ONS/Affäre mit jemandem, der vergeben ist

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde keinen Sex mit einer vergebenen Frau haben wollen, solange sie nicht an mich vergeben ist.

Wenn ich mit einem Menschen Sex habe, dann muss ich ihn auch respektieren und ein Mensch, der mit mir Sex haben möchte, obwohl er vergeben ist, bekommt meinen Respekt ganz einfach nicht. Von daher kommt Sex dann nicht zu stande.

Außerdem möchte ich auch einfach nicht teilhaben daran, dass jemand auf diese Art und Weise betrogen wird. Ich hätte zwar mit der Person nichts zu tun, aber ich würd mich dabei einfach nicht wohl fühlen.
 

Benutzer25654 

Verbringt hier viel Zeit
Verstehe ich das richtig, dass man nur mit Menschen Sex haben sollte/darf, die einen moralisch einwandfreien Lebenswandel haben?

Lässt man die Leute vorher Fragebogen ausfüllen?

schon wieder polemik? du findest dein albernes szenario also damit vergleichbar dass die antwort auf die frage ob es an der zeit ist den ons in spe daran zu erinnern wo die tuer ist wenn er sich freiwillig als arsch outet ein ja ist?
 
D

Benutzer

Gast
Nein wär kein Problem für mich. Wird wohl auch sicher schon die eine oder andere Vergebene darunter gewesen sein.
Ich frag da vorher nicht nach.
Kümmert mich kein bißchen. Ich hab keine Schuld an beschissen laufenden Beziehungen oder Freunden, die ihrer Freundin nicht geben was sie wollen.
"Nur Sex und der Rest kann mir dann egal sein" trifft also absolut zu.
An nem ONS interessiert mich der Mensch null. Ich will nur Sex und mehr nicht. Ich such doch keine ONS "Partnerinnen" aus, weil sie sind ist oder man toll mit ihnen reden kann :ratlos:
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
aha.. es teilen sich also mal wieder die auf, die einen ONS haben würden oder nicht.

die die einen ONS haben würden, sind die, die sagen: klar würde ich, ONS bedeutet ich seh ihn nich wieder (in der regel) und was geht mich sein privatleben an

die die keinen ONS haben würden, sagen: würde ich nich machen, weil ich muss die person mögen und könnte mit jemandem, der seinen partner betrügt nichts anfangen.

seh ich das richtig?
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Nie im Leben!

Ein Mann, der seine Partnerin betrügt, ist für mich so attraktiv wie ein drei Tage altes Käsebrot :ratlos: .
Da würde mir jegliche Lust vergehen...
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
aha.. es teilen sich also mal wieder die auf, die einen ONS haben würden oder nicht.

die die einen ONS haben würden, sind die, die sagen: klar würde ich, ONS bedeutet ich seh ihn nich wieder (in der regel) und was geht mich sein privatleben an

die die keinen ONS haben würden, sagen: würde ich nich machen, weil ich muss die person mögen und könnte mit jemandem, der seinen partner betrügt nichts anfangen.

seh ich das richtig?
dann hast du mit mir ne ausnahme:zwinker:
ich mag keine ONS,aber bei ne affäre mit nem vergebenen ist nicht ausgeschlossen...vorausgesetzt ich kenne die bessere hälfte nicht und er ist kinderlos..
 
1

Benutzer

Gast
dann hast du mit mir ne ausnahme:zwinker:
ich mag keine ONS,aber bei ne affäre mit nem vergebenen ist nicht ausgeschlossen...vorausgesetzt ich kenne die bessere hälfte nicht und er ist kinderlos..

Und umgekehrt? Würdest Du auch eine Affäre eingehen, solange du vergeben bist?
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Ich möchte inzwischen keine ONS mehr und eine Affäre würde ich nur mit einem nicht-vergebenen eingehen.

Weil ich bitter lernen musste, dass man sich extrem selbst verletzen kann, wenn man das nicht beachtet. Ging auch schon gut, also ich hatte auch schon eine Affäre (der war zwar nicht vergeben, in dem Fall wäre das aber völlig egal gewesen, ob ers war oder nicht), wo ich gefühlsmäßig nicht involviert war. Aber dann hatte ich eben auch eine Affäre mit einem Mann, der verheiratet war, und das Ende vom Lied waren erstmal 3 völlig turbulente und chaotische und teilweise wirklich katastrophale Jahre und am Ende der größte Liebeskummer meines Lebens.

Das Risiko, dass sowas nochmal passieren könnte, ist mir einfach zu groß.

Affäre finde ich eigentlich ne nette Einrichtung (wenn ich Single bin), allerdings NICHT mit jemandem vergebenes!

Und ONS gibt mir nicht mehr wirklich was. Aber wer weiß, vielleicht gibts irgendwann mal wieder andere Zeiten. Kategorisch ausschließen will ichs nicht. Dabei wäre mir vergeben oder nicht wohl dann echt egal, ich würds nur einfach nicht wissen wollen.
 
P

Benutzer

Gast
Ich würde das nicht tun.
Das Risiko wäre mir viel zu groß, dass ich mich da in irgendwas verrenne (und das geht sooo schnell) und mich nachher noch verliebe und so weiter.
Außerdem finde ich das für die Freundin echt fies. Ich würde auch nicht wollen dass jemand das mit meinem Freund tut, wenn sie weiß dass er vergeben ist. So viel Solidarität unter Frauen sollte (meiner Meinung nach) dann doch da sein.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
An Frauensolidarität würde ich ja auch ganz gerne glauben, ist vermutlich auch eher so als bei Männern, Frauen haben da schon eher mal Skrupel.

Aber ich möchte mal behaupten, dass sich (vergebene) Männer, ab einem gewissen Alter oder Erfahrungsstand, sogar ganz gezielt glücklich vergebene oder verheiratete Frauen als ONS oder Affäre suchen, eben weil es mit Single-Frauen früher oder später emotionale Komplikationen gibt?:engel:

Rein theoretisch habe ich das ja schon in verschiedenen Communities getestet, gebe ich als Status "keine Angaben" oder "single" an bekomme ich weniger "Angebote" als wenn ich ehrlich "verheiratet und zwei Kinder" angebe.:ratlos: :eek:

Kann mir das nochmal (mir haben das schon viele Männer erklärt:grin: und ich kann mir das auch selber gut erklären) allen ehrlich bestätigen oder ausführen/erklären?:engel:
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Außerdem finde ich das für die Freundin echt fies. Ich würde auch nicht wollen dass jemand das mit meinem Freund tut, wenn sie weiß dass er vergeben ist. So viel Solidarität unter Frauen sollte (meiner Meinung nach) dann doch da sein.

Das heisst Du bist damit zufrieden wenn Dein Freund Dich evtl. betrügen wollte, aber nicht zum Zug kam weil solidarische Frauen das abgelehnt haben? Ich werd diese Einstellung nie verstehen.

Welche Bedeutung hat denn Treue, wenn es keine Versuchung gibt. :tongue:
 

Benutzer31535 

Verbringt hier viel Zeit
Das heisst Du bist damit zufrieden wenn Dein Freund Dich evtl. betrügen wollte, aber nicht zum Zug kam weil solidarische Frauen das abgelehnt haben? Ich werd diese Einstellung nie verstehen.
Man, es ist doch wohl logisch, dass das so nicht gemeint ist oder glaubst du das wirklich? Wieso kommen einige immer auf diesen Umkehrschluss?
:kopf-wand

Es ist einfach Scheiße, wenn einen der Freund betrügt und es ist auch Scheiße, wenn sich irgendeine wildfremde Schlampe mit dem eigenen Freund vergnügt, obwohl sie weiß, dass er eine Freundin hat. Ist doch klar, dass man auf diese Dame dann auch einen Hass hat. "Schwestern" halten eigentlich zusammen und man würde eher erwarten, dass die Fremde dem Freund eine scheuert und ihm mitteilt, dass er wenigstens erst mal Schluss machen sollte, bevor er sich was Neues zum Poppen sucht. Wenn sie das nicht tut, fühlt man sich gleich von zwei Menschen hintergangen.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
An Frauensolidarität würde ich ja auch ganz gerne glauben, ist vermutlich auch eher so als bei Männern, Frauen haben da schon eher mal Skrupel.

Aber ich möchte mal behaupten, dass sich (vergebene) Männer, ab einem gewissen Alter oder Erfahrungsstand, sogar ganz gezielt glücklich vergebene oder verheiratete Frauen als ONS oder Affäre suchen, eben weil es mit Single-Frauen früher oder später emotionale Komplikationen gibt?:engel:

Rein theoretisch habe ich das ja schon in verschiedenen Communities getestet, gebe ich als Status "keine Angaben" oder "single" an bekomme ich weniger "Angebote" als wenn ich ehrlich "verheiratet und zwei Kinder" angebe.:ratlos: :eek:

Kann mir das nochmal (mir haben das schon viele Männer erklärt:grin: und ich kann mir das auch selber gut erklären) allen ehrlich bestätigen oder ausführen/erklären?:engel:

Das kann ich seltsamerweise bestätigen :ratlos:
Ich habe mittlerweile 3 Vererher, die wissen das ich 2 Kinder habe und in einer glücklichen Beziehung bin!
Der 1. ist meine frühere Affäre der mich immer wieder zu Dates bequatschen will, obwohl er weiß das ich meinen Freund nicht betrügen würde.
Der 2. Bruder einer damaligen Freundin, will seit Wochen mit mir "Kaffee trinken" :ratlos: ...nervt einfach nur.
Der 3. ein ehemaliger Nachbar, der mich auf eine Community Seite wiedergefunden hat und jetzt auch rumbaggert und "Kaffe trinken"will. Da hatte ich die Schnauze voll und nur gemeint:"Klar, mein Freund und ich hätten am Samstag Zeit!"
Seitdem hab ich nix mehr gehört :engel: :grin:
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Man, es ist doch wohl logisch, dass das so nicht gemeint ist oder glaubst du das wirklich? Wieso kommen einige immer auf diesen Umkehrschluss?
:kopf-wand

Das es so nicht gemeint ist, kann sein. Logisch ist das allerdings nicht, denn der Umkehrschluss ist doch logisch richtig. Wenn es auf das Verhalten des nicht vergebenen ankommt, wird der Vergebene von einem Teil der Verantwortung entlastet. Das finde ich persönlich nicht richtig und nicht wünschenswert.

Ist doch klar, dass man auf diese Dame dann auch einen Hass hat.

Für mich ist das nicht klar. Ich persönlich will nur, das meine Partnerin treu ist, ob die anderen gerne mit ihr ins Bett wollen ist mir egal.
 

Benutzer31535 

Verbringt hier viel Zeit
Das es so nicht gemeint ist, kann sein. Logisch ist das allerdings nicht, denn der Umkehrschluss ist doch logisch richtig. Wenn es auf das Verhalten des nicht vergebenen ankommt, wird der Vergebene von einem Teil der Verantwortung entlastet. Das finde ich persönlich nicht richtig und nicht wünschenswert.
Nur weil man zusätzlich noch auf jemand anderen wütend ist, entlastet man doch nicht den Freund von seiner Verantwortung. Der Freund benimmt sich absolut daneben, egal ob der Betrug nun vollzogen wird oder nicht. Die Affäre des Freundes aber auch und das macht es doch nicht besser, sondern schlimmer. Die Frage für mich wäre einfach, ob mich jetzt ein Mensch oder zwei Menschen hintergangen haben. Und da fände ich letzteres noch eine Stufe unangenehmer. Ich würde die beiden also völlig unabhängig voneinander verurteilen.

Wo du die Logik in deinem Umkehrschluss sehen willst, verstehe ich noch immer nicht. Wenn ich dir sage, dass ich Käsekuchen mit Rosinen nicht mag, kannst du daraus aussagenlogisch auch nicht schließen, dass ich Käsekuchen ohne Rosinen toll finde.
 
P

Benutzer

Gast
Das heisst Du bist damit zufrieden wenn Dein Freund Dich evtl. betrügen wollte, aber nicht zum Zug kam weil solidarische Frauen das abgelehnt haben? Ich werd diese Einstellung nie verstehen.

Welche Bedeutung hat denn Treue, wenn es keine Versuchung gibt. :tongue:
Da hast du mir jetzt aber das Wort im Mund herum gedreht.
Ob mein Freund mich betrügen würde wenn er könnte, hat damit gar nichts zu tun. Es geht darum ob ICH als Frau einer anderen Frau sowas antun würde, wo ich doch weiß, wie scheiße ich das selber fände. Dass es genug gibt die das anders sehen, kann man hier im Thread doch allein schon sehen. Also natürlich gibt es weiterhin Versuchung, alles andere ist doch unrealistisch.

Es ist doch klar dass ich damit nicht zufrieden wäre wenn er mich betrügen wollen würde. Und wenn er das will, dann schafft er das auch, eben weil es weiterhin genug Frauen gibt denen das egal ist was sie da machen. Dann bin ich wütend auf ihn UND auf die Frau wenn sie wusste, dass er vergeben ist. Nicht persönlich auf sie - sondern auf ihre Einstellung.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Sehen wir es doch mal realistisch:

Die moralische Entrüstung über den nicht gebundenen Part ist doch nichts anderes, als eine "Vorsichtsmaßnahme" oder der Ausfluss der Verlustangst.

Wenn jemand anderer Meinung ist, soll er sie gerne haben. Aber auch begründen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren