Partner-Raucher

A

Benutzer

Gast
Ich würde es nicht mögen - ich rauche nicht und finde es grauslich, wenn mir jmd. Rauch ins Gesicht pustet...das ist total unangenehm :frown:
Mein Freund "dürfte" rauchen, aber das sollte er draußen am Balkon machen...küssen wäre dann aber kein Problem, denk ich...:grrr:
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Ehrlich gesagt ist das nen KO Kriterium bei mir. Wenn ich seh, dass sie ne Fluppe im Maul hat---->Zack, aussortiert...

Von denen, die ich als meine Freunde bezeichne raucht auch niemand, von daher würde ne Raucherin es sehr schwer haben, toleriert zu werden.

Vor allem seh ich nicht ein, warum man sich seine Gesundheit ruiniert und dafür noch Unsummen Geld für ausgibt...
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ja,aber ungern,da ich rauchen für eine geldverschendung halte,die auch noch eklig schmeckt beim küssen ,stinkt und dafür sorgt dass man alle 2 jahre die wänder streichen muss!
 

Benutzer13139  (34)

Verbringt hier viel Zeit
also mein schatz ist nichtraucher- zum glück!!!

ich bin selbst strikter ncihtraucher und könnts mir net vorstellen jeden tag nen aschenbecher zu küssen... :wuerg:
 

Benutzer17430  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich schliesse nix aus! Vor allem, wenn sich's ib Grenzen hält. Ein Kamin als Freundin müsste ich mir aber doch ernsthaft überlegen.

Selbst war ich lange nur Teilzeit, respektive sogenannter Genussraucher. Seit 2 Monaten aber gar keinen Schlot mehr angefasst und eigentlich auch nicht vor es bald wieder zu tun.
 
A

Benutzer

Gast
Ich hätt nix dagegen wenn mein freund rauchen würde, da ich selber ab und zu rauch!...mein erster freund war auch raucher und mich hat es nicht gestört, wenn wir alleine waren hat er nicht geraucht und wenn andere dabei waren und er dann geraucht hat,hat er ein kaugummi genommen und es ging dann!....mein letzter freund dagegen war nicht raucher und hat er mir VERBOTEN obwohl er mich mit rauchen kennen gelernt hat,...ich denk wenn der freund sagt das sie es nicht mag wenn ich rauch, kann man rücksicht darauf nehmen und nicht in seiner gegenwart rauchen,...

was ich vergessen hab bei meinem ersten freund hab ich noch nicht geraucht.
 

Benutzer31723  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Sie sollte nicht rauchen und Stress kann man auch auf andere Weise abbaun ^^
 

Benutzer7622 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denk, ich würd´s stecken, wenn es die Partnerin wollte.
 

Benutzer10541 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin mit einem starken Raucher zusammen. Ich selbst rauche überwiegend gar nicht bis mäßig.

Wir haben hin und wieder Gespräche darüber geführt, wie es möglich wäre, dass er es ein wenig eingrenzt bzw. ich hab ihm dargelegt, was genau mich störte, wenn ich mich nicht küssen lassen oder mit ihm kuscheln wollte.
Es ist für mich ein absoluter Abtörner. Also alles, was an körperliche Nähe geht, wenn ich diesen Geruch in der Nase habe, geht nur unter Alkoholeinfluss oder Müdigkeit. Allerdings wäre das für mich nun wirklich kein Trennungsgrund. Dafür sind mir andere Dinge wichtiger.

Tres
 

Benutzer27369  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ich rauche selber, allerdings würde ich jederzeit für eine nicht rauchende Partnerin aufhören. Außerdem habe ich bisher in der Gegenwart meiner Freundin, wenn ich denn mal eine hatte, nie geraucht, weil ich null Verlangen danach habe, wenn ich etwas zu tun habe. Außerdem schmök ich nur draußen.

Mir ist es also egal.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
mein exfreund war raucher. manchmal nur drei-vier zigaretten am tag, manchmal mehr. das nervigste war, dass er so oft aufhören wollte und ich dann sein gewissen sein sollte; ich sollte die packung für ihn aufheben, so dass er erst zu mir kommen muss, um eine zu rauchen und blabla. das fand ich nervig. entweder rauchen und das, weils ihm schmeckt - oder aufhören, aber da nicht andere leute mit einspannen, wenn man selbst keine disziplin aufbringt.

mein heutiger freund hat ab mitte zwanzig für lange zeit recht viel geraucht. ich hab ihn auch kennengelernt, als er rauchte. fand ihn trotzdem gut...letztlich war ich anlass, dass er aufhörte - als wir noch nicht zusammen waren.

da fällt mir ein, dazu hab ich ja schon in einer umfrage neulich geantwortet, da gings ums thema, ob man selbst raucht...hier aus meiner antwort:

hab noch keinen einzigen zug aus einer zigarette genommen.
...

mein freund hat etwa anderthalb jahre vor unserem paar-start aufgehört - auch von einem tag auf den anderen. diesen juni werden es drei jahre, und er ist schon stolz drauf.

neulich hat er mir erzählt, dass es schon meinetwegen war damals, dass er aufgehört hat. weil ich mal was gesagt haben soll, dass ich rauchende leute nicht direkt ablehne, aber nichtraucher in manchen dingen bevorzuge ;-). einen tag später hörte er auf zu rauchen. (und vorher hat er einige jahre echt viel geraucht. zigaretten, selten mal gras.)
treuherzige äußerung letzten samstag: "na, ich wollte dir halt gefallen". *hach*

dass mein ex immer wieder mal aufhörte mit rauchen und dann schnell wieder anfing und hin und her...mal vorhaben "eine zigarette am tag", dann "entschuldigung", dass er wegen streß grad nicht aufhören kann mit rauchen...ich sollte seine schachtel an mich nehmen, damit er nicht ran kann...hatte kein bock, sein schlechtes gewissen zu sein, immer wieder war rauchen/nichtrauchen sein thema. das fand ich doof und war von der konsequenz meines heutigen freundes damals schon beeindruckt, ganz klar...*grins*

heute raucht er einmal im jahr zu weihnachten eine zigarre, zusammen mit seinem besten freund. das darf er gern ;-). "militant" ist er als nichtraucher nicht, aber auch viel empfindlicher in verrauchten räumen. aber rücksichtslose raucher fand er noch nie gut, das war selbst in rauchzeiten so.

https://www.planet-liebe.com/threads/wer-raucht-von-euch.68123/

letztlich find ich es sehr angenehm, dass mein freund (seit fast drei jahren) nicht raucht. dessen mitbewohner sowie meine eigenen mitbewohner schon...das kann ich auch tolerieren, aber mit einem nichtrauchenden freund ist es angenehmer.

würd ich jetzt neu jemanden kennenlernen, der mich einfach beeindruckt und mit dem ich toll reden-lachen-etc kann, dann könnte ich mich wohl auch verlieben, wenn er ein raucher ist - aber vermutlich hat ein nichtraucher definitiv bessere karten bei mir. kanns nicht definitiv sagen.
 

Benutzer28884  (33)

Verbringt hier viel Zeit
klar darf er raucher sein. mein freund ist auch raucher. aber kann durchaus sein dass mich das nicht stört, weil ich selber einer bin.. naja egal
 

Benutzer17865 

Verbringt hier viel Zeit
Ja er "dürfte" Raucher sein, da ich selbst rauche.

Ein Nichtraucher wäre auch okay, hätte ich eventuell auch Ansporn um aufzuhören...
 
Y

Benutzer

Gast
wir rauchen beide, ned übermäßig viel aber mich störts auch ned wenn sie ma eine raucht wenn ichs nicht mache oda so
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, dürfte er auf keinen Fall, da ich Nichtraucher bin und die Vorstellung ziemlich eklig finden würde, so nen Raucher zu küssen.

Anni
 

Benutzer22074  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ich find schon, dass es legitim ist von seinem Partner das aufhören zu fordern. Gerade wenn man denn ans Kinderkriegen denkt. Ich will meine Gene doch nicht mit einem kranken Menschen mischen :rolleyes2
Auch wenn sie in der Schwangerschaft aufhört, sind die Veranlagungen ein gesundes Kind zu bekommen doch wesentlich schlechter.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Duddits schrieb:
Ich find schon, dass es legitim ist von seinem Partner das aufhören zu fordern. Gerade wenn man denn ans Kinderkriegen denkt. Ich will meine Gene doch nicht mit einem kranken Menschen mischen :rolleyes2
Auch wenn sie in der Schwangerschaft aufhört, sind die Veranlagungen ein gesundes Kind zu bekommen doch wesentlich schlechter.

hm, ist das legitim? wenn der andere erst mit dem rauchen während der partnerschaft begonnen hat, okay. da kann man sein missfallen ausdrücken.

aber wenn der andere auch rauchte, als man sich kennenlernte, dann weiß ich nicht, ob man das wirklich verlangen "darf". so wie man auch nicht verlangen kann, dass der andere mit seinen macken "aufhört" und gefällligst seinen charakter so gestaltet, dass es dem partner passt...entweder man passt zusammen und akzeptiert, wie der andere ist und was er tut. bestimmte kompromisse müssen eh her, auch klar. aber den anderen ändern zu wollen und forderungen zu stellen im stile von "sei dies und tu jenes"...weiß nicht. jetzt bitte kein "es ist doch zu seinem/ihrem besten".

dass es viele argumente gegen das rauchen gibt und nicht wirklich viele dafür, ist klar. ich rauch selbst ja nicht und habs auch nie getan. kenne auch einige raucher, die sagen, dass schwangerschaft ein echter anlass wäre aufzuhören. aber nicht jedes paar will kinder, und deine aussage "will meine gene doch nicht mit einem kranken menschen mischen", nun ja - das finde ich denn doch etwas seltsam und sehr negativ.

klar ist es toll, einen gesunden partner zu haben, wünscht man sich. wie man selbst ja auch gern gesund sein will.

nur ist nicht jeder raucher automatisch krank und nicht jeder nichtraucher automatisch gesund. raucher sind süchtig. das ist nicht wirklich super...und ob man sich mit einem raucher zusammentun will, kann man ja wählen, wers nicht aushält, hat genügend nichtraucher "zur auswahl" ;-).

aber deine aussage lässt mich dir ne frage stellen:

ist für dich voraussetzung fürs verlieben bzw. zusammenkommen, dass dein partner gesund ist? ist ein kranker minderwertig? kommt nicht in frage? generell? oder nur, wenns darum geht, dass der nachwuchs vielleicht auch minderwertige gene abkriegt? sind nur fragen, klar kann man den anspruch haben.

oder gilt das nur bei sachen, "für die man was kann" - wie rauchbedingte mangelerscheinungen, ernährungsbedingte krankheiten (übergewicht, magersucht, ...)? würd mich wirklich interessieren.

vielleicht wird das etwas offtopic, hier gehts weniger ums rauchen, dennoch:

ich war mal kurz mit einem perfektionisten verbandelt. hatte an sich selbst wie an alle anderen enorm hohe ansprüche.

dem war anzumerken, dass - obwohl er keine kinder wollte - ihm nicht wirklich passte, dass ich in einigen dingen so gar nicht perfekt bin. hypothyreose, hüftgelenksdysplasie, leichte weitsichtigkeit...nix, was mir wirklich probleme macht oder mich davon abhielte, kinder zu bekommen. selbst wenn das vererbt würde.

seither bin ich bei aussagen in die richtung, nur ein gesunder mensch käme als partner in frage, etwas...empfindlich. wer weiß, welche krankheiten man noch haben wird?

es gibt auch krankheiten, die man seinen kindern vererbt, ohne zu wissen, dass man selbst träger des entsprechenden "defekten" rezessiven gens ist. sorry, falls ich mich zu unwissenschaftlich ausdrücke... nun ja.
 

Benutzer18867 

Verbringt hier viel Zeit
Nix gegen Raucher, aber ich würde keinen Freund wollen, der raucht.
Mein Onkel ist Kettenraucher, und ich finde es ekelhaft, seine Kleidung, sein Zimmer, seine Couch, alles stinkt nach Zigaretten.
Wem es gefällt... ich könnte es mir ned vorstellen :eek4:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren