Ohne Facebook-Profil - uninteressant beim Kennenlernen im Netz?

Benutzer121975 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Ich mag Facebook nicht und werd mir da auch kein Profil anlegen,mich findet man nur bei KWK!Die Seite ist mir wesentlich Symphatischer :grin:
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Was mir gerade mal einfällt ... heutzutage werden anscheinend auch keine Nummern mehr ausgetauscht - da wird nach dem FB Namen gefragt und in manchen Fällen gleich das Handy gezückt ... ich war schon häufiger nichtmal zuhause als dann die Freundschaftsanfrage kam.
Da geb ich den nach FB selektierenden Recht : in manchen Fällen verliert Frau tatsächlich durch Ihr Profil eine Menge "Punkte" oder sie kann dazu gewinnen. Allerdings ist weniger für mich oft mehr :zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
Ich selektiere auch mithilfe von Facebook.
Wenn ich jemanden kennenlerne und die Person nur 40 Freunde bei FB hat und 0 Pinnwandeinträge von Freunden, keine markierten Fotos..., dann würde die Person nicht zu meinem Lebensstil passen.

Facebook ein Lebenstil?

Ihr seid doch krank.

Entschuldigt, aber ein Computer ist eine Maschine, Facebook nichts Anderes als eine binäre Werbetafel eines geldgeilen US-Unternehmens und 500 Millionen fallen darauf rein......

Wie einfach es heutzutage geworden ist, sich eine 2. Identität zu verschaffen - dank dem "super bequemen Web 2.0", Google und Facebook, bekommt jeder zu spüren, der sich nur ein wenig damit auseinandersetzt.

Und für Alle, die wieder schreien, ich sei ja alt und hätte Probleme mit den Errungenschaften unserer Zeit, da ich schon seit Jahren gegen diese Masche der Großkonzerne bin und wettere, sei gesagt, dass ich eben mit dieser "Mode" gehe und mich auch für Kunden mit diesem Scheiss beschäftigen muss.

An ein Profil innerhalb Facebooks zu kommen ist ein klacks, genauso, sich mit heruntergeladenen Bildstrecken und Fotos eines halben Lebens zu versorgen. Dazu gibts die Dokumenten und Telefonsuche in Google, mit Viren verseuchter PCs und offene WLAN Netze sowie völlig unzureichend abgesicherte Smartphones....usw......

Trotz ALLEM: Der Mensch ist und bleibt die Schwachstelle. Und da werden schnell die geilen FacebookerInnen zu ihren eigenen Opfern.

Sich Kennenlernen bedeutet eben nicht, ein Profil zu "adden", Werte und Worte sind nur noch leere Hüllen und werden gnadenlos missbraucht - "Freunde, Freundschaft", Gestik, Mimik und aussehen.....Es werden Menschen ausgegrenzt, nur weil sie nicht mit dem Strom schwimmen, weil sie Rauchen, weil sie anders Aussehen, keine XY Klammotten tragen und kein Profil haben.

Man muss sich heutzutage "Identifizieren" lassen, Rechenschaft ablegen, bloß weil man einen Makel hat oder eben "Anders" ist.
Das kotzt mich so an. Das haben die Großkonzerne der USA nun auch hier geschafft und geschaffen. Absolutes Misstrauen - keine eigene Meinung mehr!, dummes Geschwätz und Oberflächlichkeit³ !

Die Menschen kommunizieren wie Blöd miteinander 117 Millionen SMS jeden TAG in D (!), soziale Netze und Mail, Briefe und......Aber sie haben sich nichts mehr zu sagen - sie reden aber sprechen nicht miteinander.
Mehr Menschen denje sind einsam, allein und finden keine Partner. Weil von den "sozialen Netzwerken" das sozial völlig fehl am Platz ist. Jedem wird assoziiert, dass er den Partner finden kann, den er sucht. Dabei wird die Realität aussen vor gelassen.

Wer Menschen "aussucht", wer Menschen selektiert - OHNE ihn je kennengelernt zu haben - wer sich "Freunde" schafft, ein paar mehr in der Hinterhand können ja nicht schaden", um bei Bedarf darauf "zurückzugreifen", ist es in meinen Augen absolut NICHT WERT mich als Partner oder Freund verdient zu haben!

Der eigene Lebensstil, die Träume, die Zukunft werden nach 500.000.000 dummen Lemmigen ausgerichtet, die meinen, ihr Lebensgefühl sei ein Computerprogramm....

Schade um Eure Zukunft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121975 

Benutzer gesperrt
Facebook ein Lebenstil?

Ihr seid doch krank.

Entschuldigt, aber ein Computer ist eine Maschine, Facebook nichts Anderes als eine binäre Werbetafel eines geldgeilen US-Unternehmens und 500 Millionen fallen darauf rein......

Wie einfach es heutzutage geworden ist, sich eine 2. Identität zu verschaffen - dank dem "super bequemen Web 2.0", Google und Facebook, bekommt jeder zu spüren, der sich nur ein wenig damit auseinandersetzt.

Und für Alle, die wieder schreien, ich sei ja alt und hätte Probleme mit den Errungenschaften unserer Zeit, da ich schon seit Jahren gegen diese Masche der Großkonzerne bin und wettere, sei gesagt, dass ich eben mit dieser "Mode" gehe und mich auch für Kunden mit diesem Scheiss beschäftigen muss.

An ein Profil innerhalb Facebooks zu kommen ist ein klacks, genauso, sich mit heruntergeladenen Bildstrecken und Fotos eines halben Lebens zu versorgen. Dazu gibts die Dokumenten und Telefonsuche in Google, mit Viren verseuchter PCs und offene WLAN Netze sowie völlig unzureichend abgesicherte Smartphones....usw......

Trotz ALLEM: Der Mensch ist und bleibt die Schwachstelle. Und da werden schnell die geilen FacebookerInnen zu ihren eigenen Opfern.

Sich Kennenlernen bedeutet eben nicht, ein Profil zu "adden", Werte und Worte sind nur noch leere Hüllen und werden gnadenlos missbraucht - "Freunde, Freundschaft", Gestik, Mimik und aussehen.....Es werden Menschen ausgegrenzt, nur weil sie nicht mit dem Strom schwimmen, weil sie Rauchen, weil sie anders Aussehen, keine XY Klammotten tragen und kein Profil haben.

Man muss sich heutzutage "Identifizieren" lassen, Rechenschaft ablegen, bloß weil man einen Makel hat oder eben "Anders" ist.
Das kotzt mich so an. Das haben die Großkonzerne der USA nun auch hier geschafft und geschaffen. Absolutes Misstrauen - keine eigene Meinung mehr!, dummes Geschwätz und Oberflächlichkeit³ !

Die Menschen kommunizieren wie Blöd miteinander 117 Millionen SMS jeden TAG in D (!), soziale Netze und Mail, Briefe und......Aber sie haben sich nichts mehr zu sagen - sie reden aber sprechen nicht miteinander.
Mehr Menschen denje sind einsam, allein und finden keine Partner. Weil von den "sozialen Netzwerken" das sozial völlig fehl am Platz ist. Jedem wird assoziiert, dass er den Partner finden kann, den er sucht. Dabei wird die Realität aussen vor gelassen.

Wer Menschen "aussucht", wer Menschen selektiert - OHNE ihn je kennengelernt zu haben - wer sich "Freunde" schafft, ein paar mehr in der Hinterhand können ja nicht schaden", um bei Bedarf darauf "zurückzugreifen", ist es in meinen Augen absolut NICHT WERT mich als Partner oder Freund verdient zu haben!

Der eigene Lebensstil, die Träume, die Zukunft werden nach 500.000.000 dummen Lemmigen ausgerichtet, die meinen, ihr Lebensgefühl sei ein Computerprogramm....

Schade um Eure Zukunft.
Das beste was ich je gelesen habe :thumbsup::anbeten: ist sehr viel wahres dran!Nur wenige Menschen nehmen sich heute die zeit einen anderen kennen zu lernen und dann erst über ihn zu urteilen!Mich :kotz:das auch an!
Das Internet ist schon eine tolle Sache,grade für mich da es mir um Welten leichter fällt mit anderen in Kontakt zu kommen!Man merkt auch recht schnell ob ein anderer offen und ehrlich ist!Ich habe noch nie einen anderen Menschen von vorn herrein ausgeschlossen!!!!
Hab jeden erst einmal kennen gelernt,das dauert zwar ein paar Wochen aber die Zeit nehme ich mir gerne!Wobei man merkt schon ziemlich schnell ob man sich Sympahtisch ist!
Aber das ist heute eh schon ein Problem,keiner nimmt sich wirklich mehr Zeit!Da werden sie schon unruhig wenn sie 5 Minuten bei Mc D. auf ihre Burger warten müssen :ROFLMAO:!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer111070 

Team-Alumni
um gottes wilen, was für abgründe :smile: aber vielleicht ist das mit 18 noch anders als mit 34. die mit 18 scheinen ja ausnahmslos facebook verfallen zu sein

Einspruch. :zwinker:

Wer ein Facebookprofil von mir verlangt beziehungsweise dumm genug darauf reagiert, dass ich keines besitze und auch nicht vorhabe, das zu ändern, wird aussortiert, denn das passt dann in der Tat nicht.

Insofern finde ich ebenfalls, dass Tobias gewissermaßen recht hat - wenn mir einer ankäme, er wolle Nachweise dafür, dass ich mindestens hundert Onlinefreunde und fünf Duckfacefotos habe, würde ich einmal herzhaft lachen und dann Lebewohl sagen. :grin:
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Okay...ich bin nicht auf Singlebörsen unterwegs, noch nie gewesen und weiß nicht wirklich, was da abgeht.
Aber ich scheine ja zu den Exoten zu gehören, die FB nur vom Hörensagen kennen, denn ich weigere mich strikt, irgendwo im Netz ein Profil von mir zu erstellen (das einzige "Profil", das ich besitze ist hier und nicht besonders aussagekräftig) und Bilder hochzuladen.
Ich brauche keine "virtuellen", wildfremden Freunde, die sich einfach mit einem "hey" melden bzw. unselektiert Anfragen am Fließband schicken, keine Fotobewertungen und diesen ganzen anderen Scheiß...und ich kapiere bis heute nicht, wie man sich selber so "gläsern" machen muss und auch noch schnell einen Kommentar absetzt, bevor man zur Toilette abrauscht.
Meine Freunde und Bekannte kontaktiere ich auf andere Weise und ich habe es auch nicht nötig, andere auf diese Weise zu "stalken".

Und komischerweise habe ich mit meiner "altmodischen" Ansicht überhaupt keine Probleme Männer im Internet näher kennenzulernen (seit Jahren kommen auf diese Weise meine Affären zustande) und kaum einer fragt mich, ob ich ein FB-Account besitze.
Es sind Männer, die nicht erst gierig auf ein Foto schauen müssen, um dann zu entscheiden, ob die Frau überhaupt interessant ist, sondern es sind meist niveauvolle Typen, die mich schon länger "interessiert" verfolgen und somit ganz genau wissen, dass sie mit einem plumpen Spruch oder "haste mal ein Foto?" bei mir bestimmt nicht landen werden.
Mir ist am Anfang auch überhaupt nicht wichtig, wie der Kerl aussieht...erst muss er sich auf eine andere bestimmte Art und Weise -anders wie die meisten- qualifizieren, bevor ich tatsächlich richtig neugierig werde und wir uns beide mal den optischen Dingen zuwenden können. (und da muss man sich halt dann auch mehr ins Zeug legen und kann sich nicht nur aufgrund von irgendwelchen Profildaten ausruhen)
Und scheinbar habe ich ein gutes Gespür dafür, denn ich wurde vom Aussehen noch nie enttäuscht (nicht einmal bei 2 "Blinddates") und es war keiner dabei, den ich nach einem Bildertausch umgehend die Rote Karte zeigen musste bzw. der Mann meintee "nein danke, dein Aussehen ist gar nicht mein Fall".

Im Gegenzug mag ich Männer, die es nicht nötig haben, sich öffentlich zu prostituieren und der (Damen)Welt unbedingt beweisen müssen, wie schön, wie begehrt, wie geil, wie erfolgreich sie doch sind bzw. gerne wäre oder wahllos jede Frau anschreiben, die ein einigermaßen nettes Foto von sich hochgeladen hat...
Man(n) muss sich um mich bemühen und dazu braucht es kein FB. So hält es die Löwin, sie wird daran auch nichts verändern, denn sie ist bisher damit prima gefahren, wobei sie halt in den meisten Bereichen spezieller wie viele andere Frauen ist. :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Facebook ein Lebenstil?

Ihr seid doch krank.

...

Schade um Eure Zukunft.



Ich bin zwar erst halb so alt wie du, aber ich stimme dir in vielen (nicht allen) Punkten zu. Nicht die Technik bzw. die technischen Möglichkeiten sind das Problem, sondern die Nutzer, die damit umgehen sollen! Das Erschreckende ist: das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht!
 

Benutzer121975 

Benutzer gesperrt
Okay...ich bin nicht auf Singlebörsen unterwegs, noch nie gewesen und weiß nicht wirklich, was da abgeht.
Aber ich scheine ja zu den Exoten zu gehören, die FB nur vom Hörensagen kennen, denn ich weigere mich strikt, irgendwo im Netz ein Profil von mir zu erstellen (das einzige "Profil", das ich besitze ist hier und nicht besonders aussagekräftig) und Bilder hochzuladen.
Ich brauche keine "virtuellen", wildfremden Freunde, die sich einfach mit einem "hey" melden bzw. unselektiert Anfragen am Fließband schicken, keine Fotobewertungen und diesen ganzen anderen Scheiß...und ich kapiere bis heute nicht, wie man sich selber so "gläsern" machen muss und auch noch schnell einen Kommentar absetzt, bevor man zur Toilette abrauscht.
Meine Freunde und Bekannte kontaktiere ich auf andere Weise und ich habe es auch nicht nötig, andere auf diese Weise zu "stalken".

Und komischerweise habe ich mit meiner "altmodischen" Ansicht überhaupt keine Probleme Männer im Internet näher kennenzulernen (seit Jahren kommen auf diese Weise meine Affären zustande) und kaum einer fragt mich, ob ich ein FB-Account besitze.
Es sind Männer, die nicht erst gierig auf ein Foto schauen müssen, um dann zu entscheiden, ob die Frau überhaupt interessant ist, sondern es sind meist niveauvolle Typen, die mich schon länger "interessiert" verfolgen und somit ganz genau wissen, dass sie mit einem plumpen Spruch oder "haste mal ein Foto?" bei mir bestimmt nicht landen werden.
Mir ist am Anfang auch überhaupt nicht wichtig, wie der Kerl aussieht...erst muss er sich auf bestimmte Weise erst einmal anders qualifizieren, bevor ich tatsächlich richtig neugierig werde und wir uns beide mal den optischen Dingen zuwenden können. (und da muss man sich halt dann auch mehr ins Zeug legen und kann sich nicht nur aufgrund von irgendwelchen Profildaten ausruhen)
Und scheinbar habe ich ein gutes Gespür dafür, denn ich wurde vom Aussehen noch nie enttäuscht (nicht einmal bei 2 "Blinddates") und es war keiner dabei, den ich nach einem Bildertausch umgehend die Rote Karte zeigen musste.

Im Gegenzug mag ich Männer, die es nicht nötig haben, sich öffentlich zu prostituieren und der (Damen)Welt unbedingt beweisen müssen, wie schön, wie begehrt, wie geil, wie erfolgreich sie doch sind bzw. gerne wäre oder wahllos jede Frau anschreiben, die ein einigermaßen nettes Foto von sich hochgeladen hat...
Man(n) muss sich um mich bemühen und dazu braucht es kein FB. So hält es die Löwin, sie wird daran auch nichts verändern, denn sie ist bisher damit prima gefahren, wobei sie halt in den meisten Bereichen spezieller wie viele andere Frauen ist. :zwinker:
Ich mag solche speziellen Menschen :zwinker:!
Viel steht bei mir in diesem Profil in diesem Sozialen Netzwerk auch nicht drin!500 Freunde hab ich auch nicht,es sind alles menschen mit denen ich länger mal was zu tun hatte oder hab!Sind nur 44 Menschen!Ein Teil aus der Schule von früher,ein paar ehemalige Arbeitskollegen.......
Und 3 mädels die ich im Internet kennengelernt habe!
Wobei Bilder von ihnen die hab ich erst viel später gesehen,da hab ich mich schon über 6 Wochen mit ihnen Unterhalten :zwinker:!Finde es aber schön irgendwann auch mal ein Bild zu sehen damit man überhaupt eine Person vor Augen hat!Macht das ganze irgendwie persönlicher!
Sind alle drei nicht der Typ wo jeder Kerl sich die Finger danach lecken würde und sie sofort jedem auf fallen!
Ich würde aber alle drei Heiraten eben aus dem Grund weil es wirklich wunderbare Menschen sind!
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Da werden mal wieder fleißig die Klischees bedient von den Jugendlichen die nur Party machen, nur peinliche Fotos hochladen und deren Pinnwände mit "Na was geht Alter usw" vollgepackt sind bedient.
Das finde ich schade und ist eigentlich nichts anderes als wenn ich ins nächste Forum gehen würde und einen Thread a la "Alle Hartz4´ler sind Alkoholiker und kümmern sich nicht um ihre Kinder" eröffnen würde.

Meinem Empfinden nach sind viele Menschen bei Facebook um einfacher Kontakt zu halten.
Es fällt einem doch ziemlich schwer eine Email an einen alten Schulfreund zu schreiben, da ist es für mich einfacher ihm so eine kleine Nachricht zu schreiben, was an der Pinnwand zu hinterlassen oder ihn spaßeshalber auf einem Foto von einem Cafe zu markieren mit dem dezenten Hinweis das man sich doch mal wieder treffen könnte.
Vielleicht empfindet man die Email als persönlicher, aber bevor man einen Kontakt so einschlafen lässt(weil man sich zur Email nicht aufraffen kann) ist es doch viel einfacher was über Facebook zu machen.
Oder man sieht das man zur selben Veranstaltung eingeladen ist und kann sich absprechen wo man sich vorher trifft usw
Auch für Erstis ist es eine feine Sache wenn vor Studienbeginn schonmal eine Gruppe von der Fachschaft aufgemacht wurde und man sich dort mit anderen Erstis absprechen kann um vorab schonmal Kneipen o.ä. kennen zu lernen.

Man muss natürlich aufpassen und sich mit den Funktionen vertraut machen, damit nicht auf einmal etwas öffentlich ist, was eigentlich nur ein paar Freunde angeht.
Wenn man das beachtet ist es eigentlich eine nette Sache..

Da werden sie schon unruhig wenn sie 5 Minuten bei Mc D. auf ihre Burger warten müssen :ROFLMAO:!

Stell dir vor, ich geh zu Mäcces weil da Fast Food draufsteht.
Und wenn ich da 10 Minuten warten muss, dann nervt mich das.
Weil ich die Zeit anders eingeplant habe, zum Bus oder zum Zug muss..
Man geht eher nicht zu Mäcces wenn man ne halbe Stunde Zeit hat, dann kann man sich nämlich auch zum Italiener setzen o.ä.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Das Problem ist, dass wir 30+ ganz anders mit dem Internet aufgewachsen sind, als die heute 18 jährigen, die sich wundern wieso sie keinen Job bekommen, und gar nicht dran denken, dass ihre Party-Pics und der für alle offene Facebook Account keine ganz so guten Ideen sind.

Irgendwo hab ich gelesen, das man zu keinem Zeitpunkt seines Lebens mehr als 50 Personen kennt (wobei ich kennen mal als die Stufe über belanglosem Smalltalk mit irgendwem den ich mal gesehen habe definiere) trotzdem hat man bei Facebook mehr "Freunde" (wobeis vielleicht eine Schwäche des Systems ist alle als Freunde bezeichnen zu müssen und nicht gleich in Familie, Kollegen, Vergangene kategorisiert werden kann.)

Aber Facebook bleibt auch ein Werkzeug und ein sehr potentes wenn es darum geht Kontakte aufrecht zu erhalten mit Menschen, die man sonst vielleicht nicht sieht. Nicht das es den Wöchentlichen Bier und Steak Abend mit Freunden ersetzen kann, aber den gerade nach LA gezogenen Freund verliert man so mal nicht aus den Augen, auch wenn man nicht zeitgleich bei Skype online ist.
Die Frage bleibt was veröffentlicht man. Ich schäme mich zum Beispiel nicht dafür ab und zu einen Politischen Beitrag zu posten, wenn mich mal was an der Welt stört oder wenn ich etwas interessant finde. Warum auch nicht. Sexuelle Wünsche haben dafür keinen Platz und Bilder von Partys gibts zwar, aber meine Partys sind wesentlich geruhsamer als die Partys mancher anderen. (Sogar als meine Hand bei einem Beitrag über das ungesunde Trinkverhalten von Jugendlichen (vor 14 Jahren) im Fernsehen zu sehen war, war darin zwar ein Bier aber auch der Springer, denn wir haben beim Ausgehen immer noch Schach spielen können)
Wann ich aufs Klo gehe poste ich dafür aber nicht.
Und richtig genutzt kann einem Facebook auch das Leben erleichter. Zusammen mit der Obsidian Wiki kann man sich sehr gut Spielerunden organisieren, schnell und unkompliziert mit Gruppen diskutieren und sich Sachen ausmachen, aber auch mal zusammen lernen und Materialien für die Uni oder den Job austauschen.

Und wenn eine Frau in einer Singlebörse nach Facebook frägt, kann man doch froh sein, diese für sich gleich aussortieren zu können, wenn man sich daran stößt. Am Ende will man es sich aber selbst leichter machen, denn eine PM schreibt sich einfach leichter und schneller als in ner Bar jemanden mit "Hallo" anzureden.
 

Benutzer121975 

Benutzer gesperrt
Das Problem ist, dass wir 30+ ganz anders mit dem Internet aufgewachsen sind, als die heute 18 jährigen........
Ja da ist was wahres dran :zwinker:,Internet das hab ich anfang 2008 erst so richtig kennengelernt da ich erst ab da Online war!Da bin ich schon 24 gewesen!Und es ist eben was ganz anderes wenn man damit nicht aufgewachsen ist!Die,die heute 18 sind,für die gibt es das Internet schon ewig!
Das gleiche mit Handy's ,die wurden auch in der Schule bestaunt als die ersten so ein Ding hatten :ROFLMAO:,war es doch normal in eine Telefonzelle zu gehen !
Ich merke das ich "alt" bin!
Kenn sogar noch Telefone mit Wählscheibe :grin:und weiß wie man einen Plattenspieler benutzt, für die jüngeren das ist sowas wie ein CD Player nur größer :grin:!
 

Benutzer121323 

Meistens hier zu finden
Jugendlicher/Junge Erwachsene = Facebook Junkies mit Party Bilder, schönes Klischee. Ehrlich gesagt kann ich Menschen nicht leiden, wenn sie alle anderen Menschen in einen Topf werfen! Ein sehr gutes Beispiel, die Jugend früher hat nicht soviel getrunken/geraucht usw. Meine Eltern sagen mir genau das Gegenteil, es wurde einfach nicht publik (Es gab nicht dieselben Nachrichtenkanäle)

Das gleiche hat heute ein Mitstudent zu hören bekommen, als er meinte, Südamerika ist sehr unsicher, denn es wimmelt nur von bösen Leute. Wenn man sich noch kein Bild gemacht hat (Nachrichten zähle ich jetzt nicht dazu, da wird eh nur über die schlechten Sachen berichtet, da wir so geil nach ihnen sind), dann sollte man sich am bessten mit solchen Kommentaren raushalten. (Das gleiche gilt für mich bzgl. Facebook, natürlich kann man seine Meinung sagen, aber nicht alles User in einen Topf werfen)

Wofür nutze ich und meine Freunde Facebook (Sind alle im Alter von 18-25!)? Um mit ihnen in Kontakt zu bleiben, denn manche leben in Südamerika, Nordamerika, Asien oder sonstwo in Europa. Natürlich könnte man E-Mails schreiben, aber der Chat ist doch eine super Sache. Neben Skype ist dies für mich das besste Mittel, um mit ihnen zu kommunizieren. (Dann gibt es noch Smartphones Apps usw.)

Und die Leute, die meinen ihre ganzes Leben zu veröffentlichen, sind mir sowas von egal. Ist ihr Profil, ihr Leben und vielleicht zu ihrem Nachteil, da muss es doch niemanden stören?! (Es gibt da eine Ignore Funktion, wenn sie doch zu lästig werden!) Ich hab nur ein Problem, wenn sie meinen jedes Foto von mir zu veröffentlichen, aber unter Freunden wird auch immer zuerst nachgefragt.

Ob jemand 1000 oder 5 Freunde hat (oder gar kein Facebook), dies sagt noch lange nichts über diese Person aus. Man muss sie/ihn zuerst näher kennenleren um ein Bild von ihr/ihm zu machen. Wer schon vorher die Person kategorisiert, der wird vielleicht einen interessanten, netten, charmanten Menschen nicht kennenlernen, ihr/sein Pech.
 

Benutzer106891 

Öfters im Forum
Ich kenne das aus den USA auch so, dass man auf Parties nicht Nummern austauscht, sondern sich bei Facebook added. Ist nicht mein Stil, ich habe FB nur um Kontakt mit engen Freunden aus dem Ausland zu halten, und da werde ich sicherlich keiner Person auf einer online Partnerbörse Einblick gewähren. Schon gar nicht, wenn man sie vorher noch nicht einmal persönlich getroffen hat. Bis dahin verrate ich noch nicht einmal meinen richtigen Namen... :rolleyes:

Also, wenn dich jemand ablehnt, weil du kein FB Account hast, dann hat diese Person den Kompatibilitätstest nicht bestanden. Du bist sicherlich nicht abnormal! :smile:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
also bei mir sammelt man pluspunkte wenn man dort nicht angemeldet ist - ich könnte es auch umgekehrt sagen, aber wer z.b. wegen seiner band und der damit verbundenen werbung/veröffentlichung da is... naja, dann kann ichs verstehen.

für mich ist facebook etwa das, was world of warcraft für manch andere ist: böse, süchtigmachend, das leben übernehmend und beherrschend. wenn dann auch noch die partnerwahl davon abhängig gemacht wird... omfglmaorofl triffts dann relativ gut. aber wer so denkt hats auch nich besser verdient.

aber wie bei wow mag es auch da einzelpersonen geben, die es nur ab und zu mal - wieso auch immer - nutzen, und dann ists nurnoch halb so schlimm.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Also ich finde das gar nicht schlimm.
Klar ist es interessant, das kann ich nicht leugnen aber wenn jemand keines hat, so what?
Kann ich nicht nachvollziehen wieso man da gereizt sein sollte...

Bei mir war das eher umgekehrt, ich wurde immer danach gefragt und war selbst von der ständigen (wirklich 10 mal und öfter) Fragerei nach msn oder facebook und wann ich mich denn endlich dort anmelde obowhl ich das gar nicht wollte, total genervt...
Gescheitert ist es daran meines Wissens aber nie :smile:[DOUBLEPOST=1348775362,1348775087][/DOUBLEPOST]
Ich kann das nur so verstehen, dass sich auf Single-Börsen viel faken lässt, ein glaubhaftes Facebook-Profil dagegen nicht.

Ganz genau, das wäre jetzt auch für mich ein Grund warum es interessant wäre.
Da hast du recht, man fühlt sich einfach wohler und sicherer aber ich denke ich kann auch ohne facebook einen Menschen recht gut kennenlernen und dessen Glaubwürdigkeit in Etwa abschätzen, früher gabs das ja auch nicht, von daher.
Zudem kann man auch samt fb. nie ganz sicher sein, ob da nicht trotzdem was faul ist usw.

Hab auch noch nie jemanden nach facebook gefragt weil ich meinen kompletten Namen und die Seite umgekehrt auch nicht sofort offenlegen möchte/ würde.
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Da fragt man sich doch, was wohl passieren wird, wenn es Facebook eines Tages nicht mehr gibt... Weil irgendein kluger Hacker, die Server von Facebook mit Viren versucht hat...
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
.

für mich ist facebook etwa das, was world of warcraft für manch andere ist: böse, süchtigmachend, das leben übernehmend und beherrschend.

aber wie bei wow mag es auch da einzelpersonen geben, die es nur ab und zu mal - wieso auch immer - nutzen, und dann ists nurnoch halb so schlimm.

:ROFLMAO:

Laut div. Schätzungen sind ca. 25 Mio Deutsche bei Facebook aktiv (d.h. einmal einloggen in 30 Tagen)...
Meinst du nicht auch es wäre sehr naiv zu glauben das nur "Einzelne" vernünftig damit umgehen und die restl. 24 Mio alle 5 Minuten / 18 Std am Tag auf Aktualisieren klicken?
Genauso wie es bei WoW eher die Minderheit ist die in div. Dokus gezeigt (Job verloren, Studium geschmissen, von der Freundin verlassen..) wird...

Off-Topic:
Ist ja fast wie bei der BILD/RTL hier..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren