Partnerschaftsmarkt: Haben deutsche Männer die Arschkarte gezogen?

Haben es Männer auf dem deutschen Partnerschaftsmarkt schwerer als Frauen?

  • m: Ja, wir Männer haben es schwerer

    Stimmen: 72 43,4%
  • m: Nein, liegt immer nur am Einzelfall

    Stimmen: 24 14,5%
  • w: Ja, wir Frauen habe es leichter

    Stimmen: 19 11,4%
  • w: Nein, alles nur frustriertes Gejammer der Männer

    Stimmen: 51 30,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    166

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
@ squarepusher

Ich glaube daran. :zwinker:

Ich glaube sogar, dass es für einen Topf mehrere Deckelchen gibt :cool1:

Nur das Finden ist schwer ...
 

Benutzer84420 

Benutzer gesperrt
Männerüberschuß

Eigentliche Ursache des Problems ist der Männerüberschuß.

Wenn man mal die Uralt-Frauen (leben länger als Männer) wegrechnet und nur die relevante Altersgruppe betrachtet, kommt man zu dem Ergebnis, dass z.B. dem Männerjahrgang 1970 mit 592.000 Männern lediglich 439.500 Frauen des Jahrgangs 1973 als potentielle Partnerinnen (mit einem statistischen Altersabstand von 2,5 – 3 Jahren) gegenüberstehen; mithin eine Partnerinnenlücke von rechnerisch 152.500 Frauen (= 26 %).

Von 439.500 Frauen sind 80% vergeben, 10 % wollen keinen Partner, 10% sind auf der Suche. Das heißt, es gibt 43.950 Frauen Jahrgang 1973 "auf dem Markt" und 351.600 vergebene Frauen. von den 592.000 Männern wollen auch maximal 10% ohne Frau bleiben (eher weniger als bei Frauen). 351.600 Männer sind an eine der o.g. 351.600 Frauen vergeben. Daraus folgt: 181.200 Männer sind auf der Suche und schlagen sich um die 43.900 Frauen. Oder noch anschaulicher: auf jede Frau kommen 4 Männer.

Da wird jede Frau zur RosinenpickerIn. Was das für diejenigen Männer bedeutet, die auch nur den kleinsten Makel haben, können wir uns ja denken.

Kann mir hier mal jemand erklären, warum diese offensichtlichen Tatsachen von durchgehend allen Frauen so hartnäckig geleugnet werden? Und die Männer, die es wagen, drauf hinzuweisen, mit persönlichen Angriffen attakiert werden?
 

Benutzer75118 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Hat hier jemand wehleidiges Gejammer bestellt?


An deiner Stelle würde ich weniger Berechnungen anstellen und dafür mehr auf die Straße gehen und mich ins Getümmel stürzen, wenn ich solchen Bedarf hätte.


...alternativ mir ein zeitraubendes Hobby suchen.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
wäre es nicht sinnvoller ein mittel zu erfinden, dass y-chromosomen abtötet, damit nur noch weibchen gezeugt werden, bis die menschheit ausstirbt? ich finde, das wäre ein enormer schritt nach vorne für diesen planeten! und das rumgenörgle hätte auch ein ende. :grrr_alt:

ah, meine negative bewertung ist endlich da! hab schon sehnsüchtig drauf gewartet. :link_alt:
übrigens ist das gar nicht beleidigend. es ist ironisch. schau doch im wörterbuch unter "ironie", kleiner tipp. :rolleyes_alt:
ah interessant, nu fall ich schon unter polemik, weil ich mich durch diese elenden scheißthreads genervt fühle. :grrr_alt: ich hasse es. :mad_alt:
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
@Peterle001

Stochastischer Fehler.

Du nimmst nur die Zahl der minus 2-3 Jahre Altersunterschied an.
 

Benutzer74396 

Verbringt hier viel Zeit
ja, ich habe ausgesprochen mitleid mit den armen männern hier, die so missverstanden einfach keine frau abkriegen. jawohl.

jammern und selbstmitleid machen nicht sympathischer! ich kanns langsam auch nicht mehr lesen.

ausserdem werden ausreden fürs nicht finden ja zum teil dermassen extrem an den haaren herbeigezogen. schon nur, wenn ich diese statistik nur sehe, frage ich mich wieder was das ganze soll. wofür denn? um zu beweisen, dass man recht hat, dass man eine arme sau ist, die keine abkriegt? wem nützt das am schluss etwas? ach ja, jetzt hab ichs: man kann selber nix dran ändern, also hat man mitleid verdient. ist aber leider nicht so...man hat sehr viel in der hand.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
glaubt denn keiner mehr an töpfe und deckel?

Klar glaube ich an Töpfe und Deckel. Ich hab ja selber einige Töpfe mit passendem Deckel in der Küchenschublade.

Mit der Partnerwahl hat das meiner Meinung nach allerdings nichts zu tun, da handelt es sich um eine komplexere Materie. Die Deckel meiner Kochtöpfe sind nach einem ganz einfachen Schema passend hergestellt und werden immer noch passen, nachdem die meisten Beziehungen in meinem Bekanntenkreis Vergangenheit sind. 18/10 Edelstahl ist halt ordentliche Qualität.

Um das Thema mal in einer Diskussion zusammenzufassen: Haben Männer auf dem deutschen Partnerschaftsmarkt die Arschkarte gezogen?

Nein. Die Männer sind in dieser Gesellschaft aufgewachsen und sollten sich darauf einstellen, dass sich die Zeit nicht zurückdrehen lässt. Das Heimchen am Herd das sich für den Mann aufopfert und Null Ansprüche stellt, außer nicht allzu oft verprügelt zu werden, wird man kaum noch finden.

Wer Angst hat eine gleichberechtigte Beziehung in einer modernen Gesellschaft zu führen, sondern nur eine billige Arbeitskraft mit sexuellem Mehrwert sucht, der hat natürlich ein Problem. Der muss sich halt eine verschleppte Frau aus Osteuropa oder Asien beschaffen. :ratlos:

Also: Ist es durch die gesellschaftspolitischen Vorgaben schon festgelegt, daß Männer es schwerer haben, eine Frau zu finden, als umgekehrt?

Nein, das ist nicht festgelegt. Es ist doch überhaupt nicht gesagt, dass Mann seine Partnerinnen nur durch aufreißen in der Disco gewinnen kann. Dabei haben Frauen wahrscheinlich Vorteile.

Aber wenn es um das finden eines guten und geeigneten Partners für eine langjährige Beziehung geht, stehen beide Geschlechter doch vor den gleichen Problemen. Die Ansprüche und Hoffnungen die in eine Beziehung gesetzt werden, haben zweifellos zugenommen. Das betrifft aber beide Seiten.

Es gibt massig Studien die belegen dass mindestens 80% der Frauen eine spontane Sex-Einladung ablehnen, bei Männern ging das gegen Null. Das sagt doch schon alles.....

Das sagt noch gar nichts, außer das es mehr Männer mit Interesse an unverbindlichem, gefühllosen Sex gibt. Frauen haben da meist nicht so das große Interesse dran.

Studien würden auch zeigen, dass es mehr Bäckereikunden gibt die Brötchen geschenkt haben wollen, als Bäcker die gerne Brötchen verschenken würden. :grin: Wenn man halt sonst keinen Gegenwert zu bieten hat, dann muss man halt blechen.

Dafür hat sich ja ein entsprechendes Dienstleistungsgewerbe entwickelt, das solchen Männern hilft. Da kann man dann für relativ wenig Kohle über die Mädels drüberrutschen. Das sich nicht jede Frau kostenlos dafür zur Verfügung stellt, kann ich ehrlich gesagt nachvollziehen, Du nicht?

Frauen haben es da wesentlich schwerer, denn Gefühle, Liebe und Familie lassen sich nicht kaufen.

Die Frauen die nur auf unverbindlichen Sex aus sind, die haben natürlich die große Auswahl. Beneiden tue ich sie trotzdem nicht.

Mein Fazit: Ich als deutscher Mann habe keine Arschkarte gezogen.
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
denke nicht das da ein mega unterscheid ist. ob mann jetzt nun als frau jemanden sucht oder als mann.

auf sex bezogen kam gestern bei SternTV ein guter betrag darüber.
fast jeder mann sagt bei schnellem sex ja und fast keine frau. grund. in unserem unter bewusstsein ist die fortpflanzung eingeprägt. somit wollen männer ihr sperme und ihre gene an möglichst viele weiterleiten. und frauen suchen lieber den partner fürs leben der dann für die kinder sorgt
 

Benutzer56700 

Meistens hier zu finden
Warum wird das hier gleich als Jammerthread gesehen? Für mich ist das hier lediglich eine Feststellung der Fakten.
Wenn ich jammern will gehe ich ins "Kummerkasten-Forum"...:drool:
 

Benutzer84420 

Benutzer gesperrt
Männerüberschuß und die Folgen

Beispiel: Alpha-Mann, Unter-Mann und 5 Frauen sind auf einsamer Insel gestrandet.

Ein naiver Zeitgenosse könnte sich die Situation folgendermaßen vorstellen: Das Alpha-Männchen sucht sich die beste Frau aus und der Unter-Mann hat die Auswahl unter den 4 restlichen Mädels.

Natürlich wird das nicht passieren!

Stattdessen werden die vier übrigen Frauen geduldig drauf warten, daß sie vom Alpha rangenommen werden und den Unter-Mann würden sie nicht ranlassen, "wenn er der letzte Mann auf diesem Planeten wäre" (wie es so schön heißt).

Allerdings: Jetzt zu glauben, daß der Männerüberschuß gar keine Auswirkungen hätte, ist auch verfehlt. Durch das Ungleichgewicht zwischen geringem Frauen-Angebot und hoher Männer-Nachfrage steigt auch der Kurs der Durchschnittsfrau in so unrealistische Höhen, daß praktisch alle Frauen so arrogant und größenwahnsinnig werden, daß mann auch nichts versäumt, wenn mann keine von denen abbekommt.

So hat alles auch sein Gutes. :smile:
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Warum wird das hier gleich als Jammerthread gesehen? Für mich ist das hier lediglich eine Feststellung der Fakten.
Wenn ich jammern will gehe ich ins "Kummerkasten-Forum"...:drool:

Welche Fakten denn? Dass es die armen Männer sooo schwer haben und sooo arm sind? :ratlos:

Beispiel: Alpha-Mann, Unter-Mann und 5 Frauen sind auf einsamer Insel gestrandet.

Ein naiver Zeitgenosse könnte sich die Situation folgendermaßen vorstellen: Das Alpha-Männchen sucht sich die beste Frau aus und der Unter-Mann hat die Auswahl unter den 4 restlichen Mädels.

Natürlich wird das nicht passieren!

Stattdessen werden die vier übrigen Frauen geduldig drauf warten, daß sie vom Alpha rangenommen werden und den Unter-Mann würden sie nicht ranlassen, "wenn er der letzte Mann auf diesem Planeten wäre" (wie es so schön heißt).

Es geht doch aber um den Partnerschaftsmarkt und nicht um Sex!
 

Benutzer57124 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke nicht, dass da ein Unterschied besteht. Als Frau hat man es sicher einfacher, jemanden "kennen zu lernen"; Männer auf der Suche nach ner schnellen Nummer gibt's genug, doch einen richtigen Partner für eine Beziehung zu finden, ist für uns Frauen nicht leichter als für Männer.
 

Benutzer84420 

Benutzer gesperrt
Warum wird das hier gleich als Jammerthread gesehen? Für mich ist das hier lediglich eine Feststellung der Fakten.

Ja, eben - und diese Fakten wollen die Frauen ums Verrecken nicht wahrhaben. Also greifen sie diejenigen mit "Jammer-Unterstellungen" an, die es wagen, diese Fakten zu nennen.

Diese Taktik ist ja nun nicht neu...
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Stattdessen werden die vier übrigen Frauen geduldig drauf warten, daß sie vom Alpha rangenommen werden und den Unter-Mann würden sie nicht ranlassen, "wenn er der letzte Mann auf diesem Planeten wäre" (wie es so schön heißt).

Es gibt keine Untermänner.

Wer tatsächlich auf der einsamen Insel ist und dann vier Frauen selbst unter diesen Umständen nicht das geringste Interesse an ihm haben, der muss sich entweder an seine eigene Nase fassen und mal überlegen was er optimieren kann, oder er muss sich an seinen eigenen ... fassen und es sich selbst besorgen, während er über die Ungerechtigkeit der Welt und der Frauen schimpft. :jee:
 

Benutzer84420 

Benutzer gesperrt
Es geht doch aber um den Partnerschaftsmarkt und nicht um Sex!

Was dem Mann der Sex, ist der Frau die Beziehung.

In den allermeisten Fällen wird sich die Frau wenigstens ab und zu mal sexuell belästigen lassen müssen, wenn sie ihre sozialen Instinkte am Mann befriedigen will.

Denn so blöd sind nichtmal Männer, daß sie immer nur geben, wenn sie nie was zurückbekommen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren