NS ausprobieren

Benutzer114468 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,
hoffe Ich bin hier richtig und erhalte ne richtige Antwort.
mein Partner und Ich , sind sehr Experementierfreudig und wollen uns jetzt mal an das Thema NS heran wagen und auch mal ausprobieren.
Nur mein partner hat Angst davor das es Schädlich sein könnte weil Sie Diabetis hat. hier im Netzt finden wir nicht die richtigen Antworten und den Arzt befragen traut sich auch keiner von uns.
Hoff Ihr könnt uns helfen und sagen ob es für den einen Partner Schädlich ist oder nicht wenn der andere Diabetis hat.
danke euch
 
D

Benutzer

Gast
Wie alt seid ihr? Wie lange zusammen?

Wenn nur ein PArtner Angst vor irgendetwas hat, Bedenken hat usw, dann sollte man die Finger davon lassen.
Gut, du möchtest dich jetzt informieren, aber wie nimmst du ihr dann die Angst?

Ich denke, jemand, der Diabetis hat, der kennt sich sehr genau mit seinem Körper, den Vorgängen in ihm aus und weiss, was sich bei einem Diabetiker im Urin...bzw nicht im Blut oder Urin befindet.

Daher glaube ich Dir diese triviale Erklärung nicht.
Zudem man beim ausprobieren erst einmal sehr langsam und behutsam vorgeht. Sprich, es fängt vll mit dem Zusehen an, dann wird eventuell mal ne Hand oder nen Finger drunter gehalten.

Ich glaube nicht, dass ihr das gleich könnt, und dann auch noch trinkt/herunterschluckt - das machen die wenigsten Menschen mit NS Vorliebe.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich glaube nicht, dass ihr das gleich könnt, und dann auch noch trinkt/herunterschluckt - das machen die wenigsten Menschen mit NS Vorliebe.

Naja ich hab damals gleich geschluckt, fand ich leichter und angenehmer als anpissen und runterlaufen lassen, ausserdem war ich extrem "neugierig" mit Betonung auf der letzten Silbe.

Aber der erste Teil des Satzes ist die Krux, tatsächlich ist das Spenden am Anfang sehr schwer, dass Empfangen ist das leichteste.:zwinker:

Nichts destotrotz gibt es die Diabetes Frage zu klären, ich hab eine ähnliche Frage (in wie weit sich Antibiotika und Hormone im Urin auswirken ) einen Arzt in einem Erotikportal gefragt und zumindest da gab es Entwarnung, da die Verdünnung zu gering ist.

Man muss sich halt nun überlgen was sich da eigentlich im Urin groß ändern soll, ich nehme mal an es ist ein eingestellter Diabetiker (also Insulinpatient) dann sollte ja mit den Medikamenten eigentlich alles ausgeglichen sein.
Aber ich weiß es nicht genau.
Mal schauen was Google so weiß, sonst frag ich mal meinen Natursektler Arzt.

Hatte ich schonmal erwähnt, dass es gerade unter Ärzten und medizinischen Personal einen extrem hohen Anteil an Natursektlern gibt?:grin:
 

Benutzer114468 

Sorgt für Gesprächsstoff
nabend Lollypoppy,
wäre Lieb wenn du den Arzt fragen könntest, denn wir finden hier im Netz nicht die richtige Antwort.
Ja sie ist eingestellt , trotzdem wissen wir nicht genau ob es dann schädlich für mich ist, und deswegen wagt sie es auch nicht bevor sie es nicht genau weiss
 

Benutzer103916 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
außerdem verstehe ich ebenfalls nicht, inwiefern alter und beziehungslänge für die beantwortung der gestellten frage relevant sein sollten.

lieber don martin, ich fände es generell sehr schön, wenn du in deinen beiträgen nicht jedesmal an eine "wissensverantwortung" der ts appellierst. wenn sie sich hier anmelden und eine frage stellen, informieren sie sich in dem sinne, und ich finde es nicht gut, wenn jegliches wissen immer vorausgesetzt wird und nichtwissen direkt mit grober fahrlässigkeit gleichgesetzt wird.
ich kann mir sehr gut vorstellen, dass gerade so "heikle" themen wie ns auch für einen diabetiker neuland sind in bezug auf die vorgänge im körper und die möglichen auswirkungen auf den partner.
umso besser, dass die beiden sich erst informieren um alle etwaigen risiken auszuschalten.

ich denke, dass lollys vorschlag der beste ist. sicherlich kann ein arzt, der sich mit der thematik bereits beschäftigt hat, dir sagen inwiefern risiken bestehen/nicht bestehen :smile:


@topic: und falls seitens deiner partnerin noch unsicherheiten bestehen solltet ihr vielleicht nochmal ein gespräch führen ob und wie ihr euch das erlebnis vorstellt.
 

Benutzer111649 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bin mal gespannt, was Lolly zum Thema rausfindet - alles was ich bisher so gehört / gelesen / gesehen habe, deutet eher darauf hin, dass es völlig harmlos ist (ihr wollte ja nicht jeden Tag literweise davon trinken?).

Die Mengen an Zucker und Ketonen im Urin eines Diabetikers sollten von der Dosierung nicht wirklich problematisch sein - und wenn sie gut eingestellt ist und noch keine Folgeerkrankungen hat, dann dürften die Werte sowieso ungefähr denen eines Gesunden entsprechen (dafür ist die Einstellung ja da).

Aber - ich bin kein Mediziner und würde auf meine Vermutungen keine Wette ablegen...
 
1 Monat(e) später

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Soooooo lang, lang hat es gedauert, hatte es leider auch zwischendurch mal vergessen zu fragen.:ashamed:, aber habs nun in den letzten Tagen mal geschafft.

Also ich hab in dem Forum mal nachgefragt und nach einigen sehr blöden und albernen Kommentaren doch noch eineige sachliche udn medizinische Auskünfte dazu erhalten.

Es gab allseits Entwarnnung, unbehandelter Zucker würde den Zuckergehalt im Urin leicht erhöhen was auch schmeckbar wäre, aber nicht gesundheitlich relevant.

Werden Medikamente gegen Diabetes genommen oder gar Insulin (baut sich ganz normal wie Eiweiß und andere Enzyme im Körper ab und taucht nicht in gesundheitlich relevanter Menge im 24 Stundenurin auf), Medikamente werden bis auf wenige Wirkstoffe (z.B. solche in Blutdruck und Herzmedikamenten, da sollte man aufpassen) nicht in nennenswerter Menge im Urin ausgeschieden, bei der Menge die man beim Natursekt normal zu sich nimmt, absolut vernachlässigbar, sogar in größeren Mengen spräche aber auch nix dagegen.

Das ist mal die Zusammenfassung dessen was mir so geantwortet wurde, kann aber auch gerne nochmal Zitate reinkopieren falls es wichtig sein sollte, der eine hat da sein halbes Pharmakologenbuch zitiert.:grin:

Schön war auch der Beitrag zweier Betroffener die schon seit Jahren Natursektspiele mit Aufnahme betreiben, die fanden die Frage sehr interessant und verantwortungsbewusst, konnten aber auch Entwarnung geben.

Off-Topic:
Etwas geschockt hat mich die schnippige Antwort einer professionellen Domina, die meinte sowas dämliches könnte ja nur ein Laie fragen.:eek: Sie als Profi würde ja auch nicht alle Medikamente und Krankheiten ihrem Kunden aufdröseln, die sie vor einer Session so intus hat.:confused:

Hab ihr dann mal sehr sachlich geantwortet, das ich es grade von einer Professionellen erwartet hätte das sie seriös und verantwortungsbewusster an ihre Arbeit ginge und wenigstens mal drüber nachdenken könne - kam nix mehr.:grin::tongue:
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Off-Topic:
Etwas geschockt hat mich die schnippige Antwort einer professionellen Domina, die meinte sowas dämliches könnte ja nur ein Laie fragen.:eek: Sie als Profi würde ja auch nicht alle Medikamente und Krankheiten ihrem Kunden aufdröseln, die sie vor einer Session so intus hat.:confused:

Hab ihr dann mal sehr sachlich geantwortet, das ich es grade von einer Professionellen erwartet hätte das sie seriös und verantwortungsbewusster an ihre Arbeit ginge und wenigstens mal drüber nachdenken könne - kam nix mehr.:grin::tongue:

Ha, den Thread samt dem Kommentar hab ich auch gelesen. :grin: Ihre Aussage war allerdings auch wirklich daneben. :rolleyes:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:


Ha, den Thread samt dem Kommentar hab ich auch gelesen. :grin: Ihre Aussage war allerdings auch wirklich daneben. :rolleyes:

Off-Topic:
Da waren ja einig völlig daneben.:confused:
Jetzt weiß ich was du meinst, mit "noch schrofferen Umgangs-Ton" als hier im Forum.
Auf meine letzte Anfrage in dieser Richtung, hatte ich eher PN-Antworten von Sachkundigen bekommen und das war auch ruckzuck geklärt, die aberwitzigen Kommentare die diesmal dabei waren haben mich schon manchmal zusammenzucken lassen bzw. genervt die Augen rollen lassen.


Da sind wir hier mit unseren gedulgigen Antworten aber wirklich mal zu loben.:grin::jaa:
 

Benutzer110320 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ich lobe auch mal. Hier ist nur selten mal rauherer Ton...denke in den anderen Foren, das schreckt auch oft echt ab....
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Hier nochmal eine klare und verständliche Antwort als Zitatausschnitt, die ich eben erhalten habe.

.......Ich werde jetzt auch nicht ins Detail gehen. Aber ich bin vom Fach (Internist) und kann sowohl für orale Antidiabetika (Tabletten wie z.B. Metformin) als auch für die injektabten Insuline und Insulin-Analoga sagen, das hier keine Gefahr durch die angesprochenen "Natursekt"-Praktiken besteht. Um hier ein Problem zu bekommen, müsste man mengenmäßig soviel Urin konsumieren, dass allein durch die in normalem Urin enthaltenen Abbauprodukte (z.B. Salz und Harnstoff) ein viel gravierenderes Problem entstehen würde. Das trifft im übrigen auf die meisten Medikamente zu. Ausnahmen würde ich z.B. bei Antimetaboliten wie z.B. MTX oder bei vielen Chemotherapeutika machen.

Das sollte den TS sicher beruhigen und alle anderen, die diese Vorliebe ausleben auch.:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren