OMG, wie konnte ich nur?

Benutzer21122 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ihr so auf Euer Liebes- bzw. Sexleben zurückschaut, gibt es da Dinge, bei denen es Euch rückblickend heute "schüttelt" und ihr Euch so im Stillen denkt: "Wie konnte ich das damals nur tun?"

Also so Sachen wie dass ihr Euch für eine Beziehung völlig zum Narren gemacht habt, Euch zu irgendwelchen beziehungstechnischen oder sexuellen Aktionen habt hinreissen lassen, die Ihr rückblickend nie wieder machen würdet, ihr wegen einer Person irgendwelche objektiv unvernünftigen Lebensentscheidungen getroffen habt? Ich meine jetzt nicht unbedingt total "Schockierendes", sondern auch Dinge, die ihr Euch heute mit mehr Erfahrung bzw. "Reife" nicht mehr vorstellen könntet.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Schon, aber nicht, weil ich heute erfahrener und reifer bin, sondern weil's einfach dumm und bescheuert war - leider sind Wiederholungen wohl nicht ausgeschlossen.
 

Benutzer120743 

Benutzer gesperrt
Oh ja da gibt einige.. vor allem Beziehungstechnisch.. Mein "Trost" ist dann immer das ich nicht der einzige "doofe" bin der sich verbiegt und Sachen macht die er normalerweise nicht tun würde..
Aber so ist die Liebe nunmal.. scheinbar
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Mhh... eigentlich nicht. Es gibt natürlich Dinge, die ich falsch gemacht habe oder die man als Peinlichkeiten interpretieren könnte, aber oftmals waren es die irrationalsten und dämlichsten Entscheidungen die man nur treffen konnte, die mir dann doch mal Frauen beschert haben... :zwinker:

So gesehen lege ich die Pfote nicht dafür ins Feuer, dass mir meine Reife in Zukunft helfen wird. Ich würde eher sagen, dass sie mir im Weg steht, denn wenn man sich für ach so erfahren hält und sich völlig immun gegen diese chaotischen Impulsen macht, die einen die Liebe (und die Geilheit) so eingeben, verpasst man doch ein paar illustre Facetten des Lebens und hat weniger zu erzählen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Es wäre natürlich auch interessant zu wissen, um was es jeweils überhaupt ging :zwinker:
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Ich bereue nichts, außer, dass ich vl manchmal eine Beziehung zu früh aufgegeben habe, das trifft auf 2 meiner bisherigen Beziehungen zu, auf die längsten.

Peinlich ist mir nichts:smile:
 

Benutzer118512 

Öfter im Forum
Erkenntnis kommt oft erst im Nachhinein, aber man sollte sich für die Vergangenheit nicht zerreißen. Egal was man besser machen konnte, meistens kann man es sowieso danach nicht mehr ändern.

Aus Fehlern lernt man sowieso immer, wenn man nicht zu stur dafür ist. :smile:

Ich bereue nichts, sondern mache es einfach besser.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie konnte ich nur nicht! :rolleyes:
Das war bei mir eher die Frage. So manche Gelegenheit habe ich verstreichen lassen, aus verschiedenen Gründen.
Das war immer als Single, da habe ich mir oft zu viele Gedanken gemacht. :hmm:
Dafür konnte ich mich in meinen Beziehungen nie beschweren, da möchte ich rückblickend auf keine einzige verzichten, gerade was das Liebes- und Sexleben betraff.
 

Benutzer122847 

Benutzer gesperrt
Ich bereue den kompletten Sex den ich mit meinem ex hatte 2 Jahre lang
 

Benutzer90559 

Verbringt hier viel Zeit
Unnötig darüber nachzudenken. Reif kann man mit 20 sein und braucht es nicht unbedingt mit 40 zu sein. Man sollte nie bereuen. Schlimmer ist es, etwas nicht getan zu haben und keine Entscheidung getroffen zu haben.
 

Benutzer113076 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde niemals jemandem gestehen, dass ich mich verliebt habe, wenn ich mir nicht 100% sicher bin, dass es bei ihm auch so ist.
 

Benutzer120285 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bis jetzt gibt es kein Erlebnis, das ich bereue. Ich hatte immer meinen Spaß und die Momente waren schön, also gibt es nichts zu bereuen :smile:
 

Benutzer122120 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich denke man ist hinterher immer ein bisschen schlauer – und manche Sachen würde man im Nachhinein nicht noch einmal so machen. Ich denk mir dann aber immer, dass alle meine Entscheidungen mich an den Punkt gebracht haben, an dem ich bin, und ich bin sehr zufrieden darüber. Von daher würde ich nicht sagen, dass ich etwas wirklich bereue.
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Wirklich richtig bereuen kann ich nur eine kurze Liebelei mit einem ehemaligen Studienkollegen. Ich hab mich einfach in was verrannt, hab Unverschämtheiten ertragen und mich ganz schön zum Affen gemacht. Dafür könnt ich mich heut noch maßlos über meine Dummheit ärgern und bin für die Zukunft mit Sicherheit kuriert was sowas angeht.

Ansonsten klar, ich würde eine Beziehung heute nicht führen wie damals mit 16. Das gehörte aber zur damaligen Zeit dazu und ist nichts was ich bereue.
 
V

Benutzer

Gast
Nein, eigentlich bereue ich wirklich nichts.
Alles hat dazu beigetragen, dass ich heute der Mensch bin, der ich eben bin. Und da ich mich ganz gut leiden kann, bereue ich im Grunde rückblickend keinen"Fehler".
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn ich absolut keine Lust habe, mit meinem Partner zu schlafen - warum auch immer-, werde ich das nie wieder tun. Das gleiche gilt für Praktiken, die mir weh tun oder meine Würde verletzen.

Rückblickend habe ich mich als junge Frau zwei Jahre quasi vergewaltigen lassen und dadurch beinahe für immer die Freude am Sex verloren.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich bereue nichts. Ich habe zwar schon für andere unvernünftig scheinende Entscheidungen getroffen, aber die Folgen davon empfinde ich als absolute Bereicherung. Ich hätte einiges verpasst (nicht nur sexuell), wenn ich diese Entscheidungen damals nicht so spontan und auch unüberlegt getroffen hätte.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Nein, ich bereue nichts, was ich getan habe. Eher, was ich nicht getan habe.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren