Orgasmus vortäuschen

G

Benutzer

Gast
Klar, so eine Diskussion ist blöd. Aber in diese Diskussion bringt man sich ja, wenn man mal vortäuscht und mal nicht. Ein Partner, der beides schon mit dir erlebt hat, kann wohl schon Unterschiede - wenn nicht feststellen - so doch zumindest vermuten. Und dann fängt es eben an, unangenehm zu werden: entweder für ihn, weil er es ohne Diskussion einfach "schluckt", oder für beide, weil es eben zu der o.g. Diskussion führt, die keiner braucht.

Ganz klares nein.

Keiner meiner ehem. Partner und auch nicht mein Exmann haben solches je vermutet.
Gab keinen Grund. Ich wiederhole nochmal. Ich fake nicht immer, sondern habe ein gesundes Mittelmaß und meine Partner wissen, dass ich nicht immer komme.
Wenn mal nicht war auch ok. Wenn doch umso befriedingender und ein gefakter wurde eben als solcher verbucht.
[doublepost=1510519510,1510519399][/doublepost]
Also dann, wenn er auf die Lüge nicht reinfällt und Dein Theater durchschaut hat?

Ich weiß dass ich gut faken kann, beherrsche meine Beckenmuskulatur

Wenn du einen gefakten von einem echten O bei mir unterscheiden kannst reden wir weiter.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Das ganze Thema ist doch absolut relativ. Jeder hat seine eigene Sicht und Befindlichkeit.
Daher ist das Einzige was sicher ist Folgendes:
Ohne Verständnis füreinander wird das Ganze eh nichts.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Frage 1: Gibt es hier eine Frau, die noch NIE einen orgasmus vorgetäuscht hat?
Ich habe tatsächlich mehrere Jahre vorgetäuscht, weil ich keine bessere Idee hatte, von dem Druck wegzukommen, ich müsste beim Sex einen Orgasmus haben.
In meiner ersten Beziehung hatte ich nie einen Orgasmus beim reinen Sex und auch heute kommt es direkt beim Sex ziemlich selten vor.
Ich mochte den Sex - auch mit meinem ersten Freund. Irgendwie gab es aber so eine Erwartungshaltung, dass ich als Frau auch kommen müsste, wenn der Sex gut wäre. Ich wollte meinem Freund weder ständig das Gefühl geben, es wäre nicht gut mit ihm noch verbissen an einem Orgasmus arbeiten, den ich dabei auch irgendwie nie zwingend fand. Also täuschte ich ihn vor und wir waren beide zufrieden.

Frage 2: Wie oft täuscht ihr vor?
Damals immer, heute gar nicht mehr. Man gewinnt ja an Selbstbewusstsein und nimmt sich selbst, wie man ist. Wenn ich beim Sex nicht komme, dann komme ich eben nicht und wer Sex mit mir hat, ist hoffentlich auch selbstbewusst genug, das nicht auf sich zu beziehen. Es gibt so viele andere schöne Möglichkeiten zu einem Orgasmus zu kommen. Ich mach mich deswegen nicht mehr verrückt.

Frage 3: Warum tut ihr es?
Habe ich oben schon mit beantwortet.
 

Benutzer147556 

Meistens hier zu finden
Die TS hat uns wohl auch etwas vorgetäuscht, dass sie gesperrt worden ist... :ninja:
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nicht jeder hat so viel Glück im Leben wie du...:grin:
Wie Edelweiss Edelweiss sagte. Nicht jeder hat soviel Glück.
Das hat mMn mit Glück nicht viel zu tun, denn...
Ihr sucht euch ja instinktiv immer die richtigen Männer raus.
...auch wenn in meinem Fall meine stark ausgeprägte Intuition da mit reinspielt und die Sache erleichtert, ist die da nicht entscheidend. Weder die noch das Glück. Denn das hier...
Nur weil man die selben Vorlieben hat, muss nich lange nicht die Chemie im Bett stimmen.
...stimmt zwar, aber wenn eben beim Sex rauskommt, dass jemand nicht zu einem passt, kann man auch schlicht so vernünftig sein und mit demjenigen dann eben keine Beziehung eingehen. Und das gleiche gilt für den Punkt, den Japangirl ansprach:
einen naiven/unerfahrenen Mann, der sich minderwertig fühlt wenn sie nicht kommt.
Ich würde auch keinen solchen Mann haben wollen, obwohl ich leicht kommen kann. Ich sehe die Männer zwar nicht als unerfahren oder naiv an, bei mir ist es vielmehr das wohl fehlende Selbstbewusstsein, das mir da in den Sinn kommt. Denn mEn ist das ein häufiger Grund, aus dem einige eben mit Kritik/Zurückweisung o.ä. eben nicht zurecht kommen. Und mit solchen Männern mag ich mich nicht mehr abgeben, hatte ich zur Genüge ...
____________________________________________________________________________________
Und zum Lügen nochmal: Ich lüge nicht, um andere nicht zu verletzen. Ehrlichkeit geht mir über alles - und Leute, die mit der Wahrheit nicht klar kommen, sind mir eh suspekt. Wenn mich jemand fragt, wie es mir geht, bekommt er entweder eine ehrliche Antwort oder gar keine. Und einen Kollegen (wenn ich denn welche hätte), den ich nicht leiden könnte, dem würd ich auch keinen "guten Tag" wünschen, sondern nur "hallo" sagen. Eben um nicht zu lügen... Ja, ich nehme das sehr ernst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Eine Beziehung mit einer Frau, die mir ihre Orgasmen vorspielt, käme für mich nicht in Frage.
süss. sorry.. :zwinker:
ich wette eine frau die weiß wie sich ein O anfühlt, die kann das auch perfekt vortäuschen.. :whistle:
aber egal. du hast deine strikte meinung.. die ich nicht teile und schon fast leicht naiv finde..:engel:
[doublepost=1510555671,1510555568][/doublepost]
Aufgrund ihrer Vorgeschichte kann meine Frau durch Andere nicht zum Orgasmus gebracht werden.
Bis auf ein Mal, da ist es "aus Versehen" passiert.
d.h. DU bist der einzige mann der sie kommen lassen kann.. wow...
[doublepost=1510555794][/doublepost]
Wenn du einen gefakten von einem echten O bei mir unterscheiden kannst reden wir weiter.
:cool: ich würde sagen.. das experiment möchte ich auch mal durchführen.. :jaa:
 
G

Benutzer

Gast
Das hat mMn mit Glück nicht viel zu tun, denn...

...auch wenn in meinem Fall meine stark ausgeprägte Intuition da mit reinspielt und die Sache erleichtert, ist die da nicht entscheidend. Weder die noch das Glück. Denn das hier...

...stimmt zwar, aber wenn eben beim Sex rauskommt, dass jemand nicht zu einem passt, kann man auch schlicht so vernünftig sein und mit demjenigen dann eben keine Beziehung eingehen. Und das gleiche gilt für den Punkt, den Japangirl ansprach: Ich würde auch keinen Mann solchen Mann haben wollen, obwohl ich leicht kommen kann. Ich sehe die Männer zwar nicht als unerfahren oder naiv an, bei mir ist es vielmehr das wohl fehlende Selbstbewusstsein, das mir da in den Sinn kommt. Denn mEn ist das ein häufiger Grund, aus dem einige eben mit Kritik/Zurückweisung o.ä. eben nicht zurecht kommen. Und mit solchen Männern mag ich mich nicht mehr abgeben, hatte ich zur Genüge ...
____________________________________________________________________________________
Und zum Lügen nochmal: Ich lüge nicht, um andere nicht zu verletzen. Ehrlichkeit geht mir über alles - und Leute, die mit der Wahrheit nicht klar kommen, sind mir eh suspekt. Wenn mich jemand fragt, wie es mir geht, bekommt er entweder eine ehrliche Antwort oder gar keine. Und einen Kollegen (wenn ich denn welche hätte), den ich nicht leiden könnte, dem würd ich auch keinen "guten Tag" wünschen, sondern nur "hallo" sagen. Eben um nicht zu lügen... Ja, ich nehme das sehr ernst.

Das du die andere Dame hier bist, die immer Volltreffer landet wissen wir ja.

Deine Ehrlichkeit in allen Ehren. Auch du lügst täglich, merkst ein aber einfach nicht. Ist ja auch ok.

Ich brauche grundsätzlich sehr selbstbewusste Männer, weil ich der Typ Frau bin, der einen starken Mann an der Seite braucht. Schüchterne, unsichere Männer würden keine 5 Minuten bei mir bleiben, die gehen schlicht unter.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
...stimmt zwar, aber wenn eben beim Sex rauskommt, dass jemand nicht zu einem passt, kann man auch schlicht so vernünftig sein und mit demjenigen dann eben keine Beziehung eingehen.

Verstehe ich dich jetzt richtig?
Ich fasse kurz zusammen:
Deine Männer sind willenlose Marionetten, dir du dir immer dann ins Haus bestellst, wenn du mal Lust hast. Das passiert zwar sehr selten, da du ja gesundheitlich eingeschränkt bist.
Aber trotzdem, sie sind immer genau dann für dich da, wenn es dir gerade passt.
Ihr liebt euch sehr, denn ihr seid polyamor.

Wenn jemand der Herren sich erdreistet, selbstständig bzw. nicht in deinem Sinne zu handeln, dann wird er zum Teufel gejagt.
Das passiert aber eigentlich nie, denn du hast viel Intuition bei der Partnerwahl und alle Eventualitäten vorab abgecheckt.

Außerdem bist du ehrlich und lügst nie.
Ich finde, genau so sollte es sein:thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Ich hab relativ zu Beginn des threads schonmal geschrieben, dass mir der weibliche Orgasmus relativ wichtig ist. Das bedeutet für mich, wenn ich ihr helfen kann, einen Orgasmus zu erleben, dann tu ich das. Mich erregt es auch sehr, wenn sie vor mir liegt, sich alles anspannt, sie lustvoll stöhnt und sich ins Bettlaken krallt. Trotzdem ist es mir lieber, wenn ich weiß, dass sie heute eben nicht zum Orgasmus kommt (warum auch immer - ich hatte das ja auch schon), als dass sie mir etwas vorspielt und ich es merke. Pipilotta scheint ja in den Fällen, in denen Sie faked, eine sehr gute "Schauspielerin" zu sein. Ich kann nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, dass bei mir noch keine den O vorgetäuscht hat, mir ist es bisher jedenfalls nicht aufgefallen. Bei einem ons wäre es mir vermutlich auch egal, wenn ich es merken würde. Bei jemandem, der mir am Herzen liegt, würde es mich schon verletzen, wenn der Hintergrund der ist, dass sie den Sex damit beenden will o.ä. Wenn Sie aber einen guten Grund hat, und dazu zähle ich den hier:
Wenn ich dir jetzt sage, dass sich ein vorgetäuschter Orgasmus für mich fast genauso gut wie ein echter anfühlt?
Was dann? Ich mache es auch mir in dem Moment besonders schön.
Ich kann mich da echt reinsteigern.
Dann muss ich sagen, dass es für mich eine Legitimation für einen vO darstellt. Wenn die Intention nicht ist, den anderen zu verarschen, sondern man merkt, dass es heute eben keinen Orgasmus gibt, man aber weiß, dass man durch das Faken ein nahezu gleiches Erlebnis erzeugen kann, dann ist doch alles in Ordnung und es sei jedem gegönnt. Ob man dann im Nachhinein lügen muss oder nicht, sei jedem selbst überlassen. Ich persönlich präferiere bei meinen Partnern eigentlich die Ehrlichkeit. Wie gesagt, wenn ich explizit nachfragen würde und sie würde sagen: ich hab vorgetäuscht, weil ich gemerkt habe, dass ich zwar geil war, es aber irgendwie gerade nicht geschafft habe, mich aber durch das Faken so reinsteigern kann, dass es sich für mich wie ein echter anfühlt - dann könnte ich damit wohl ganz gut leben. Wäre mir jedenfalls lieber, als wenn sie mich anlügen würde.
Grundsätzlich glaube ich dir das aber, dass du dich da gut reinsteigern kannst - geht beim tantra ja auch in so ne Richtung.
Ich wäre aber eben dennoch vorsichtig mit der "Was man nicht weiß.."-Argumentation, denn in den meisten Fällen wäre der Partner eben verletzt (vlt. sogar viel mehr verletzt, als davon, dass der Sex super war, aber es einfach nicht für einen Orgasmus gereicht hat)

Ich frage mich vor allem auch, weshalb - der Erfahrung einiger User nach - so viele Männer darauf so viel Wert zu legen scheinen,
Ich glaube, dass du mit der Aussage vorher, ohne es zu merken, dir selbst darauf geantwortet hast: es hat nicht gereicht zum Orgasmus. Der Orgasmus wird ja allgemeinhin als das größte, das zu erreichende Ziel beim Sex angesehen und es ist ja auch zweifelsohne ein beeindruckendes Gefühl.
Zudem ist es für einen Mann (zumindest bei mir, ich denke aber, dass es für alle zutrifft) so, dass Sex ohne Orgasmus nicht befriedigend ist. Also, wenn ich nicht komme, aus welchen Gründen auch immer, dann setzt bei mir so ein verzweifelungsgefühl ein. Ich denke, dass der Mann deshalb impliziert, dass es bei der Frau genauso sein muss - also um Umkehrschluss: Sex ohne Orgasmus ist scheiße. Dass dies bei einer Frau ja nicht unbedingt so sein muss, wissen zwar die meisten. Dass sich ein Orgasmus trotzdem gut anfühlt, wissen wir aber eben auch.
Problematisch ist ja auch, dass diesem gesellschaftlichen Bild, Frau könne und müsse jedes Mal kommen, durch Vortäuschen eben nicht entgegengewirkt wird, sondern es weiter vermittelt wird
Da stimme ich dir uneingeschränkt zu.
 

Benutzer150198 

Meistens hier zu finden
Ich glaube, dass du mit der Aussage vorher, ohne es zu merken, dir selbst darauf geantwortet hast:

Was hat denn mein Kommentar zu "Was ich nicht weiß.." damit zu tun? Da kann ich nicht ganz folgen.

Dass dies bei einer Frau ja nicht unbedingt so sein muss, wissen zwar die meisten. Dass sich ein Orgasmus trotzdem gut anfühlt, wissen wir aber eben auch.

Ich denke, die meisten finden es schön, den Partner kommen zu sehen. Bisher habe ich auch angenommen, dass nur recht wenige Frauen überhaupt nicht kommen können?

Ich habe mich allerdings ziemlich auf den vaginalen Orgasmus versteift in der Diskussion hier, da - soweit ich das mitbekommen habe (?) - das der Ausgangspunkt von pipilottas Beiträgen war:
Wenn aber 65% der Frauen gar nicht kommen können, kann man sich natürlich Jahre an dem "Problem" aufhalten, was keins ist anstatt den Sex einfach zu genießen.

Ich habe mich bei der Aussage auf den vaginalen Orgasmus bezogen.


Es wäre für die Diskussion natürlich nicht uninteressant zu wissen, wobei vorgetäuscht wird.

Denn es macht ja einen Unterschied, ob sich viele Männer wünschen, das die Partnerin überhaupt kommt, oder ob sie sich das alleine durch GV wünschen.

Zudem ist es für einen Mann (zumindest bei mir, ich denke aber, dass es für alle zutrifft) so, dass Sex ohne Orgasmus nicht befriedigend ist. Also, wenn ich nicht komme, aus welchen Gründen auch immer, dann setzt bei mir so ein verzweifelungsgefühl ein.

Dass es für alle zutrifft, kann ich schonmal ausschließen :zwinker: Inwiefern das jetzt Regel oder Ausnahme ist oder im Vergleich zu Frauen ist, keine Ahnung. Ich denke, jeder mag Orgasmen und je leichter man sie bekommt, desto gewöhnter ist man vermutlich auch einfach dran.
[doublepost=1510574689,1510573727][/doublepost]
willenlose Marionetten

Wenn jemand der Herren sich erdreistet, selbstständig bzw. nicht in deinem Sinne zu handeln, dann wird er zum Teufel gejagt.

Wo hat sie das denn bitte geschrieben?! Sie schrieb, dass sie keine Beziehung mit jemandem eingehen würde, mit dem es sexuell nicht passt. Das haben auch schon x andere User in diesem Forum geschrieben, dass sie nicht die "Katze im Sack" kaufen möchten, da Sex nunmal einen hohen Stellenwert für sie hat. Ist jetzt also nicht wirklich etwas Neues, oder etwas das Anlass geben würde, in so einem Ton zu kommentieren.
 
G

Benutzer

Gast
Wo hat sie das denn bitte geschrieben?! Sie schrieb, dass sie keine Beziehung mit jemandem eingehen würde, mit dem es sexuell nicht passt. Das haben auch schon x andere User in diesem Forum geschrieben, dass sie nicht die "Katze im Sack" kaufen möchten, da Sex nunmal einen hohen Stellenwert für sie hat. Ist jetzt also nicht wirklich etwas Neues, oder etwas das Anlass geben würde, in so einem Ton zu kommentieren.

Ich weiß nicht, ob du ihre anderen Beiträge kennst, aber sie weiß ja schon vor dem ersten Sex ob es passt und hat grundsätzlich nie einen Fehlgriff, aufgrund ihrer guten Menschenkenntnis.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich finde vortäuschen doof. Warum macht man das? Ich würde mir da als Mann auch verarscht vorkommen. Es mag schon mal passiert sein, dass Gefühls-/Körperregungen von mir als Orgasmus missverstanden wurden und ich das nicht richtig gestellt habe (weil's in der Situation nicht wichtig war). Aber da hab ich nichts vorsätzlich vorgetäuscht.

Verstehen könnte ich das vllt bei einmaligen Geschichten, wo der Mann sich einen abmüht und nicht locker lässt, bis man so tut, als hätte man nen Orgasmus gehabt. Aber schade ist das irgendwo ja dann schon. In jungen Jahren, wo man mit einem Mann zu tun hat, der sich unheimlich viel auf den weiblichen Orgasmus einbildet, ist es natürlich verständlich, dass man einen vortäuscht, um keine Gefühle zu verletzen. Aber richtig oder sinnvoll finde ich das deswegen noch lange nicht. Nee, also: Ich bin dagegen.
 
G

Benutzer

Gast
Was hat denn mein Kommentar zu "Was ich nicht weiß.." damit zu tun? Da kann ich nicht ganz folgen
Das Zitat ist ein bisschen zu groß geraten. Mir ging es eigentlich um den Teil in der klammer, um die Formulierung, dass es nicht zum Orgasmus gereicht hat. Ich wollte den Teil aber nicht so aus dem Kontext gerissen zitieren und habe deshalb den ganzen Satz zitiert.
Im Grunde wollte ich also ausdrücken, dass durch die Redewendung, es hat nicht gereicht, dargestellt wird, dass das erreichen eines Orgasmus ein wichtiges Ziel beim Sex ist. Und wenn man es nicht erreicht hat, dann war man eben nicht gut genug. (also, so ist vermutlich die allgemeine Auffassung nehme ich an...)
Es wäre für die Diskussion natürlich nicht uninteressant zu wissen, wobei vorgetäuscht wird.
Findest du? Ist das am Ende des Tages entscheidend? Also, sicherlich interessant, aber ändert sich dadurch irgendetwas? Letztlich geht es ja um die Frage, ob oder ob nicht gefaked wird...
Dass es für alle zutrifft, kann ich schonmal ausschließen
... Ich denke aber dass es schon auf den Großteil der Männer so ist. Ich habe aber keine validen Statistiken dazu.
 

Benutzer150198 

Meistens hier zu finden
Im Grunde wollte ich also ausdrücken, dass durch die Redewendung, es hat nicht gereicht, dargestellt wird, dass das erreichen eines Orgasmus ein wichtiges Ziel beim Sex ist. Und wenn man es nicht erreicht hat, dann war man eben nicht gut genug. (also, so ist vermutlich die allgemeine Auffassung nehme ich an...)

Ahh, achso. Ja, da stimme ich dir dann natürlich zu. Also darin, dass das gemeinhin so dargestellt wird. Ich selbst sehe das nicht so.

Findest du? Ist das am Ende des Tages entscheidend? Also, sicherlich interessant, aber ändert sich dadurch irgendetwas? Letztlich geht es ja um die Frage, ob oder ob nicht gefaked wird.

Im Bezug auf die ursprüngliche Umfrage wohl nicht, nein. Im Bezug auf die Frage, wieso so viele Männer scheinbar frustriert sind, wenn die Frau nicht / nicht vaginal kommt, aber eben schon.

Im letzteren Fall würden sie sich ja etwas wünschen, was bei vielen Frauen gar nicht zu funktionieren scheint. Da wäre die Frage schon naheliegend, weshalb so eine Diskrepanz zwischen Realität und Wunsch bestünde. Wenn sie sich einfach wünschen, dass die Frau auf irgendeine Art und Weise kommen kann, halte ich das für recht realistisch und demnach nicht problematisch - wie gesagt, hat wohl jeder Freude daran, den Partner kommen zu sehen.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das du die andere Dame hier bist, die immer Volltreffer landet wissen wir ja.
:grin: Ich wähle halt gescheit aus... Somit werden meine hohen Ansprüche auch erfüllt.
Wie du allerdings drauf kommst, dass ich immer Volltreffer lande, weiß ich allerdings nicht; ich hab in der Vergangenheit sehr viel Scheiße mit Männern erlebt-doch eben genau daraus für die Zukunft gelernt. Und neue Männer (an denen ja aufgrund fehlender Ressourcen meinerseits eh kein großes Interesse besteht),die ich wirklich interessant finde, lern ich alle 5 Jahre mal kennen. Ist aber völlig ok in meinen Augen, eben weil die wenigsten dem entsprechen, was ich wünsche.
Aber richtig, ich habe keine Männerproblem mehr, schlicht weils mir auch zu blöde wäre, mir welche zu machen. Hab ja genug echte, ernsthafte Probleme.
Deine Ehrlichkeit in allen Ehren. Auch du lügst täglich, merkst ein aber einfach nicht.
Nope, ist nicht so. 1. Bin ich extrem selbstreflektiert und bin quasi immer auf einer Metaebene unterwegs, weil ich mich immer und ständig selbst analysiere und mein Verhalten bewerte. und 2.Ich wüsste gar nicht, wen ich täglich anlügen sollte?! Gehe ja nicht mal jeden Tag aus dem Haus, ergo rede ich oft lange mit niemandem. Und wenn, dann z.B. mit einer Kassiererin-und warum sollte ich die bitte anlügen wollen?!xD
[doublepost=1510592984,1510592388][/doublepost]
Verstehe ich dich jetzt richtig?
Ich fasse kurz zusammen:
Deine Männer sind willenlose Marionetten, dir du dir immer dann ins Haus bestellst, wenn du mal Lust hast. Das passiert zwar sehr selten, da du ja gesundheitlich eingeschränkt bist.
Aber trotzdem, sie sind immer genau dann für dich da, wenn es dir gerade passt.
Was sollen diese Unverschämheiten?! Du hast doch letztens noch von mir gelesen, wie ich zu ihnen stehe und das war inhaltlich genau das Gegenteil von dem, was du hier unterstellst! Was soll die Scheiße und wie kommst du jetzt auf den Unsinn?!
Wenn jemand der Herren sich erdreistet, selbstständig bzw. nicht in deinem Sinne zu handeln, dann wird er zum Teufel gejagt.
So ein Bullshit ey. Nochmal: Wie kommst du auf die Scheiße?!

Ja, es gibt Menschen wie mich, die keine Probleme (mehr) in der Liebe oder mit Sex haben. Und? Was ist daran so schwer zu glauben, dass meine Männer selbstständig sind, aber dennoch vollstes Verständnis für meine Lage haben, weil sie mich liebhaben?! Ist jawohl traurig, sowas in Frage zu stellen und anderen darum solch ein Verhalten zu unterstellen, wie du es getan hast.
Wo hat sie das denn bitte geschrieben?! Sie schrieb, dass sie keine Beziehung mit jemandem eingehen würde, mit dem es sexuell nicht passt. Das haben auch schon x andere User in diesem Forum geschrieben, dass sie nicht die "Katze im Sack" kaufen möchten, da Sex nunmal einen hohen Stellenwert für sie hat. Ist jetzt also nicht wirklich etwas Neues, oder etwas das Anlass geben würde, in so einem Ton zu kommentieren.
Dankeschön, aber lass gut sein, er hat es anscheinend nicht so mit lesen und verstehen...
Ich weiß nicht, ob du ihre anderen Beiträge kennst, aber sie weiß ja schon vor dem ersten Sex ob es passt und hat grundsätzlich nie einen Fehlgriff, aufgrund ihrer guten Menschenkenntnis.
Stuss, hab ich nie so geschrieben. Ja, ich erahne oft, wie gut der Sex sein wird-aber nicht immer. Und ja, ich hatte einige Fehlgriffe in der Vergangenheit. Aber seit einigen Jahren läufts halt auch männertechnisch rund bei mir. Und was ist daran bitte zu kritisieren?
Genau lesen würd ich dir in Zukunft übrigens auch mal raten...
Ich finde vortäuschen doof. Warum macht man das? Ich würde mir da als Mann auch verarscht vorkommen.
Dito, eben. Ich selbst werde ja auch ungern von anderen verarscht, also tue ich sowas schon allein darum nicht.
 
G

Benutzer

Gast
tuss, hab ich nie so geschrieben. Ja, ich erahne oft, wie gut der Sex sein wird-aber nicht immer. Und ja, ich hatte einige Fehlgriffe in der Vergangenheit. Aber seit einigen Jahren läufts halt auch männertechnisch rund bei mir. Und was ist daran bitte zu kritisieren?
Genau lesen würd ich dir in Zukunft übrigens auch mal raten...
Ich kritisiere nicht, ich stelle für mich fest.
Ich habe dich und dein Auswahlverfahren nicht kritisiert.

Wie gesagt. Glück gehabt, achso ist ja kein Glück. Dann ein hervorragendes Händchen gehabt.
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ja, es gibt Menschen wie mich, die keine Probleme (mehr) in der Liebe oder mit Sex haben. Und? Was ist daran so schwer zu glauben, dass meine Männer selbstständig sind, aber dennoch vollstes Verständnis für meine Lage haben, weil sie mich liebhaben?!

Ja so muss wahre liebe sein.:zwinker:
Ein gegenseitiges ausgeglichenes Geben und Nehmen.
Freut mich ehrlich für dich...
 

Benutzer18741 

Meistens hier zu finden
ich wette eine frau die weiß wie sich ein O anfühlt, die kann das auch perfekt vortäuschen..
Daran habe ich, zumindest auf meine Frau bezogen Zweifel.
Äusserlich eventuell, aber das Gefühl am Penis vorzutäuschen, stelle ich mir sehr, sehr schwierig vor. Das war sehr eindeutig und einmalig und lässt sich so bewusst nicht von ihr nachstellen.

d.h. DU bist der einzige mann der sie kommen lassen kann.. wow...
Nö, das habe ich nicht behauptet, ganz im Gegenteil.
Detaillierter möchte ich das aber nicht ausführen.
Nur so viel mit "wow" hat es nichts zu tun, und ich wünschte, es wäre anders. Nicht Jedem ist eine glückliche Kindheit ermöglicht worden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren