Oberstufe nach 12 abbrechen = Fachabi??

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Also da muss ich dir leider widersprechen. Der größte Teil der Stufe benimmt sich wie gerade erst in der Pubertät angekommen und verwandelt den Unterricht in einen Kindergarten -.-

Die sind ja auch noch in der Elf. Da war es bei uns auch so. In der 12 geht es dann mit den Leistungskursen los (ist doch bei euch auch so, oder?), und da kann man dann noch mal ganz neu und anders nach Bekanntschaften suchen. Sich vielleicht mit einem anderen Schüler oder einer anderen Schülerin gezielt anfreunden, die gute Leistungen bringt (meistens sind die besten Schüler auch ein bisschen Außenseiter und freuen sich, wenn jemand ihnen Freundschaft anträgt). Das hat mein Freund jetzt an seiner Weiterbildungsschule (2 Jahre) auch ganz gezielt so gemacht - und hat dann festgestellt, dass die Leute da auch tatsächlich ganz nett sind.

Leben ist nicht immer super leicht. Durchhalten. Am Ende, wenn du es geschafft hast, wirst du stolz auf dich sein.
 

Benutzer113955 

Beiträge füllen Bücher
Nein eben nicht .
Bei uns setzt das Kurssystem schon mit der 11 ein und besonders in zwei meiner Leistungskurse fühl ich mich nicht wohl :/
Aber das mit dem "gezielt anfreunden" find ich eine gute Idee, da werd ich mich mal umsehen.

Dass das Leben nicht leicht ist, ist mir natürlich klar, aber immer wenn ich mit jemandem darüber reden will wie unwohl ich mich in der Schule fühle und das es nicht gerade rosig läuft kommt nur ein "ach du bist doch ein schlaues Mädchen, du schaffst das schon irgendwie" und dann ist das Thema gegessen -.-
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Hallo,

ich kann dir nichts zu den rechtlichen Rahmenbedingungen sagen, hab selbst mein Abi in 13 Jahren gemacht. Bin dann in einen Studiengang, der nc-frei war und hab mich durchgeboxt.

Genauso übrigens wie ein guter Kumpel von mir, der mit seinem Abi von 3,.. jetzt mindestens auf der selben Höhe ist wie ich. Er hatte am Anfang des Studiums (übrigens Lehramt) auch immense Zweifel, boxte sich aber durch - Disziplin und Selbstmotivation sind das a und o.

Ich will dir damit nicht sagen, dass du dich nicht anstrengen sollst, aber bitte überleg dir das nochmal genau. Ich hab am Ende meiner Schullaufbahn gedacht, wie verdammt schnell die Zeit verging. Glaub mir, in Nullkommanix bist du in Klasse 13.
Wichtiger als Noten ist übrigens ein Ziel vor Augen zu haben. Nichtmal einen bestimmten Beruf, sondern eine Richtung. Eine damalige Freundin von mir wusste von Anfang an, dass sie z.b. Hebamme werden wollte. Das hätte sie auch schon nach der 10. haben können, aber mit dem Abi (was jetzt auch nicht berauschend war) hat sie auf jeden Fall eine bessere Chance gehabt. Und vor allem Selbstvertrauen, weil sie wusste, dass sie es einfach geschafft hat.

Warum sperren sich deine Eltern eigentlich gegen Nachhilfe?
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ja, das mit der Nachhilfe wundert mich beim erneuten Lesen auch ein wenig... Wenn die Tochter sich das dringend wünscht, versucht man doch, das irgendwie möglich zu machen?
 

Benutzer113955 

Beiträge füllen Bücher
Ja das mit dem Ziel vor Augen haben würde mir schon weiterhelfen, darum bin ich im Moment halt dabei mich zu informieren was man alles so machen kann, vllt steigt die Motivation dann wieder.

Meine Eltern sind gegen Nachhilfe, weil sie der Meinung sind, wenn ich das nicht alleine schaffe, dann soll ich wiederholen dann würde ich es ja angeblich plötzlich alleine schaffen :/
Was ich eig. nicht so verständlich finde.

Aber nachdem was hier alle so geschrieben haben werde ich es aufjedenfall versuchen !
Danke :smile:!!
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Du hast noch 2,5 Jahre und jetzt noch 6 Monate, bevor deine Punkte in die Abiturnote fließen. Das ist massig Zeit!
Arbeite fleißig, frag vielleicht auch mal deine Lehrer, ob deine Tests mit dir besprechen, wenn dir nicht klar ist, was du besser machen musst. Nutze deine Zeit effektiv, dann bekommst du das hin. :smile:
Vielleicht kann dir ja auch mal ein Mitschüler helfen, wenn ihr euch ein bisschen näher kennt.

In meinem Jahrgang gab es auch ein paar Leute, die von der Realschule zu uns in die 11. kamen. Die hatten es im ersten Jahr auch recht schwer, weil sie unser Tempo und die Anforderungen nicht gewohnt waren. Aber weißt du was? Sie haben sich alle angestrengt, alle haben ihr Abi geschafft und ein Mädel, dass in der 11. noch eine 4 in Mathe hatte und dann in den Leistungskurs ging, hat in der Prüfung sogar eine 1 gehabt.
Bleib dran! Es lohnt sich. :zwinker:
 

Benutzer113955 

Beiträge füllen Bücher
Ehm also 2,5 Schuljahre hab ich nicht mehr !
Ich hab nur noch 2. Und die Punkte aus 11/2 zählen auch schon fürs Abitur :/

Das mit Mitschülern lernen hab ich eben schon erwähnt, gestaltet sich leider etwas schwierig.

Wie aufbauend - ich hab jetzt im Halbjahreszeugnis auch ne 4 in Mathe-Lk :grin:
Wenn ich ne 1 im Abi schaffen würde... unvorstellbar
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
und jetzt im Halbjahr nur noch einen Notenschnitt von 2,6 hatte
ganz ehrlich? das ist nen super schnitt, vor allem wenn man bedenkt dass du vorher realschule gemacht hast und dich extremst umstellen musst was den stoffanspruch etc angeht.
das wird garantiert noch besser :smile:
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Meine Eltern sind gegen Nachhilfe, weil sie der Meinung sind, wenn ich das nicht alleine schaffe, dann soll ich wiederholen dann würde ich es ja angeblich plötzlich alleine schaffen :/
Was ich eig. nicht so verständlich finde.

:grin::grin: na das ist ja mal eine Logik. Wobei es mittlerweile eher so ist, dass Klassenwiederholungen beispielsweise eher als negativ zu werten sind, wenn es um Verbesserung geht.

Aber ich bin froh, dass wir dir helfen konnten, positiver das Ganze zu betrachten. Man kommt immer mal wieder an eine Stelle, in der man sich fragt, was das Ganze soll und ob man die Herausforderung schafft. Wichtig ist vor allem in meinen Augen, das zu betrachten, was man bereits geschafft hat und dann ein Vertrauen in sich selbst zu entwickeln. Die Worte könnten jetzt zwar auch von Onkel Alfred stammen, aber ich mein's tatsächlich ernst:grin:
 

Benutzer113955 

Beiträge füllen Bücher
Ihr alle habt mir echt weitergeholen und langsam kommt auch der Glaube an mich selbst zurück.
Jeder hat halt mal seine schwachen Momente ... :grin:

Danke !!
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Off-Topic:
Mal rein interessehalber: Wo überall gibt es denn in der elften Klasse noch kein Kurssystem?
 

Benutzer113955 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Also es gibt bei mir im Kreis so eine Art "Umwelttechnik-Gymnasium" da gibt es die Kurse erst in der 12.
 

Benutzer64476  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin auch nach der 12. Klasse gegangen, aber auch nur weil ich einen Ausbildungsplatz hatte.
Mittlerweile bin ich ausgelernt, hab sogar als Kreisbeste bestanden und mein Arbeitsvertrag wird bald entfristet.
Mein Weg zur Arbeit sind gerade mal 10 Minuten und das Gehalt stimmt.
Im September geht dann die schulische Weiterbildung neben der Arbeit los.

Ich wollte und will nicht studieren und habe für mich alles richtig gemacht.

In deinem Fall (du hast dich ja mittlerweile entscheiden) würde ich auf jeden Fall weitermachen, gerade weil du studieren willst, damit du einfach flexibler bist.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Heh..zum Thema Abi: Ich hab eins mit ner 3 vor dem Komma...war nicht so glorreich...wobei es wohl auch zu einem großen Teil an meiner Faulheit gelegen hat. Ich hatte das Glück, dass mein Studienwunsch keine Beschränkung hatte. Mein Studium habe ich gut durchgezogen und bin im Augenblick vielleicht nicht reich, aber doch nicht arm...
Dein Weg wird sicher noch viele Schlenker machen und du wirst oft die Flinte ins Korn werfen wollen und trotzdem geht es weiter und ganz oft garnicht mal so schlecht... Bleib dran und gib nicht auf, bevor alles verloren ist, dann hast du dir hinterher nie etwas vorzuwerfen! Du klingst nicht doof und wenn ich mir so meine Klassenkameraden angucke, auch heute noch....also Abi bestehen ist jetzt nicht sooo das Kunststück ..*hust* :zwinker:
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Hallo Winterkind,

An jeder Schule gibt es Oberstufenkoordinatoren und auch Vertrauenslehrer.
Da Deine Schule Dich kennt, würde ich Dir raten, Dich (auch) an diese Personen zu wenden. Dafür sind sie auch da!

Mit Sicherheit kann man nämlich per se nicht sagen "dann lass es" oder "mach es irgendwie". Wenn Du ernsthaft mit dem Gedanken spielst, dann können Dir diese Leute auch sagen, was für Möglichkeiten Du mit Deinem Abschluss hast.

Gruß, cocos
 

Benutzer113076 

Verbringt hier viel Zeit
PS: Achja: Klasse-10-Realschulabschluss sieht bei einer Bewerbung durchaus gut aus, Fachabi mit einem abgebrochenen Gymnasium sieht sch... aus
Kann man so nicht sagen, heutzutage ist vor allem wichtig, wie man das ganze verkaufen kann. Dass sie in jedem Fall weitermachen soll kann man ebenfalls nicht pauschalisieren, es kommt stark auf den Berufswunsch an. Schade, dass sie da noch keine konkreten Ziele hat, zu wissen ob Uni oder FH wäre auch schon mal was...

du bekommst die hochschulreife nur in kombination mit einer abgeschlossenen berufsausbildung. abbruch nach der 12 allein ist garnichts wert.
Da das im armen Deutschland überall anders ist würde ich da keine allgemeingültigen Aussagen treffen. Ich weiß von Schleswig Holstein, dass man da nach der 12. die Fachhochschulreife automatisch bekommt (Achtung, das ist keine "fachgebundene Hochschulreife", die ist nämlich wieder was anderes).

Ich wollte und will nicht studieren und habe für mich alles richtig gemacht.
Selbst wenn man studieren will heißt das nicht automatisch, dass man das Gymnasium bis zum Ende machen muss.


Ich wünschte meine Eltern hätten es damals besser gewusst und mich nicht weiter gedrängt das allgemeine Abitur zu machen, es war komplett verlorene Zeit.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren