Permanente Ablehnung von Frauen sowie Arbeitslos...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ist es leider nicht! Wenn man mal bei einen Ausflug mitmachen will und du hast keine 100 Euro für Bahnticket, essen, gewisse Attraktionen bist du schnell Uninteressant! Und wo solltest Diese auch kennenlernen? Arbeit fällt schon mal weg! Sportverreine auch weil zu teuer für mich! Im Internet - vergiss es!
Oder du kannst dir es nicht leisten in die Cocktailbar zu gehen wo du 9 Euro zahlst für den Caipi...
Die Münchner sind reich meist! Viele junge Leute geben da teils für Freizeit locker mal 200, 300... Euros aus im Monat
also das kotzt mich jetzt richtig an - du behauptest grade dass leute ohne geld keine freunde haben können? bitte??

ich hab als azubi mit eigener wohnung pro monat nen verdienst von 610 euro, fixkosten von 443 euro. da selbst die ämter eingesehen haben dass ich davon nicht leben kann bekomme ich nochmal 204 euro zusätzlich, wobei sie eine heimfahrt zu meinen eltern pro monat einrechnen in höhe von 100 euro. bleiben 271 euro übrig für essen, trinken, kleidung, fachlektüre (und die zieht pro monat auch nochmal 20-50 euro ab), freizeit und hobbys.

damit sitze ich ungefähr auf h4-niveau, zähle also deiner aussage nach zu den leuten, die dank zu wenig kohle keine freunde haben können, ja? tut mir ja leid dich enttäuschen zu müssen, aber: ich habe freunde. hätte ich allerdings wahrscheinlich nicht, wenn ich die ganze zeit nur rumjammern würde. da wird auch bei dir eher das problem liegen - jammern, heulen, trotzen, aber bloß nichts tun...

ich hätte ja nun nichts dazu gesagt, aber DIE unterstellung war nun echt zu viel.
 
G

Benutzer

Gast
Es stimmt schon, mit Geld kann das Leben definitiv mehr Spaß machen. Aber wenn du jetzt rumflennst wie ein 10jähriger wundert es mich auch nicht, wenn sich keine Frau für dich ernsthaft interessiert. Man muss eben mal irgendwo anfangen. Ich habe während meiner Zeit in der Oberstufe 2,5 Jahre lang in der Gastronomie gearbeitet - glaubst du, es ist lustig, wenn betrunkene Männer, die dein Opa sein könnten, dir einen Klaps auf den Hintern geben und du dich nicht zur Wehr setzen DARFST? Dann kommt noch so ein toller Stundenlohn von 7 Euro... Glaubst du, das hat immer Spaß gemacht? Man muss einfach irgendwo anfangen! Und dann ergeben sich weitere Möglichkeiten oft wie von selbst, selbst ohne abgeschlossene Ausbildung. Mit 18 war ich dann in der Schichtarbeit (im Sommer) und mit 19 (nach dem Abi) hab ich sogar etwas gefunden (Überbrückung Abitur/Studienbeginn), das meiner Ausbildung entspricht. Aber fast jeder muss einmal irgendwo anfangen, das kann auch Klo putzen, sich von anderen schikanieren, "Idiotenarbeiten" etc. heißen! Aber wenn du nie anfängst, wirst du auch nie weiterkommen. Von mir aus kannst du gerne im Selbstmitleid versinken, oder du tust aktiv etwas dagegen. Gehst du arbeiten, wirst du irgendwann auch so viel verdienen, dass du mehr Geld für "Freizeitspaß" hast. Und die Selbstbestätigung durch eine Arbeit kommt auchwieder, das macht attraktiver und lenkt auch davon ab, in Trübsal zu versinken. Du musst dein Leben schon ein bisschen selbst in die Hand nehmen auch.

Mein Ex hatte ein ähnliches Verhalten (+Situation) wie du, nur dass er damals 20-22 war und ich ihm kräftig in den Hintern getreten habe... Mit 39 solltest du das doch selbst zustande bringen!!!!
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Deine achso wertvolle Rente ist also so niedrig, dass sie mit Grundsicherung aufgestockt wird? Interessant. Damit kommst Du doch auf keinen Cent mehr als Du mit HartzIV bekommen würdest. Also entfällt dieses Argument schonmal.
Die Arge zahlt Dir den Umzug, wenn Du am neuen Wohnort einen Arbeitsplatz nachweisen kannst. Aber, achja, Du bist ja da geboren, das ist natürlich ein Argument, nicht örtlich flexibel sein zu müssen.
Und über Deine Rente im Alter musst Du Dir auch keine weiteren Sorgen machen, die ist dann genauso hoch wie jetzt, nämlich Grundsicherung.

Um das mal klarzustellen: auch ich habe eine sehr eindeutige Meinung zum Sozialsystem in Deutschland, zum Status der (nicht mehr vorhendenen) sozialen Gerechtigkeit in unserem Land, die nicht so weit weg ist von Deiner. Und ich weiß, was es heißt, arbeitslos zu sein, ich weiß, was es heißt, von Arbeitsagentur und Arge abhängig zu sein. Und genau deswegen habe ich Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um so schnell wie möglich von denen wieder unabhängig zu werden. Auch mit Jobs, die nicht meinem akademischen Grad entsprechen. Hauptsache unabhängig. Ich komme nicht aus wohlbehütetem, finanziell sorglosem Elternhaus, ich habe mir das, was ich jetzt "habe", über lange Jahre erkämpft. Das geht, es gab verf*** harte Zeiten, aber es ist möglich. Daher nehme ich mir auch das Recht heraus, Dich und Deine Jammerlappenhaltung, die ich für reine Bequemlichkeit halte, zu kritisieren.

Du kannst natürlich den Rest Deines Lebens weiter jammern und über die Ungerechtigkeiten in diesem Land schimpfen. Damit wird sich Deine Situation aber nicht ändern. Oder Du raffst endlich, wie dieses Land und das Leben darin funktioniert. Wenn Du etwas von der Gesellschaft willst, dann tu auch 'was für diese Gesellschaft, denn immerhin sind wir es, die auch für Dich arbeiten gehen. Was ich grundsätzlich sogar gerne mache, denn ich weiß, dass es mir weit besser geht als Allen, die unverschuldet in Arbeitslosigkeit und HartzIV-Armut gerutscht sind. Davon gibt es leider viel zu viele in unserem Land, aber Dich zähle ich nicht dazu.

Und nochmal: Du hast dem Arbeitsmarkt Nichts anzubieten als Deine Arme und Beine und ein gewisses Maß an Intelligenz. Aber keine Ausbildung, kein Studium, keine Fertigkeiten, die Dich in irgendeiner Form dazu befähigen, einen "besseren" Job als Hilfsarbeiter auszuüben. Das sind die Realitäten. Find Dich damit ab und hör auf, rumzujammern oder krieg Deinen A*** hoch!
 

Benutzer70435 

Verbringt hier viel Zeit
Erstmal ein bisschen Verständnis: ich würde die Rente auch nicht für einen Zeitarbeitsjob aufgeben. Habe bei mehreren Leuten aus dem Familien- und Bekanntenkreis mitbekommen, wie das in solchen Firmen läuft, auch wie man in den Firmen, zu denen man vermittelt wird, oft behandelt wird und das waren gelernte Kräfte, sprich sie hatten eine Ausbildung, haben in diesem Bereich gesucht, das hast du nicht einmal, du wirst also den letzten Mist als Job bekommen. Engagement und Arbeiten-um-jeden-Preis als Einstellung in allen Ehren - nur ist nicht jeder Mensch gleich. Ich würde meine psychische Gesundheit nicht aufs Spiel setzen, nur um zu arbeiten, deshalb ja, ich verstehe dich, was das angeht. Halte lieber an der Rente fest.
(Natürlich kann man auch Glück haben und einen festen Job durch eine solche Firma erlangen. Das will ich nicht bestreiten.)

Wenn du arbeiten willst, schreibe weiter Bewerbungen, für andere, normale Stellen. Klar, es ist frustrierend, wenn man damit lange keinen Erfolg hat, doch versuche dir das nicht zu nah gehen zu lassen. Du verlierst dabei nichts, du hast Zeit und davon kannst du auch welche für das Schreiben von Bewerbungen abzwacken. Und vielleicht kommt ja doch mal eine Chance dabei rum, die dich zufrieden machen wird.

Ehrenamtliche Tätigkeit hätte ich in deinem Fall auch geraten. Du kommst unter Leute dadurch und hast etwas zu tun. Nur such dir etwas, hinter dem du auch wirklich stehst. Es bringt nichts, sich mit sowas zu beschäftigen, um Frauen kennenzulernen - das kann mal ein netter Nebeneffekt sein, aber sollte bei sowas nicht im Vordergrund stehen, finde ich. Es geht um die Sache und wenn das bei dir verankert ist, dann bringt dir das was, für dich persönlich und darauf kommt es an.
Ich hab bei meiner Tätigkeit auch viele ältere Leute kennengelernt. Zwei über 70-jährige zum Beispiel. Das sind auch keine Freunde geworden, mit denen ich was anfangen würde oder die mich in die Disco begleiten. Aber mit denen habe ich Gespräche geführt, die mehr als interessant waren, die mich weitergebracht haben, als Mensch. Sperr dich nicht vor sowas, es kann sehr schön sein. Wenn du sowas machst, lernst du zumindest Leute mit den gleichen Interessen kennen. Ob die jetzt nicht in dein Beuteschema fallen oder nicht als beste Kumpels taugen, so kanns sein. Aber eine spannende Bekanntschaft geht immer, dafür muss man aber eben auch mal über den Tellerrand hinaus schauen und sowas auch zulassen. Sei offen, dadurch wirst auch du selbst interessanter. In jeder Hinsicht und auch in anderen Lebenslagen.

Fehlende Freunde am fehlenden Geld festzumachen, ist blödsinnig. Im Grunde dürfte dir das aber auch klar sein. Wie bei den Frauen (wozu ich gleich noch was sagen werde) verhält es sich auch bei den Freunden. Es passt nicht mit allen. Die, die einen gewissen Status leben und brauchen, sind nichts für dich. Aber die solltest du im Grunde auch nicht als Freunde haben wollen, wieso auch? Du passt nicht zu ihnen und das ist nichts schlimmes.
Es gibt genug Andere, die nicht Unmengen Kohle auf den Kopf hauen müssen, um Spaß miteinander zu haben. Such dir solche, so selten sind die gar nicht.

Und was Frauen angeht - fang mal an dir selbst Ansprüche zu gönnen. Und damit meine ich kein "sie muss so und so aussehen oder so uns so intelligent sein". Sondern ein "sie muss mich und meine Lebensumstände akzeptieren und so viel Offenheit besitzen, um mich nicht nur nach meiner Arbeitslosigkeit zu beurteilen". Die Position, in die du dich momentan begibst, ist nichts anderes als eine Bittstellerposition. Vielleicht nur unterbewusst und nicht im direkten Kontakt, das kann ich nicht beurteilen. Aber durchscheinen wird das immer, die innere Einstellung zu sich selbst kann man nicht verleugnen.
Solange es dir darum geht, einfach irgendeine kennenzulernen, die dich endlich mal akzeptiert und nicht nach den Umständen beurteilt, ist das ziemlich wahllos. Mach es nicht zur Hoffnung, mach es zur Bedingung. Denn das ist es ja oder sollte es sein.
Ganz ehrlich, wäre ich jetzt arbeitslos und würde deshalb von einzelnen Männern abgelehnt werden, ich würde darunter nun wirklich nicht leiden. Ich selbst beurteile Menschen nicht nach solchen Kriterien, warum soll ich dann einem Mann hinterher trauern, der das tut? Der ist nichts für mich als Partner, ich möchte keinen Freund mit einer solchen Einstellung. Ich glaube, man versteht, was ich damit sagen will.
Wenn du das verinnerlicht hast, verändert sich was bei dir. Dein Auftreten, dein Flirtverhalten, auch deine Attraktivität - für die Richtigen. Du wirst immer noch Ablehnung einfahren - von den Falschen. Aber auf die, die für dich wirklich in Frage kommen, wirkst du nicht länger wie ein selbstmitleidiges Würstchen, das es bitter nötig hat, endlich mal von irgendwem gemocht zu werden.

Es gibt solche Frauen. Wenn die dir nie begegnen, dann liegt das an dir. Entweder weil du zu wenig rum kommst oder weil du vielleicht die Falschen ansprichst, dich selbst auf einen "Typ Frau" fokussiert hast, der eben erwartet, dass Mann ihnen "was bietet", was du nicht bieten kannst.

Verallgemeinerungen sind im übrigen auch ziemlich unsexy. Es gibt Frauen, die auf Arschlöcher stehen. Es gibt Frauen, die auf Männer stehen, die andere Männer aus Neid auf deren Erfolg als Arschlöcher bezeichnen, die im Grunde aber gar keine schlechten Kerle sind. Darüber könnte man mal nachdenken.
 
I

Benutzer

Gast
also das kotzt mich jetzt richtig an - du behauptest grade dass leute ohne geld keine freunde haben können? bitte??

Es ist immer zu unterscheiden welche Leute gerade weniger Geld haben! Du als Studentin die eventuell noch eine Karriere vor sich hat ist das was Anderes- und Du bist in der Uni integriert! Du leidest nicht an der sozialen Diskriminierung!
Und sei ehrlich- deine Eltern werden Dir sicher ein paar Euro zusteuern!
Was noch hinzuzufügen ist - Du bist eine Frau und hast es somit etwas leichter auch unter die Gesellschaft zu kommen!
Männer haben es da eindeutig schwerer wenn sie nicht jung, weiblich sind!
Ich kenn einige Männer die Hartz IV Beziehen - fast Alle sind Beziehungslos und das ist ein Fakt!

Und ich denke Du würdest Dich davor hüten dein Leben mit Zeitarbeit fristen zu wollen wo Du jeden Tag Stress hast, eine unsichere Zukunft vor Dir, nirgends richtig dazugehörst! Du würdest Dir mit Sicherheit dann einen gutverdienenden Freund suchen! Ich kenn all die Reden und die Frauen - sie sind nicht authentisch!

Und Jammern ist berechtigt in diesem Staat da er Mittlerweile asozial ist, die Leute sich nicht wehren sondern gegeneinander aufhetzen! Und für so Leute habe ich kein Verständnis weil das genau Jene sind die mit für unsere Misere verantwortlich sind!

Und ich werde meine Zeit auch nicht mehr verschwenden auf so dumme Kommentare zu antworten denn ich habe meine Zeit auch nicht gestohlen![DOUBLEPOST=1363444553,1363442616][/DOUBLEPOST]

Das macht psychisch kaputt! Und damit tut man der Gesellschaft auch rein gar nichts Gutes!
 
I

Benutzer

Gast
Es ist immer zu unterscheiden welche Leute gerade weniger Geld haben! Du als Studentin die eventuell noch eine Karriere vor sich hat ist das was Anderes- und Du bist in der Uni integriert! Du leidest nicht an der sozialen Diskriminierung!
Und sei ehrlich- deine Eltern werden Dir sicher ein paar Euro zusteuern!
Was noch hinzuzufügen ist - Du bist eine Frau und hast es somit etwas leichter auch unter die Gesellschaft zu kommen!
Männer haben es da eindeutig schwerer wenn sie nicht jung, weiblich sind!
Ich kenn einige Männer die Hartz IV Beziehen - fast Alle sind Beziehungslos und das ist ein Fakt!
Und ich denke Du würdest Dich davor hüten dein Leben mit Zeitarbeit fristen zu wollen wo Du jeden Tag Stress hast, eine unsichere Zukunft vor Dir, nirgends richtig dazugehörst! Du würdest Dir mit Sicherheit dann einen gutverdienenden Freund suchen! Ich kenn all die Reden und die Frauen - sie sind nicht authentisch!

Achso, natürlich. Junge weibliche Studenten haben es prinzipiell besser, weil sie in der Uni integriert sind, dadurch Freunde haben und in jedem Fall von den Eltern unterstützt werden. Sag mal, gehts noch?

Wie wärs, wenn du mal an DEINER Einstellung arbeitest und nicht alle anderen für deine Misere verantwortlich machst?

Ich sag dir mal was, ich bin so wie Nevery auch jung, weiblich und Studentin. Aber weißte was? Ich verdiene mein eigenes Geld, nix "die Eltern werden's schon richten". Und das ist hart (!) und natürlich kann ich mir nicht alles das leisten, was ich will. Aber im Unterschied zu dir jammere ich nicht und schiebe nicht alles auf den bösen Staat, sondern versuche mir eben auf anderem Wege das zu verwirklichen, wozu es sicher meiner Meinung nach zu leben lohnt.
Außerdem habe ich mir Sozialkontakte aufgebaut, weil ich unter Menschen gegangen bin und mich aktiv um andere bemüht habe, nicht weil ich einfach nur "eine Frau" bin.

Und ganz ehrlich, deine Art vonwegen "Frauen haben es ja so viel einfacher" macht dich richtig unattraktiv. Ich kann schon verstehen, wenn das Frauen deines Alters abschreckt, warum sollten sie sich auch mit jemandem treffen wollen, der jammert, Fehler nicht bei sich sucht und Frauen prinzipiell als besser gestellt wahrnimmt und darüber dann wiederum jammert?
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Und Jammern ist berechtigt in diesem Staat da er Mittlerweile asozial ist, die Leute sich nicht wehren sondern gegeneinander aufhetzen! Und für so Leute habe ich kein Verständnis weil das genau Jene sind die mit für unsere Misere verantwortlich sind!
aha, wir alle, also all diejenigen, die mit ihren Steuergeldern und mit ihren Rentenabgaben dein Leben finanzieren sind also schuld an dieser Misere.
Und diejenigen, die zu Hause sind und jeden Rat und jeden Vorschlag abtun, so wie du, und nur noch am jammern und maulen sind, sind diejenigen die Recht haben und ja so gar nichts dafür können.

Ganz ehrlich, krieg deinen Hintern hoch, mach was und hör auf zu jammern. Du kannst was ändern, aber dazu mußt du als erstes mal dein jammern einstellen und als zweites auch mal einen Schritt wagen. Dir fliegen hier keine gebratenen Tauben in den Mund, keiner präsentiert dir hier einen Job mit 3000 € brutto auf einem Silbertablett. Dafür ist jeder selber verantwortlich und muß sich darum kümmern etwas zu erreichen.

Und ich sage dir noch was, wenn mein Freund seinen Job verlieren würde und arbeitslos wäre, dann würde er von mir die volle Unterstützung bekommen um einen neuen Job zu finden. Er gehört nämlich nicht zu der Gattung Mensch, die dann den Kopf in den Sand stecken und nur noch jammern, sondern er würde die Ärmel hochkrempeln und sagen, auf gehts, ich find was neues.
Wenn er allerdings über Monate nur noch jammern würde, dann hätte ich da definitiv auch ein deutliches Problem mit. Permanent jammernde Männer sind nämlich extrem unattraktiv.
Nicht die Arbeitslosigkeit von Männern ist das Problem, sondern die Einstellung dazu und das ständige gejammere.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer129322  (36)

Benutzer gesperrt
Frauen haben es leichter?
Ich bin Akademikerin! In einem Männerberuf! In meiner ersten Anstellung musste ich aufstockende Leistungen vom Amt beantragen!
Zur gleichen zeit hat mein Mann seine Anstellung in einer zeitarbeitsfirma verloren!
Denkst du wir haben rumgejammert? Ich hatte knapp 1200 Euro netto. Als Akademikerin!
Wenn muss man sich anstrengen und was verändern!
Mein Mann hat auch keine Ausbildung. Und? Jetzt hat er ein kleines unternehmen! Ich bin freischaffende Architektin.
Denkst du es kam irgendwann einer und hat uns das einfach in den Schoß gelegt?

Jammern und die Schuld woanders suchen bringt es nicht. Entweder tut man was, oder fügt sich in seinem Schicksal!
 

Benutzer27534 

Meistens hier zu finden
:schuettel: Ganz ehrlich, ich verstehe zu 100% wieso du keine Freundin hast. Keine Frau will einen weinerlichen Waschlappen zuhause sitzen haben, der sich nur beschweren kann und sich kein bisschen bemüht. Das strahlst du hier aus und wirst es auch in der Realität tun. Eine Frau will kein Baby zuhause, sondern einen Mann.

Nicht deine Arbeitlosigkeit macht die unattraktiv, sondern die Art und Weise wie du damit umgehst.

Off-Topic:
Deine Ansichten bzgl. Geld und Freunde, junge Studentinnen und co. kann ich ebenso wenig abgewinnen, aber dazu wurde ja schon genug gesagt.
 

Benutzer121323 

Meistens hier zu finden
Ich hab mir mal das ganze mal durchgelesen und das einzige, was man von dir lesen kann, ist wie schlecht die Welt ist...

Nun ob Zeitarbeit/Temporär/Festanstellung/Teilzeit usw. spielt momentan meiner Meinung nach gar keine Rolle, viel wichtiger ist, dass man wieder in einen Arbeitsprozess kommt, da muss man auch mal in den sauren Apfel beissen und vielleicht ne Anstellung annehmen, die nicht 100% befriedigend ist. Nach einigen Monaten evt. Jahr oder zwei kann man die Stelle mal wechseln. nun hast du den Vorzug, dass du wieder Arbeitserfahrung hast und ein gutes Arbeitszeugniss.

Studium und "Mamas" Geld hätte ich auch gerne. 40-60% Arbeiten und manchmal auch einen 14h Tag Arbeitstag einschieben und nebenbei noch die Thesis schreiben ist auch kein Zuckerschlecken. Beschwere ich mich ? Nein, denn irgendwann wird sich auch meine Situation mal zum guten ändern und "das leben ist kein Ponnyhof "pflegt meine Mutter zu sagen.

Schlussfolgerung
Nimm einfach mal nen Job an, auch wenn er nicht 100% befriedigend ist, schliesslich gibt er etwas Geld und man kann wieder etwas Kontakte knüpfen.
 

Benutzer127923 

Öfters im Forum
Es ist immer zu unterscheiden welche Leute gerade weniger Geld haben! Du als Studentin die eventuell noch eine Karriere vor sich hat ist das was Anderes- und Du bist in der Uni integriert! Du leidest nicht an der sozialen Diskriminierung!
Und sei ehrlich- deine Eltern werden Dir sicher ein paar Euro zusteuern!
Was noch hinzuzufügen ist - Du bist eine Frau und hast es somit etwas leichter auch unter die Gesellschaft zu kommen!
Männer haben es da eindeutig schwerer wenn sie nicht jung, weiblich sind!
Ich kenn einige Männer die Hartz IV Beziehen - fast Alle sind Beziehungslos und das ist ein Fakt!

Und ich denke Du würdest Dich davor hüten dein Leben mit Zeitarbeit fristen zu wollen wo Du jeden Tag Stress hast, eine unsichere Zukunft vor Dir, nirgends richtig dazugehörst! Du würdest Dir mit Sicherheit dann einen gutverdienenden Freund suchen! Ich kenn all die Reden und die Frauen - sie sind nicht authentisch!

Und Jammern ist berechtigt in diesem Staat da er Mittlerweile asozial ist, die Leute sich nicht wehren sondern gegeneinander aufhetzen! Und für so Leute habe ich kein Verständnis weil das genau Jene sind die mit für unsere Misere verantwortlich sind!

Und ich werde meine Zeit auch nicht mehr verschwenden auf so dumme Kommentare zu antworten denn ich habe meine Zeit auch nicht gestohlen![DOUBLEPOST=1363444553,1363442616][/DOUBLEPOST]

Das macht psychisch kaputt! Und damit tut man der Gesellschaft auch rein gar nichts Gutes!

Bei Deinen Voraussetzungen hast Du sicher gute Gründe, dem Hartz4 Status und vor allem der Zeitarbeit auszuweichen, ebenso wie es gute Gründe gab, Dich ohne gesundheitliche Einschränkung zu berenten. Das so etwas möglich und vor allem mittlerweile notwendig geworden ist, erstaunt mich. Da Du aufstockende Grundsicherung erhältst, mußt Du beim zuständigen Amt eine Einwilligung zum Umzug erwirken. Die Kosten für die Grundsicherung übernehmen die Kommunen/Landkreise. Also werden sie Dich verständlicherweise woanders nicht mit offenen Armen empfangen.
Ich kann Dir nur raten: übe Dich allgemein in Kostenminimierung, d.h. Ansprüche dezimieren, bleib so unabhängig wie möglich und borge Dir kein Geld; auch nicht für einen Ausflug etc..
Sicher gibt es potentielle Partnerinnen, die finanzielle Unabhängigkeit auch mit Hartz4-Status realisiert sehen. Die Frage ist, ob Du mit dem Beuteschema und dem Budget auf Dauer zufrieden sein kannst?

 
S

Benutzer

Gast
Leute, ist es hilfreich einem, offensichtlich am Boden zerstörtem Mann, mit Jammer-Attitüden zu kommen? Ich weiß, ich kann die Formulierung und die Denke auch nicht ab. Aber mal ehrlich, wer würde nicht irgendwann in ähnliche Muster fallen. Ich finds wenig hilfreich ihm aufzuzeigen wie unfähig und weinerlich er ist, denn das wird seine Denke wohl nur bestätigen. Die Texte können inhaltlich noch so wertvoll seien, wenn der Gegenüber das aber nicht sieht muss man vielleicht anders an die Sache rangehen.

Für mich macht er zumindesten einen gebrochenen Eindruck, charakterlich. Woher soll er also die Energie nehmen um seiner Lage noch etwas gutes abzugewinnen?

@ TS: Hast du mal Kontakt zu privaten Geldgebern aufgenommen? Die dich z. B. finanziell für eine Weiterbildung oder Ausbildung unterstützen würden? Stiftungen, Rotary-Clubs (sofern es sowas in deiner Nähe gibt). Was machst du am Tag positives für dich? Dinge die dich von deiner negativ Spirale ablenken?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
erstmal eins vorweg: ich habe nicht gleich geantwortet, weil ich ansonsten wahlweise nur mit :kopfwand::kopfwand::kopfwand: oder beschimpfungen geantwortet hätte. aber das bringt ja niemand was.
was ich dir aber sagen kann: wenn du dich immer so gibst wie hier (wovon ich schwer ausgehe) wundert es mich garnicht, dass es weder mit frauen noch mit freunden klappt. und das hat nix mit arbeitslos oder wenig geld zu tun.
Es ist immer zu unterscheiden welche Leute gerade weniger Geld haben! Du als Studentin die eventuell noch eine Karriere vor sich hat ist das was Anderes- und Du bist in der Uni integriert! Du leidest nicht an der sozialen Diskriminierung!
dir ist der unterschied zwischen azubi und student nicht bewusst?
azubi heisst: vollzeitarbeit + anderthalbe tage berufsschule in meinem fall (letztere kann auch blockweise erfolgen) + lernen daheim + prüfungen. aber das nur am rande.
es sieht genau andersrum aus: ich bin mir sicher, ich wurde in meinem leben mehr beschimpft, beleidigt und zusammengeschlagen als du. von der ersten klasse an war ich mobbingopfer, es verging kaum nen tag an dem ich nicht blutend nach hause kam, sowas wie freunde hatte ich garnicht. warum? weils ne spießerstadt war und meine eltern sich nicht so eingefügt haben, weil wir eine wildtierpflegestation haben, nie viel geld hatten, ich weder modische kleidung noch elektronischen schnickschnack hatte. meinst du ich fand das schön? oder fair?
ich hab mehrere neustarts hinter mir, immer mit umzug + neuer stadt, bin quer durch deutschland und die schweiz. war nie einfach, aber ich hab mich hochgearbeitet - und ja: heutzutage werde ich in der berufsschule akzeptiert und - denke ich - geschätzt. hab nen paar kumpels. aber die hab ich mir verdient, und zwar nicht durch jammern.
Und sei ehrlich- deine Eltern werden Dir sicher ein paar Euro zusteuern!
sie würden mich nicht verhungern lassen, das stimmt. und die kaution haben sie mir auch ausgelegt als ich von arbeitslosigkeit in nen neuen job bin, und dafür spontan ne wohnung brauchte. aber so im normalfall kämpf ich mich selber durch, ohne irgendwelche zuschüsse.
Was noch hinzuzufügen ist - Du bist eine Frau und hast es somit etwas leichter auch unter die Gesellschaft zu kommen!
ja, ich bin eine frau. UND? ich bin keine tussie, ich laufe nicht mit ausschnitt bis zum bauchnabel rum, scheisse noch heute auf mode und bin obendrein als frau in einem immernoch grösstenteils männerbereich - programmierer eben. das hilft mir kein stück.
Männer haben es da eindeutig schwerer wenn sie nicht jung, weiblich sind!
bla bla bla... "ich habs ja ach so schwer, ich kann NICHTS dafür"... jaja. wie gesagt, wundert mich nicht dass es weder mit frauen noch mit freunden klappt.
Ich kenn einige Männer die Hartz IV Beziehen - fast Alle sind Beziehungslos und das ist ein Fakt!
meinen freund habe ich kennengelernt als langzeitarbeitslos mit abgebrochenen ausbildungen. und weisst du was? es war mir egal. ich hab ihm geholfen seine bude auf vordermann zu bringen, er hat sich selbstständig gemacht, ich hab ihn noch nen paar monate mit durchgefüttert - von meinem azubilohn - und heute läufts super und ich fang im sommer bei ihm an zu arbeiten.
Und ich denke Du würdest Dich davor hüten dein Leben mit Zeitarbeit fristen zu wollen wo Du jeden Tag Stress hast, eine unsichere Zukunft vor Dir, nirgends richtig dazugehörst! Du würdest Dir mit Sicherheit dann einen gutverdienenden Freund suchen! Ich kenn all die Reden und die Frauen - sie sind nicht authentisch!
tjaaaa.... ich hab nen job bei macces angefangen. nach den ersten monaten wars ok, aber schräg angeguckt wirste schon wenn du da arbeitest. hatte bei mir aber sinn und zweck: konversation üben. durch meine jugend hab ichs nie gelernt, mich mit leuten zu unterhalten. also brauchte ich eine möglichkeit, das zu lernen - und was ist da schon besser als ein job bei dem ich täglich mit mehreren hundert leuten ein wenig smalltalk halte? heute kann ich problemlos mit fremden leuten reden, ne runde smalltalk halten usw. auch selbst erarbeitet, wie alles andere.
und wie gesagt: ich war vorher arbeitslos. hab meinen freund kennengelernt (online), bin für ihn - noch vor einer beziehung - in eine neue stadt gezogen und hab son "asijob" angenommen. obwohl er arbeitslos war und zu der zeit null perspektive hatte. einfach nur, weil ich mich in ihn verliebt habe, seine art, sein denken. nicht, weil er geld hatte.
Und Jammern ist berechtigt in diesem Staat da er Mittlerweile asozial ist, die Leute sich nicht wehren sondern gegeneinander aufhetzen! Und für so Leute habe ich kein Verständnis weil das genau Jene sind die mit für unsere Misere verantwortlich sind!
nen bisschen jammern ist ok, klar. nur jammern ist abstoßend. nur jammern und nichts tun ist lächerlich.
Und ich werde meine Zeit auch nicht mehr verschwenden auf so dumme Kommentare zu antworten denn ich habe meine Zeit auch nicht gestohlen!
deine kostbare zeit? du bist arbeitslos, hast keine hobbys und keine freunde, keine freundin. welche kostbare zeit denn? oder komme ich der wahrheit vielleicht nen bisschen unangenehm nahe? :zwinker:

jedenfalls, wie du siehst: sowohl mein freund als auch ich haben uns von ganz unten hochgearbeitet, mit zähne zusammenbeissen, rückschritte in kauf nehmen, monatelang drum gebangt ob wir auch nur genug zu essen kaufen können. heute ist er selbstständig und ich fast ausgelernter programmierer. und nur deswegen, weil ich die ganze scheisse selber durchhab und er auch, deswegen nehme ich mir das recht heraus, dich für dein pures jammern so anzugehen. weil ich weiß, das jammern nix hilft, zähne zusammenbeissen und durch hingegen schon.

Off-Topic:
Leute, ist es hilfreich einem, offensichtlich am Boden zerstörtem Mann, mit Jammer-Attitüden zu kommen? Ich weiß, ich kann die Formulierung und die Denke auch nicht ab. Aber mal ehrlich, wer würde nicht irgendwann in ähnliche Muster fallen. Ich finds wenig hilfreich ihm aufzuzeigen wie unfähig und weinerlich er ist, denn das wird seine Denke wohl nur bestätigen. Die Texte können inhaltlich noch so wertvoll seien, wenn der Gegenüber das aber nicht sieht muss man vielleicht anders an die Sache rangehen.
sagen wirs mal so: ich tendiere eher zu der "tritt in den arsch"-methode. du offenbar nicht. das ist beides ok, jeder versucht zu helfen wie er kann.
allerdings habe ich den eindruck, dass er restlos beratungsresistent ist - egal welche methode - was meine schreiberei eigentlich auch schon wieder ins lächerliche zieht. aber zumindest schadet es nicht
[DOUBLEPOST=1363484456,1363483716][/DOUBLEPOST]hab mir grad noch die anderen beiträge zwischen deinem und meinem durchgelesen - ist doch schön: jeder sagt dir - und das ist richtig einstimmig - dass es weder an deiner arbeitslosigkeit noch an deinem geld liegt, dass du absolut unsympathisch rüberkommst. und weißt du warum das schön ist? weil es absolut zu 100% in deiner macht liegt, das zu ändern. weil du dafür weder glück noch ne arbeit brauchst. nur nen paar eier in der hose.

wenn du jetzt allerdings wieder mit "das ist nicht authentisch" kommst, behauptest, dass hier alle lügen.. tjo, dann leb dein "leben" weiter, ende als gescheiterte existenz und sei dir sicher, dass dir niemand eine einzige träne nachweinen wird.
auch respekt und anerkennung anderer menschen muss man sich verdienen, das kommt genausowenig geschenkt wie eine gute arbeit.
 

Benutzer105719  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Und ganz konkret: Hör auf mit dem Zeitarbeitsmüll. Das willst du nicht, das kann man evtl verstehen, halte das ganze Konzept ebenfalls für menschenunwürdig (obwohl mein bester Freund als ebenfalls komplett ungelernter über Randstadt in einen Job gekommen ist, bei dem er nun schon 4 Jahre arbeitet und sogar sowas wie eine kleine Karriere mit Teamleitung erreicht hat, er war halt verdammt gut, aber Glück gehört zugegebenermaßen auch dazu).

Dir wurden bereits ca. 6 Jobs vorgeschlagen, wo du dich ausserhalb der Zeitarbeit bewerben kannst. Nur gehst du darauf nicht ein.

Also eine Frage: Wenn du eh keinen einzigen Tipp hier umsetzen willst, warum bist du dann hier? Willst du den Frust los werden? Ist ok, aber tu dann nicht so, als wolltest du dir helfen lassen. Willst du was ändern? Dann geh doch bitte EINMAL auf einen Ratschlag ein und diskutiere ihn ernsthaft indem du ihn in Betracht ziehst. Danke.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe sonst keine Qualifikationen leider und eine "Qualifizierung" ....

Du hast es rund 25 Jahre nicht auf die Reihe bekommen, Dir solide Voraussetzungen für eine gut bezahlte Tätigkeit anzueignen?

Entschuldige, da kann ich echt kein Mitleid haben und ich kann nachvollziehen, dass die meisten Frauen eher wenig Interesse an solch einem Partner haben.

Du hast nichts zu bieten, nichts geleistet, aber die Gesellschaft versorgt Dich.
Ich lese nur Vorwürfe aus Deinen Beiträgen. Andere können nichts dafür, dass Du nix auf die Reihe bekommen hast, Dir nichts leisten kannst, Dein Status beschissen ist.[DOUBLEPOST=1363508259,1363507669][/DOUBLEPOST]
Ich denke Einige kommentieren Hier aus zu sicheren und behüteten Umständen!

lol ... aus Umständen, die erarbeitet wurden und werden.

Ohne Fleiß kein Preis! So ist das Leben nun mal ...

Du bist gesund und willst keinen Job annehmen, bei dem letztendlich genau so wenig rüber kommt wie Du jetzt hast? Na fein, dann hör aber auf zu jammern - halt Dich klein - denn das ist ein Schlag ins Gesicht für all die Menschen, die wirklich auf Hilfe der Gesellschaft angewiesen sind und eine Frechheit denen gegenüber, die durch ihre tägliche Arbeit Dein Leben mitfinanzieren.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Off-Topic:

sagen wirs mal so: ich tendiere eher zu der "tritt in den arsch"-methode. du offenbar nicht. das ist beides ok, jeder versucht zu helfen wie er kann.
allerdings habe ich den eindruck, dass er restlos beratungsresistent ist - egal welche methode - was meine schreiberei eigentlich auch schon wieder ins lächerliche zieht. aber zumindest schadet es nicht

Wer mich kennt, weiß, dass ich kein Freund von Blümchensprache bin. Ich weiß aber, dass ich mit der Methode nicht an den TS rankommen werde. Warum also auf die Art versuchen jemand etwas begreiflich zu machen, wenn man im Vorwege schon weiß, das es sinnlos ist? Hilfe in Form von Niedermachen, ist aber keine Hilfe. Er ist nicht beratungsresistent, nur die immer gleichen Plattitüden helfen eben nicht bei jedem Menschen. Ich, in der Haut des TS, würde mich hier auch nicht wohlfühlen, wenn die Antworten an mich gerichtet wären. Zumal es seine Denke, der Ablehnung, nur noch mehr bestätigt und bestärkt. Irgendein User schrieb hier mal, dass im Forum zuviel von sich auf andere geschlossen wird. Das trifft hier genau den Punkt.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Wer mich kennt, weiß, dass ich kein Freund von Blümchensprache bin. Ich weiß aber, dass ich mit der Methode nicht an den TS rankommen werde. Warum also auf die Art versuchen jemand etwas begreiflich zu machen, wenn man im Vorwege schon weiß, das es sinnlos ist? Hilfe in Form von Niedermachen, ist aber keine Hilfe. Er ist nicht beratungsresistent, nur die immer gleichen Plattitüden helfen eben nicht bei jedem Menschen. Ich, in der Haut des TS, würde mich hier auch nicht wohlfühlen, wenn die Antworten an mich gerichtet wären. Zumal es seine Denke, der Ablehnung, nur noch mehr bestätigt und bestärkt. Irgendein User schrieb hier mal, dass im Forum zuviel von sich auf andere geschlossen wird. Das trifft hier genau den Punkt.
woher weißt du denn, dass man mit der methode nicht an den ts rankommt? oder war das nur darauf bezogen, dass du mit der methode nicht an ihn rankommst?

manchmal brauchen menschen einfach nur mehr als einen einzigen arschtritt. manchmal müssen sie das selbe auch einfach nur von mehreren leuten lesen, denn bei den ersten sagen sie noch "ach, das ist doch garnicht wahr, du spinnst doch, du bist nen einzelfall" usw.

andersherum: was willst du denn sonst machen? er will eine änderung, aber er will nichts dafür tun (denn all die netten, gutgemeinten ratschläge hat er ja genauso abgeschmettert) - da kann man dann doch genauso fragen wozu man das überhaupt schreibt. so gesehen wäre jede antwort sinnlos, denn das einzige was er wirklich annehmen würde wäre zustimmung, und die kann ihm wohl kaum jemand guten gewissens geben.

aber abschliessend: ich bin nicht der meinung, dass ich ihn "niedergemacht" hätte. die versuchung war groß, speziell nach seiner antwort, aber dass reines niedermachen nichts bringt - da stimme ich dir zu.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Off-Topic:

woher weißt du denn, dass man mit der methode nicht an den ts rankommt? oder war das nur darauf bezogen, dass du mit der methode nicht an ihn rankommst?
Off-Topic:


Naja Hellseher muss man dafür nicht sein um zu sehen, das der TS wohl schon über alle Berge ist. Ebenso ließt man eigentlisch schnell in seinen Texten wie angefressen er von den Antworten ist. Was zum Teil auch verständlich ist, zum Teil wiederrum auch nicht.


manchmal brauchen menschen einfach nur mehr als einen einzigen arschtritt. manchmal müssen sie das selbe auch einfach nur von mehreren leuten lesen, denn bei den ersten sagen sie noch "ach, das ist doch garnicht wahr, du spinnst doch, du bist nen einzelfall" usw.


Manchmal brauchen Menschen auch eine andere Art der Argumentation und nun? Wenn nur Ablehnung vom TS kommt, liegt es sicherlich nicht daran, dass er nur mal eben einen Arschtritt braucht. Sondern wohl eher daran, dass er sich unverstanden fühlt. Ich für meinen Teil würde daher wohl eher erstmal diese Misslage beheben und ihm klar machen, dass man nichts böses will. Bevor ich versuche mit Ratschlägen und Tipps an einer Lösung zu arbeiten.

andersherum: was willst du denn sonst machen? er will eine änderung, aber er will nichts dafür tun (denn all die netten, gutgemeinten ratschläge hat er ja genauso abgeschmettert) - da kann man dann doch genauso fragen wozu man das überhaupt schreibt. so gesehen wäre jede antwort sinnlos, denn das einzige was er wirklich annehmen würde wäre zustimmung, und die kann ihm wohl kaum jemand guten gewissens geben.

Jap, stimmt, jedes Argument was auf gleiche Art gebracht wird ist sinnlos. Weil es beim TS nicht ankommt, daher wäre die Energie dafür eigentlich verschwendet. Also entweder lassen oder Argumentationsstil ändern und sehen ob man so eher einen Draht bekommt. Ich glaube Therapeuten würden das nicht anders machen. Zumindestens schätze ich nicht, dass ein Therapeut in der ersten Sitzung mit Verurteilungen kommt. (Jetzt nicht nur auf dich bezogen) Zumindestens macht mir der TS nicht den Eindruck als sei seine Persönlichkeit auf diese Art vorbereitet und gefasst.

aber abschliessend: ich bin nicht der meinung, dass ich ihn "niedergemacht" hätte. die versuchung war groß, speziell nach seiner antwort, aber dass reines niedermachen nichts bringt - da stimme ich dir zu.

Ich habe es auch eher allgemein formuliert und nicht nur auf dich gemeint. Hier sind aber Texte bei, wo ich mir ehrlich an den Kopf fassen muss.
 

Benutzer127923 

Öfters im Forum
[DOUBLEPOST=1363484456,1363483716][/DOUBLEPOST]hab mir grad noch die anderen beiträge zwischen deinem und meinem durchgelesen - ist doch schön: jeder sagt dir - und das ist richtig einstimmig - dass es weder an deiner arbeitslosigkeit noch an deinem geld liegt, dass du absolut unsympathisch rüberkommst.

Festzustellen, daß alle finden, der TS kommt ABSOLUT unsympathisch rüber (was nicht stimmt: siehe mein Beitrag), bedeutet ihm die empfundene und hiermit bestätigte Ablehnung erneut zu spiegeln.

Bei der beruflichen Vorgeschichte und mit 39 Jahren ist das sogar als gutgemeinte Motivation komplett ungeeignet; ebenso wie ihn als Nehmer und Loser darzustellen. Mit jemandem in der gleichen Position (ohne vergütete Arbeit) der permanent hinausschreit, wieviel er ehrenhalber für andere tut, würde man nicht so respektlos und ohne Anerkennung umgehen. Da würde ich mir an Stelle des TS sagen: Lieber eine gescheiterte Existenz (und aus emotionaler Not heraus?) womöglich Illegalität, statt so viel Doppelmoral:kotz:

An den TS: Vergiß die Hätte-Wäre-Könnte-und selbstschuld-Tour. Zieh Dein authentisches Ding durch und um so hartnäckiger, je stärker der Gegenwind bläst. Das scheint mir die einzige Chance, daß jemand auf Deine Qualitäten aufmerksam wird:winkwink:

 

Benutzer70451  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Sagen wir mal so:
Welche erwachsene Frau möchte unbedingt einen Mann, der finanziell gar keine Sprünge machen kann?
Klar ist Geld nicht alles!
Aber dennoch möchte man mal Essen gehen, mal ins Theater, mal schicke Klamotten kaufen....
Und wichtiger Aspekt: viele Frauen die noch kein Kind haben, planen für die Zukunft eines.
Und gerade bei Familienplanung spielt Geld schon eine sehr wichtige Rolle (zumindest wenn man dem Kind auch was bieten möchte)...

Wenn du keine körperlichen Einschränkungen hast und nur ein "Statistikunfall" bist, dann krieg deinen Hintern hoch!
Auch beim Amt kann man sich an Vorgesetzte wenden und Beschwerde einlegen......
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren