Panik vor HIV / Könnt IHR mich beruhigen ?

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
1+1=0 schrieb:
Wenn du keine Quelle liefern kannst um deine Behauptung zu untermauern gehe ich davon aus das du es auch nicht weißt. In anderen Threads musste ich auch ständig Quellen angeben sonst wäre ich gesperrt worden.
oje...ich muss leider feststellen, dass du einige grundsätzliche dinge nicht verstanden hast... :rolleyes2
wenn ich behaupte, der himmel ist blau, muss ich dafür quellen liefern?
wenn du im gegenzug behauptest, er wäre rot, dann wäre eine gute quelle schon gut... :grrr:

außerdem finde ich es nicht gerade angebracht, dass du hier groß rumtönst, aber nicht in der lage bist, mal schnell bei pubmed oder google nachzuschauen.

damit aber auch du in den genuss von quellen kommst:
http://jcm.asm.org/cgi/content/full/40/10/3863 :eek:

der artikel beschreibt die veränderungen der viruslast im liquor bei ständigen einfrieren und auftauen. immerhin geht die viruslast etwas zurück nach mehreren durchgängen. dennoch beweist das, dass das HI-virus erstaunlich kältestabil ist und eben nicht alle HI-viren beim einfrieren einer blutkonserve (wie du oben geschrieben hast) zerstört werden.

so, genug nachhilfe für dich.
ein tip noch: bevor du das nächste mal so pampig wirst hier, les doch vorher lieber mal nach... :zwinker:

sorry, aber heut bin ich aggressiv... :smile:
 

Benutzer49180 

AIDS-Dissident
pappydee schrieb:
Off-Topic:

oje...ich muss leider feststellen, dass du einige grundsätzliche dinge nicht verstanden hast... :rolleyes2
wenn ich behaupte, der himmel ist blau, muss ich dafür quellen liefern?
wenn du im gegenzug behauptest, er wäre rot, dann wäre eine gute quelle schon gut... :grrr:

außerdem finde ich es nicht gerade angebracht, dass du hier groß rumtönst, aber nicht in der lage bist, mal schnell bei pubmed oder google nachzuschauen.

damit aber auch du in den genuss von quellen kommst:
http://jcm.asm.org/cgi/content/full/40/10/3863 :eek:

der artikel beschreibt die veränderungen der viruslast im liquor bei ständigen einfrieren und auftauen. immerhin geht die viruslast etwas zurück nach mehreren durchgängen. dennoch beweist das, dass das HI-virus erstaunlich kältestabil ist und eben nicht alle HI-viren beim einfrieren einer blutkonserve (wie du oben geschrieben hast) zerstört werden.

so, genug nachhilfe für dich.
ein tip noch: bevor du das nächste mal so pampig wirst hier, les doch vorher lieber mal nach... :zwinker:

sorry, aber heut bin ich aggressiv... :smile:

Der einzige der pampig ist bist du.
Wenn du behauptest, der Himmel ist blau, dann schau ich aus dem Fenster und wenn er blau ist dann glaub ich dir. Aber wenn du irgendwas behauptest was ich nicht so leicht nachprüfen kann, dann darf ich von dir Belege fordern.Fertig. Im übrigen habe ich nicht behauptet, das HI-Viren durch einfrieren vernichtet werden, sondern ich habe geschrieben das ich es GLAUBE. Ich weiß es also selber nicht genau. Ich muss also KEINE Belege für meinen Glauben liefern. Ganz einfach.

Abgesehen davon: Wusstest du, das der Erfinder von PCR sein Verfahren als ungeeignet zur Virenlastbesimmung von HIV hält? Von daher bleibe ich lieber skeptisch, auch was die Quelle angeht. Aber es ist auch völlig egal ob HIV Einfrierung überlebt oder nicht; HIV-infizierte Blutkonserven in Deutschland sind Einzelfälle.
 

Benutzer10  (46)

im Ruhestand
http://de.wikipedia.org/wiki/RT-PCR

Da eine cDNA zur ursprünglichen mRNA komplementär ist, kann aus dieser an Hand des genetischen Codes auch die Aminosäurensequenz eines Proteins abgeleitet werden, für welche diese mRNA kodiert. Da eine mRNA in Eukaryoten nach ihrer Transkription bereits modifiziert und gespleißt wurde, ist sie im Gegensatz zum Gen auch Intron-frei. Darüber hinaus ermöglicht diese cDNA auch Informationen, ob dass dazugehörige Gen in verschiedenen Isoformen exprimiert wird, d.h. die mRNA alternativ gespleißt wird. Über RT-PCR lässt sich also gezielt Genexpression nachweisen. Genutzt wird die RT-PCR auch bei der Diagnose von RNA-Viren im Blutserum, wie HBV oder HIV.

und jetzt bitte die Quelle dafür:

Abgesehen davon: Wusstest du, das der Erfinder von PCR sein Verfahren als ungeeignet zur Virenlastbesimmung von HIV hält? Von daher bleibe ich lieber skeptisch, auch was die Quelle angeht. Aber es ist auch völlig egal ob HIV Einfrierung überlebt oder nicht; HIV-infizierte Blutkonserven in Deutschland sind Einzelfälle.
 

Benutzer49180 

AIDS-Dissident
DocDebil schrieb:
und jetzt bitte die Quelle dafür:

"Kary Mullis, inventor of PCR, won a 1993 Nobel prize for his billion-dollar invention, which has become indispensable to any genetics lab. It is ironic that one of the first applications of PCR was to detect HIV, considering that Mullis himself doesn't believe his invention is capable of this. Mullis states the problem is PCR is too efficient -- it will amplify whatever DNA is in the sample, regardless of whether that DNA belongs to HIV or a contaminant. "

Quelle: http://www.virusmyth.net/aids/data/chjtests5.htm

Weiteres zu PCR, was zumindest mich nachdenklich stimmt:

http://www.aras.ab.ca/test.html#pcr
http://www.rethinking.org/aids/cite/ unter Viral Load


Gemeldete HIV-Fälle nach Jahr , Deutschland, Risiko: Bluttransfusion/Blutprodukte; Fälle entsprechend der Referenzdefinition des RKI; Datenstand: 01.12.2005

Jahr Anzahl
2001 2
2002 1
2003 0
2004 0
2005 0
Gesamt 3

Quelle: http://www3.rki.de/SurvStat/QueryForm.aspx
 

Benutzer19495 

Benutzer gesperrt
3 Infektionen seit 2001 aufgrund einer Bluttransfusion finde ich persönlich viel. Denn man muss ja bedenken, dass vergleichsweise höchstwahrscheinlich relativ wenige Menschen Blut spenden gehen, die zu den Risikogruppen oder zu der Gattung Mensch gehören, die dankend auf Kondome verzichten. Folglich wird es einige wenige geben, die glauben nie ein Risiko eingegangen zu sein, aber doch infiziert sind und dessen HIV Infektion aber durch die PCR Methode nicht nahcgewiesen werden konnte. Demnach finde ich 3 infizierte Blutkonserven die verabreicht wurden hoch.
 

Benutzer49180 

AIDS-Dissident
StolzesHerz schrieb:
3 Infektionen seit 2001 aufgrund einer Bluttransfusion finde ich persönlich viel. Denn man muss ja bedenken, dass vergleichsweise höchstwahrscheinlich relativ wenige Menschen Blut spenden gehen, die zu den Risikogruppen oder zu der Gattung Mensch gehören, die dankend auf Kondome verzichten. Folglich wird es einige wenige geben, die glauben nie ein Risiko eingegangen zu sein, aber doch infiziert sind und dessen HIV Infektion aber durch die PCR Methode nicht nahcgewiesen werden konnte. Demnach finde ich 3 infizierte Blutkonserven die verabreicht wurden hoch.

Aus der Statistik geht ja nicht hervor wo die Blutprodukte herkamen, woher die Empfänger kommen, wann sie sich infiziert haben usw.
Kann ja auch sein das gerade diese Spenden aus den Risikogruppen kamen.
Aber trotzdem finde ich das 3 offizielle Infektionen in 5 Jahren bei Millionen von Blutspenden und tausenden von Blutkonserven die bei OPs verbraucht werden kaum zu unterbieten sind.
 

Benutzer10  (46)

im Ruhestand
Dass man mit einer PCR erschwert Viren nachweisen kann, stimmt - aber mit einer RT-PCR sieht das schon anders aus.
Nur kannte das der Herr Dr. wohl dieses Verfahren noch gar nicht, als er diesen Satz in den Raum warf.
Soviel zum Thema "alte Quellen". In den 90'gern sah der Papst auch noch nicht ein, dass die Erde rund ist! Mittlerweile ist die katholische Kirche doch davon überzeugt.
Es dauert eben seine Zeit...
 
2 Woche(n) später

Benutzer20826 

Verbringt hier viel Zeit
hallo

nur damit es alle wissen

bin hiv negativ :zwinker:

und mittlerweile glaube ich wirklich, dass das nur blödsinn ist

Achtet nur auf geschützten Sex !!!! das wars....:cool1:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren