Partnerschaft mit alleinerziehender Mutter aufbauen?

Benutzer118969 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

kurz zu meiner Geschichte: vor kurzem habe ich eine Frau (über eine "Single-Börse" im Internet) kennengelernt; mir war von Beginn an klar bzw bekannt, dass sie alleinerziehende Mutter ist, ist auch von meiner Seite aus kein Problem, um auch langfristig eine Beziehung aufzubauen (der Kindsvater bzw Erzeuger spielt übrigens keine Rolle mehr in ihrem Leben, soweit ich weiß, sie ist seit 2 Jahren Single und da ist kein Kontakt mehr!). Hinzu kommt eine Distanz von etwa 100km, sehe ich aber auch nicht als unüberwindbares Hindernis an.

Wir haben zunächst über knapp 2 Wochen fast täglich Nachrichten getauscht, dann eine Woche auch im Chat "gesprochen" und 2x telefoniert (jeweils etwa eine Stunde, war sehr entspannte und schöne Gespräche, wir haben viel miteinander gelacht und uns gut verstanden).

Dann, endlich, kam es Ende letzter Woche zu einem ersten Treffen. Etwas überrascht hatte mich, dass sie direkt auch ihre Tochter (3 jahre) mitgebracht hatte. Sie hatte das aber auch schon vorab angekündigt, insofern war ich jetzt auch nicht total überrumpelt oder so. Zudem sehe ich als einen großen Vertrauensvorschuss ihrerseits bzw als Zeichen, dass sie unser Kennenlernen sehr ernst nimmt (ansonsten würde sie mich dem Kleinen vermutlich gar nicht vorstellen?).

Das Treffen selbst verlief recht locker, wir haben uns nach meinem Empfinden gut verstanden, und hatten nach einem ersten "Abtasten" auch sehr entspannt ins Gespräch gefunden. Auch hatte sie ihrerseits mehrfach angesprochen bzw auch nochmals beim Verabschieden, dass man vielleicht auch weiter telefonieren könne und vielleicht auch wiedersehen.

Ich fand sie meinerseits recht anziehend, und könnte mir aus meinem ersten Eindruck heraus durchaus auch "mehr" vorstellen.

Also alles in allem klingt es jetzt ja eher positiv bzw mit Aussicht auf ein näheres Kennenlernen, usw....

Andererseits hatte ich beim Treffen immer wieder das Gefühl, dass sie irgendwie sehr zurückhaltend auf mich reagiert hatte; bzw auch recht wenig herzlich, z.B. kein Umarmen bei der Begrüßung oder Abschied oder so. Meine Mail nach dem Treffen (am nächsten Vormittag abgeschickt!) hatte sie zwar noch am selben Abend beantwortet, allerdings eher knapp, auch auf meinen Fingerzeig, dass man so ein Treffen bestimmt nochmals wiederholen könne, ist sie nicht weiter eingegangen.

Ich hatte das dann in meiner letzten Mail auch erstmal nicht mehr angesprochen, bzw hatte mich dann eher auf "Smalltalk" verlegt.

Nun warte ich bereits seit 3 Tagen auf eine Antwort ihrerseits, und fahre Gedankenkarussell.

Hierzu muss ich schreiben, dass ich bisher noch keinerlei datetechnische Erfahrung mit Single-Müttern habe. Ich kann mir aber vorstellen, dass ich mich da einfach an ein anderes "Tempo" beim Kennenlernen (und möglicherweise Aufbau einer Beziehung) einstellen muss? also, da sie ja durch das Kind vielleicht vorsichtiger und zeitlicher eingeschränkt ist, und beziehungsmässig ein gebranntes Kind.....es fühlt sich im Moment alles nur so seltsam zäh an. Ich meine, ich hatte schon das Gefühl, dass sie durchaus auch Interesse an mir hatte, andererseits würde ich schon denken, dass sie sich schneller melden würde, wenn sie mich wiedersehen wollte (zumindest kenne ich es aus bisherigen Flirts nichts anders).
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Einfach nur mal ein paar Gedanken:
- es ist egal, was bei bisherigen Flirts von Dir so war oder nicht. Sie ist ein anderer Mensch und verhält sich einfach anders
- sie ist zwar Mutter, aber auch eine Frau. Dass sie sich jetzt so verhält, muss schlicht absolut Nichts mit ihrer Mutter-Rolle zu tun haben
- es gibt einen Haufen Menschen, für die Körperkontakt einen anderen Stellenwert besitzt oder die einfach aus Schüchternheit oder sonstwas zurückhaltend sind, was Körperkontakt angeht. Das muss aber nicht unbedingt etwas mit fehlenden Gefühlen oder Distanziertheit zu tun haben
- vll hast Du wegen Deiner "Mütter sind andere Frauen"-Einstellung auch unbewusst Signale gesendet, die sie jetzt zweifeln lassen
- dass sie sich jetzt nicht meldet, kann auch ganz andere Gründe haben. Vll ist die Tochter krank? Vll sie selbst? Vll ist sonst etwas?
- zu guter Letzt: ja, es kann auch sein, dass es bei ihr eben nicht gefunkt hat. Ein netter Tag heißt noch nicht, dass sie das Gleiche empfindet wie Du

Wie gesagt, nur paar Gedanken. Ruf sie doch einfach an und fühle mal für ein weiteres Treffen vor. Lass Mails/SMSe & Co. sen, die schaffen nur Mißverständnisse. Dann weißt Du mehr.

Viel Glück!
Mark11
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Eine Mutter will behandelt werden wie jede andere Frau, mit der kleinen Ausnahme das die Kinder berücksichtigt werden (dazu hab ich unten noch was geschrieben).
Klar ist eine Mutter auch zeitlich eingeschränkter und hat sicher andere Vorraussetzungen an einen Mann als eine Singlefrau ohne Kind.

Etwas überrascht hatte mich, dass sie direkt auch ihre Tochter (3 jahre) mitgebracht hatte. Sie hatte das aber auch schon vorab angekündigt, insofern war ich jetzt auch nicht total überrumpelt oder so. Zudem sehe ich als einen großen Vertrauensvorschuss ihrerseits bzw als Zeichen, dass sie unser Kennenlernen sehr ernst nimmt (ansonsten würde sie mich dem Kleinen vermutlich gar nicht vorstellen?).

a: Wohin sonst mit dem Kind ? Evtl hatte sie keinen Babysitter.
b: Der Weg ins Herz vieler alleinerziehender Mütter führt über die Kinder - gilt hauptsächlich bei kleinen Kindern. Immerhin ist ein potentieller neuer Partner auch immer eine Art Ersatzvater und das muss dann eben nicht nur für sie passen sondern eben auch für die Kinder. Mag das Kind dich nicht oder merkt sie das Du damit nicht wirklich klar kommst hast Du ganz schlechte Karten.

- zu guter Letzt: ja, es kann auch sein, dass es bei ihr eben nicht gefunkt hat. Ein netter Tag heißt noch nicht, dass sie das Gleiche empfindet wie Du

Diese Vermutung hab ich auch.
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Naja, wenn sie sagt, sie könne sich ein weitere Treffen vorstellen, und das auch von sich aus, dann ist das schonmal positiv.

Wie hast du dich denn bei dem Date verhalten? Hast du dich auch mit dem Kind beschäftigt und hast aufrichtiges Interesse gezeigt? Für eine allein erziehende Mutter macht es einen gravierenden Unterschied, ob du sagst "Ich habe kein Problem damit und kann mich damit arrangieren." oder "Die kleine ist ja richtig süß. Und so aufgeweckt. Wie wäre denn mal ein Ausflug in den Zoo? Das gefällt ihr doch bestimmt."
(Auch ein 3 Jahre altes Mädchen freut sich über Tiere im Zoo.)

Lass ihr noch ein wenig Zeit und melde dich zum Wochenende hin. Frag sie aber nicht nur nach dem Treffen, sondern nach ihrem Befinden, wie es ihr und der Kleinen geht.

Das ist oft das Problem, wenn man auf Alleinerziehende trifft. Man muss nicht nur aufrichtiges Interesse an der Person haben, sondern auch an ihrem Kind. Das vergessen leider viele.
Wie TheWise schon so treffend formuliert hat:

Der Weg ins Herz vieler alleinerziehender Mütter führt über die Kinder - gilt hauptsächlich bei kleinen Kindern. Immerhin ist ein potentieller neuer Partner auch immer eine Art Ersatzvater und das muss dann eben nicht nur für sie passen sondern eben auch für die Kinder. Mag das Kind dich nicht oder merkt sie das Du damit nicht wirklich klar kommst hast Du ganz schlechte Karten.
 

Benutzer88166 

Verbringt hier viel Zeit
- zu guter Letzt: ja, es kann auch sein, dass es bei ihr eben nicht gefunkt hat. Ein netter Tag heißt noch nicht, dass sie das Gleiche empfindet wie Du

Mal losgelöst davon, dass sie alleinerziehende Mutter ist, scheint mir das die Lösung zu sein.

Alleinerziehende sind ja auch nur Menschen :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren