Pille + Magengeschwür

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Liebes Forum,

eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, hoffe aber dennoch auf eure Einschätzung:

Am Freitag Abend hatte ich Geschlechtsverkehr (nur mit Pille verhütet, er ist nicht in mir gekommen). Später habe ich die Pille (in Woche 2) genommen (ich glaub die 9. wars) und mich ca 5-6 Stunden später übergeben. Bin davon ausgegangen, dass der Schutz bestehen bleibt wegen dieser 4 Stunden Grenze.
Am nächsten Nachmittag habe ich mich nochmal übergeben und bin abends auch in die Notaufnahme gefahren (wegen Blut beim Erbrechen). Dort habe ich dann abends die nächste Pille - also wie gewohnt - genommen und nehme seitdem auch Pantoprazol. Bei dem Mittel stehen keine Eindeutigen Hinweise auf Wechselwirkungen, aber ganz so einig scheinen sich die Leute nicht zu sein. Übergeben habe ich mich nicht mehr und seit heute früh gehts mir auch wieder sehr gut.

Ich muss mir keine rückwirkenden Sorgen wegen dem Geschlechtsverkehr machen, oder? In der Notaufnahme habe ich zwar vorsichtshalber nach der PD gefragt, aber die haben sich quergestellt und meinten, dann müsste ich in die Gynäkologie gehen (das habe ich dann nicht gemacht, ich saß allein bei denen von 7 Uhr abends bis 5 Uhr nachts mit totalen Magenkrämpfen!)....

Was sagt ihr zu der Konstellation?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Dort habe ich dann abends die nächste Pille - also wie gewohnt - genommen und nehme seitdem auch Pantoprazol. Bei dem Mittel stehen keine Eindeutigen Hinweise auf Wechselwirkungen, aber ganz so einig scheinen sich die Leute nicht zu sein.
Woraus schließt du das?

Ich muss mir keine rückwirkenden Sorgen wegen dem Geschlechtsverkehr machen, oder?
Ich wüsste nicht warum. Das Erbrechen war nach der Zeitgrenze von 4 Stunden und dass Pantropazol die Pillenwirkung aufhebt, dazu hab ich nichts gefunden.
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Danke Krava, du hast Recht!
Zu den (angeblichen) Wechselwirkungen gab es nur in ein paar Foren Einträge, wo es hieß, man solle sich nicht zu sicher sein und so weiter.

Wenn der Magen halt komplett verrückt spielt und man ne halbe Nacht dort sitzt, kann man wohl nicht mehr klar denken. Ich habe mir wahrscheinlich unnötig Sorgen gemacht.
Danke für deine Antwort!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also wenn weder im BPZ, noch bei meiner Meinung nach wirklich guten Quellen wie Onmeda nichts von Wechselwirkungen steht, dann gibts auch keine.

Klar kann man sicherheitshalber immer vorsichtig sein, das schadet nie. Aber jetzt rückwirkend Panik zu schieben und sich die PD zu holen, das halte ich für reichlich übertrieben.
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Du hast mich echt beruhigt, es war wohl einfach ein bisschen viel auf einmal, was da zusammen kam. Vielen vielen Dank!
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, ich hab oft Monate am Stück Omeprazol und Pille genommen und bin nie schwanger geworden :zwinker:

Das Erbrechen an sich aus is Zeitgründen kein Problem, und bekannte Wechselwirkungen gibts keine. Meine Ärztin hats mir damals gesagt "Nimms halt nicht gleichzeitig"
Ich hab die Einnahme dann Sicherheitshalber um ein paar Stunden zueinander versetzt.

Klar, alles was GIT betrifft KANN irgendwie wechselwirken, aber die Pille wird eigentlich im Dünndarm aufgenommen und in der Leber verstoffwechselt - und die Protonenpumpenhemmer wirken explizit am Magen.
Sollte sich also nicht in die Quere kommen.

Ich bin leicht schwangerschaftsparanoid, und ich hab anfangs doppelt verhütet... weob ich sagen muss dass ichs so oft und so lange nehmen musste, dass es mir denn einfach irgendwann zu blöd war, so herumzutun. Und wie gesagt, bei mir gabs keine spürbaren Wechselwirkungen :zwinker:
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für den Erfahrungsbericht! Hab auch schon überlegt, dass ich die Medis und Pille einfach zeitlich versetzt nehme, bin jetzt zuversichtlich, dass alles gut wird :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren