Patienten-Unterlagen

Benutzer94974 

Benutzer gesperrt
Also:


Vor über 1 1/2 Jahren hatte ich eine OP wegen einer angeborenen Penisverkrümmung.
Habe schon einige Threads deswegen geöffnet und so weiter, habe immernoch beschwerden.

Desshalb würde ich am Dienstag mal in der Klinik anrufen und da alle meine Datenalles als Kopien) anfordern.
Sprich:
- meine Patientenakten
- Mitschriebe vom operierenden Professor VOR und NACH der OP
- OP Protokoll(falls vorhanden)
- Einverständnisserklärungen

Ist das möglich, bzw. Erlaubt?
Habe ich womöglich sogar das Recht darauf, diese Daten zu bekommen?
Muss ich dann die Kopien zahlen?
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Hierzu gibt es sogar ein Urteil.
Wenn ich mich recht entsinne ist dies sogar erlaubt diese zu erhalten.

Was das kostet etc. keine Ahnung.
 

Benutzer94974 

Benutzer gesperrt
Weißt du da zufällig, wo es diesen im Internet gibt? damit ich darauf verweisen kann, falls man mich am Telefon abwürgen will?
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ja du hast ein Recht darauf und außer den Kosten für das Kopiergeld entstehen dir keine Kosten!!
Also das darfst du auf jeden Fall!!
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ja einfach mal googeln, das findet man sonst ganz leicht, denn Rechtsberatung ist hier ja verboten jedenfalls gibts da Gesetze, die das einwandfrei regeln zu deinen Gunsten so viel kann ich sagen :zwinker:
 

Benutzer115483 

Öfters im Forum
falls deine krankenkasse diese unterlagen auch hat (weil du krankengeld bezogen hast, danach in reha warst oder ein anderes antragsverfahren über die krankenkasse lief) könntest du auch dort um zusendung einer kopie der vorliegenden arzt- und befundberichte bitten.
evtl kann das schneller und unkomplizierter gehen als direkt beim krankenhaus.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren