"Pille danach" ok?

N

Benutzer

Gast
Hallo Leute,

mir ist in diesem Forum schön öfters (negativ) aufgefallen,
wie mit dem Thema "Pille danach" umgegangen wird.

Auf den Satz "Oh mist, ich hatte Sex ohne Gummi....hoffentlich
bin ich nicht schwanger" kommt oft die Antwort.
"Hol dir schnell beim FA die Pille danach"

Deswegen meine Frage:
Findet ihr die Pille danach ok? oder ist sie
einfach nur eine medikamentöse Abtreibung und/oder unmoralisch/unethisch?

VG
N-S-M
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
Ich sags mal so: Wenn Frauen absolut nachlässig im Bezug auf die Pille sind, so nach dem Motto "Ach, scheiß drauf ... dann hol ich mir eben die Pille-Danach", DANN find ich es absolut dämlich und verantwortungslos.

Wenn allerdings MAL ne Sexpanne passiert, find ich es besser, wenn man sich dann einmalig die Pille-Danach holt (vorrausgesetzt, der FA hält das für notwendig), als wenn man ein Kind in die Welt setzt, obwohl man vll die finanziellen Mittel und vorallem die Reife dafür noch gar nicht mitbringt.

Juvia
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Juvia schrieb:
Ich sags mal so: Wenn Frauen absolut nachlässig im Bezug auf die Pille sind, so nach dem Motto "Ach, scheiß drauf ... dann hol ich mir eben die Pille-Danach", DANN find ich es absolut dämlich und verantwortungslos.

Wenn allerdings MAL ne Sexpanne passiert, find ich es besser, wenn man sich dann einmalig die Pille-Danach holt (vorrausgesetzt, der FA hält das für notwendig), als wenn man ein Kind in die Welt setzt, obwohl man vll die finanziellen Mittel und vorallem die Reife dafür noch gar nicht mitbringt.
irgendwie ist dem nichts mehr hinzuzufügen :smile: - ich stimm absolut zu :jaa: !
 

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
Ich war mal so frei, noch ne dritte Möglichkeit hinzuzufügen ... bei Einwänden nehm ichs wieder raus :zwinker:

Juvia
 

Benutzer10438  (38)

Verbringt hier viel Zeit
ich schließe mich Juvia da voll und ganz an. Eine Sexpanne kann einem immer mal passieren......aber man sollte mit der Pille danach nicht leichtfertig umgehen, ist schließlich ein ziemlicher Hormonhammer.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es kommt sehr auf die Situation drauf an...
wenn eine Panne bei der Verhütung passiert ist und man sichergehen will dass keine Schwangerschaft eintritt finde ich die Verwendung völlig OK, aber leider gibt es einiege, die die Pille danach als Verhütung ansehen und das finde ich nicht OK

Gruß Koyote
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich finde schon dass man merkt,dass es seit es die pille danach gibt viel mehr leute gibt die einfach ein bisschen schludern mit der verhütung,weil sie sich denken dass es eben noch die pille danach gibt!,...

und gegen krankheiten hilft die bekanntlich net °°
 

Benutzer32794 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann mich meinen Vorgänger/innen nur anschließen. Verantwortungsloser Umgang mit Verhütung ist nicht zu entschuldigen, aber bei einem "Unfall" find ich die Möglichkeit immer noch besser als später abzutreiben.

Natürlich kommt die "Pille danach" 'ner Abtreibung gleich aber ein befruchtetes Ei ist für mich dann doch noch nicht sooo viel Leben/Individuum wie ein 11 oder 12 Wochen alter Embryo...

Aber wie gesagt, leichtfertigen Umgang damit find ich nicht okay und auch verantwortungslos - zumal die Hormondosis in dem Ding für den Körper wohl echt der Hammer ist...
 

Benutzer21575 

Verbringt hier viel Zeit
also eine medikamentöse abtreibung ist sie definitiv nicht. sie verhindert ja die befruchtung des eies (verhinderung des eisprunges je nach stand des zyklus) oder dessen einnistung / nidation. eine hormon-bombe dagegen ist sie schon ...
 

Benutzer34106 

Verbringt hier viel Zeit
ach quatsch das ist gar nicht mit abtreibung gleichzusetzen,.
die darf man wie viel nach dem gv einnehmen... 72 stunden?
das verhindert doch die befruchtung so weit ich weiss, und treibt die zelle ned ab.. oda?
also ich finds ok
 
N

Benutzer

Gast
@Juvia:
Ey, du blöde Kuh :zwinker:
Was fummelsten du an meiner Umfrage rum? :zwinker:
Aber jetzt ist es sowieso zu spät....kannste jetzt so lassen.


Also ich hab zu diesem Thema eine eindeutige Meinung.
Wenn die "Pille danach" eine bereits befruchtete Eizelle
vernichtet, ist es eine Abtreibung und für mich damit Mord!

Hätte man diesen Zellklumpen seine Entwicklung durchlaufen lassen,
wäre daraus (wahrscheinlich) ein wunderbarer Mensch
(oder ein Arschlochkind... *g*) geworden.
Eine befruchtete Eizelle ist für mich genauso Leben, wie nach 12 Wochen
und wie ein bereits geborener Mensch

Deswegen finde ich es morlisch sehr verwerflich, wenn
hier mit dieser Leichtigkeit geschrieben wird "schmeiss dir doch einfach
ne kleine Pille ein und alles ist wieder in Butter"


Auszug Wikipedia
==============
Wirkmechanismus

Die Pille danach hat je nach Zyklusphase eine unterschiedliche Wirkungsweise: Sie verhindert entweder den Eisprung, sofern dieser noch nicht stattgefunden hat, oder sorgt dafür, dass eine gegebenenfalls bereits befruchtete Eizelle sich nicht in der Gebärmutter einnisten kann. Sie wirkt also sowohl als Ovulations- wie auch als Nidationshemmer. (Quelle: netdoktor.de, profamilia, BzgA u.a.) Die Pille danach ist nur als Notlösung zu verwenden, sie kann eine vernünftige Empfängnisverhütung (z.B. durch die Antibabypille, Spirale, das Kondom oder das Diaphragma) nicht ersetzen. Auch ist sie nicht so sicher wie die verlässlichen Verhütungsmittel und verursacht zum Teil erhebliche Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Die Minipille hemmt auch die Nidation und verhindert keinen Eisprung *anmerk*

Das mit der Abtreibung ist Quatsch, rechtlich wie moralisch.. Die Eizelle ist im schlechtesten Fall befruchtet, aber ohne "Nährboden" kann daraus nichts wachsen.
 
N

Benutzer

Gast
Die Eizelle ist im schlechtesten Fall befruchtet, aber ohne "Nährboden" kann daraus nichts wachsen.

Aber sie würde ihren "Nährboden" bekommen, wenn
man sie lassen würde....

Man verhindert, dass die Eizelle sich einnisten kann.
Die Folge ist diesselbe, als wenn man den großen Schaber
auspackt und damit die Gebärmutter bearbeitet
-> die Vernichtung des heranwachsenden Kindes
 

Benutzer17430  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Juvia schrieb:
Ich sags mal so: Wenn Frauen absolut nachlässig im Bezug auf die Pille sind, so nach dem Motto "Ach, scheiß drauf ... dann hol ich mir eben die Pille-Danach", DANN find ich es absolut dämlich und verantwortungslos.

Wenn allerdings MAL ne Sexpanne passiert, find ich es besser, wenn man sich dann einmalig die Pille-Danach holt (vorrausgesetzt, der FA hält das für notwendig), als wenn man ein Kind in die Welt setzt, obwohl man vll die finanziellen Mittel und vorallem die Reife dafür noch gar nicht mitbringt.

Juvia
Ich bin mal n bissel faul und belasse es bei diesem Quote. Aber der sagt eigentlich auch schon alles wichtige :smile:.

nice-single-man schrieb:
Man verhindert, dass die Eizelle sich einnisten kann.
Die Folge ist diesselbe, als wenn man den großen Schaber
auspackt und damit die Gebärmutter bearbeitet
-> die Vernichtung des heranwachsenden Kindes
Hier muss ich jetzt aber doch widersprechen! Das ist noch kein Kind. Das ist lediglich eine minimale Ansammlung von undefinierten Zellen, die nichts weiter tun, als sich zu teilen. Und wenn halt nimmer so gemütlich ist, dann hören sie auf damit und werden ausgeschieden. Oder ist es etwa auch Vernichtung, wenn du dir in den Finger schneidest und dabei einige Hautzellen kaputt gehen?
 

Benutzer16418  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Finde es ist ne gute Sache denn passieren kann immer mal was, z.B. Pille vergessen oder Gummi gerissen. Natürlich sollte man das nicht missbrauchen und sich darauf verlassen...
MFG Katja
 

Benutzer1274 

Sehr bekannt hier
Generell: Pro.

Von dem Sinne her, ob das moralisch bzgl Abtreibung-ja/nein oder so ok ist.

Allerdings auch mit der Einschränkung, dass man's nicht als Verhütungsmethode betrachten und normale Verhütungsmethoden einfach seinlassen sollte.
 

Benutzer34168 

Verbringt hier viel Zeit
Juiva hat schon recht...Es kommt wirklich auf die Situation an...
Generell als Verhütungsmethode nicht zu empfehlen...und man sollte es nicht soweit kommen lassen..
Andererseits sollte man die Verantwortungslosigkeit bei der Verhütung nicht fortsetzen sofern man noch nicht reif genug ist ein Kind zu bekommen und auf die Pille danach verzichten..

Gruß,
Marius


Off-Topic:
Meine gestartete Umfrage https://www.planet-liebe.com/threads/jungs-kuss-oder-bier.75838/ Es greifen deutlich sehr viele( 45,65% ) Männer lieber zum Bierglas, als eine Frau zu küssen , die es "nicht" kann..*prost* :bier:
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
ich hab kein problem mit der pille danach, oder damit dass frauen sie nehmen.

und wenn sie sie alle 3 tage nehmen, is mir egal.
is doch ihr körper, den sie vollkommen aus dem gleichgewicht bringen und nicht meiner.


ich nehm meine pille so zuverlässig und würde bei antibiotika, auskotzen etc. mit kondom verhüten, dass ich sie sicher so gut wie nie bräuchte.
da müsste schon einiges schief gehen.

ich sehs nicht als verhütungsmittel sondern als notlösung, von der man im notfall aber auch ruhig gebrauch machen kann ohne schlechtes gewissen.


wie das andere paare/frauen handhaben ist mir egal.
 

Benutzer15483  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde die "Pille danach" nicht Als Abtreibung oder so bezeichnen, weil DAs Leben noch nicht wirklich entstanden ist.

Das geht sonst ja schon Fast in die Richtung anzuzweifeln, ob Verhüting OK ist, weil man damit das Leben verhindert
 
G

Benutzer

Gast
Pille danach ist ok im Notfall, sollte aber nicht als "normales" Verhütungsmitel gebraucht werden.
Dazu ist die Hormonkonzentration und die Auswirkung auf den Körper auch einfach zu groß.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren