"Normaler Umgang" mit SB-Bedürfnis?

B

Benutzer

Gast
valentina-p schrieb:
Daher kam eben der Gedanke, die SB "zu verabreden" oder "gegenseitig zu tolerieren". Aber ich bin mir beim besten Willen nicht sicher, ob das möglich und denkbar ist. :ratlos:

Gruß
Vali

..ohje, leider ist nun auch mein "Ideenkatalog" weitgehend ausgeschöpft :angryfire ..bis auf die Bettdecke währenddessen zurückziehen, um zumindest "Raschelgeräusche" zu vermeiden und auftretende "Schmatzgeräusche" :schuechte durch sofortiges Wegwischen der Flüssigkeit mithilfe eines Taschentuches (das durfte ich während meines Studiums leider auch nie vergessen) immer zu verhindern, kann ich dir keine weiteren Tipps mehr geben.. ..meine zweite Freundin, welche mit zwei weiteren Schwestern ein Zimmer über Jahre hinweg teilen mußte, verdrängte irgendwann die Angst, dabei erwischt zu werden, aber das ist natürlich nicht jedermanns Sache, meine höchstwahrscheinlich auch nicht..

..ich hoffe, du findest eine Lösung..

..Gruss..
René..
 

Benutzer34748 

Verbringt hier viel Zeit
so direkt fragen wie "kann ich mal alein sein zum sb" ist etwas seltsam.
du könntest so fragen das es etwas unverklemmter/ lustig rüberkommt. :cool1:
also so zb.
"ich bin neu hier und jetzt hab ich mal ne frage, wie haltet ihr das eigentlich mit dem wichsen hier, wegen zimmermitbewohner und so" dann ist das eis schon mal geschmolzen und sie wird von sich sich aus sagen wie sie da macht oder ob sie es stört. solange du keinen so laut surrenden vibi hast ist es ja nicht so schlimm.
p.s. wusste gar nicht das frauen es auch so oft tun. :eek:
 
B

Benutzer

Gast
cactus jack schrieb:
p.s. wusste gar nicht das frauen es auch so oft tun. :eek:


..häufig???? ..aus eigener Erfahrung (ehem. Freundinnen) tun Frauen es auch nicht häufiger als Männer und einmal am Tag finde ich nun wirklich nicht bedenkenswert, sondern durchweg normal..

..du darfst nicht verkennen, dass sie z.Z. keine Beziehung hat, insofern müssen Bedürfnisse eben auf andere Art und Weise gestillt werden.., wie bei Männern eben auch üblich.. :zwinker:

..Gruss..
René..
 

Benutzer18272 

Verbringt hier viel Zeit
valentina-p schrieb:
Daher kam eben der Gedanke, die SB "zu verabreden" oder "gegenseitig zu tolerieren". Aber ich bin mir beim besten Willen nicht sicher, ob das möglich und denkbar ist. :ratlos:


wenn Ihr das verabredet, kommt es doch wieder drauf hinaus, dass Du auf knopfdruck musst, dabei willst Du ja einfach dann machen wenn Du Lust hast. Ich würde mir über die Zeit eine Wohnung suchen, wo Du Dein eigenes Zimmer hast! Das scheint mir ja die einzigste möglichkeit zu sein, wenn du es nicht mit ihr im zimmer machen möchtest.
im moment denke ich kann ich dir auch nur zum reden raten! wenn sie es widerlich findet oä, dann hast du einen weiteren grund schnell auszuziehen, sind doch sowieso gerade semesterferien!?
 

Benutzer40391 

Benutzer gesperrt
Hi Valentina,

eine meiner guten Freundinnen wohnt mit einer anderen Frau im Studentenwohnheim. Die beiden kannten sich vorher nicht und da war die Situation fast identisch mit Deiner. Wie sie es bewältigt haben? Meine Freundin hat solange gewartet bis ihre Mitbewohnerin sich abends selbst befriedigt hat und hat sie dann einfach darauf angesprochen. "Hmmm was hör ich da denn schönes?" *g* Dann hat sie angefangen sich auch selbst zu befriedigen und ab da war es für beide sehr angenehm :smile: . Natürlich kommt es immer darauf an wie die andere Person es mit Selbstbefriedigung hält, aber ich finde Du solltest entweder von Dir aus selber damit anfangen Dich abends zu befriedigen, und wenn deine Mitbewohnerin es mitbekommt auf ihre Reaktion warten. Falls sie Dich anspricht kannst Du ihr ja sagen daß Du halt Deine Bedürfnisse hast weil Du zur Zeit keinen Freund hast aber deshalb nicht auf Sex/SB verzichten möchtest :smile: . Ich denke sie wird es akzeptieren, sollte sie eigentlich als moderne Frau :zwinker: . Die andere Möglichkeit ist, zu warten bis sich Deine Mitbewohnerin selbst befriedigt und Du sie darauf ansprichst, wenn Du ihr dann sagst daß Du Dich bei dem Anblick auch gerne befriedigen würdest sollte es ein leichtes sein für Dich, zu Deiner Befriedigung zu kommen :smile: . Und wer weiß, vielleicht könnt ihr euch ja gegenseitig befriedigen, falls Sympatien da sind, hehe. So habt ihr beide euren Spaß :smile: . Und das ist doch die Hauptsache beim Sex/ bei der SB. Das es Spaß macht. Und man sollte sich beim Sex/bei der SB nicht einschränken müssen, deshalb finde ich daß ihr euch darüber auch ungezwungen unterhalten solltet. Die 3. Möglichkeit wäre, daß Du Dir einen Freund mit eigener Wohnung suchst :zwinker: . Aber letztendlich ist es Deine Entscheidung wie Du die Situation zu Deiner Befriedigung löst. Ich hoffe ich konnte Dir wenigstens ein wenig helfen :smile:.

Lieben Gruß
LiebhabBaerchen :kiss:
 

Benutzer11712  (45)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich kenne dieses Problem nur von Klassenfahrten früher,und da waren es dann halt höchstens 2 Wochen,außerdem hab ich es da dann ein paarmal auf der Toilette gemacht im Schnelldurchgang dann (aber bin auch ein Mann und versteh schon dass das bei Frauen nicht so dasselbe ist),außerdem hast Du das Problem ja dauerhaft jetzt und nicht nur für ein paar Tage. Hm.
Naja andere Ratschläge als die hier schon geposteten habe ich leider auch nicht. :-/
Halt uns auf dem Laufenden,wie es weitergeht! ;-)
 

Benutzer41277 

Verbringt hier viel Zeit
Also - erstmal schon ein großes Dankeschön für eure Antworten! :kiss:

Ich möchte eigentlich nicht ausziehen, erstens. weil ich mir im Moment keine eigene Wohnung leisten könnte und zweitens, weil ich mich im Prinzip schon sehr wohlfühle, weil K. echt nett ist.
Ich möchte eigentlich nur den einen (nicht ganz unwichtigen) Punkt hinkriegen: meinen Bedürfnissen nachgehen zu können! :flennen:

Ich will ja nicht mit ihr eine erotische Beziehung eingehen! Ich will nur meiner Lust nachgehen können, so wie ich es gern habe, unaufdringlich und natürlich.
Ich glaube nicht, dass es mich stören würde, wenn sie dann auch im Zimmer (d.h. z.B. in ihrem Bett) wäre, sofern das Eis erstmal gebrochen ist und wir darüber gesprochen haben. Mir wäre es dann egal, ob sie z.B. auch gleichzeitig SB macht oder nicht.

Mein Ziel wäre, dass wir es gegenseitig tolerieren, wenn die jeweils andere SB machen möchte. Sind wir Frauen da eher zurückhaltend oder gibt es irgendwo solche vereinbarten oder unausgesprochenen "Abkommen"?
 

Benutzer39950 

Verbringt hier viel Zeit
Hi valentina,
ich denke die einzige möglichkeit wie ihr beide zu einer lösung kommen könnt ist, miteinander zu sprechen. Wie ich das sehe, willst du ja nur dass ihr beide mit eurem Bedürfnis nach sb offen umgehen könnt. Das ist ja eigentlich ne ganz einfache Sache, doch wie immer ists eben schwer dahinzukommen.
Ich war auch in so einer Situation als ich nen Zivilehrgang gemacht hab. Der war allerdings nur über 4 Wochen. Ich fands auch super schwer das anzusprechen. Aber wie du schon so treffend gesagt hast, als mann hat man es da einfacher und kann das unter der Dusche lösen. Ich fands nicht super, aber es war ok für 4 Wochen.

Mein Tipp: Wenn du es schwer findest sie direkt darauf anzusprechen, weil du meinst, dass sie zurückhaltend ist und vllt nicht offen darüber reden kann, dann schreibs doch einfach auf! Schreib ihr nen netten Brief. Von wegen du findest es schön mit ihr zusammenzuwohnen, sie ist ne nette Mitbewohnerin und du würdest gerne über sb mit ihr sprechen.
Dann weiß sie schonmal worums geht. Und sie denkt dann bestimmt daran dass sie selber sich auch in eurer gemeinsamen Wohnung befriedigt oder zumindest schon länger das bedürfnis danach hat. Wenn ihr dann darüber sprecht, wird sie nicht von dir überrascht und wird vernünftig reagieren.
Ich denke so werdet ihr beide offen drüber sprechen können. Sei dir sicher: Sie will bestimmt auch schon längs drüber reden, sie weiß halt auch nicht wie!
 
L

Benutzer

Gast
also ehrlich gesagt kann ich dein problem entweder nicht glauben oder nicht nachvollziehen.

das man nicht mal ne ruhige minute für sb hat glaub ich dir nicht. für sowas ist irgendwann immer zeit. und wenn die situation mal brenzlig ist, d.h. sie gerade nach hause kommt und man erwischt wird oder sonstwas...jedenfalls weiß sie dann, dass du halt mal alleine sein willst.

das du nicht auf knopfdruck lust hast, kann ich nachvollziehen...aber du brauchst ja auch keine zwei stunden zum entspannen oder so, oder?
 
1 Monat(e) später

Benutzer36865 

Benutzer gesperrt
Hi Valentina!
Und, hast du dein Problem mit der Mitbewohnerin lösen können? Wenn ja wie?
 
B

Benutzer

Gast
valentina-p schrieb:
Hallo,
ich wohne seit drei Wochen in einem Wohnheim-Doppelzimmer und habe seit dem eine ziemlich eingeschränkte Intimsphäre. Meine (sehr nette) Mitbewohnerin ist fast ständig da und ich bin eben so gut wie nie allein.

Weil ich auch meine sexuellen Bedürfnisse habe (logisch, gelle :zwinker: ) und die zur Zeit eigentlich nur aus SB bestehen bin ich ziemlich gefrustet. Ich kann es bis jetzt nicht ungestört machen. Auf der Toilette oder unter der Dusche finde ich nicht so toll. Kürzlich habe ich fast im Bett angefangen, hatte dann aber zu große Bedenken, weil K. wie immer mit im Zimmer war.

Nun frage ich mich (und brauche euren Rat), was ich tun kann.
Soll ich es mir einfach mal diskret im Bett machen? Oder soll ich meine Mitbewohnerin gar mal fragen, ob sie was dagegen hätte, wenn ich...?

An alle die, die in ähnlicher Wohnsituation sind: Wie geht ihr damit um?

Liebe Grüße
Valentina
Komm einfach mal vorbei, dann lösen wir das Problem zu zweit! :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren