Pille für den Mann - Grausam!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Zudem: Es gibt doch viel bessere Verhütungsmethoden auch für Frauen, z.B. solche Jahresspritzen oder auch Berechnung der Fruchtbarkeitstage ohne Verhütung oder irgendwelche mechanischen Methoden mit solchen Kupferabgaben.
Der Markt ist so übersättigt - da ist eine Pille für den Mann doch überflüssig.

Schon mal daran gedacht, dass manche Frauen nicht auf jede Verhütungsmethode ansprechen, oder dass ihnen gewisse Eingriffe zu heftig wären? Da die Pille für die Frau weiterhin sehr beliebt ist, kann der Markt wohl kaum so übersättigt sein. Und wie gesagt, es gäbe Nachfrage nach der Pille für den Mann.
 

Benutzer116684 

Sorgt für Gesprächsstoff
@w: Abgesehen von der Pille gibt es - ich kenne mich da nicht so aus - doch auch solche Spritzen, die für mehrere Monate alle Verhütung überflüssig machen.
Wäre ja bei Nebenwirkungen eine Idee - statt auf Pillen für den Mann zu warten.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Selbst wenn die Pille für den Mann (mit der "frauenpille" vergleichbare) Nebenwirkungen hätte, würde mein Freund das aus Fairnessgründen mit Sicherheit versuchen.

Vielleicht solltest du, TS, dich auch erstmal über "solche Kupferdinger" und CO einlesen, bevor du meinst zu entscheiden, dass der Markt übersättigt ist.

Du meinst in den Spritzen ist was anderes drin, als in den Pillen, Pflaster und Ringchen?! Bitte echt nochmal lesen :grin: Bei vollkommenem Unwissen deinerseits ist diese Unterhaltung hinfällig.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
dir ist bewusst, dass diese spritzen genau das selbe in grün sind?? -> hormone
heißt: nebenwirkungen sind genauso möglich wie bei der pille! und das is genauso ein eingriff in den hormonhaushalt der frau
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
@w: Abgesehen von der Pille gibt es - ich kenne mich da nicht so aus - doch auch solche Spritzen, die für mehrere Monate alle Verhütung überflüssig machen.
Wäre ja bei Nebenwirkungen eine Idee - statt auf Pillen für den Mann zu warten.

Was glaubst denn du, was in der Spritze drinnen ist?

Nachteile

hohe Hormondosis auf Grund der Depotspritze
spontanes Absetzen nicht möglich
Wiedereinsetzen des regelmäßigen Eisprungs nach Absetzen kann bis zu 2 - 3 Jahre dauern
bestimmte Medikamente (z. B. Antibiotika) können Wirkung der Spritze beeinträchtigen
kein Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten


Mögliche Nebenwirkungen

Zyklusstörungen
lang anhaltende Zwischen- und Schmierblutungen
Gewichtszunahme
Stimmungsschwankungen, depressive Verstimmungen
Libidoverlust
Akne
Haarausfall
Erhöhung des Osteoporose-Risikos, da auf Dauer das Östrogen, welches essentiell für den Knochenstoffwechsel ist, fehlt

( Weitere hormonelle Methoden - Drei-Monats-Spritze (Depot-Spritze) )
 
L

Benutzer

Gast
Vielleicht informierst du dich erstmal ausführlich über alle Verhütungsmöglichkeiten und deren mögliche Nebenwirkungen, bevor du hier so ein Fass über eine aufmachst, die es noch gar nicht gibt. Und bevor du hier besonders jüngeren Userinnen zu Methoden rätst, die für die jeweiligen Bedürfnisse vielleicht nicht die richtigen sind.
 
S

Benutzer

Gast
@w: Abgesehen von der Pille gibt es - ich kenne mich da nicht so aus - doch auch solche Spritzen, die für mehrere Monate alle Verhütung überflüssig machen.
Wäre ja bei Nebenwirkungen eine Idee - statt auf Pillen für den Mann zu warten.

Ääähhmm... Lieber TS, was glaubst du denn wie solche Spritzen wirken?? Von Zauberhand?! Sicher nicht! Das ist genau so eine Belastung für den Körper wie die Pille und hat mit Sicherheit ebenfalls Nebenwirkungen.

Off-Topic:
Edit: Lustig, innerhalb der paar Sekunden in denen ich geantwortet habe, waren 5 User schneller und wollten dasselbe sagen... TS, fällt dir was auf? :zwinker: Ich finds schon fast peinlich, wenn man eine Diskussion mit derart krassen Behauptungen startet, wenn man sich vorher noch nicht mal mit der Thematik auseinandergesetzt hat!
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
@w: Abgesehen von der Pille gibt es - ich kenne mich da nicht so aus - doch auch solche Spritzen, die für mehrere Monate alle Verhütung überflüssig machen.
Wäre ja bei Nebenwirkungen eine Idee - statt auf Pillen für den Mann zu warten.
Dann solltest du dich evtl. mal genauer mit einem Thema auseinandersetzen, bevor du einen Thread dazu eröffnest und wertende Aussagen wie "völlig fehlgeleitete Forschung ist zum Glück auf Eis gelegt" in den Raum stellst. :hmm:
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zudem: Es gibt doch viel bessere Verhütungsmethoden auch für Frauen, z.B. solche Jahresspritzen oder auch Berechnung der Fruchtbarkeitstage ohne Verhütung oder irgendwelche mechanischen Methoden mit solchen Kupferabgaben.
Klingt so, als hättest du keine Ahnung davon. Daher solltest du solche Schlussfolgerungen lieber unterlassen:
Der Markt ist so übersättigt - da ist eine Pille für den Mann doch überflüssig.
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Ich würde die Pille für den Mann - falls sie mal kommen sollte - nicht nehmen. Zumindestens nicht innerhalb der ersten Jahre. Bei einem neuen Präperat weiß man ja eh nicht, worauf man sich ienlässt, da die durchgeführten Studien nunmal nicht die unterschiedlichen Kombinationen von Vorerkrankungen, Unverträglichkeiten, geentischen Dispositionen usw. in einer Gesellschaft berücksichtigen können.

Dieses "mimimi, ich nehme aber auch die Pille für die Frau" ist somit kaun schlüssiges Argument, da man hier jahrzehntelange Erfahrungen hat. Hier weiß jede Frau, worauf sie sich einlässt, und kann auf dieser Basis frei entscheiden. Eine neue Pille für den Mann wäre eine Medikation ins Ungewisse hinein - einerseits was die Wirkung anbelangt (hilft sie wirklich?), andererseits was Neben- und Wechselwirkungen betrifft.

Ich würde sie nicht nehmen, würde es aber auch für keine gute Idee halten, wenn eine Frau mal ins blaue hinein ein neues Verhütungsmittel probiert, dessen Folgen nicht abgeschätzt werden können.
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Zudem: Es gibt doch viel bessere Verhütungsmethoden auch für Frauen, z.B. solche Jahresspritzen oder auch Berechnung der Fruchtbarkeitstage ohne Verhütung oder irgendwelche mechanischen Methoden mit solchen Kupferabgaben.
Der Markt ist so übersättigt - da ist eine Pille für den Mann doch überflüssig.
Die Dreimonatsspritze, die du vermutlich meinst, hat viele Nebenwirkungen und wird von Frauenärzten eigentlich ungern eingesetzt, vor allem kann es da Probleme mit der späteren Fruchtbarkeit geben. Die Errechnung der Fruchtbarkeit erfordert eine gewisse Disziplin und je nach Zyklus bleiben dann ja immer noch viele unsichere Tage, an denen man die Fruchtbarkeit nicht ausschließen kann, da müssen dann also trotzdem teilweise noch oft genug Kondome her. Und die mechanischen Sachen kann man nicht bei jeder Frau einsetzen (bei mir geht aus anatomischen Gründen der Gebärmutter nicht) und haben eben auch ihre Risiken, können verloren werden oder Schmerzen verursachen, es ist immerhin ein Fremdkörper, der da eingesetzt wird. Es ist bei jeder Frau unterschiedlich, was besser zu ihr passt, was ihr die wenigsten Nachteile bringt.
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
PS: die Pille hat mehr Nachteile als Vorteile, nur leider ist ein Vorteil, dass wir nicht schwanger werden, ohne und die Eileiter druchtrennen lassen zu müssen. Ansonsten würde KEINE Frau die Pille nehmen. (Bis auf den Nutzen der Hautbildverbesserung)

Oooh, natürlich. Mir ist meine Haut absolut egal, aber meine Endometriose braucht die Pille halt. :grin:
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Ähh, nee. Ehrlich nicht. Das ist dein x-ter Thread zum Thema ent-Mann-ung (und nur darum geht's hier) und dazu einer, der zeigt, dass du dir nicht das GERINGSTE an Gedanken gemacht hast.

Tu mir und uns einen Gefallen und arbeite deine Probleme mit dir und deiner Männlichkeit auf, bevorzugt mit einem Psychologen. Weitere polemische Threads von dir werden umgehend über den Jordan gehen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren