Peniskontrolle

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Neulich las ich, dass im 17. Jh. die in der Türkei lebenden Christen Steuern zahlen mussten. Um zu ermitteln wer steuerpflichtig war, kontrollierten die Steuereintreiber Fremde und forderten sie auf, ihre Penisse zu zeigen. War derjenige unbeschnitten, musste er Steuern zahlen.

Ähnliches gab es bekanntermaßen im Dritten Reich, um zu ermitteln wer Jude war. Daß das menschenverachtend war muss ich nicht extra betonen.

Könntet ihr euch heute eine Peniskontrolle vorstellen? Kann man dadurch Rückschlüsse auf Religionen, Herkunft und Weltanschauungen feststellen? Oder ist das völlig unmöglich?
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
man könnte auch die höhe der steuern anhand der penislänge festlegen.. dann will jeder den kleinsten haben :zwinker:
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Ich hab mal gelesen, dass man die Länge des erigierten Penis auch an einem Schlaffen ermitteln kann.
Man muss dazu nur den schlaffen Penis in die länge ziehen. Die längste Länge ist dann die des steifen Penisses.
Stimmt, habe ich im Selbstversuch getestet.

Die Ermittlung des Steuersatzes durch Herrn Paschulke vom Finanzamt ist bestimmt ein sehr gewissenhafter Verwaltungsakt.
Steuerhinterziehung ausgeschlossen.
 

Benutzer163835 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das soll es auch heute noch im Nahen Osten geben, bzw. bis in die 90ger gegeben haben, um zu ermitteln, ob es sich bei einem potentiellen Spion (oder ähnlichem) um einen Israeli handelt, oder nicht.

Ich bezweifle aber, dass das wirklich funktioniert, da es ja auch Beschneidungen aus nonreligiösen Gründen gibt. Da hätte man grundsätzlich eine viel zu hohe Fehlerquote, um verlässliche Schlüsse auf Religion, Herkunft usw. zu ziehen.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Neulich las ich, dass im 17. Jh. die in der Türkei lebenden Christen Steuern zahlen mussten. Um zu ermitteln wer steuerpflichtig war, kontrollierten die Steuereintreiber Fremde und forderten sie auf, ihre Penisse zu zeigen. War derjenige unbeschnitten, musste er Steuern zahlen.
Ich bin nicht Historiker, aber ich denke das ist eine Übertreibung und eher eine Fantasie-Vorstellung :grin:

Christen mussten als Nicht-Muslime Steuern zahlen (aber wie die Juden als "Schriftbesitzer" nicht die ganze Heidensteuer).
Die Christen haben sich damals sicher zu ihrere Religion bekannt, wenn sie sie ausüben wollten. Das wird die grosse Mehrheit gewesen sein. Wer die Steuer umgehen wollte konnte übrigens leicht zum Islam konvertieren. Darum gibt oder gab es z.B. in Albanien und Bosnien viele Muslime.
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Dem Penis sieht doch niemand später mehr an, ob die Beschneidung aus religiösen oder medizinischen Gründen erfolgte.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Es kaeme wohl auf den Kontext an.
Z.B. gab es da die Geschichte von den deutschen Spionen in Holland, die im zweiten Weltkrieg als "Juden" dort eingesetzt waren, und aufflogen, weil die Beschneidungen, die sie hatten, von einem Rabbiner als nichtjuedisch eingestuft worden waren.
Sowas koennte in allen moeglichen Umstaenden auch heute noch passieren, ist aber wohl elektronischen Spracherkennungstechnologien unterlegen.
[doublepost=1499892691,1499892557][/doublepost]
Dem Penis sieht doch niemand später mehr an, ob die Beschneidung aus religiösen oder medizinischen Gründen erfolgte.

Doch, das kann man durchaus. Bei islamischen ist es schwieriger, aber bei juedischen recht eindeutig.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Technisch gesehen ist das sicher möglich. Aber warum sollte ein moderner, menschenrechteachtender Staat sowas tun?
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab mal gelesen, dass man die Länge des erigierten Penis auch an einem Schlaffen ermitteln kann.
Man muss dazu nur den schlaffen Penis in die länge ziehen. Die längste Länge ist dann die des steifen Penisses.
Aua. Bei mir klappt das nicht, will mir auch meine Schwellkörperchen nicht beschädigen. :schuettel:

Ein anderes Steuerkonzept wäre ja die "Cum-Tax", die ich aus fetischistischen Gründen ganz apart finde...:teufel:
 

Benutzer150774 

Verbringt hier viel Zeit
Ich werde gleich mal meine Frau fragen, ob sie bitte mal meinen Penis kontrollieren könnte. Vor allen Dingen würde mich das Ergebnis des Geschmackstests interessieren!
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Dem Penis sieht doch niemand später mehr an, ob die Beschneidung aus religiösen oder medizinischen Gründen erfolgte.

Offenbar waren aber damals nur sehr, sehr wenige Leute aus medizinischen Gründen beschnitten. Selbst heute schätzt man, dass nur ca. 0,1% aller Jungs/Männer wirklich beschnitten werden müssen. Alle anderen Vorhautprobleme lassen sich alternativ lösen, z.B. durch Dehnen und Salben.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hab mal gelesen, dass man die Länge des erigierten Penis auch an einem Schlaffen ermitteln kann.
Man muss dazu nur den schlaffen Penis in die länge ziehen. Die längste Länge ist dann die des steifen Penisses.
Stimmt, habe ich im Selbstversuch getestet.

Stimmt bei meinem Mann nicht :zwinker:
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Stimmt bei meinem Mann nicht :zwinker:

Vielleicht stimmt das ja nur bei Fleischpenissen.
...oder man muss fester ziehen.:tongue:

Es wurde in der Publikation so begründet:

Hinweis: Die von Urologen aus Gründen der klinischen Praktikabilität vorgenommene Messung der Länge des steifen Penis durch Langziehen des Glieds im schlaffen Zustand ergibt ähnliche Werte, da der steife Penis immer nur maximal so lang sein kann, wie im gestreckten schlaffen Zustand. Für die Bestimmung der Länge des erigierten Penis im Privatbereich ist obiges Verfahren jedoch insofern vorzuziehen, da hiermit die tatsächliche physiologische Erektion und somit die real erzielbare Größe des steifen Penis gemessen wird, die etwa bei vorliegender erektiler Dysfunktion (ED) deutlich reduziert sein kann.
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
:nope::kopfwand:
(Nix gegen deine fleißige Recherche diesbezüglich :zwinker:)
[doublepost=1500233780,1500233208][/doublepost]
Vielleicht stimmt das ja nur bei Fleischpenissen.
...oder man muss fester ziehen.:tongue:

Es wurde in der Publikation so begründet:
Also, sorry: das halt ich für einen so dermaßen dämlichen Quatsch...
Wenn ich daran ziehe, ziehe ich doch nur mein komplettes Glied aus der Bauchhöhle, aber verlängere dadurch nicht meinen Penis (ok, die Vorhaut kann ich ziemlich weit ziehen, wenn es sein muss). Ich komme niemals auf die erigierte Länge, laufe Gefahr, meine Blutgefäße zu schädigen und es tut weh.
Wer so etwas empfiehlt, muss echt realitätsfern sein... (oder CBT-Fan erster Güte).
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Sorry...ich halte dies für absoluten Quatsch.
Wenn ich dran ziehe, tut's weh, zudem ziehe ich damit nur das komplette Glied aus der Bauchhöhle. Und ich komme nie und nimmer auf die erigierte Länge.
Also nochmal: ich halte diese Aussage für einen selten dämlichen Quatsch.
:nope::kopfwand:
(Nix gegen deine fleißige Recherche diesbezüglich :zwinker:)

Ich kann diese archaische Ziehmethode schon bestätigen.
Vielleicht weil bei mir der Penis nie in der Bauchhöle verschwunden ist.
Er wächst aber eh nur um mickrige 4cm auf 16.5-17cm .
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann diese archaische Ziehmethode schon bestätigen.
Vielleicht weil bei mir ist der Penis nie in der Bauchhöle verschwunden ist.
Er wächst aber eh nur um mickrige 4cm auf 16.5-17cm .
Also, liebe Blutpenis-Träger: macht das besser nicht. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren