Pille gegen Akne?

Benutzer163221 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey,

Ich habe seit ca. 1 1/2 Jahren Akne, die trotz vielen Arztbesuchen und einigen unterschiedlichen Medikamenten nicht weggeht. Teilweise wird sie echt schlimm, vor allem auf der Stirn und auf dem Kinn.
Mein Hautarzt meinte, dass es nicht mehr viele Möglichkeiten gibt die Akne loszuwerden und dass er nicht denkt, dass die Pille viel hilft.

Meine Frage an euch: hat bzw hatte jemand das selbe Problem? Wenn ja was habt ihr dagegen getan? Denkt ihr, dass die Pille etwas nutzen würde?

Danke für eure Antworten:smile:
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich hatte das Problem nie. Aber ich bin der Ansicht, dass man die Pille ausschließlich zur Verhütung nutzen sollte, wenn es denn sein muss.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich hatte bis 16 auch sehr schlechte Haut und habe unter der Valette bzw. Maxim wesentlich bessere Haut bekommen, die dann auch die 12 Jahre der Einnahme blieb. Nun musste ich sie aus medizinischen Gründen absetzen, experimentiere seitdem mit Hautarzt und Kosmetikerin rum und trotzdem ist die Haut Mist. Wäre froh, wenn ich die Pille wieder nehmen könnte. So gut hilft keine Creme und die Besuche bei der Kosmetikerin gehen zudem richtig ins Geld mit 60 Euro pro Besuch im Abstand von zwei Wochen.

Ich würde das mit der Pille also durchaus versuchen. Was der Hautarzt dir sonst als letzte Alternative evtl. an Tabletten verschreibt, wäre für mich persönlich das größere Übel als die Pille.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Meine Akne als 16-Jaehriger verschwand schlagartig bei meinem ersten England-Aufenthalt. Nach zehn Tagen war der letzte Pickel restlos verschwunden. Und sobald ich wieder in Deutschland war, kawumm! Waren sie wieder alle da, schlagartig.

Woran lag's wohl? Das Essen, weiss ich jetzt. Sobald ich wieder ass wie in England, verblassten alle Pickel. Das bedeutete, keine Milchprodukte - ich hatte in England damals keinen Kaese, keinen Joghurt, keine Butter, keine Milch. Probier's doch mal. Die Kuehe werden's Dir danken, und Du riskierst nix.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Doch natürlich kann die Pille helfen. Wie kommt dein Hautarzt zu der Aussage, dass sie nichts hilft? :ratlos: Das kann er gar nicht beurteilen meiner Meinung nach.
[doublepost=1479062703,1479062618][/doublepost]Außerdem gibt es auch dermatologisch einige Möglichkeiten. Was genau hat dein Hautarzt dir denn bis jetzt verordnet?=
 

Benutzer162733 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja, bei mir hat sie geholfen. Sehr sogar. Aber wenn ich dir einen guten Rat geben darf, dann den, dass du niemals der Schönheit wegen ein Medikament nehmen solltest. Die Pille ist ein Verhütungsmittel und der Körper braucht eine lange Zeit, um sich von diesem zu erholen. Bei mir hat es ein Jahr gedauert.
Zudem können einige Nebenwirkungen auftreten.
Ich kann verstehen, dass du darüber nachdenkst, sie zu nehmen, weil Akne ziemlich am Selbstbewusstsein kratzen kann, aber diese Entscheidung würde ich mit zwei Mal überlegen.
 

Benutzer163221 

Sorgt für Gesprächsstoff
Doch natürlich kann die Pille helfen. Wie kommt dein Hautarzt zu der Aussage, dass sie nichts hilft? :ratlos: Das kann er gar nicht beurteilen meiner Meinung nach.
[doublepost=1479062703,1479062618][/doublepost]Außerdem gibt es auch dermatologisch einige Möglichkeiten. Was genau hat dein Hautarzt dir denn bis jetzt verordnet?=



Bisher habe ich Aknemycin, Aknespiritus , einige salben und eine Tablette, deren Namen ich nicht mehr weiß, verschrieben bekommen

Danke euch allen für eure Antworten
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber ich bin der Ansicht, dass man die Pille ausschließlich zur Verhütung nutzen sollte, wenn es denn sein muss.
es gibt einige mögliche gründe,aus denen eine einnahme der pille aus medizinischen gründen sinn macht.
___________________________________________________________________________

Aber wenn ich dir einen guten Rat geben darf, dann den, dass du niemals der Schönheit wegen ein Medikament nehmen solltest.
akne ist eine hauterkrankung und nicht nur ein kosmetisches problem.
Die Pille ist ein Verhütungsmittel und der Körper braucht eine lange Zeit, um sich von diesem zu erholen.
bitte nicht so verallgemeinern.viele müssen sich davon gar nicht "erholen",weil sie ihnen gut bekommt und es ihnen mit pille besser geht als ohne.
___________________________________________________________________________

jetzt endlich zu meiner antwort:
ich selbst hab hormonell bedingte akne und die pille ist da das einzige,was wirklich hilft.nehme also selbst unter anderem deshalb die pille (und auch aus anderen gesundheitlichen gründen),nicht nur zum zweck der verhütung.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das mag durchaus sein. Das heißt aber nicht, dass ich voll dafür bin :zwinker:
aber weswegen lehnst du es ab,dass man die pille aus medizinischen gründen nimmt?also was unterscheidet dieses medikament dann von anderen?ist ja nicht so,dass andere medis keine möglichen nebenwirkungen und risiken mit sich bringen,darum würd ich gern verstehen,warum genau die pille für dich da ein sonderfall ist.wegen der hormone allein wirds nicht so sein,schließlich werden zb bei beschwerden in der menopause oft auch welche verschrieben.wenn die hormone im pathologischen sinne aus dem gleichgewicht sind,ist es ja naheliegend,diese durch gabe von hormonen wieder auszugleichen.
ich finde ja,dass man bei jedem medikament den einzelfall betrachten muss und eben dann den kosten-nutzen-faktor abwägen muss.verallgemeinernd lässt sich da mMn nichts sagen,schließlich gilt es,die gesundheit und das wohlbefinden des jeweiligen patienten zu fördern.und ob da jetzt zb schmerzmittel,neuroleptika oder eben hormone eingenommen werden,spielt für mich da keine rolle.
 

Benutzer162733 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es stimmt, dass Akne eine Hauterkrankung ist, aber dennoch ist die Pille nicht dazu da, um diese zu bereinigen. Dafür gibt es andere Mittel.

Edit: Weil gefragt wurde, warum denn die Pille als solches abgelehnt wird. Von mir vor allem aus persönlichen Erfahrungen. Sie hat meinen Körper extrem aus den Bahnen geworfen und mir absolut nicht gut getan. Nach dem Absetzen hatte ich ein schlimmeres Hautproblem als zuvor und eine Bekannte hat Thrombose aufgrund der Pille bekommen. Natürlich haben andere Mittel auch Nebenwirkungen, aber warum denn nicht erstmal die versuchen, anstatt auf die Pille zurückzugehen?
Ist nur meine persönliche Meinung und die Verfechterinnen der Pille können gerne anderer Meinung sein. Letztendlich ist es nur ein Rat meinerseits. Aber ich habe damit abgeschlossen.

Und mag sein, dass das verallgemeinert von mir war, aber es gibt in meinem Umkreis sehr sehr viele junge Frauen, die sich nach Absetzen der Pille besser und wohler gefühlt haben. Zum einen auch ich.
Und ich finde es nur fair, auch diese Seite zu beleuchten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer162733 

Sorgt für Gesprächsstoff
Damit ich hier mal eine Alternative für dein Problem nenne und nicht nur auf der Pille herumhacke:

Ich habe gerade eine Freundin gefragt, wie sie ihre schlimmen Hautprobleme losgeworden ist und sie meinte, dass sie ganz einfach zu einem anderen Hautarzt gegangen ist und dort ein Mittel, was für Sie kompatibel ist, verschrieben bekommen hat. Das war eine Art Gel.
Falls das für dich eine Option wäre. Ich weiß natürlich nicht, ob du auch so viel Glück wie sie bei einem anderen Arzt haben wirst, aber manchmal hilft das Wechseln tatsächlich.
 

Benutzer158796  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Gute Haut ist unter der Pille nunmal nur eine positive Nebenwirkung. Vergiss aber nicht, dass die Pille das Hormonsystem ziemlich durcheinanderwirbelt.

Vielen hilft Isotretinoin, dies kann auch sehr starke Nebenwirkungen haben, geht auf die Leber und ist fruchtschädigend.
Dafür ist man die Akne hinterher auch häufig los.

Anders bei der Pille: da kommt diese nach Absetzen derselben oft wieder
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
wenn akne hormonell bedingt ist,ist die pille absolut sinnvoll,weil sie eben bei der ursache ansetzt-alles andere ist ein herumdoktern an symptomen.
und nein,in dem fall bringt die pille da gar nichts durcheinander-im gegenteil,sie normalisiert,was aus dem gleichgewicht ist.

von eigenen,unangenehmen erfahrungen auf allgemeine aussagen zu schließen,macht keinen sinn.manchen geht es mit der pille nun mal besser als ohne,auch das gibt es natürlich.
selbstverständlich bringt jedes medikament mögliche risiken und nebenwirkungen mit sich-darum muss ja auch der einzelfall betrachtet werden.beispiel:trotz kontraindikation (!) wurde mir mal von einer neurologin ein neuroleptikum verschrieben-und mir gings beschissen damit,weils eine meine erkrankungen förderte,symptome verstärkte (hätte ich das vorher gewusst,hätte ich das zeug natürlch gar nicht erst eingenommen;ein grund mehr,warum ich meine möglichen medis nachher immer auch selbst recherchierte).darum renn ich aber noch lang nicht los und verbreite,neuroleptika seien generell übel und man sollte die nicht nehmen.wäre ja unsinn,weil die bei einigen krankheiten nun mal benötigt werden und sie vielen helfen.
 

Benutzer162733 

Sorgt für Gesprächsstoff
Felicia80 Felicia80 Ich glaube, Sie verstehen nicht ganz, was ich ausdrücken möchte. Die TS hat gefragt, ob jemand das selbe Problem oder Erfahrungen hat und ich habe ihr meine und die von anderen geschildert. Es stimmt, dass man nicht verallgemeinern darf, aber da habe ich mich ja schon im letzten Beitrag verbessert.
Ich habe nur meine Erfahrung geschildert. Und das wird ja hoffentlich noch erlaubt sein?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren