Petting, Gott und ein schlechtes Gewissen...

D

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Aber ich glaube, wir brauchen das nicht weiter ausführen. Die TE ist wohl beleidigt in ihrem Glauben und meldet sich nicht mehr.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Hej Community :smile:
Ich bin katholisch und stehe auch zu meiner Religion. Und da es im Christentum als Sünde gilt - es ist "unrein" - Sex und jeglichen näheren Körperkontakt zu haben, weiss ich jetzt nicht, was ich machen soll.
Wir hatten schon Petting und oft war es so, dass ich danach ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Vater und vor allem Gott hatte.
Ich bin auch Katholik, sogar sehr. Für mich ist der Glaube aber nicht einfach eine Sammlung von Gesetzen. Sondern es heisst dass mir Gott vergibt, wenn ich aus Liebe handle. Die Liebe ist das Höchste, und die "Unterabteilung Sex" gehört dazu. Die Organe, die zur Liebe dazu dienen, sind uns von Gott gegeben worden, wir dürfen sie auch berühren und anfassen, wenn wir einander dabei Freude machen, und nicht einander ausnutzen.
Viele "religiöse" Vorschriften hatten früher einen Zweck, z.B. um uneheliche Geburten einzudämmen, oder um die Herrschaft des Clan-Chefs zu erhalten. Mit dem Glauben haben sie nichts zu tun. Aber die Kirche schleppt eben die ganze Tradition mit sich. Vielleicht um sich dem Gebot der Nächstenliebe zu schützen....

Als gläubiger Mensch muss man besonders kritisch bleiben. Und besonders aufpassen dass man nicht äusserliche Gesetze verinnerlicht und in sich einen "Firewall" aufbaut der der ganzen Biologie, dem Leben entgegen steht. Ich hoffe stark für dich, dass dein Glaube für dich zur Hilfe wird, und nicht zur ewigen Höllenqual!
 

Benutzer129708  (24)

Benutzer gesperrt
ich finde es ist jeden seine einstellung mit sex und glauben.. aber ich persönlich würde nicht wegen gott auf sex verzichten oder mich schlecht fühlen wegen petting
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Das find ich richtig gut :smile:
Verzeih wenn ich mich irre, gibt es da nicht auch eine Stelle, die sinngemäß sagt: Wenn du dabei ein schlechtes Gewissen hast, tus nicht, und wenn doch, dann lass es? Irgendwas mit Essen des Opferfleisches von anderen Göttern...:smile:
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Off-Topic:
Off-Topic:

Verzeih wenn ich mich irre, gibt es da nicht auch eine Stelle, die sinngemäß sagt: Wenn du dabei ein schlechtes Gewissen hast, tus nicht, und wenn doch, dann lass es? Irgendwas mit Essen des Opferfleisches von anderen Göttern...:smile:

Humpf... öööhm... Müsst ich suchen.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Off-Topic:

Verzeih wenn ich mich irre, gibt es da nicht auch eine Stelle, die sinngemäß sagt: Wenn du dabei ein schlechtes Gewissen hast, tus nicht, und wenn doch, dann lass es? Irgendwas mit Essen des Opferfleisches von anderen Göttern...:smile:
1. Korinther 10, 23 ff:
Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf.
http://www.bibleserver.com/text/LUT/1.Korinther10,23
Die häufigste Auslegung ist: Wenn du ein schlechtes Gewissen hast etwas zu tun: Dann lass es. Bist du mit deinem Tun für nur schwache Gläubige ein schlechtes Vorbild und reitest sie damit rein, dann lass es auch. (Bsp. Alkohol. Alkohol ist im Christentum nicht verboten, doch sollte man zB darauf verzichten, wenn man weiß, dass Ex-Alkis mit am Tisch sitzen um sie nicht zu verführen)
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
1. Korinther 10, 23 ff:
Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf.
http://www.bibleserver.com/text/LUT/1.Korinther10,23
Die häufigste Auslegung ist: Wenn du ein schlechtes Gewissen hast etwas zu tun: Dann lass es.

Das würde dann für die TS heißen, dass sie Petting besser lassen soll und man ihr nicht gut zureden sollte, dass sie es ruhig tun darf, weil Gott prinzipiell nichts dagegen hat?
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Das würde dann für die TS heißen, dass sie Petting besser lassen soll und man ihr nicht gut zureden sollte, dass sie es ruhig tun darf, weil Gott prinzipiell nichts dagegen hat?
Eine andere Auslgeung wäre: Es gibt Dinge die sind einfach egal. Du kannst sie tun und es hat keine Auswirkung auf dein Leben. (Esse ich Leberwurst oder lieber Marmelade aufs Brot?) Wenn du aber ein Problem damit hast, dann sollte man es lassen. (Zb.: Ich will nicht, dass Tiere sterben). Also meine ganz klare Meinung: Hält sie Petting persönlich(!) für falsch, und zwar nicht weil alle das sagen, sondern weil sie nach reichlicher Recherche der Meinung ist, dass man die Bibelstellen so auslegen muss, dass es falsch ist, dann sollte man es lassen, ja. Kommt sie aber zu dem Entschluss, dass Petting und Sex keine Auswirkung auf ihren Glauben und auf ihre Beziehung zu Gott und keine negative Beeinflussung auf ihr Leben hat, dann kann sie es gerne tun. Nicht alles was wir machen ist immer für etwas Gutes, aber nur weil etwas nicht zu Gottes persönlicher Ehre dient, ist es ja deshalb kein Problem es zu tun. Sonst dürfte man kein Schokoeis essen oder ins Kino gehen, denn das kann Gott auch ziemlich egal sein.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das würde dann für die TS heißen, dass sie Petting besser lassen soll und man ihr nicht gut zureden sollte, dass sie es ruhig tun darf, weil Gott prinzipiell nichts dagegen hat?

Im Prinzip ja- sie fühlt sich schlecht dabei, also sollte sie es lassen.
Wobei man jetzt argumentieren könnte, dass sie sich nicht dabei schlecht fühlt, sondern hinterher. Macht das einen Unterschied?
Ich denke, hier ist es unmöglich zu unterscheiden, ob sie das schlechte Gewissen auf Grund ihrer Erziehung (im Freudschen Sinne: durch ein antrainiertes Über-Ich) oder aus einer Art innerem moralischen Gewissen Gott gegenüber hat (wobei man jetzt noch ewig lange diskutieren könnte, ob das nicht letztlich dasselbe ist...)
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Im Prinzip ja- sie fühlt sich schlecht dabei, also sollte sie es lassen.
Wobei man jetzt argumentieren könnte, dass sie sich nicht dabei schlecht fühlt, sondern hinterher. Macht das einen Unterschied?
Ich denke, hier ist es unmöglich zu unterscheiden, ob sie das schlechte Gewissen auf Grund ihrer Erziehung (im Freudschen Sinne: durch ein antrainiertes Über-Ich) oder aus einer Art innerem moralischen Gewissen Gott gegenüber hat (wobei man jetzt noch ewig lange diskutieren könnte, ob das nicht letztlich dasselbe ist...)
Das ist mMn der Casus-Cacnutus: Ist das schlechte Gewissen nur aufgrund von der religiösen Erziehung da, oder ist sie aufgrund ihrer persönlichen Meinung und Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Religion zustande gekommen? Mein Mann und ich haben auch Jahre gebraucht uns von dem anerzogenen schlechten Gewissen weg zu bewegen (nicht beim Thema wie Sex, da gibt es noch viiiiele weitere Themen) und uns eigene Meinungen jenseits von Gemeindeordnungen und Predigern eine eigene Meinung mit hieb und stichfesten Argumenten aufzubauen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren