Operationen & Krankenhausaufenthalte

Benutzer37411 

Verbringt hier viel Zeit
Ich war natürlich bei meiner Geburt im KH und bei der Geburt von meinem Sohn. Ich finde Krankenhäuser doof da wird man immer so früh geweckt :mad:

Mit meinem Sohn war ich dann noch zweimal im KH aber da gings nicht um mich
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Richtig im Krankenhaus bleiben musste ich abgesehen von meiner Geburt (was auch länger dauerte, ich kam zu früh) 3x.
Mit 4,5 Jahren hatte ich einen Schädlbruch: insgesamt 2 Wochen flachliegen, davon zwei Tage auf der Intensivstation.
Mit 9 hatte ich dann eine Verbrennung, 1 Woche Krankenhaus.
Und dieses Jahr bekam ich plötzlich einen Mandelabszess, wieder fast 1 Woche Krankenhaus. Nächstes Jahr wird mich deshalb wohl eine Mandeloperation erwarten :frown:

Ansonsten hatte ich nur Löcher im Kopf, die genäht werden mussten und ausgerenkte Schulter und Armbruch und so Zeugs. :grin:
 
S

Benutzer

Gast
geburt und mandel op...und nächstes Jahr im Sommer nen kieferchirurgischen Eingriff, wo mir mein Kiefer gekürzt wird*freu*
edit:Nen 4-Wöchigen Krankenhausaufenthalt wegen ner extrem schlimmen Nierenbeckenentzündung...hab heute noch oft mit meinen Nierchen zu kämpfen :tongue:
 
V

Benutzer

Gast
- Als ganz kleines Kind war ich im Krankenhaus wegen Salmonellen
- 3 ambulante Aufenthalte, weil ich wegen verschiedener Stürze im Gesicht genäht werden musste (war schon immer schusselig und tolpatschig :grin:)
- ca. 4 Wochen Aufenthalt wegen einer 2-teiligen OP an der Wirbelsäule
 

Benutzer53338 

Meistens hier zu finden
1x zum nähen am Kopf mit 3
1x entfernung der Polypen mit 4 für eine Nacht
1x Blinddarm-OP mit 11 für fast zwei Wochen
1x Mandel-OP mit 16 für 1,5 Wochen
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Stationär war ich nicht mehr im Krankenhaus, seit ich als Neugeborenes wegen Gelbsucht zwei Wochen in der Kinderklinik lag.
Ambulant zweimal: einmal mit 19 nachdem ich mit dem Rad einem von rechts kommenden Auto die Vorfahrt genommen habe und dumm auf die Windschutzscheibe geknallt bin (waren ganz viele Splitter und Steinchen im Ellenbogen) und dann mit 23 mit einer gebrochenen Nase, die wieder gerade gedrückt werden musste.
 

Benutzer4190 

Verbringt hier viel Zeit
mit 16 4 wochen zur konservativen behandlung vom bandscheibenvorfall
mit 17 nochmal 3 wochen das gleiche
mit 17 2 oder 3 wochen wegen nem entzündeten schleimbeutel am fuß(+OP)

sonst nur lustige dinge wie nen kapselriss, mehrfacher bänderriss, bisswunden, verstauchtem irgendwas
und vor nen paar wochen als mich nen auto angefahren hat mit 2 kaputten knien und ner blaulila hand.. hatte aber wohl ziemlich glück:kopfschue
 

Benutzer10438  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Polypen hab ich mit 3 oder 4 ambulant entfernt bekommen, mit 6 war ich dann paar Tage im Krankenhaus wegen ner Gehirnerschütterung, mit 12 hatte ich nen Bänderriss, hatte nen Gips und war deshalb fast täglich im KH aber da behalten haben sie mich zum Glück nicht. Und mit 13 wurden dann alle meine Weisheitszähne ausm Kiefer operiert, das aber auch ambulant. Seitdem war ich zum Glück nicht mehr in einem KH, find es da einfach schrecklich.....
 

Benutzer12050 

Verbringt hier viel Zeit
nur bei meiner geburt und einen tag ambulant wegen weisheitszahnop.
man hab ichn schwein wenn ich das hier so lese :ashamed:
 
V

Benutzer

Gast
war mit 5 wegen einer lungenentzuendung ein paar tage im krankenhaus und mit 6 oder 7 eine nacht nachdem mir die polypen rausgenommen wurden. ansonsten erfreue ich mich seit jahren - touch wood - bester gesundheit.
 

Benutzer4751 

Verbringt hier viel Zeit
richtige op´s zwei: linkes und rechtes knie.
dann halt mehrfach wegen diversen kleinigkeiten (brüche, cuts etc...) mußte aber zum glück nie trinnen bleiben. aber sagen wir so, sie kannten mich schon sehr gut und haben mich mit dem namen begrüßt und der frage :"wir nehmen an, dass sich bei den daten seit dem letzten besuch nichts geändert hat" :engel:
 

Benutzer57585  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Perforierter Blinddarm, Bauchfell total entzündet. Ich war von den Ärzten aufgegeben. 5 Wochen Krankenhaus, davon fast 3 im Einzelzimmer mit Nachtwachen. Dann geschah das Wunder. (Ich gebrauche das Wort mit Absicht und ärgere mich über die Inflation, die mit ihm getrieben wird.)

Ich lebe und habe außer einer kleinen Narbe nicht die geringsten Nachwehen!!
 

Benutzer24818  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Kurz bei der Geburt.
Dann mit 3 (?) Jahren wegen Polypen für 2 Tage.

Ansonsten nur zur ambulanten Versorgung:
- als Kind mit Kopfplatzwunde
- Wirbelsäulenprellung
- Steißbeinprellung (das tut weh :cry: )
- Bänderdehnung + Kapselriß in der Schulter
- 2x Gehirnerschütterung
Bis auf die Platzwunde alles beim Football zugezogen.
 

Benutzer61920  (34)

Verbringt hier viel Zeit
aaalso, mal gucken, ob ich alles zusammen krieg...
erst mal die lapalien: 4 mal wegen Kapselriss o.ä. an den Fingern (Sportunterricht oder "privatunfälle" beim basketball- oder volleyball spielen)...
und natürlich zum geboren werden :zwinker:
dann hab ich eine Tour durch ca. 7 Krankenhäuser hinter mir, weil man dachte, ich hätte einen Gehirntumor (hinterher hat sich herausgestellt: der Sehnerv ist krumm)
dann einmal nach nem Fahrradunfall (war aber ned so schlimm)
das Schlimmste: Krankenhaus wegen meinem Asthma (da war ich aber noch klein)

edit: und einmal habi mir beim Onkel auf HZ so den Kopf am Tisch gestoßen, dass es genäht werre musste
 

Benutzer33284 

Verbringt hier viel Zeit
1 x operiert, ambulant
0 x Krankenhaus (ausser Geburt)
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
im krankenhaus war ich wie damals üblich zur geburt, dann wegen neugeborenengelbsucht kurz später nochmal; dann um abzuklären, dass ich eine angeborene schilddrüsenunterfunktion habe.

mit 4 bzw. 5 jahren gabs dann eine große operation sowie mehrere kleine operationen in sachen hüftdysplasie (varisierungsosteotomie mit becken durchsägen, metallteil einbauen und "gipshose" für sechs-acht wochen, später dann metallteil entfernen etc.). durch den heftigen blutverlust, der bei hüft-ops wohl eh meist groß ist, ich war da aber rekordhalterin, landete ich dann doch länger als gedacht auf der intensivstation.

mit zehn strabismus-op in der augenklinik (schielte etwas nach außen), das waren aber nur drei tage.

das übelste an den operationen waren die nachwirkungen der vollnarkosen damals, das soll heute deutlich milder ausfallen. ich fand es im krankenhaus ziemlich interessant und auch die operationen etc. recht spannend :zwinker:.
 

Benutzer40300 

Benutzer gesperrt
Krankenhaus

Ich war bisher drei mal im Krankenhaus; zuerst natürlich nach meiner Geburt, das zweite Mal als ich mir das Bein gebrochen hatte. Beim dritten Aufenthalt im Krankenhaus hatte ich eine schwere Krankheit, wegen der mir das linke Bein abgenommen wurde. Dies war gleichzeitig der längste und furchtbarste Krankenhausaufenthalt; dauerte mit kurzen Unterbrechungen fast ein Jahr und ich wußte nicht ob ich am Leben bleiben durfte. So etwas wünsche ich nicht mal meinen schlimmsten Feinden.
 
6 Monat(e) später

Benutzer50309 

Verbringt hier viel Zeit
war mit 16 das letze mal im kh da hatte ich ne fischgräte verschluckt und bin dann abends in kh weil das irre wehtat.
Hat die Ärztin mir erstmal voll brutal in den hals geschaut und nix gefunden also unter narkose reinschaun und rausmachen :frown:
Ging schon total gut lust die Ärztin lies mir denn nen Zimmer zeigen und meinte ich krieg gleich nen Beruhigungsmittel damit ich die Nacht trotz der Schmerzen gut schlaf.
Was gab es ? :grin: ein Valium-Zäpfchen :frown: voll ekelhaft hatte schon total vergessen wie sich sowas anfühlt und die schiebts mir erstmal bis sonstwo rein :frown: Aber hat immerhin ziemlich müde gemacht
Naja nächsten Morgen dann erstmal wieder die gleiche Prozedur wieder einmal valium :grin: und mir wurde nen Zugang gelegt für die Narkose.
Narkose an sich war eigentlich gar net schlimm und auch danach gings dann auch halbwegs gut aber nix gefunden.
Sollte dann nen Tag dableiben zur beobachtung.
Und was passiert am morgen an dem ich entlassen werden soll ??
:grin: ich würd die Gräte hoch
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren