offenbar nötig:

B

Benutzer

Gast
also:

in liedern geschichten.. erfahrungsberichte.. kummerkästen und ähnliches.. sieht man.. der mensch kann sich selbst was vormachen.. inneres ignorieren.. sich selbst leugnen.. anderen was vormachen.. sich "verstecken" .. vorgeben etwas zu sein.. zu haben.. oder zu fühlen... allzulange hält sowas bekanntlich nicht.. lügen.. faule kompromisse.. halbheiten... versuche ohne überzeugung.. aus verzweifliung..

manche müssen sogar nach jahren erst feststellen/sich eingestehen, dass ihre ehe/partnerschaft auf lüge basiert ist oder ähnliches... feststellen dass die signale aber schon da waren..

nun die fragen:

macht ihr euch selbst was vor?
habt ihr euch selbst was vorgemacht?
kennt ihr leute die sich selbst was vormachen oder vorgemacht haben?

wie ist es ausgegangen?

würdet ihr es empfehlen?
 

Benutzer49889 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich mache mir nichts vor. Das einzige, was ich tue ist, dass ich nach Außen hin keinerlei Traurigkeit zeige. Scheinbar bin ich darin sehr gut, denn niemand, nichtmal meine besten Freunde, merken, dass es mir eigentlich schlecht geht, oder dass ich leide. Allerdings würde ich nicht sagen, dass ich da mir etwas vormache, sondern anderen. Ich selber habe mich jedenfalls noch nie belogen, oder mir etwas vorgemacht. Dazu bin ich wohl zu realistisch. :ratlos:

Die Knalltüte
winktiny.gif
 

Benutzer48556  (33)

kurz vor Sperre
Warum was vormachen?

Nur weil du auf deine eigene Meinung so verbohrt bist? :ratlos:

Meine Güte ... laß es, wie es die anderen (auch ich) für richtig halten.

Ich finde, das braucht man auch nicht rechtfertigen! Darauf habe ich keine Lust.
 
B

Benutzer

Gast
Warum was vormachen?

Nur weil du auf deine eigene Meinung so verbohrt bist? :ratlos:

Meine Güte ... laß es, wie es die anderen (auch ich) für richtig halten.

Ich finde, das braucht man auch nicht rechtfertigen! Darauf habe ich keine Lust.

ich lass die leute doch tun...

ich will nur dass nicht bestreiten was ist..
 

Benutzer48556  (33)

kurz vor Sperre
ich will nur dass nicht bestreiten was ist..

Daß was ist? :ratlos:

Dir kann es doch wurscht sein.

Diese Umfrage hier soll lediglich vor dir rechtfertigen, und darauf habe ich echt keine Lust. Wozu auch. Du hast deine Meinung, wir haben unsere Meinungen, und GUT IST.

:ratlos:
 
B

Benutzer

Gast
Daß was ist? :ratlos:

Dir kann es doch wurscht sein.

Diese Umfrage hier soll lediglich vor dir rechtfertigen, und darauf habe ich echt keine Lust. Wozu auch. Du hast deine Meinung, wir haben unsere Meinungen, und GUT IST.

:ratlos:

was rechtfertigen?
 

Benutzer48556  (33)

kurz vor Sperre
Die Diskusion im letzten Thread, der sicher Anlaß deiner Umfrage ist, was ich vermute.
"Vormachen", du weißt was ich meine.
 
B

Benutzer

Gast
Die Diskusion im letzten Thread, der sicher Anlaß deiner Umfrage ist, was ich vermute.
"Vormachen", du weißt was ich meine.

hm.. könntest du vielleicht präziser sein?..

was meinst du genau sollte ich gerechtfertigt haben wollen?
 

Benutzer48556  (33)

kurz vor Sperre
Deine Diskusion mit @Raven48 und @Nuvola , die ich ehrlich gesagt albern fand.
 

Benutzer48556  (33)

kurz vor Sperre
Unsere Meinungen?
Oder worum ging es sonst in der Diskusion?
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
macht ihr euch selbst was vor?
nein

habt ihr euch selbst was vorgemacht?
ja

kennt ihr leute die sich selbst was vormachen oder vorgemacht haben?
sicher, auch wenn sie glauben man bekommt davon nichts mit

wie ist es ausgegangen?
bei mir? langsam auf die ganze wahrheit umgestellt

würdet ihr es empfehlen?
sicher nicht
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Woher soll man denn wissen ob man sich selber was vormacht?

Man ist ja in dem Moment der Meinung dass es tatsächlich so ist.
 
B

Benutzer

Gast
Woher soll man denn wissen ob man sich selber was vormacht?

Man ist ja in dem Moment der Meinung dass es tatsächlich so ist.

:grin:
da ist was dran.. aber vielleicht gibt es doch was.. ich meine.. wenn schon andere es erkennen können..
 

Benutzer51063 

Verbringt hier viel Zeit
Die Frage ist dann hier mal wieder ganz philosophisch betrachtet: Was ist wahr und was nicht?

Nur weil der andere denkt, ich mache mir was vor, muss das noch lange nicht stimmen.
Und nur weil ich denke, dass ich ehrlich zu mir bin, stimmt das auch noch lange nicht.

Ich habe mir mal vorgemacht ich sei selbstbewusst in Zeiten, in denen ich es sicher nicht war.
Hat's mir was gebracht?
Hm, ich denke schon, denn irgendwann wurde ich wirklich selbstbewusst - wobei sich hier wieder die Frage stellt: Bilde ich mir das nur ein oder ist das wirklich so?

You never know ...
 
B

Benutzer

Gast
es wird sooft von selbstbewusstsein gesprochen

was bedeutet es denn selbstbewusst zu sein?

so zu erscheinen als ob man alles könnte? alles wüsste? keiner einem was könnte? man nix und niemand nötig hätte?

oder doch nur zu wissen was man hat.. was man ist.. und was man kann?

ich denke man muss an sich arbeiten.. und nicht an der show die man abziehen will um
zu verbergen was man wirklich ist..

man muss eben in die richtige ecke investieren würde ich mal schätzen..
 

Benutzer51063 

Verbringt hier viel Zeit
es wird sooft von selbstbewusstsein gesprochen

was bedeutet es denn selbstbewusst zu sein?

so zu erscheinen als ob man alles könnte? alles wüsste? keiner einem was könnte? man nix und niemand nötig hätte?

oder doch nur zu wissen was man hat.. was man ist.. und was man kann?

ich denke man muss an sich arbeiten.. und nicht an der show die man abziehen will um
zu verbergen was man wirklich ist..

man muss eben in die richtige ecke investieren würde ich mal schätzen..

Selbstbewusstsein bedeutete "für mich", zu dem zu stehen wie man ist, was man ist und wer man ist.

Das man keine Angst vor sich selbst hat, sich selbst akzeptiert und lernt mit seinen eigenen Fehlern umzugehen anstatt sich für sie zu schämen.

Tja, aber wer sagt einem was die "richtige Ecke" ist?
Dafür gibt es ja wohl kaum eine Allgemeinlösung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren