir das Gefummel mit dem Nuvaring auch zu groß ist, bin ich beim Implanon gelandet und ich muss sagen, es ist für mich persönlich die perfekte Lösung :smile:
3 Jahre lang an nichts mehr denken, nichts täglich schlucken und was noch dazu kommt: Keine Periode mehr :zwinker: :zwinker:
Also besser gehts fast nicht :smile:

Mit einer wirkstoffgleichen Pille lässt sich auch die Verträglichkeit vorher ganz gut testen, also man minimiert das Risiko 300 Euro in den Sand zu setzen.

Kein komplizierter Eingriff, was das Einsetzen betrifft. Kleiner Pieks für die Betäubung, dann wird es unter die Haut geschoben und das wars.
Inzwischen hab ich das zweite. Zwischenblutungen kommen vor, halten sich bei mir aber absolut in Grenzen und die Vorteile überwiegen deutlich.

Das soll jetzt kein Contra-Spirale Post sein, sondern nur mein persönlicher Erfahrungsbericht :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren