Orgamsmus beim Mann ohne Spritzen

S

Benutzer

Gast
An die männliche Gemeinde:
Wer hat das schonmal ausprobiert bzw. hat Erfahrungen damit?

Frauen dürfen natürlich auch antworten ;-)

Kurz vor der Ejakulation presst man auf den Jen-Mo-Punkt. Der liegt genau in der Mitte des Perineums oder Damms (das ist das Stück zwischen Hodensack und Anus). Bei richtiger Druckstelle und Intensität strömt das Ejakulat nach innen und die Erektion bleibt erhalten. Der Samen wird dann von der vollen Prostata wie von einem Saugball zurückgezogen und vom Blut absorbiert. Diese "Injakulation" fühlt sich an wie ein normaler Orgasmus...
 
K

Benutzer

Gast
vom blut absorbiert?....soll heißen das ganze geht ins blut?

Klingt unangenehm?!
 

Benutzer30831  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, hört sich nicht gerade angenehm an :ratlos: Klingt etwas ominös... ich meine, wenn das Ejakulat ins Blut gelangt, ist das nicht ungesund?!
Ist mir auch nichts weiter bekannt zu...
 

Benutzer53141 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub ich will diesen Jo-Man-Punkt gar nicht erst ausprobieren..
Was genau is da der Vorteil dabei?
:kopfschue
Und wenn ich in Bio aufgepaßt hab wird da eher nix von der Prostata aufgenommen und ins Blut abgegeben.
Das wird dann einfach beim nächsten Pinkeln entsorgt.
 

Benutzer40549 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke nicht, dass das Sperma vom Blut absorbiert wird. wo hasten das her?
 

Benutzer55851 

Verbringt hier viel Zeit
es funktioniert sehr gut so trocken zu kommen... ungesund ist es auchnicht. aber wie genau das funktioniert weiss nur gott allein :grin:
 
G

Benutzer

Gast
davon hab ich schon gehört.. nur in der version dass das sperma dann aufgestaut wird so lang bis man dann wieder zulässt es raus zulassen.. je öfter man ads mahct desto mehr sperma gibt man dann von sich.. nich immer n vorteil.. ausserdem kann man das auch anders unterdrücken.. durch konzentration hab ichs shcon mal geschafft (bei sb) zu kommen aber nix abzuspritzen.. klappt aber nur seeeehhhhr selten (damals)
 

Benutzer30831  (31)

Verbringt hier viel Zeit
davon hab ich schon gehört.. nur in der version dass das sperma dann aufgestaut wird so lang bis man dann wieder zulässt es raus zulassen.. je öfter man ads mahct desto mehr sperma gibt man dann von sich.. nich immer n vorteil.. ausserdem kann man das auch anders unterdrücken.. durch konzentration hab ichs shcon mal geschafft (bei sb) zu kommen aber nix abzuspritzen.. klappt aber nur seeeehhhhr selten (damals)

Das würde aber bedeuten, dass sich das Sperma nach einer Weile unendlich aufstauen würde und die Menge viel zu groß wäre, als dass der Körper die in sich halten könnte, oder nicht?!
 

Benutzer24749 

Verbringt hier viel Zeit
OMG, Sperma im Blut....

Wenn man dort abdrückt, gelangt das Sperma ganz sicher nicht ins Blut. Der einzige Weg führt von dort in die Blase. Und so wirds dann auch ausgeschieden.

@G+J: da wird auch nichts aufgestaut. Lediglich die sympathische Aktivierung der Ejakulation findet nicht statt. Da staut sich also nichts auf. Das mehr an Samenerguss ergibt sich viel mehr aus dem Mehr an Produktion in der Bläschendrüse.
Dies ist schließlich auch die Begründung, warum Männer nach eine Vasektomie noch einen Erguss haben.
 

Benutzer22799  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hätte eher vermutet, dass sich das Sperma einfach im Samenleiter zurück staut und dann bei der nächsten Ejakulation ausgeschieden wird. Um in die Blase zu gelangen müsste es ja rückwärts die Harnröhre hochströmen.
 
G

Benutzer

Gast
ja irgendwann isses zu viel und dann muss es raus.. und wenns so viel dass nimma mehr rein geht kanns bei der kleinsten verspannung so weit kommen dass es rasuläuft..
 

Benutzer24749 

Verbringt hier viel Zeit
@BrunoB: Habs extra nochmal nachgeschlagen. Rein anatomisch ist der Weg in die Blase der einzig mögliche. Der gemeinsame Weg liegt in der Prostata. Da man dort aber nicht abdrücken kann (und so eh noch das Bläschendrüsensekret käme), gibt es keinen Rückweg in den Samenleiter. Geschweige denn das dieser eng und muskulär ist. Also rückläufig sehr schwierig zu passieren. Man würde also am Ansatz des Schwellkörpers abdrücken. Von hier ist also der einzige Rückweg in die Blase.

@Gohann+Jeanne: ich wiederhole mich ja ungern, aber was du schreibst ist anatomisch nicht möglich. Und damit quatsch.
 
J

Benutzer

Gast
000000000-
00000000-0
0000000-00
000000-000
00000-0000
0000-00000
000-000000
00-0000000
0-00000000
-000000000
0-00000000
00-0000000
000-000000
0000-00000
00000-0000
000000-000
0000000-00
00000000-0
000000000-
00000000-0
0000000-00
000000-000
00000-0000
0000-00000
000-000000
00-0000000
0-00000000
-000000000
0-00000000
00-0000000
000-000000
0000-00000
00000-0000
000000-000
0000000-00
00000000-0
000000000-
00000000-0
0000000-00
000000-000
00000-0000
0000-00000
000-000000
00-0000000
0-00000000
-000000000
0-00000000
00-0000000
000-000000
0000-00000
00000-0000
000000-000
0000000-00
00000000-0
000000000-
00000000-0
0000000-00
000000-000
00000-0000
0000-00000
000-000000
00-0000000
0-00000000
-000000000
0-00000000
00-0000000
000-000000
0000-00000
00000-0000
000000-000
0000000-00
00000000-0
000000000-
00000000-0
0000000-00
000000-000
00000-0000
0000-00000
000-000000
00-0000000
0-00000000
-000000000
0-00000000
00-0000000
000-000000
0000-00000
00000-0000
000000-000
0000000-00
00000000-0
000000000-
00000000-0
0000000-00
000000-000
00000-0000
0000-00000
000-000000
00-0000000
0-00000000
-000000000
0-00000000
00-0000000
000-000000
0000-00000
00000-0000
000000-000
0000000-00
00000000-0
 

Benutzer22799  (38)

Verbringt hier viel Zeit
@Frantic: Meine Vermutung war, dass man die Prostata etwa in dem Bereich komprimiert, in dem die Spermien aus dem Vas deferens in die Harnsamenröhre eingeleitet werden. Einen retrograden Fluss im Vas deferens würde ich auch nicht vermuten, sehr wohl aber eine Stauung. Vom Ort der Kompression würde es ja auch passen, immerhin liegt zwischen Perineum und Prostata beim Mann nicht viel, deshalb mögen es viele ja auch, dort Druck zu verspüren.
Die Glandula seminalis mündet/münden ja direkt neben dem Vas Deferens, entsprechend würde man sie mit "abklemmen", was auch die ausbleibende Ejakulation erklärt.
Im Endeffekt auch alles wurscht; abschließend klären könnte man das mit einer Versuchsreihe, bei der mehrere Männer eben dieses machen, danach urinieren und man dann schaut ob der Urin trüb ist. Bei Gelegenheit...
 

Benutzer53141 

Verbringt hier viel Zeit
Männer, auf Deutsch!
Wenn sich die Herren Medizinstudenten bitte in einer für den Rest der Anwesenden verständlichen Art und Weise ausdrücken könnten..
:bier:
 

Benutzer22799  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Liebes Krümelmonster, Recht hast du. Ich dachte nur dass das hier außer Frantic und mir sowieso keinen Menschen mehr interessiert. Pardon.

Vas bzw. Ductus deferens: Samenleiter, durch ihn werden die Spermien aus dem Hoden Richtung Penis transportiert.

Glandula seminalis: Bläschendrüse, diese sitzt auf der Prostata und produziert den größten Teil des Ejakulats. Deshalb würde man auch ohne Hoden praktisch genausoviel "abspritzen" wie vorher. Die paar Spermien aus dem Hoden spielen volumenmäßig keine Rolle.

Prostata = Vorsteherdrüse, direkt unterhalb der Blase, hier mündet der Samenleiter in die Harnröhre, von da an heißt diese dann auch folgerichtig "Harnsamenröhre" und von hier gehts dann durch den Penis ins Freie bzw. sonstwohin.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren