Pille, ohne dass meine Mutter etwas davon erfährt?

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Aber bei einem 17-jährigen Teenager, der die Pille will, muss man m. E. nicht gleich die ganze Palette diagnostischer Möglichkeiten auffahren, die eine gynäkologische Praxis zu bieten hat. Leider können so manche Ärzte der Versuchung nicht wiederstehen, wenn sie eine privat versicherte "Melkkuh" in die Finger kriegen.

Also Dinge wie das Messen des Blutdrucks, einen Ultraschall und Abstrich finde ich bei jeder 17-Jährigen angemessen, egal ob Pille oder nicht.

Ebenso gehört für mich das Abtasten der Brust zu einer Grunduntersuchung.

Ich weiß nicht, wie sich die Pille z.B. auf Zysten auswirkt. Im Falle von Bluthochdruck wäre sie auch nicht zu verschreiben.

Ich finde so eine Standarduntersuchung sehr wichtig. Wir sollten dankbar sein, dass es das in Deutschland (fast) umsonst gibt.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Off-Topic:
Als ich mit 18 die Pille bekam, lief das so ab: Gespräch mit dem Arzt, auf die Pille geeinigt, Rezept ausgestellt, auf Wiedersehen. Untersucht wurde ich dann das erste Mal mit 20 im Rahmen der Krebsvorsorge, und das ging so: kurzes Gespräch, vaginal abtasten, Abstrich, auf Wiedersehen.

Wenn man vom Abtasten mal absieht, lief es bei mir eigentlich genauso.
Und trotz mehrjähriger Pilleneinnahme ist bei mir noch nie der Blutdruck gemessen oder ein Ultraschall gemacht worden, von einer Brustuntersuchung ganz zu schweigen. :hmm:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:


Wenn man vom Abtasten mal absieht, lief es bei mir eigentlich genauso.
Und trotz mehrjähriger Pilleneinnahme ist bei mir noch nie der Blutdruck gemessen oder ein Ultraschall gemacht worden, von einer Brustuntersuchung ganz zu schweigen. :hmm:

Das finde ich sehr fahrlässig von deinem Arzt und dich scheint es auch nicht zu stören?

Mein Arzt misst mir bei jedem Besuch den Blutdruck, dazu eben Ultraschall, abtasten (Brust und intim) und es wird ein Abstrich gemacht.

Einen Arzt, der das nicht tut, würde ich nicht wieder besuchen. Ich nehme kein Medikament und "vergesse" dann, meinen Körper vernünftig kontrollieren zu lassen, ob er mit diesem Medikament zurecht kommt.

Besonders schön finde ich auch, dass in meinem Umfeld doch recht viele rauchen und die Pille nehmen. Käme für mich nicht in Frage.

Edit: Dass einige Ärzte die Brust nicht abtasten, finde ich eh total merkwürdig. Sogar mein erster Arzt, der echt Mist war und bei dem ich auch nur zweimal überhaupt war, tat das.

Ich hätte allein gar nicht gewusst, wie ich das richtig machen soll. Für mich fühlte sich alles komisch an. Erst mein jetziger Frauenarzt erklärte mir das ganze ausführlich, sodass ich es dann auch Zuhause mache.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Off-Topic:
Das finde ich sehr fahrlässig von deinem Arzt und dich scheint es auch nicht zu stören?

Ein wenig merkwürdig fand ich auch, dass mein FA jegliche Art von Untersuchung "sinnlos" fand, als ich zwar schon die Pille (ursprünglich gegen Akne) genommen habe, aber noch keinen Sex hatte. Wie wohl die meisten anderen Mädchen hatte ich Angst vor der ersten Untersuchung und hab mich daher gewiss nicht darüber beschwert. :grin:
Kommende Woche steht zufällig der nächste Gang zu ihm an, mal schauen, wie es dann mit weiteren Untersuchungen aussieht.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Off-Topic:
Das finde ich sehr fahrlässig von deinem Arzt und dich scheint es auch nicht zu stören?

Naja, bevor ich in diesem Forum unterwegs war und vor ein paar Wochen irgendwo gelesen war, was andere Ärzte so machen, wusste ich z.B. gar nicht, was so normal ist. Meine Ärztin macht auch nur das Abtasten (Brust und intim) und einen Abstrich. Blutdruck wurde noch nie gemessen, und Ultraschall... hm. Kam schon vor, aber nach welchem Muster sie das macht weiß ich auch nicht.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:


Naja, bevor ich in diesem Forum unterwegs war und vor ein paar Wochen irgendwo gelesen war, was andere Ärzte so machen, wusste ich z.B. gar nicht, was so normal ist. Meine Ärztin macht auch nur das Abtasten (Brust und intim) und einen Abstrich. Blutdruck wurde noch nie gemessen, und Ultraschall... hm. Kam schon vor, aber nach welchem Muster sie das macht weiß ich auch nicht.

Off-Topic:
Wenn man sich für die Pille interessiert, erfährt man recht schnell, dass es gewisse Kontraindikationen gibt, wie z.B. das Rauchen oder einen zu hohen Blutdruck.

Wird der Blutdruck nie gemessen, weiß man ja gar nichts über seinen Wert. Dann nimmt man ggf. unbedacht die Pille und wundert sich später, wo die Thrombose nun herkam.

Wenn man das als Patient nicht weiß, okay. Der Arzt weiß es aber und sollte sich somit für den Blutdruck seiner Patientinnen interessieren, da vermutlich der Großteil von ihnen die Pille nimmt.
 
A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Wieso müsst ihr in Österreich den Gyn selber zahlen? Gibt es da keine Krankenkassen? :grin:

Man zahlt den halt selber, wenn der nicht die Kasse hat, in der man ist. Grad beim Gynäkologen schaut man sich ja auch außerhalb seiner Krankenkasse um. Eine Kontrolluntersuchung kostet bei meiner Gynäkologin 75 Euro, das kann man sich schon einmal im Jahr leisten.


Ich finds nicht so schlimm, wenn sie das ihrer Mutter verheimlichen will, nicht jeder hat verständnisvolle Eltern. Vorallem schreibt die TS ja schon, dass ihre Mutter will, dass sie erst in der Ehe Sex hat.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Vorallem schreibt die TS ja schon, dass ihre Mutter will, dass sie erst in der Ehe Sex hat.

Aber nur weil man zum FA geht, bedeutet das ja nicht, dass man auch Sex hat. Selbst wenn man die Pille nimmt, hat man nicht zwangsläufig Sex.
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Oh, hätte ich jetzt nicht gedacht, dass teilweise nichtmal der Blutdruck gemessen wird. :ratlos:
Ich war jetzt umzugsbedingt schon bei mehreren Ärztinnen und alle haben Blutdruck gemessen, einen Abstrich inklusive Abtasten gemacht und auch die Brust abgetastet.
Ultraschall wurde auch bei allen (gegen eigene Bezahlung) angeboten. Bei meiner jetzigen Ärztin gibt es immer einen Zettel auf dem man sich nach kurzer Beratung durch die Sprechstundenhilfe aussuchen und ankreuzen kann, welche Zusatzuntersuchungen man machen möchte, wenn man im Behandlungszimmer ist. Wie z.B. eben der Unterleibsultraschall, Brustultraschall, Urintest usw..
Blutdruck wird bei allen Patientinnen von einer Arzthelferin gemessen, kurz nachdem sie angekommen sind. Auch der Termin der letzten Periode wird da gleich notiert.
 
A

Benutzer

Gast
Ich beziehe mich auf diese Aussage:

Mädel, du bist angeblich 17 Jahre alt und möchtest Sex haben.
Hast aber nicht genug ARsch in der Hose, um ganz normal zu deiner Mutter zu sagen "Ich möchte gerne zum Frauenarzt, mich durchchecken lassen und mich über Verhütung informieren".

Hätt ich das meiner Mutter gesagt, ich hätte nie wieder das Licht der Sonne erblickt :frown: manche Eltern sind eben nicht so verständnisvoll, wie man es gerne hätte. Und wenn die TS so eine Meinung der Mutter äußert, dann kann ich es verstehen, dass sie Angst davor hat, dass ihre Mutter das irgendwie rausfindet.
 

Benutzer116680 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn man dann eigentlich die Pille bekommen hat ? Muss man dann immer wieder regelmäßig zum Frauenarzt (Wenn deine Packung alle ist), um sich immer wieder die Pille neu verschreiben zu lassen oder wie ist es dann ?
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da die Pille rezeptpflichtig ist, musst du dir immer wieder ein neues Rezept ausstellen lassen.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Normalerweise kann man ein Rezept für 6 Monate bekommen, entsprechend brauchst du also jedes halbe Jahr ein neues Rezept von deinem Arzt.

Außerdem besteht der FA meist darauf, dass du mindestens einmal im Jahr zur Untersuchung kommst, ansonsten bekommst du kein neues Rezept.
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Normalerweise kann man ein Rezept für 6 Monate bekommen, entsprechend brauchst du also jedes halbe Jahr ein neues Rezept von deinem Arzt.

Außerdem besteht der FA meist darauf, dass du mindestens einmal im Jahr zur Untersuchung kommst, ansonsten bekommst du kein neues Rezept.

Ja das war bei mir bis jetzt auch immer so. :smile: Alle 6 Monate ein Rezept holen und mindestens einmal im Jahr zur Untersuchung. Ohne gibt es keine Pille.
Bei meiner allerersten Pille habe ich sogar nur eine Packung direkt in die Hand gedrückt bekommen, musste die testen und habe danach ein Rezept für 3 Packungen erhalten. Später dann immer für 6 Packungen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Als ich noch privat versichert war, bekam ich Rezepte immer nur für 3 Monate.
 
1

Benutzer

Gast
bis man 18 jahre alt ist muss man die pille doch garnich bezahlen oder?
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei der gesetzlichen Krankenversicherung nicht, das trifft hier ja aber nicht zu.
 

Benutzer110969 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja nehmen wir mal an : ich geh mit der Karte meiner Freundin zu einer neuen Frauenärztin. Wo ich vorher noch nie war. So dann habe ich ein anderen namen, anderen Geburtsdatum und so weiter. Dann lasss ich mich untersuchen und die Äztin verschreibt mir ganz normal die Pille. Wo soll denn da das Problem liegen ?

Ich würde dir niemals dazu raten. Aber in der Praxis funktioniert das ohne Probleme.

Für besser halte ich aber wenn du einfach mal mit deinem Arzt redest und den fragst ob er nicht eine Idee hat, wie man das lösen könnte. Eine Freundin von mir bekommt seit dem öfter mal so Probepackungen, die der Arzt von den Herstellern so bekommt und auf den Rechnungen steht halt nichts von Pille.
 

Benutzer113076 

Verbringt hier viel Zeit
Außerdem besteht der FA meist darauf, dass du mindestens einmal im Jahr zur Untersuchung kommst, ansonsten bekommst du kein neues Rezept.
Bei solchen Erpressungen würde ich jedem empfehlen sich die Pille in Hollands Online Apotheken zu besorgen.

Meine Gyn wollte kein Rezept für 1 Jahr rausrücken, heißt also ich hätte 3x im Jahr nach einem neuen Rezept fragen müssen, da ich sie durchnehme und dadurch auch etwa Pillen für 10 Wochen/Jahr mehr brauche.

Sowas lass ich jedenfalls nicht mit mir machen, bin doch keine Patientenmarionette, jetzt kriege ich sie quasi den Rest des Lebens "rezeptfrei".
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Bei solchen Erpressungen würde ich jedem empfehlen sich die Pille in Hollands Online Apotheken zu besorgen.

Meine Gyn wollte kein Rezept für 1 Jahr rausrücken, heißt also ich hätte 3x im Jahr nach einem neuen Rezept fragen müssen, da ich sie durchnehme und dadurch auch etwa Pillen für 10 Wochen/Jahr mehr brauche.

Sowas lass ich jedenfalls nicht mit mir machen, bin doch keine Patientenmarionette, jetzt kriege ich sie quasi den Rest des Lebens "rezeptfrei".

Und wie oft lässt du dich beim FA untersuchen? Gar nicht mehr? Oder trotzdem einmal im Jahr?

Ich hole mir beim Kontrolltermin beim FA ein Rezept und die anderen Rezepte bekomme ich jeweils beim Hausarzt. Es liegt aber ja in meinem eigenen Interesse, dass ich mich regelmäßig untersuchen lasse, vor allem wenn ich ein Medikament einnehme.

Rezepte für ein Jahr habe ich noch nie gesehen. Es gibt ja maximal Packungen für 6 Monate. Das wäre dann so alle 4,5 Monate ein Rezept, denn ich nehme die Pille auch durch.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren