Pechsträhnen: Gibt es sowas?

Benutzer84420 

Benutzer gesperrt
Nur mal als Beispiel: Ich gebe eine Ladung Fotos zum Digitalisieren ab. Das idiotische Studio verschlampt die Hälfte. Dann fahre ich mit der Bahn weg und eine Strecke wird gewartet (NULL Information, "Schienenersatzverkehr", 5 Stunden verloren). Als ich wiederkomme, sind die Fotos aus dem Studio wieder da, dafür hat der Laden selber die Fotos verloren, die vorher vom Studio zurückgekommen waren. Und bei mir zu Hause hängt ein Zettel vom Heizungsableser, daß er genau dann kommt, wenn ich unbedingt verreisen muß.

Kennt ihr sowas auch, daß so ein Chaos immer gehäuft auftritt? Und dazu auch noch "thematisch zueinander passend". In diesem Fall organisatorisch-logistisch. Computer-Mäßig ist mir sowas auch schon passiert, daß an allen Ecken und Enden gleichzeitig Festplatten abrauchen, Akkus leer sind und Presets verloren gehen, das Laufwerk die DVDs nicht mehr erkennt etc.

Oder bildet man sich das nur ein, weil einem sowas nur auffällt, wenn es gehäuft auftritt?
 

Benutzer6909  (33)

Verbringt hier viel Zeit
ja... so tage wie gestern... parkett kaputt, auto kaputt, fuß angeschlagen, konnte keine dvd ausleihen...
 

Benutzer28114 

Verbringt hier viel Zeit
Solche Pechsträhnen gibt es. Wie ich mal von meiner Freundin verlassen wurde, hatte ich kurz darauf einen Parkschaden am Auto mit Fahrerflucht. Als ob das nicht schon genug wäre ging auch noch mein PC ein. Ein Unglück kommt selten allein.
 
C

Benutzer

Gast
Eine Pechsträhne gibts natürlich, nach meiner Definition ist es eine Anreihungen von Missgeschicken die einem widerfahren sind.

Ob noch weitere folgen werde, ist aber dann rein durch den Zufall bestimmt.
 

Benutzer61431 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Pechsträhne ist es immer....

neue arbeit ----3 tage arbeiten krank
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Eine Pechsträhne gibts natürlich, nach meiner Definition ist es eine Anreihungen von Missgeschicken die einem widerfahren sind.

Ob noch weitere folgen werde, ist aber dann rein durch den Zufall bestimmt.

Äh...wie soll ich das verstehen? 3 "Mißgeschicke" hintereinander sind eine Pechsträhne, alles darüber ist "Zufall"? Ist ein einzelnes widerfahrenes Mißgeschick etwa kein Zufall? :what: Seltsame Definition.


Alles ist Zufall. Wenn sich glückliche Ereignisse in kurzen Abständen aneinanderreihen dann ist das (für uns) eine "Glückssträhne", das Pendant dazu eine Pechsträhne. Beides tritt auf und das gar nicht so selten, wobei wir als Menschen dazu neigen Unglücke verstärkt wahrzunehmen. Was dann wiederum zur "selbsterfüllenden Prophezeihung" werden kann.

Weil, mal ehrlich: Wenn an einem Tag mal alles gut geht schreit selten ein Hahn danach :zwinker:
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Ich hab auch ne Pechsträne, die geht schon fast 20 Jahre.

ausgenutzt, verarscht, getreten, ausgegrenzt, verdammt, verlassen
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
na klar gibts sowas!
Leider trifft es mich dabei sehr oft.

Vor 3 Wochen habe ich ne Klausur geschrieben. Denke mir also, ich fahre nen Zug früher los, was ist? Ausgefallen... ok, das war natürlich auch kein Drama, bin dann einfach ne Stunde später wieder an den Bahnhof, nur leider ist der Zug ebenso ausgefallen. Wollte dann mit dem Auto fahren! Blöderweise spinnt ja meine Tankanzeige und ich blieb genau 100 meter weiter stehen. Ich bin dann schnell zur nächsten Tanke gerannt, um wieder aufzufüllen.
Dann gings auf die Autobahn - Stau! Dort ist eigentlich um diese Uhrzeit nie groß was los!!! Nun, ich war immernoch gut in der Zeit und habe mir dann nen Parkplatz gesucht, musste aber dennoch mit der S-bahn weiterfahren, allerdings waren dann so "nette" kinder drin, die es suuuuperlustig fanden, wenn sie einfach ständig auf den Knopf drücken, damit die Tür wieder aufgeht. Blöderweise sind sie ständig quer durch die Bahn gerannt und es dauerte 10 Minuten, bis ich die Bengel endlich bekam...
Glücklicherweise war ich grade noch pünktlich dort.
Zurück am Auto erwartete mich en Knöllchen von 15 EUR und die Klausur habe ich auch nicht bestanden. Das war wirklich ganz toll :grin:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
JA ich kenn das. Bei mir ist es aber so, dass mir ab dem Zeitpunkt wo ich aufstehe bis abends wo ich wieder schlafen gehe mir entweder alle möglichen Dinge runter fallen oder ich mich überall anhaue. :angryfire
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Alles Zufall und manchmal sind eben mehrere Zufälle hintereinander nicht Glücklich für die betreffende Person. Dazu kommt noch, dass man nach einigen schlechten Erfahrungen die nächste schlechte Erfahrung auch noch erwartet, was dann dazu führt, dass man a) schlechte Dinge eher sieht und b) man negativ an Sachen herangeht, was dann auch eher zum Mißerfolg führt.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ganze PechSTRÄHNEN vielleicht nicht gerade, aber Pechtage schon, doch. Meistens merk ich schon beim Aufstehen, dass heute garantiert nix gelingen wird - okay gut, vielleicht ist das dann self-fulfilling prophecy...

Ansonsten habe ich schon Phasen, in denen ich das Gefühl habe, dass mir alles irgendwie "entgleitet", das sind dann aber wichtige, grosse Dinge, Beziehung, Job, Freundschaften, was auch immer. Meistens fängt sich mindestens ein Bereich von selbst und dann geht alles irgendwie aufwärts.
 
C

Benutzer

Gast
Äh...wie soll ich das verstehen? 3 "Mißgeschicke" hintereinander sind eine Pechsträhne, alles darüber ist "Zufall"? Ist ein einzelnes widerfahrenes Mißgeschick etwa kein Zufall? :what: Seltsame Definition.
Nein...:rolleyes:


Eine Pechsträhne kann man so bezeichnen: Missgeschicke die passiert sind innerhalb einer kurzen Zeit.

-> Es ist schon geschehen, im nachhinein kann man sagen, es war eine Pechsträhne.

Alles was kommt ist vom Zufall abhängig.

Sprich man kann erst eine Pechsträhne definieren wenn es vorbei ist und es hat keine relevanz auf die Zukunft ob die 'Pechsträhne' weiter geht oder nicht.


Das ist wie Glück, es ist lediglich eine Umschreibung einer Situation die passiert ist.


Also wenn dir viel Mist an einem Tag passiert ist, hattest du an diesem Tag eine Pechsträhne.

Wenn dir an einem halben Tag viel Mist passiert ist, hattest du an diesem halben Tag eine Pechsträhne, aber wie der restliche Tag verläuft ist ganz allein vom Zufall abhängig.


Und erst wenn dieser Tag vorbei ist, kann man sagen ob die Pechsträhne weiter angehalten hat, oder nicht.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich kenne zumindest Tage ab denen man vom Pech verfolgt zu sein scheint nur allzu gut.
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Ja aber bloß weil es nicht tiefer bergab gehen kann.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
klar gibts die.

ich hatte vor kurzem eine glückssträhne: meine nicht ganz passenden brillengläser werden ohne viel stress von der versicherung meiner ärztin übernommen, und mein 30+ jahre altes Puch-Fahrrad wurde vom Fahrradshop gratis generalüberholt und aufpoliert, warum auch immer.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren