Piercings bei Kindern

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Früher wars nunmal so,dass kleine Mädchen Ohrlöcher bekommen haben.Genau wie jetzt jeder Zweite mit nem Arschgeweih rumläuft!Das war damals nunmal "Mode".Und ganz ehrlich?Ich finds nich schlimm...

Wann war denn genau "früher"? Ich bin nur 4 Jahre älter als du und bei mir in der Grundschulklasse hatte kaum ein Mädchen Ohrlöcher. Mir scheint das eher eine sehr neue Modeerscheinung zu sein, dass man seinen Babys das schon antut.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
Und jetzt zur Sache,
ich finde das erschreckend.
Ich habe gar nicht gewusst, dass es solche Eltern gibt und dass das überhaupt möglich ist.

Schau mal in die Nachrichten, wozu Eltern heute alles fähig sein können: Schönheits-OP für Mamas und Papas kleinen Liebling zum 17. (ach was: 14.) Geburtstag oder zum Abitur, Konzert- und Partybesuche mit dem Kind zu menschenverachtenden Rappern wie Bushido oder Sido, Drogen- und Alkoholabhängigkeit der Eltern, Schläge und Missbrauch für die Kinder usw..

Der derzeitige Fall von Amstetten/Österreich, wo ein Vater seine Tochter über 20 Jahre in einem Kellerverlies einsperrte und seine Tochter von ihm 3 oder 4 Kinder bekommen hat.

Da kommen dann solche Nettigkeiten heraus:

"Die Kinder im Alter von 19, 18 und fünf Jahren seien seit ihrer Geburt in völliger Isolation festgehalten worden und hätten nie das Tageslicht gesehen, sagten die Ermittler. Die Räume im Keller seien schmal und zum Teil nur 1,70 Meter hoch gewesen. Der Verdächtige habe den Zugang hinter Regalen im Keller versteckt und die Stahlbetontür mit einem elektronischen Code gesichert.

Im Verlies habe es auch eine Gummizelle gegeben, sagte der Leiter der Bezirksverwaltung Amstetten, Heinz Lenze, im ORF. Die 42-Jährige habe ausgesagt, sie sei seit ihrem elften Lebensjahr von ihrem Vater sexuell missbraucht worden. Nachdem sie mehrmals von zu Hause geflohen sei, habe sie der Vater mit Handschellen gefesselt und im Keller eingesperrt. Damals sei sie 18 Jahre alt gewesen. "

http://www.n-tv.de/Blick_ins_Verlies_Josef_F_gesteht/280420085010/955347.html

Und dann noch die diversen Mütter, die ihre Kleinen nach der Geburt in einem Blumenkasten verbuddeln oder auf die Müllhalde werfen. Oder wo die Eltern ihre Bambini zerstückeln, die Leichenteile in die Gefriertruhe packen und jahrelang neben dem Kühlschrank normal weiteressen. Oder die Mütter und Väter, die, sobald ihr Ehepartner sich von ihnen trennen will, gleich erstmal die eigenen Kinder killen.

Dagegen wirken Ohrenpiercings zum 5. Geburtstag wie Streicheleinheiten, obwohl solche Handlungen auch ein Glied in der Kette von Kindesmisshandlungen sind.
Jemand erzählte mir, seine Schwester habe einen fünfjährigen Sohn. Dieser erfahre weder durch Mutter noch Vater eine Erziehung, sondern sie lassen ihm alles durchgehen. Egal was der Junge macht, er bekommt immer Recht (ich kenne den Jungen persönlich). Und vor Kurzem erzählte diese Person mir, dass der Junge neulich seine Mutter als Schlampe (mit FÜNF Jahren!) bezeichnet hat. Ich kenne die Mutter, und die ist trotz ihrer 40 Jahre selbst noch fast ein Kind und kann ihrem Kind keine Grenzen setzen, weil sie das total überfordert.

Und man selbst steht daneben, hört solche Horrorgeschichten, in denen Kinder geistig und körperlich regelrecht missgebildet und vergewaltigt werden - und kann selbst nichts tun. Diese Person, die mir von der neuesten "Entwicklung" seines Neffen erzählte, fand das auch noch lustig, welche neuen Kosenamen der Junge für seine Mutter erlernt hat.
Ich fand's einfach nur traurig. Wir schauen immer wieder auf die missratenen Kinder und Jugendlichen heutzutage (z.B. die prügelnden Jugendgangs oder Autobahn-Holzklotzwerfer), dabei sind Kinder immer das Resultat einer fehlgeschlagenen Erziehung durch Eltern und Gesellschaft.
Solche missratenen Eltern sollten keine Kinder mehr bekommen dürfen. Weiss man heute nicht mehr, wie man Kinder erzieht?

Eine echt Katastrophe, in die die postmoderne Gesellschaft da hineinschlittert. Wie ich doch diese Gesellschaft verabscheue. :mad:
 

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
Ich selbst habe meine Löcher bekommen,als ich ca.4/5 Jahre alt war.Meine Schwester hat sie bekommen,da war sie *grübel* 3 Jahre glaub ich.Und sie wurden auch ganz normal beim Juwelier geschossen.

Abschließend sei zu sagen,ich werde meiner Tochter auch mit 4/5 Jahren Ohrlöcher schießen lassen!Und ich sehe daran nichts schlimmes.:cool1:

Off-Topic:
So,jetzt könnt ihr mich zerfetzen!:tongue:

Hallo,

ich denke mal, dass die meisten hier über Kinder bzw. Babys sprechen, die ein Jahr alt sind!

Ich persönlich finde Ohrenstechen bei 3-5 jährigen auch nicht tragisch. Denn da sind sie in einem Alter, wo ihnen auch klar ist, was da gerade geschieht. Aber bei Babys ist das nun mal nicht so...

LG,
Drache
 

Benutzer78711 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

ich denke mal, dass die meisten hier über Kinder bzw. Babys sprechen, die ein Jahr alt sind!

Ich persönlich finde Ohrenstechen bei 3-5 jährigen auch nicht tragisch. Denn da sind sie in einem Alter, wo ihnen auch klar ist, was da gerade geschieht. Aber bei Babys ist das nun mal nicht so...

LG,
Drache


Gut,wenn ihr hier von Babys und Kleinkindern redet,dann is das was anderes.Ich würde damit wie gesagt warten,bis sie ein wenig "älter" ist.


Schmusekatze05: Dann war das bei dir wohl anders.Hier bei uns in der Gegend,wo ich früher aufgewachsen bin,gabs sowas haufenweise.Da hatten alle Mädchen mit 4/5 Jahren spätestens Ohrlöcher.
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
@ Sunflower1984:

Früher wars nunmal so,dass kleine Mädchen Ohrlöcher bekommen haben.Genau wie jetzt jeder Zweite mit nem Arschgeweih rumläuft!Das war damals nunmal "Mode".

Und deswegen war/ist es okay?

Und ich bezweifle, dass Babys mittlerweile schon Arschgeweihe gestochen bekommen.
Aber andererseits: Wenn es alle täten...

Ich selbst habe mein erstes Piercing mit 15,5 Jahren bekommen.Ich habe meiner Mutter damit in den Ohren gelegen.Und sie hats mir erlaubt!Ein Bauchnabelpiercing!(Oh,was habe ich ne schlechte Mutter! )

Dieser Vergleich hinkt gewaltig. Oder willst du dich geistig auf die Stufe eines Babys oder Kindes stellen, dass weder die Möglichkeiten hat Nein zu sagen, noch sich über die Konsequenzen bewusst zu sein?

Selbst entschieden und ich war mir über mögliche Konsequenzen im Klaren!

Na also. Kannst du diese Dinge von einem Baby oder Kind sagen?

So schön sie manchmal aussehen mögen,aber das sind Dinge für die Ewigkeit,die man nicht so einfach wieder entfernen kann,wie z.B. Piercings!

Piercings können je nach Art oder wegen Komplikationen Narben hinterlassen.
Und wie gesagt: Meine ersten Ohrlöcher wachsen nicht mehr zu.


Und deine Unterscheidung zwischen "richtigen" Piercings und Ohrlöchern passt auch nicht. Ohrlöcher werden bloß nicht als "richtige" Piercings angesehen, "weil sie ja alle haben" (und weil diese Löcher auch gerne mal geschossen werden, weil sich viele einfach nicht richtig informieren).


Ein paar kleine Links zum Thema:
Nummer 1
Nummer 2
Nummer 3
Nummer 4

Das war erstmal eine kleine Auswahl. Leider habe ich jetzt das Forum, bei dem ich früher angemeldet war, nicht gefunden.

Die Sorglosigkeit, die mit diesem Thema verbunden ist, finde ich zum K*tzen.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
@ Sunflower1984:
Die Sorglosigkeit, die mit diesem Thema verbunden ist, finde ich zum K*tzen.

Zustimmung. Heute ist es bei vielen Eltern so, dass sie Verantwortung mit Willkür verwechseln. So ganz nach dem Motto: 'Mein Kind, mein Eigentum.' Meine Tochter, so ich denn eine hätte, bekäme von mir, solange sie noch geistig und körperlich ein Kind ist, KEIN Tatoo und kein Piercing. Da kann sie sich die Ohren ausheulen. Und eine Schönheits-OP würde ich ihr auch nie im Leben bezahlen. Ohrlöcher mit 4 Jahren, wo gibt's denn sowas?

@sunflower

Da hatten alle Mädchen mit 4/5 Jahren spätestens Ohrlöcher.

Was war das für eine Gegend? Also in meiner Kindheit hatten die meisten Mädchen in meinem Alter keine Ohrlöcher.

Aaaalsooo,ich finde es nicht schlimm,wenn man einem Kind ab ca.3 Jahren Ohrlöcher schießen lässt!

Wozu braucht eine Dreijährige schon "Löcher" in ihrem Körper?
 

Benutzer78711 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habs doch geahnt!:zwinker:

Naja,wer lesen kann is nunmal klar im Vorteil,nich?Ich sagte nichts von Babys oder Kleinkinder.Da finde ich sowas nich ok.Siehe:

Gut,wenn ihr hier von Babys und Kleinkindern redet,dann is das was anderes.Ich würde damit wie gesagt warten,bis sie ein wenig "älter" ist.

Ich rede wie gesagt von Kindern,die 4/5 sind und schon sehr wohl mitbekommen was gemacht wird,und da sogar schon sagen können,wenn sie so etwas möchten!Und dann kann man drüber reden,obs gemacht wird.Wie gesagt,sollte meine Tochter ankommen mit: "Mama,ich möchte Ohrlöcher haben!" Werde ich nich nein sagen!

Und Schönheits-OP´s verfehlen hier wohl ein wenig das Thema.Es geht hier ums piercen.Schönheits-OP´s bei Minderjährigen würde ich nämlich ganz und gar nich unterstützen...:kopfschue Es sei denn,es handelt sich bei ner 15-jährigen um ne Brustverkleinerung,weil sie unter ihren großen Brüsten leidet.(Ich hab erst neulich einen Beitrag dazu im TV gesehen und konnte diesen Schritt nur verstehen!)

Eine ländliche Gegend.Hier wars nunmal Mode...Und ich und viele andere hier sind nich vom Ohrloch schießen gestorben!

So,und klar,es KANN Leute geben,bei denen sowas nich normal verheilt.Aber das kann dir auch bei ner Mandel-OP oder so passieren.Gefahren für Kinder/Menschen gibts überall.Wenn man sie alle meiden würde,dürfte man gar nichts mehr tun!

Und zu deiner Frage spätzünder:

Warum braucht ein Kind in dem Alter Ohrlöcher?Weils gut ausschaut,weil sie so etwas haben möchten,und und und.Tausend Gründe.

Gegenfrage:

Warum gehst du zum Friseur?Gleiche Antwort!

So,wie gesagt,ich habe hier nur meine Meinung geäußert und dazu stehe ich!
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
@ Sunflower1984:

Naja,wer lesen kann is nunmal klar im Vorteil,nich?

Ganz genau, denn...

Ich sagte nichts von Babys oder Kleinkinder.

... in diesem Thread geht es eben um Babys und (Klein-)Kinder und deren Eltern.

So,und klar,es KANN Leute geben,bei denen sowas nich normal verheilt.Aber das kann dir auch bei ner Mandel-OP oder so passieren

Wieso werden hier immer wieder OPs, die höchstwahrscheinlich NOTWENDIG sind, mit überflüssigen Löchern im Körper verglichen?

Eine ländliche Gegend.Hier wars nunmal Mode...

Schlichter Gruppenzwang. Wenn nichtmal Eltern (=Erwachsene) sich dem entziehen können, wie kann man das dann ihren Kindern zutrauen?

Und ich und viele andere hier sind nich vom Ohrloch schießen gestorben!

Wenn du danach gehst: Von Arschgeweihen, Intimpiercings usw. ist auch noch niemand gestorben. Also...?
[Ja, das war jetzt bewusst überspitzt ausgedrückt.]

Ernsthaft:
Auch Ohrlöcher können, besonders wenn sie geschossen werden, schmerzhafte Komplikationen mit sich bringen. Und sowas kommt öfter vor, als es uns der nette Juwelier um die Ecke weißmachen will.
Viele Eltern scheinen sich gar nicht bewusst zu sein, welche Dinge sie damit in Kauf nehmen. Und das nur, weil es ja "soo süß" aussieht.

Warum braucht ein Kind in dem Alter Ohrlöcher?Weils gut ausschaut,weil sie so etwas haben möchten,und und und.Tausend Gründe.

Ja, tausend Gründe, die nicht gerade von Verantwortungsbewusstsein und Voraussicht zeugen.

Wenn ich das hier lese, bin ich froh, dass wenigstens seriöse Piercer Kinder in diesem Alter nicht anfassen. :ratlos:

Warum gehst du zum Friseur?Gleiche Antwort!

Quatsch.
Haare wachsen nach, das Schneiden tut nicht weh und es löst auch keine Entzündungen u.ä. aus. Der Vergleich passt überhaupt nicht.
Es sei denn, du gehst mit einem gepiercten Kind zum Friseur: Macht besonders viel Spaß, wenn der Friseur durch ein zappelndes Kind ("Mama, das ziept!") einen Ohrring rausreißt. Und die darauffolgenden Entzündungen lassen dich diesen Friseurbesuch nie mehr vergessen.
Aber was soll's, denn "ist noch niemand von gestorben"...?
 

Benutzer78711 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Darf ich fragen wie alt du bist und ob du selbst schon Kinder hast?


Denn wenn nein,wir sprechen uns in ein paar Jahren wieder,wenn du wirklich davon "betroffen" bist.Ich wette,die meisten,die gegen piercen und so wettern,haben selbst irgendwo ein kleines Laster.:zwinker:

Naja,wie dem auch sei,wenn du danach gehst,dann kann dir selbst "ungelöchert" beim Friseur etwas passieren!Stell dir mal vor,er rutscht mit der Schere aus und trifft dich!Was machste dann?

Es war wie gesagt ja auch nur ein Vergleich,hab nunmal grad nix besseres gefunden.

So,ich weiß,in eurer Sicht bin ich ne schlechte Mutter,die keinen Verantwortungssinn hat.Dann bin ich das für euch eben.Das is mir ehrlich gesagt auch schnuppe.Ich respektiere eure Meinung dazu,also tut dies bitte auch.

Ihr seit gegen das Ohrloch schießen bei BABYS und KLEINKINDERN.Ich bin nich dagegen,wenn mein Kind welche haben möchte mit 4/5 Jahren.

EDIT:
Schlichter Gruppenzwang. Wenn nichtmal Eltern (=Erwachsene) sich dem entziehen können, wie kann man das dann ihren Kindern zutrauen?

Blödsinn.Ich wollte welche.Ich selber.Und nich meine Eltern.Sie hätten auch nein sagen können.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
@sun

Ich rede wie gesagt von Kindern,die 4/5 sind und schon sehr wohl mitbekommen was gemacht wird,und da sogar schon sagen können,wenn sie so etwas möchten!Und dann kann man drüber reden,obs gemacht wird.Wie gesagt,sollte meine Tochter ankommen mit: "Mama,ich möchte Ohrlöcher haben!" Werde ich nich nein sagen!

Und ich sprach auch von Vier- bzw. Fünfjährigen. Wäre meine Tochter 5 Jahre alt - sie bekäme von mir KEINE Ohrlöcher. Solche Körperverunstaltungen haben bei einem Kind einfach noch nichts zu suchen. Das ist so unsinnig, wie wenn man einem Kind eine Schönheits-OP bezahlen würde.

Es geht hier ums piercen.Schönheits-OP´s bei Minderjährigen würde ich nämlich ganz und gar nich unterstützen..

Der Unterschied ist doch bloß graduell. Aber bei Beiden - Schönheits-OPs und Piercings - handelt es sich um Rumschnippeln am Körper zum Zwecke der 'Ästhetik'. Wenn man als Erwachsener gerne etwas Schmuck haben und sich Piercen und Tätowieren lassen will, nur zu. Meine Freundin möchte auch gerne ein Tatoo. Damit habe ich keine Probleme. Sie ist erwachsen und kann selbst entscheiden, was sie schön findet.

Aber im Kindesalter sind Piercings weder sinnvoll noch ästhetisch. Eltern, die ihren Kiddies so etwas antun, brauchen sich nicht zu beschweren über den Schönheitswahn in unserer Gesellschaft. Solche Eltern sind es nämlich, die diesen Schönheitswahn an ihre Kinder weitergeben.

Es sei denn,es handelt sich bei ner 15-jährigen um ne Brustverkleinerung,weil sie unter ihren großen Brüsten leidet.(Ich hab erst neulich einen Beitrag dazu im TV gesehen und konnte diesen Schritt nur verstehen!)

Wenn es wirklich anatomische Probleme gibt mit zu großen Brüsten, dann würde ich eine OP auch meiner Tochter bezahlen. Das wäre dann aber auch keine Schönheits-OP, sondern schlichtweg ein chirurgischer Eingriff aus medizinischen Gründen.

Warum braucht ein Kind in dem Alter Ohrlöcher?Weils gut ausschaut

Sagt wer? Die Medien? Bekannte? Freunde? Ich finde es nicht schön, wenn ein Kind schon gepierct oder tätowiert ist. Ein Kind ist ein Kind und kein frühreifer Teenie, der ausgehen möchte. Ich finde es schrecklich, dass diese Schönheitswahn auch schon auf Kinder übergreift (Kinder-Models auf dem Laufsteg etc.), anstatt Kinder einfach Kinder sein zu lassen.

weil sie so etwas haben möchten

Zur Erziehung gehört auch dazu, mal Nein zum eigenen Kind zu sagen. Viele Eltern können das heute gar nicht mehr: Dem Kind gesunde Urteilskraft vermitteln.

Warum gehst du zum Friseur?Gleiche Antwort!

Was hat jetzt der Friseur mit chirurgischen und medizinischen Eingriffen in den Körper zu tun? Ich gehe zum Friseur, wenn und weil mir die Haare zu lang sind. Ich gehe vielleicht auch mal zum Friseur, um mir eine bessere Frisur machen zu lassen. Aber es wird bei diesem Vorgang keine Haut aufgestochen und an ihr rumgeschnippelt. Haut wächst nämlich nicht nach, wie es die Haare tun, weisst du.

Zwischen Haare schneiden und Haut schneiden, vor allem bei Kindern, liegt ein himmelweiter Unterschied.

Denn wenn nein,wir sprechen uns in ein paar Jahren wieder,wenn du wirklich davon "betroffen" bist.Ich wette,die meisten,die gegen piercen und so wettern,haben selbst irgendwo ein kleines Laster.

Muss nicht sein.

Stell dir mal vor,er rutscht mit der Schere aus und trifft dich!Was machste dann?

Was soll das jetzt beweisen? Bei allem möglichen kann man einen Unfall haben. Es ist aber ein Unterschied, ob ein Loch im Körper durch einen Unfall zustande gekommen ist (schlimm!) oder ob man sich die Löcher freiwillig reinmachen lässt (schlimm und dumm!).
Es gibt ja diesen Spruch: Wer schön sein will, muss leiden.
Dieser Spruch ist beknackt, aber viele Jugendliche, Kinder und Eltern haben ihn sich verinnerlicht. Beim Friseur hingegen muss ich nicht leiden.

Das is mir ehrlich gesagt auch schnuppe.Ich respektiere eure Meinung dazu,also tut dies bitte auch.

Nein, ich respektiere so eine Meinung nicht. Ich toleriere sie noch nicht einmal. Eine Meinung ist kein Schutzschild für Dummheiten und Hirnrissigkeiten.

Blödsinn.Ich wollte welche.Ich selber.Und nich meine Eltern.Sie hätten auch nein sagen können.

Tja, warum haben sie nicht? Und warum wolltest du unbedingt welche? Warst du dir nicht schön genug?
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
@ Sunflower1984:

Mein Alter kannst du neben meinem Nick erkennen und nein, Kinder habe ich keine. Ich weiß auch nicht, warum du speziell das fragst. Erstens bin ich selbst ein "Opfer" einer Mutter, die Ohrringe ja so schick an ihrem Töchterchen fand und zweitens bin ich besser über dieses Thema informiert als so mancher ignorante Elternteil.

Denn wenn nein,wir sprechen uns in ein paar Jahren wieder,wenn du wirklich davon "betroffen" bist.Ich wette,die meisten,die gegen piercen und so wettern,haben selbst irgendwo ein kleines Laster.

Ich wettere nicht gegen das Piercen an sich. Ich wettere gegen die Verantwortungslosigkeit, die mit diesem Thema einhergeht.
"Wenn Kind verlangt, wird's gemacht...". Ja, ein sehr guter Grund, so einen Eingriff vorzunehmen.
Und ja, ich habe selbst mein "kleines Laster". :zwinker: Allerdings war ich zur Durchführung 18 und habe mich vorher wochenlang im Internet darüber schlau gemacht und mir einen seriösen Piercer ausgesucht,
der
1. mir von Freunden empfohlen wurde
2. nach Alter und und Personalausweis gefragt hat
3. mit mir nochmal ein Aufklärungsgespräch geführt hat (wunderbare Gelegenheit, dem vermeintlichen Fachmann auf den Zahn zu fühlen)
4. niemals ein Piercing mit Pistole schießt oder an unter 14jährige rangeht.

Ja, ich bin trotzdem keine Heilige. Das will ich damit auch gar nicht ausdrücken. Hatte selbst zehn Ohrlöcher, die geschossen worden sind (mittlerweile sind fast alle davon zu wegen Komplikationen).

Mich regt allerdings diese Ignoranz auf, die mir beim Lesen ins Auge springt. Meine Güte, es ist doch wohl nicht zu viel verlangt, sich vorher (auch bei Lobes!) mal gründlich zu informieren und dann abzuwägen, ob man einem Baby/Kind sowas wirklich schon zumuten muss.
"Es ist ja nur das Ohrläppchen...". Das ist pure Ignoranz, nicht mehr und nicht weniger.
Auch bei Lobes kann genug passieren. Das weiß ich aus eigener Erfahrung und weil ich damals während meiner Recherchen zu meinem ersten "richtigen" Piercing auf genug Infos gestoßen bin.
Wieso muss man diese Körperverletzung mitmachen, nur weil andere Eltern es tun? Weshalb kann man seinem Kind nicht ruhig erklären, dass so ein Ohrloch nicht nur schön aussieht, sondern durch Entzündungen ziemlich hässlich werden kann?

Ich würde es mir nie herausnehmen, dich, Sunflower, oder andere Eltern deswegen als schlechte Eltern zu bezeichnen. Ganz und gar nicht.
Allerdings geht mir diese Ignoranz auf den Keks. Und ja, diese halte ich für unverantwortlich. Nur weil "alle" Ohrringe haben, heißt das noch lange nicht, dass das gut oder harmlos ist. Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Auch Lobes bergen schmerzhafte Risiken! Das geht schon beim unprofessionellen Schießen los, über die falsche Pflege und endet beim Einwachsen, Rausreißen, Entzünden, Anschwellend der Lymphknoten usw. Das alles tut sau weh! Und es kann Narben zurücklassen.
Und ich weigere mich zu glauben, dass Eltern ihre (kleinen) Kinder willentlich so einer Gefahr aussetzen. Sie sind schlicht und einfach uninformiert. Fragt sich nur, ob sie daran etwas ändern wollen.
 
J

Benutzer

Gast
Ihr werdet mcih jetzt sicherlich töten und tottexten,aber ja meine Tochter jetzt 3 hat mit 8 Monaten Ohrlöcher bekommen....
 

Benutzer78711 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
@Kuroi: Ich wollte das Alter von spätzünder wissen,und wissen ob er Kinder hat?!



Ich finde an Ohrringen nichts schlimmes...Ich würde es nie unterstützen mit 4/5 Jahren meinem Kind ein anderes Piercing zu bewilligen!Aber es geht hier "nur" um Ohrringe.Dinger die so gut wie jeder hat...Der ein oder andere mag damit Probleme haben,sprich dass sie sich entzünden.Aber zum größten Teil gibts keine Schwierigkeiten!

Und apropros: Nicht nur bei einem Kind besteht die Gefahr,dass es mit/an den Ohrringen hängen bleibt!Diese Gefahr besteht bei jedem Alter.Ebenso wie Entzündungen!Das kann dir auch passieren,wenn du dir erst mit 15 Löcher stehen lässt.:kopfschue .Also das is nun kein ausschlaggebender Grund es bei nem Kind nich zu tun!

Und noch was: Wir Eltern sind solange das Kind noch nicht 18 ist,bzw.das Kind noch keine eigenen Entscheidungen treffen kann,dafür verantwortlich,für das Kind zu entscheiden.Wenn mein Kind sich Ohrringe wünscht,wüsste ich einfach nicht,warum ich "Nein" sagen sollte.Das hat nichts mit Zwang oder so zu tun...Es ist ein Wunsch...Ich kenne mögliche Risiken und bin mir derer bewusst!Nur bin ich siehe oben,auch bewusst,wenn was passieren KÖNNTE,kann ich es auch nicht verhindern,wenns Kind älter ist!!!

Off-Topic:
OT,da es nur ein Vergleich ist: Eure Kinder dürfen also später auch keine Markenklamotten tragen,denn das wäre ja auch Gruppenzwang!Mal gucken wie lange ihr dazu dann "Nein" sagt!
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
@ Sunflower1984:

Sorry, ist nicht böse gemeint, aber ich habe das Gefühl, du verstehst mich nicht. :kopfschue

Aber zum größten Teil gibts keine Schwierigkeiten!
Die gibt's bei anderen Piercings auch nicht. Da sind die Horrorgeschichten über Extrem-Schäden nur verbreiteter. Was denkst du, was ich für Geschichten über mein Zungenpiercing gehört habe? Nun, bei mir ist alles gut gegangen (wie bei der Mehrheit). Aber soll man deswegen kleinen Kindern schon eins machen dürfen?

Und ich habe nicht nur von kleinen Entzündungen geredet. (kuck dir meine Posts in diesem Thread nochmal an.) Und wie gesagt fängt die Verantwortungslosigkeit schon bei der Pistole an. Aber natürlich: Ein seriöser Piercer würde auch kein kleines Kind stechen und dieses würde eh nicht stillhalten...

Und apropros: Nicht nur bei einem Kind besteht die Gefahr,dass es mit/an den Ohrringen hängen bleibt!Diese Gefahr besteht bei jedem Alter.Ebenso wie Entzündungen!Das kann dir auch passieren,wenn du dir erst mit 15 Löcher stehen lässt. .Also das is nun kein ausschlaggebender Grund es bei nem Kind nich zu tun!

Dieser Gefahr ist man sich aber als reiferer Mensch(hoffentlich :ratlos: ) bewusst und kann sich bewusst dafür oder dagegen entscheiden. Ein Kind ist in dieser Hinsicht ein wenig beschränkt, da es einfach noch zu unbedacht an solche Sachen rangeht. Außerdem spielen Teenager nicht mehr im Dreck und gehen aus Intuition schon vorsichtiger mit der Verletzung um.
Kinder tollen herum, machen sich dreckig, fassen mit ungewaschenen Händen an die frische Wunde usw. Und vorallem: Sie können die möglichen Konsequenzen und den Pflegeaufwand nicht einschätzen! (Vorallem wo selbst Juweliere das oft nicht können...) Reicht ja schon, wenn die Ohrringe im Sportunterricht nicht rausgenommen werden und am Ende wird rumgeheult, wenn sie sich verhaken oder sogar rausgerissen werden. :ratlos:

Aus solchen Gründen sind Piercings mit Altersbeschränkung verbunden.

Und noch was: Wir Eltern sind solange das Kind noch nicht 18 ist,bzw.das Kind noch keine eigenen Entscheidungen treffen kann,dafür verantwortlich,für das Kind zu entscheiden.Wenn mein Kind sich Ohrringe wünscht,wüsste ich einfach nicht,warum ich "Nein" sagen sollte.

Dann hast nicht DU die Entscheidung getroffen, sondern dein Kind. Es muss ja nur ankommen und du sagst Ja. Und ich bin der Meinung, dass Eltern länger darüber nachdenken sollten, bevor sie so einen Eingriff erlauben. Nicht umsonst sind sie 18 Jahre sorge- und erziehungsberechtigt.
Du weißt nicht, warum du Nein sagen solltest? Hast du meine Posts nicht gelesen?

Es ist ein Wunsch...

Kinder wünschen sich viel im Laufe ihres Daseins...
Sie wollen z.B. Tiere, weil diese ja soo süß sind, ohne zu wissen, wie man sich um diese kümmert. Das Tier klebt dann irgendwann den Eltern am Bein, weil Kind das Interesse verloren hat.
Und dann?
Man sollte Kindern nicht einfach was erlauben, weil es ein Wunsch ist.

Nur bin ich siehe oben,auch bewusst,wenn was passieren KÖNNTE,kann ich es auch nicht verhindern,wenns Kind älter ist!!!

Wenn das Kind älter und damit reifer ist, ist es aber eher in der Lage, seinen Wunsch und die damit verbundene Risiken besser abzuschätzen und damit umzugehen.

OT,da es nur ein Vergleich ist: Eure Kinder dürfen also später auch keine Markenklamotten tragen,denn das wäre ja auch Gruppenzwang!Mal gucken wie lange ihr dazu dann "Nein" sagt!

Das Gruppenzwang-Argument diente dazu, die Ignoranz zu unterstreichen. Wie kann man eine Körperverletzung aus Gruppenzwang durchführen?
Und Markenklamotten machen keine bleibenden Löcher oder schmerzhafte Komplikationen.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Abschließend sei zu sagen,ich werde meiner Tochter auch mit 4/5 Jahren Ohrlöcher schießen lassen!Und ich sehe daran nichts schlimmes.:cool1:

Ist nicht böse gemeint, aber es wurde allein hier im Thread schon mehrmals erwähnt, welche (teils folgenreichen) Nachteile das Schießen gegenüber dem Piercen hat, Kuroi hat einige Links gepostet und man findet auch selber genügend Infos, wenn man sich mal 10 Minuten Zeit nimmt, sich im Netz zu informieren. Ich finds irgendwie bedenklich, wenn man (mal krass ausgedrückt) dem eigenen Kind Körperteile durchstechen lassen will und das nicht mal wichtig genug nimmt, um sich über die einzelnen Methoden zu informieren.
 

Benutzer78711 

Verbringt hier viel Zeit
Ähm,hab gerade gesehen,dass mein Post nich gesendet wurde.

Egal,ich hab Korois Posts nich gelesen...Und ich weiß welche Folgen es haben kann...Aber die Folgen würden auch passieren wenn es älter wäre!Tut nichts zur Sache wie alt man ist!

So,wie gesagt meine Meinung ist das und die hab ich hier kund getan.Man kann sich darüber jetzt noch tot diskutieren,aber das ändert nichts an eurer Meinung und auch nich an meiner!
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
.Und ich weiß welche Folgen es haben kann...Aber die Folgen würden auch passieren wenn es älter wäre!Tut nichts zur Sache wie alt man ist!

Doch, das Alter tut was zur Sache. Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, dann kann man Entscheidungen treffen, für sich. Man kann die Vor- und Nachteile abwägen und die Konsequenzen, die für denjenigen ganz persönlich entstehen können.

Wenn du ein Baby oder Kleinkind hast, dann kann es nicht entscheiden. Dann kann die Mutter sagen - > mein Baby kriegt jetzt Ohrlöcher. Klasse. Die Mutter muss mit den Folgen, die entstehen können, wie Entzündungen oder dass das Ohr ausreißt, wenn das Kind dahinter hakt ja auch nicht leben. Das Kind muss die Schmerzen ausbaden nicht die Mutter.

Mir wäre das Risiko bei Kindern, die rumtoben viel zu groß. Wie leicht kann man mit einem Ohrring irgendwo hängen bleiben. Eine Freundin von mir hatte so ein ausgerissenes Ohrläppchen. Sah echt toll aus....
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
@jenny

Ihr werdet mcih jetzt sicherlich töten und tottexten,aber ja meine Tochter jetzt 3 hat mit 8 Monaten Ohrlöcher bekommen....

Dich wird niemand dafür töten, aber es zeigt nur, wie unverantwortlich viele Eltern mit ihren Kindern umgehen und dass man selbst nur danebenstehen und zuschauen kann. Traurig.

@sun

Ich wollte das Alter von spätzünder wissen,und wissen ob er Kinder hat?!

Nein, ich habe keine Kinder. Tut das was zur Sache?

Aber es geht hier "nur" um Ohrringe.Dinger die so gut wie jeder hat...

Korrektur: Dinge, die so gut wie jeder Erwachsene hat. Bei Kindern sah ich bislang kaum Ohrringe. Du kannst dem Kind auch Ohrklipper kaufen. Die Kleine kann sich dann die Ohrringe ans Ohr kleben. Erfüllt denselben Zweck. Diese 'nur'-Ohringe beinhalten für Kinder ein Risiko, das in keinem Verhältnis steht zum Zweck.

Nicht nur bei einem Kind besteht die Gefahr,dass es mit/an den Ohrringen hängen bleibt!Diese Gefahr besteht bei jedem Alter.

In welcher körperlichen Reife steht ein Erwachsener und ich welcher ein Kind? Was bei einem Erwachsenen nur eine kleine Verletzung ist, kann bei einem Kind schon größere Wunden hinterlassen.

Wir Eltern sind solange das Kind noch nicht 18 ist,bzw.das Kind noch keine eigenen Entscheidungen treffen kann,dafür verantwortlich,für das Kind zu entscheiden.Wenn mein Kind sich Ohrringe wünscht,wüsste ich einfach nicht,warum ich "Nein" sagen sollte.

Wie Kuroi schon sagte: Kinder wünschen sich so einiges. Kinder wollen auch gerne mal Bier trinken. Würdest du einem Kind Bier zu trinken geben?

Das hat nichts mit Zwang oder so zu tun...Es ist ein Wunsch...Ich kenne mögliche Risiken und bin mir derer bewusst!Nur bin ich siehe oben,auch bewusst,wenn was passieren KÖNNTE,kann ich es auch nicht verhindern,wenns Kind älter ist!!!

Dann kann das Kind aber sowohl psychisch als auch körperlich damit umgehen. Und dann sind Ohrringe auch sinnvoll. Ein Kind braucht definitiv keine Ohrringe, für die man ihm Löcher in den Körper schießen muss.

OT,da es nur ein Vergleich ist: Eure Kinder dürfen also später auch keine Markenklamotten tragen,denn das wäre ja auch Gruppenzwang!Mal gucken wie lange ihr dazu dann "Nein" sagt!

Also ich hatte in der Schule genug Stress wegen meiner Billigklamotten. Meine Mutter kaufte mir dann auch Markenklamotten. Nach der Schule hingegen bin ich wieder auf Billigklamotten umgestiegen. Im Nachhinein hätte ich es besser gefunden, wenn meine Mutter mich von der Schule genommen und in eine andere gesteckt hätte. Ein Tip für dich: Wenn dein Kind an einer Schule ist, wo es von anderen wegen Kleinigkeiten fertiggemacht wird - Schule wechseln.
 

Benutzer78711 

Verbringt hier viel Zeit
Eigentlich wollte ich hier nich mehr antworten.Naja,letztes Mal...


Da du die Frage mit dem Alter charmant übergangen bist.ich schätze,du bist ca.19-21 Jahre alt.Hast keine Kinder und keine Ahnung,wies ist ein Kind zu haben.Und wie gesagt,wir reden uns wieder,wenn du an diesem Punkt bist,ein 4/5 Jähriges Kind vor dir zu haben!

Zu Schmusekatze05: Wie schon desöfteren erwähnt rede ich hier nich von Babys und Kleinkindern sondern von Kindern im Alter von 4/5 Jahren.Die mit mir sprechen können!Klar,sie können sich alles wünschen aber ich muss ihnen nich zustimmen!

So,bitte,ein letztes Mal.Das Thema ist jetzt genug durchgekaut worden.Ich respektiere eure Meinung die ihr vetretet.Ihr müsst meine nich akzeptieren oder bewilligen,aber respektiert,dass ich eben zu dem Thema ne andere Meinung vetrete als ihr!Dankeschön!

----------------------------------------------------------------------------------

Danke an die negativen Bewertungen.Ich soll andere Meinungen akzeptieren?Das tue ich sicherlich nich.Ich kann sie höchstens respektieren und ich halte auch nichts von anonymen Bewertungen.Man sollte zu seiner Meinung stehen,was ihr zwei nich getan habt!Aber das is ein anderes Thema.Zudem hab ich selbst gesagt,ich hab nich alle Posts gelesen und hab gedacht es geht um ältere Kinder!Soviel zur Bewertung!
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Egal,ich hab Korois Posts nich gelesen...Und ich weiß welche Folgen es haben kann...Aber die Folgen würden auch passieren wenn es älter wäre!Tut nichts zur Sache wie alt man ist!

Das Alter tut sehr wohl was zur Sache, zumindest hab ich jetzt schon einige male gelesen das es bei Kindern schneller zu einer Allergie kommt als bei Erwachsenen oder Jugendlichen.

Und es hat wohl einen guten Grund das seriöse Piercer Kinder als Kunden ablehnen und Eltern dann zum Juwelier gehen damit das Kind mit ner unhygienischen Pistole ein Loch ins Ohr bekommt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren