OOOOh du frööööhlicheeee

Benutzer167164  (31)

Ist noch neu hier
Angeregt durch die Tatsache, dass ich heute früh mit Schnee vor der Haustür aufgewacht bin, möchte ich gerne einen Adventszeitthread starten. Mich interessiert es unheimlich, wie ihr den letzten Monat im Jahr gestaltet. Was macht ihr an Weihnachten? Beschenkt ihr eure Liebsten? Seid ihr völlig entnervt am 24.? Habt ihr aus den vorherigen Jahren etwas gelernt, was ihr dieses Jahr unbedingt anders machen wollt in puncto Weihnachten und Feiertage?

LG,
bound2be
 

Benutzer140528  (50)

Meistens hier zu finden
Erstmal verläuft der Monat bis zum 22.12. ganz normal.
Zwischendurch wird ein Baum gekauft und ich durfte bereits das Haus mit diversen Lichtgirlanden schmücken.
"Papa, mach das Haus mal schön. Wir gehen shoppen." :smile:

Heilig Abend - nur wir vier. Baum schmücken hat Tradition. Nur die Kids und ich. Ohne Alkohol.
1. Feiertag - bei meiner Schwiegermutter. Mit gaaanz viel Alkohol.
2. Feiertag - bei meiner Mutter. Mit nur ein bisschen Alkohol. Für den Genuss beim Sauerbraten.

Jo, wir vier beschenken uns. Den Familienrest übernimmt meine Frau.

Ob ich was gelernt habe aus der Vergangenheit ?
Für mich ist es zu spät. :cry: Daher der Rat an die Jüngeren - Lauft. Lauft so schnell ihr könnt. :zwinker:
 

Benutzer59742 

Meistens hier zu finden
Ich liebe die Weihnachtszeit :smile: Wir gehen auf den Weihnachtsmarkt, backen Plätzchen, machen Salzteig-Ausstecher/Aufhänger. Ich möchte mir noch ein paar Bastelideen für meinen Sohn raussuchen.
Geschmückt haben wir schon, aber nur spärlich. Da wir gerade umgezogen sind, fehlt es noch an Stell- und Anhänge-flächen :grin: Dabei ist aber ein großes Fensterbild von einem Weihnachtsmann. Das ging bei uns zu Hause früher IMMER an der Balkontür. Und da hängt es jetzt in unserer Wohnung :love: Für mich totale Kindheitserinnerung. (Ich werde dieses Fensterbild wohl noch die nächsten 20 Jahre hegen und pflegen ^^)
Absolutes MUSS in der Weihnachtszeit: selbst gebrannte Mandeln und selbst gemachter Glühwein :whoot:

Schenken tun wir uns innerhalb der Familie nix mehr. Das haben wir so abgemacht, vor vielen Jahren. Und ich bin froh darum. Wenn jemand eine tolle Idee hat, darf er natürlich etwas schenken. Ansonsten gibt es nur Aufmerksamkeiten: Schnaps, Süßkram, Pflegeprodukte und so. Ich finde dieses auf Krampf ein Geschenk zu überlegen echt anstrengend. Wir sind alle erwachsen und erfüllen uns unsere Wünsche mittlerweile selbst. Ich finde es auch sehr unromantisch, wenn man gezielt gefragt wird, was man sich wünscht. Und dann bekommt man genau DAS. Also, dann kann ich es mir auch selbst kaufen :hmm:
So brauche ich also nur ein Geschenk für meinen Sohn und meinen Mann. (Aber mit dem muss ich mal reden, ob wir diesen Nicht-Schenken-Deal auf unsere Beziehung ausweiten können:link:)

Einen Weihnachtsbaum gibt es natürlich auch. Einen echten. Die letzten Jahre haben wir ihn kurz vor Weihnachten aufgestellt.
 

Benutzer59742 

Meistens hier zu finden
Aber eine kleine Aufmerksamkeit wie Schnaps, würde ihn sicher erfreuen. :smile:
Ob ausgerechnet Schnaps ihn erfreuen würde, weiß ich ehrlich gesagt nicht :grin: Aber ja, eine Aufmerksamkeit wäre ja Teil des Nicht-Schenken-Deals :smile:. Und so schöne Sachen wie ein einfacher Gutschein für eine Massage (von mir) oder einen romantischen Abend gehen ja immer :zwinker: Also nix materielles, sondern einfach was persönliches für zweisame Stunden.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ein paar Weihnachtsmärkte besuchen. Geschenke hab ich alle schon gekauft, Stress gibts bei mir nicht. Mit vielen Freunden vereinbart, nix zu schenken. Weihnachten bei den Eltern.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ich bin so froh wenn die 4 wochen rum sind!!
meinen kindern zuliebe mache ich ihnen natürlich ein schönes fest..
aber von mir aus muss weihnachten nicht jedes jahr stattfinden. ich fände so aller 2-3 jahre ausreichend... :grin:
DANN wäre es vielleicht auch wieder mal etwas besonderes..
mir geht das meiste einfach nur auf den keks :ninja:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich bin so froh wenn die 4 wochen rum sind!!
meinen kindern zuliebe mache ich ihnen natürlich ein schönes fest..
aber von mir aus muss weihnachten nicht jedes jahr stattfinden. ich fände so aller 2-3 jahre ausreichend... :grin:
DANN wäre es vielleicht auch wieder mal etwas besonderes..
mir geht das meiste einfach nur auf den keks :ninja:
Lustig, dass du das erzählst. Mich hat mal eine Mutter im Fitnessstudio angequatscht und was ähnliches gesagt: "Keiner hilft mir, ich muss alles alleine machen, alle erwarten, dass das Essen auf dem Tisch steht, schmeckt, Plätzchen gebacken werden, Geschenke unter dem Baum liegen,... - sei froh, dass du noch keine Familie hast!"
In meiner Fantasie ist mein Weihnachten mit meiner Familie immer toll. :grin: Wir hören eine Frank-Sinatra-Weihnachts-CD, meine Kinder tragen rote Weihnachtspullis, der Hund liegt neben dem Kamin, wir backen zusammen Plätzchen, wir holen alle gemeinsam einen Baum aus dem Wald,...
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Lustig, dass du das erzählst. Mich hat mal eine Mutter im Fitnessstudio angequatscht und was ähnliches gesagt: "Keiner hilft mir, ich muss alles alleine machen, alle erwarten, dass das Essen auf dem Tisch steht, schmeckt, Plätzchen gebacken werden, Geschenke unter dem Baum liegen,... - sei froh, dass du noch keine Familie hast!"
In meiner Fantasie ist mein Weihnachten mit meiner Familie immer toll. :grin: Wir hören eine Frank-Sinatra-Weihnachts-CD, meine Kinder tragen rote Weihnachtspullis, der Hund liegt neben dem Kamin, wir backen zusammen Plätzchen, wir holen alle gemeinsam einen Baum aus dem Wald,...
mir gehts gar nicht um die arbeit.. sondern um das ganze gedöns drumrum..
am 24. bin ich dann schon so genervt dass ich keinen bock mehr habe :ROFLMAO:
das geht schon damit los, dass ab september lebkuchen im laden liegen und am 23.12. keiner mehr zu haben ist.:rolleyes:
(ich liebe lebkuchen.. aber eben nicht ab dem spätsommer..)
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
sabe74 sabe74 Aber was genau nervt dich? Kannst du das genauer erklären?
[doublepost=1512160651,1512160575][/doublepost]Mein wirkliches Weihnachten sieht so aus:
Morgens, bzw. diesmal am Tag zuvor, kaufe ich mir ein ein Stück Thunfischfilet. Dann mache ich vielleicht noch Sport und dann beginnt mein Weihnachtsfilm-Marathon: Tatsächlich Liebe, Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga,... und was noch so kommt - dazu Plätzchen. Abends telefoniere ich mit meinen Eltern und dann mache ich mir mein Weihnachtsessen mit Frank-Sinatra-Musik im Hintergrund. :grin: Abends noch ein langer Spaziergang durch die geschmückte Stadt und dann gehe ich Schlafen. :smile:
Also so zumindest die diesjährige Theorie. :grin:
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
sabe74 sabe74 Aber was genau nervt dich? Kannst du das genauer erklären?
siehe oben.. dieses ganze drumherum.. dieses konsumieren.. dieser wahn, dass weihnachten TOLL SEIN MUSS.. man das beste, größte geschenk braucht/ schenken muss/ dieser stress .. diese krampfhaft auf heile welt machen.
alles...:ROFLMAO:
ich sag ja. so aller 2-3-4 jahre,.. das würde mir reichen.. dann hätte ich mehr spaß..
das einzige was ich gern mitmache.. adventskalender.. die brauch ich auch mit Ü40 :jaa::grin: aber nur weil ich überraschungen so liebe.. :engel:
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Mich interessiert es unheimlich, wie ihr den letzten Monat im Jahr gestaltet.
Nicht (viel) anders als alle anderen Monate des Jahres auch; es gibt keine Deko, keinen Adventskranz oder -kalender und aller Voraussicht nach auch keinen Weihnachtsbaum.
Der Aufwand lohnt sich für mich einfach nicht und die Erinnerungen an die vergangen Jahre wären noch schmerzhafter also sie es ohnehin schon sind.
Was ich aber ggf, machen werde ist mir ein wenig Plätzchen, Spekulatius und Christstollen kaufen.

Was macht ihr an Weihnachten?
Ich werde Heiligabend bei meinen Eltern verbringen, den 1. Feiertag bei bei meinen "Schwiegereltern" und den 26. bei einem Freund in Dortmund.
Während dieser Zeit werde ich den Notfall-Bereitschaftsdienst übernehmen damit die Kollegen mit ihren Familien feiern können und ab dem 27. wieder arbeiten.

Beschenkt ihr eure Liebsten?
Da meine Frau vor knapp 1 Jahr, also kurz vor Weihnachten, verstorben ist gibt es da im engsten Kreis nur noch meine Eltern, meine Großmutter und meine Schwester.
Wir haben und schon letztes Jahr nicht wirklich etwas geschenkt und werden es wohl auch in diesem Jahr dabei belassen.
Ich selbst habe keine (materiellen) Wünsche und meinen Eltern fällt auch meist nichts ein was Sie gerne hätten, insofern wüsste ich eh nicht wirklich was ich schenken könnte.

Seid ihr völlig entnervt am 24.?
Nein, warum sollte ich?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer165903  (20)

Öfters im Forum
Wird wahrscheinlich wie jedes Jahr ablaufen.
Bis nach Weihnachten keine Weihnachtsstimmung (wobei der Schnee in den laublosen Bäumen heute morgen schon was hatte...), dann irgendwas für die Eltern basteln/bauen/kaufen und später bei den Ommas gut Essen und Trinken. Also relativ normal denk ich mal... :rolleyes:
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
Ich freue mich jedes Jahr erneut auf Weihnachten, da ich mal wieder meine Kochkünste unter Beweis stellen darf :smile: Dieses Jahr gibts eine Rehkeule (regional und von einer guten Freundin erlegt). Stressig ist es zwar schon irgendwie, aber nicht übermäßig. Ich kanns noch genießen :smile: auch wenn der Stress aufgrund familiärer Umstände dieses Jahr anders sein wird... Zwischen den Tagen steht dann noch eine Aktion mit dem alteingesessenen Freundeskreis meines Mannes an, und dann ist auch schon Silvester. Wenn das Wetter es zulässt, spannen wir noch das Pony vor den Schlitten und fahren mit den Kids und reichlich warmem Kakao eine Runde raus :smile:
Der letzte Monat bzw. die letzten Wochen des Jahres bieten mir eigentlich nicht viel Raum für privaten Stress, die Auftragsbücher sind zu voll :grin: Meckern auf hohem Niveau :whistle:
Mein Mann bekommt einen schönen Gin mit passenden Gläsern, mein Schwiegervater einen Schnaps aus der lokalen Brauerei, für den Neffen und die Nichte besorgen die Eltern was und unser Ziehneffe bekommt vermutlich auch noch eine Kleinigkeit. Für meine besten Freundinnen bereite ich auch noch eine Kleinigkeit vor, das wird aber nix dolles. Eigentlich gibts auch hier einen Nicht-schenk-Pakt, ich bin aber Meinung dass man den ruhig übergehen darf, wenn einem DAS Geschenk über den Weg läuft.
Also alles in allem: Ick freu mir!
 

Benutzer140528  (50)

Meistens hier zu finden
In meiner Fantasie ist mein Weihnachten mit meiner Familie immer toll. :grin: Wir hören eine Frank-Sinatra-Weihnachts-CD, meine Kinder tragen rote Weihnachtspullis, der Hund liegt neben dem Kamin, wir backen zusammen Plätzchen, wir holen alle gemeinsam einen Baum aus dem Wald,...
Du bist sooooo süüüüüß und knudelig. :grin:

L A U F ...
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Mich interessiert es unheimlich, wie ihr den letzten Monat im Jahr gestaltet.
Ich mag den Dezember und den Januar, weil sie für mich die beiden Monate sind, die ich brauche, um eine Art "Bilanz" zu ziehen und auch neue Ziele zu definieren. Zudem ist der Dezember ein Monat, in dem ich die meiste Zeit mit einer Familie verbringe und auch dies macht ihn besonderes. Sonst ist natürlich auch in dieser Zeit eine Menge Alltag. Aber diese beiden Monate sind für mich wichtiger wie ein April, Mail oder Juni.

Was macht ihr an Weihnachten?
Wir sind evangelisch, also muss Weihnachten durchgeplant sein. Dieser protestantische Ordnungssinn macht aus unseren Weihnachten eigentlich einen Staatsakt. Alles beginnt mit dem Schmücken des Christbaums einen Tag zuvor. Verantwortlich zeichnet mein Vater und ich. Meine Mutter ist dann diejenige, die nach der Arbeit alles in Bausch und Bogen verdammt. Dieser Streit ist schon Tradition. Wichtig ist, dass bei uns alle Aufgaben haben und nie einer alles machen muss. Der Heilige Abend beginnt mit Pippi Langstrumpf und Michel von Lönneberga. Eigentlich kennen alle jegliche Szenen auswendig, aber nun ja. Dann gibt es Kaffee und Kuchen. Danach richten wir das Abendbrot fertig an und es gibt nach einer gewissen Zeit, in der Freunden telefonisch oder per Mail Weihnachtsgrüße übermittelt wurden, Essen. Danach ist Bescherung. Aus einem völlig überdrehten Ritual meiner Kindheit, ist inzwischen eine Art Pflichtübung geworden. Die Geschenke sind allgemein stark in den Hintergrund gerückt. Das Zusammensein hat an Bedeutung zugenommen, auch, weil ich seit dem Studium nicht so sehr oft zu Hause war.
Anschließend schauen wir inzwischen dann doch Fern. In der Regel wurde in dem "Loch" zwischen Kaffee und Kuchen die "Filmfrage" geklärt.
Der erste Weihnachtstag ist bei uns der Tag des Kirchgangs. Hier kommt dann auch der Kirchgang mit Abendmal und danach geht es auf den Friedhof, um schließlich beim Mittagessen, die Reste des Vortages halbwegs zu minimieren. Anschließend kommt Besuch. Wir laden seit einigen Jahren einen Arbeitskollegen meines Vaters ein, der keine Familie und Angehörigen hat. Am Nachmittag spielen wir entweder etwas zusammen, schauen ein Film, aber auch das Beschäftigen mit Geschenken kam schon vor.
Am Zweiten Weihnachtstag treffen wir uns mit befreundeten Familien und spätestens nach dem Mittagessen sind die Regeln aufgehoben und der Tag läuft so dahin. Eigentlich kann dann jeder machen, was er möchte.
Beschenkt ihr eure Liebsten?
Ja. Aber es ist nicht mehr "spannend". In der Regel ist alles längst vorbesprochen und auch preislich eher überschaubar.


Seid ihr völlig entnervt am 24.?
Nein, ich mag Weihnachten
 

Benutzer157470 

Öfters im Forum
Ich verhalte mich ganz normal wie sonst auch. Ich verschenke nichts und werde auch nichts bekommen. 2 Wochen vorher gibt es mit einem Teil der Familie ein gemütliches Mittagessen, ohne Baum, Singen oder aufgesetze Stimmung.
An Weihnachten habe ich mich wie immer freiwillig zum Arbeiten gemeldet. Dann können die frei nehmen, die etwas an Weihnachten (oder generell irgendwelchen Feiertagen) abgewinnen können.
Bis dahin schaue ich amüsiert denen zu, die panisch durch die Gegend rennen und irgendwelche riesigen Aufwände betreiben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren