Offene Beziehung vs. monogame Beziehung unter dem Aspekt des Fremdgehens

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Nehmen wir an ihr lernt einen tollen Menschen kennen, ihr seid verliebt und nach ein paar Treffen sind die Gespräche auch nicht mehr sonderlich oberflächlich, sodass euer Gegenüber euch erzählt, dass er / sie gerne eine offene Beziehung führen würde. Ihr selber wollt dies aber nicht, woraufhin er / sie eine monogame Beziehung mit euch eingeht. Hättet ihr Angst, dass er / sie eher zum Fremdgehen neigt ?
 

Benutzer64969 

Verbringt hier viel Zeit
ein bisschen angst hätte ich schon, aber ich denke ich würde ihm vertrauen...denn wenn ich ständig daran denken würde das er ne offene beziehung wollte und dann vielleicht fremdgehen könnte würde ich verrückt werden...
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Kann ich pauschal nicht beantworten, hängt wie immer bei solchen Problemen sehr von dem Typen ab.
Grundsätzlich fände ich die Offenheit schön, mit der er dieses Thema anspricht.

Auch in offenen Beziehungen gibt es bestimmte Regeln, die das Paar miteinander festlegt und an die sich dann beide Partner halten sollten. Auch wenn das andere Regeln sind als "normal".
Es wäre ein bisschen gemein von vorneherein anzunehmen, dass der Partner, für den die monogame Beziehung nur ein Kompromiss ist, sich in einer solchen Beziehung nicht an die Spielregeln halten würde. Dass jemand vielleicht gerne eine sexuell offene Beziehung führen möchte, heißt ja nicht, dass er/sie nicht doch auch treu sein kann, wenn das gefordert wird.

Mehr Angst als in einer "normalen" Beziehung, bei der die klassische monogame Grundidee zu keinem Zeitpunkt in Frage stand, hätte ich nicht vorm Fremdgehen - wie gesagt, wenn der Kerl mir vermittelt, dass es ihm durchaus ernst ist mit mir und der Beziehung. Liegt aber auch einfach daran, dass ich mir zwar keine offene Beziehung vorstellen kann (weil ich doch viel zu besitzergreifend und damit eifersüchtig bin und gerne ein bisschen Exklusivität genieße bei dem Mann, den ich liebe), aber mir andere Dinge sehr viel wichtiger sind als bedingungslose sexuelle Treue. Fremdgehen ist kein Weltuntergang (mehr), auch wenn es natürlich nicht wünschenswert ist.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich hätte Angst, dass die monogame Beziehung ihn unglücklich macht und dass ich ihm irgendwann nicht mehr reiche. Direkt vorm Fremdgehen hätte ich keine Angst, weil ich denke, dass er trotz allem noch offen und ehrlich sein kann und mir vorher sagt, wenn er nicht mehr will.
 

Benutzer78241  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Nun, ich denke ich hätte diese Angst nicht, weil ich meine Partnerin einfach vertraue, blindlings.

Sie hat schließlich die freie Wahl ob sie sich auf eine monogame Beziehung mit mir einlässt, wenn sie es tut, dann weiß ich wohl auch, dass er etwas an mir liegt und würde mich dann wohl nicht verletzen wollen. Wenn sie sich nicht darauf einlässt... dann bleibt sie wohl einfach nur eine Freundin :smile:
 

Benutzer54458 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, ich denke, da hätte ich schon Angst.
Ich würde ihm schon vertrauen wollen, aber wenn er gern eine offene Beziehung gehabt hätte - ich weiß nicht, ob da die grundsätzlichen Einstellungen zu einer Partnerschaft nicht zu unterschiedlich sind und ob es ihm gelingt, so auf Monogamie umzuschwenken.
Davon abgesehen - ich kann mir generell nicht vorstellen, mit jemandem zusammen zu sein, der offene Beziehungen mag. Für mich gehören zu einer Beziehung nur zwei.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Wenn jemand eine Vorliebe für offene Beziehungen hat, erstirbt in mir sofort jegliches Interesse. Da kann ich gar nix gegen machen, der kann ein netter Kerl sein, aber als Partner ist er damit für mich uninteressant, also keine Beziehung.
Vom Verstand her hätte ich auch Bedenken, denn es ist ja nicht gerade leicht, sich zu "verbiegen". Ich köännte nicht dem Partner zuliebe eine offene Beziehung führen, weils gegen mein Naturell geht, daher frage ich mich, inwieweit das umgekehrt bei ihm klappt. Außerdem will ich gar nicht, dass jemand in so entscheidenden Bereichen für mich Kompromisse eingeht und sich ganz entgegegesetzt seines Wunsches verhält; ich wünsch mir, dass man von vornherein in den wesentlichen Dingen unabhängig voneinander das Gleiche anstrebt. Hätte gar ein schlechtes Gewissen, dass er jetzt meintwegen eine andere Beziehungsform wählt.
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Es ginge trotzdem. Auch in offenen Beziehungen geht es um Ehrlichkeit und Vertrauen, da wäre ich mir sicher, dass es auch monogam klappen würde.
Zumindest für meinen Freund und mich ist die offene Beziehung nicht zwingen notwendig, sondern eher ein nettes "Add-on"

Wobei mein Freund generell sich auch polyamore Beziehungen vorstellen könnte, ich mir nicht, also lassen wir es bleiben. Und ich hab keine Sorge, dass er heimlich noch eine 2. Beziehung führt oder so.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Hätte schon Angst, aber ich denke wenn er den Vorschlag macht eine offene Beziehung zu führen dass ich das ganze nicht mehr will.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ja, ich hätte schon meine Bedenken ob der Partner dann auch wirklich treu sein kann, denn eine feste (monogame) Beziehung scheint dann ja nur ne alternative und nicht sein fester Wunsch zu sein.
Käme für mich dann nicht in Frage...denke ich.
 

Benutzer55576  (31)

Verbringt hier viel Zeit
So war es bei mir bei meiner letzten Beziehung und letzten Endes ist er mir dann auch fremdgegangen. :mad:
 
2 Woche(n) später

Benutzer31272  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Bei solchen unterschiedlichen Ansichten würde ich niemals eine Beziehung eingehen denn ein Vertrauen wäre niemals möglich man denkt immer er würde fremdgehen.
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Nehmen wir an ihr lernt einen tollen Menschen kennen, ihr seid verliebt und nach ein paar Treffen sind die Gespräche auch nicht mehr sonderlich oberflächlich, sodass euer Gegenüber euch erzählt, dass er / sie gerne eine offene Beziehung führen würde. Ihr selber wollt dies aber nicht, woraufhin er / sie eine monogame Beziehung mit euch eingeht. Hättet ihr Angst, dass er / sie eher zum Fremdgehen neigt ?

Ich verliebe mich nicht nach so kurzer Zeit, wenn ich noch nicht mal die Einstellungen des Mannes kenne. Und wenn diese Einstellungen so aussehen würden, käme es auch definitiv nie zum Verlieben :grin:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Habe ich mal so erlebt und nö, er war nicht treu, und ja, ich würde auch einem nächsten nicht trauen und hätte Angst, er würde fremdgehen und ja, das würde mich u.U. davon abhalten, die Beziehung überhaupt einzugehen.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei so unterschiedlichen Vorstellungen glaube ich kaum, dass da überhaupt eine Beziehung zu stande kommen könnte.
Von daher gibt es auch keine Angst, ob sie evtl. fremd geht, sonder einfach überhaupt keine Beziehung.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würd einfach die offene Beziehung nehmen. :engel:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren