Mobbing Panische Angst vor der Prüfung

Benutzer109502 

Benutzer gesperrt
Ich habe nächste Woche meine Führerscheinprüfung und ich habe so eine heftige Angst schon jetzt wie noch nie ( nicht mal bei Abi).
An sich fahre ich gut mit kleinen Fehlern..die Fahrlehrer haben ja immer zu meckern aber ich weiß nicht was ich tun soll. Wenn ich überlege habe ich das Gefühl gar nix zu können..:frown:
 
G

Benutzer

Gast
Fahr doch vorher noch ein paar Mal und übe gezielt das, wo du dir noch unsicher bist.
Fahrlehrer können aber schon ganz gut einschätzen, ob die Schüler bereit sind für die Prüfung. Von daher wird er sich denken, dass es bei dir so weit ist und dass du das durchaus schaffen kannst. Richtig toll fahren kann doch eh niemand, der zur Prüfung geht. Das kommt erst durch die Praxis.
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Denk nicht drüber nach. Wenn du noch fehler machst, geh einmal in Gedanken ein paar Situationen durch. Und vor allem: Entspann dich. Ich war vor meiner Prüfung auch sehr nervös und bin durchgefallen (Hab ein zugewachsenes Stopschild übersehen -.-)
Bei der zweiten war ich zwar noch sehr nervös, aber ich habe nicht mehr auf jede Kleinigkeit geachtet. Blinken, Rückspiegel, Schalten etc hat man schnell drin. Richte deine Aufmerksamkeit also auf die Straße und ignoriere den Prüfer.

Kleiner Tipp von mir:
Wenn du richtig nervös bist und deine Beine zittern, dann drück sie im (abgeschalteten) Auto einmal fest durch. Du kannst Kupplung und Gaspedal einmal komplett und mit viel Kraft durchtreten. So verschwindet das Zittern und deine Beine entspannen sich.

Viel Glück und auf herumfliegende Fußgänger achten :zwinker:
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Versuche dir die Situation vorzustellen. Und zwar keine Horror Szenarien, sondern wie du entspannt in das Auto steigst und ganz easy deine Runde drehst, als würdest du das täglich tun.
Überlege mal, was denn das Schlimmste ist, was dir passieren kann? Richtig, dass du durchfällst. Aber wäre das denn so schrecklich, dass es diese blöde, unnütze Angst wert ist?
Nö, überhaupt nicht.
Fazit: Du hast Angst davor durchzufallen, aber selbst wenn- was solls, dann gehst du halt nochmal hin. Ist überhaupt nichts Schlimmes.
 

Benutzer111100 

Benutzer gesperrt
überleg dir einfach mal wie viele den führerschein bestanden haben, also scheint doch sehr schaffbar zu sein :zwinker: verscuh dich zu entspannen, dann wird das schon
 

Benutzer81958 

Verbringt hier viel Zeit
ein guter tipp gegen prüfungsangst jeglicher art ist auch, seine ängste kurz vorher auf ein blatt zu schreiben. indem du dich so damit auseinandersetzt bleibt dir sozusagen "mehr hirnaktivität" für die eigentliche prüfung. außerdem kann dein körper keine hormone mehr ausschütten, die dazu führen dass du angst hast. dsa heißt nach gut 5 bis 10 minuten wirst du von ganz alleine wieder ruhig :zwinker:
 

Benutzer58707 

Verbringt hier viel Zeit
Hey dudy!
Ich kenn das auch, "Prüfungsangst" ist quasi mein zweiter Vorname :frown:

Mir hat die Erfahrung aber eines gebracht:
Es ist nur meine persönliche Einschätzung, aber mir selbst hilft es nicht, wenn ich daran denke, wie viele Leute eine best. Prüfung schon vor mir geschafft haben. Im Gegenteil, es setzt mich eher unter Druck. Denn wenn es schon so viele vor mir geschafft haben, dann ist mein Versagen ja umso größer, wenn ich es nicht schaffe!

Mir hilft es mehr, mir zu überlegen, was ICH in der Vergangenheit schon alles gemeistert habe. Du hast Abi? Herzlichen Glückwunsch, das ist doch eine hervorragende Leistung! (Für alle, die kein Abi haben, jetzt nicht falsch verstehen, dass soll nicht arrogant wirken, aber) Du hast diese wichtige Hürde in deinem Leben gemeistert, du bist wer!
Vllt hilft es dir auch, daran zu denken, dass durch die Fahrprüfung zu fallen nicht allzu schlimm ist. Wenn du da mal durchfällst, kannst du die Prüfung recht schnell wiederholen, ohne dass du groß Zeit verlierst. Stell dir auch hier wieder vor: Durch das Abi fallen hätte dich ein ganzes Jahr gekostet, hier geht es gerade mal um ein paar Wochen und um die Prüfungsgebühr (mal ganz davon abgesehen, dass ein Jahr länger fürs Abi brauchen, ein Jahr weniger Geld verdienen bedeutet hätte. Die Prüfungsgebühren sind dagegen Peanuts...) --> du siehst also: es ist alles relativ! :zwinker:

Wenn du ganz nervös bist, kannst du dir in der Apotheke auch Dr. Bachs Notfall-Bonbons kaufen, die sind aus Bachblüten und wirken beruhigend. Auch wenn sie rein pflanzlich sind und bei allen Leuten (mich eingeschlossen), die ich kenne und die sie nehmen, keinerlei Nebenwirkungen haben, würde ich sie trotzdem vorher mal ausprobieren und nicht erst am Tag der Prüfung!

Ich wünsch dir viel Glück!
lg, der Schmetterling
 

Benutzer112602 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi

soll ich dir was sagen? Prüfungsangst kann sehr grausam sein. Ich habe damals in meiner Schulzeit solche Prüfungsangst gehabt dass ich sehr oft einfach Prüfungen geschwänzt habe was in weiter folge zum Abbruch meiner Schullaufbahn geführt hat.
Später bei meiner Lehrabschlussprüfung bin ich vor lauter Prüfungsangst ohnmächtig geworden hab sie aber dann mit Auszeichnung bestanden... DIe Prüfer rieten mir, die abendschule zu starten...

Anfangs hatte ich bedenken denn ich wusste wie ich zu all den prüfungen stand...

Am anfang meiner abendschule war es ähnlich wie zuvor an der tagesschule doch dann hatte die mutter meiner freundin vorgeschlagen, das thema in einer Hypnosebehandlung zu behandeln da sie selbst Hypnotiseurin ist.
ich war skeptisch habs aber dennoch versucht und siehe da, nach der ersten sitzung geheilt und nochdazu, weils familiär war, völlig kostenlos...

Nun bin ich kurz vorm abschluss und gehe mit einer enormen Gelassenheit zu all den prüfungen.

Aber sei vorsichtig bei der wahl des hypnotherapeuten... mach dich über die person schlau bevor du dich behandeln lässt!!

viel glück!

ps: bei interesse nachricht an mich... ich kann dir auch ihre daten weitergeben, sie praktiziert in deutschland österreich und schweiz je nach bedarf ihrer klienten.
 

Benutzer112541 

Verbringt hier viel Zeit
ein guter tipp gegen prüfungsangst jeglicher art ist auch, seine ängste kurz vorher auf ein blatt zu schreiben. indem du dich so damit auseinandersetzt bleibt dir sozusagen "mehr hirnaktivität" für die eigentliche prüfung. außerdem kann dein körper keine hormone mehr ausschütten, die dazu führen dass du angst hast. dsa heißt nach gut 5 bis 10 minuten wirst du von ganz alleine wieder ruhig :zwinker:

Das habe ich noch nie gehört. Hört sich aber nach einem guten Tipp an :smile:

Falls mehrere bei der Prüfung sind, dann melde dich freiwillig als erste (habe ich damals auch, und das war Rückblickend sehr gut).
Um Nervosität abzubauen, ist bewegen ganz gut. Als bleib nicht still sitzen und setzt dich dann ins Auto, beweg sich vorher ein bisschen, Konzentriere dich auf deine Atmung und dann los :smile:

Ich bin damals mit angezogener Handbremse losgefahren so ca. 50m, habe das Rückwärtseinparken nicht wirklich hinbekommen und bin halb über die durchgezogene Linie gefahren. Und habe den Schein trotzdem bekommen.

Keine Sorge, du schaffst das!
 

Benutzer112319 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich versteh dich, mir ging's ähnlich. Ich hab den Schein auch erst seit zwei Wochen! Bin beim ersten Mal nach 40 Minuten durchgefallen (hatte schon fast alles hinter mir: rückwärts einparken, Schnellstraße, 30er Zone, Spielstraße...) weil ich am Schluss zu schnell in einer Kurve war. Vor der ersten Prüfung war ich auch wahnsinnig aufgeregt, konnte schon Tage zuvor nachts nicht mehr schlafen! Die Fahrt selbst ging dann eigentlich, der Prüfer war auch recht sympatisch...
Nachdem ich durchgefallen bin, hatte ich anfangs erst recht Panik vor dem nächsten Mal. Zwei Wochen muss man ja warten, dazwischen musst ich noch 4 Fahrstunden nehmen, die ich direkt am Tag vor der Prüfung hatte (ich bin mittlerweile umgezogen und mache die PRüfung in meiner alten Heimat 150 km entfernt). Mir hat dann folgendes geholfen: ich bin in meiner neuen Stadt zu einer Fahrschule und hab mich dort vorgestellt. Dort durfte ich dann einfach zwei mal mit dem Fahrlehrer fahren, der mich nicht kannte (kannst du in deiner Fahrschule ja auch machen, einfach fragen, ob du mal mit jemandem anderst fahren kannst!). Ich hab mir einfach vorgestellt, dass, wenn ich mit diesem fremden Mann fahren kann, dann kann ich auch mit einem fremden Prüfer fahren, denn beide kennen mich ja nicht. Der Fahrlehrer hier war auch echt genial. Er meinte schon nach 15 Minuten, was er mir eigentlich beibringen soll, denn fahren könnte ich ja, mir fehlt nur das Selbstvertrauen...
Am Tag vor der Prüfung hab ich mich dann nach den Fahrstunden gemütlich mit meinem Freund getroffen (führen eine Fernbeziehung und sehen uns also nicht so oft), das gibt einem auch noch mal viel Mut und Kraft! Mein Fahrlehrer in der Fahrschule hat mir nie gesagt, dass ich gut fahren kann oder mir sonst gut zugeredet, der war da irgendwie ziemlich hart. Aber ich hatte am Schluss einfach das Gefühl, dass ich es kann, dass viele Menschen (und auch der Fahrlehrer in der neuen Stadt) an mich glauben, das hat mir echt geholfen. Ich bin im Kopf noch einmal viele Situationen durchgegangen, also einfach sowas wie abbiegen nach links --> was muss ich tun, rückwärts-seitwärts einparken --> wann muss ich einschlagen. Nachdem ich im Kopf alles klar wusste, konnte ich gelassen hingehen.
Was ich auf jeden Fall lassen würde: in Foren viel lesen! Das macht dich verrückt. Wenn du da beiträge liest wie "hilfe, ich bin heute zum neunten Mal durchgefallen" das hat mir echt das Gegenteil gebracht!!!
Bei meiner zweiten Prüfung war ich im Vorfeld gar nicht nervös, konnte auch gut schlafen, aber als ich dann im Auto saß, hab' ich's schon ein bisschen gemerkt. Beim rückwärts einparken hat mein Bein richtig gezittert! Aber es hat trotzdem geklappt und der Prüfer war soger begeistert von meiner Fahrweise!

Ich wünsche dir viel Erfolg, du packst das. Mach dir weniger Gedanken um Horrorszenarien sonder um die dienge, die du wirklich kannst!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren