NFP/Sensiplan - Anwendung als Verhütungsmethode

Benutzer169756 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bräuchte mal eure Hilfe, bitte :smile: Bin jetzt im 4. NFP-Zyklus nach Absetzen der Pille. In den letzten drei Zyklen hatte ich zum Zervixschleim-Höhepunkt ca. 3 Tage S+ und dabei auch wirklich merkbar Ausfluss, sodass ich Einlagen brauchte. Danach ging es abrupt weg und ich war nahezu trocken, höchstens ganz leicht feucht. Unter der Pille war das jahrelang Dauerzustand.

In diesem Zyklus habe ich nun seit 8 Tagen S+ Qualität, fühle mich richtig unangenehm feucht und brauche Einlagen. Ich bin heute an ZT 18, das war auch in den anderen Zyklen ungefähr der Schleimhöhepunkt.
Meine Frage nun: kennt ihr das, so lange starken Ausfluss zu haben? Oder ist das vielleicht was anderes, womit ich zum Arzt sollte? Der Ausfluss riecht nicht :censored:, ist transparent, klar, spinnbar... Also eigentlich eher Zervixschleim als irgendwas entzündliches.
Aber durch die jahrelange Pille kenne ich sowas einfach gar nicht.... :confused:
 

Benutzer162187  (31)

Meistens hier zu finden
Ms_Raptor Ms_Raptor klingt für mich jetzt normal. Ich hab eigentlich den ganzen Zyklus über Ausfluss. Mal mehr und mal weniger, aber vorallem um den ES herum schon spürbar vermehrten Ausfluss.

Und so wie du ihn beschreibst scheint es ja doch eher hormonell bedingter Ausfluss zu sein. Wenn du sonst keine Beschwerden hast, würde ich es erstmal weiter beobachten. 😉
 

Benutzer169756 

Sorgt für Gesprächsstoff
Okay, danke euch für die schnellen Antworten. Ich kannte Ausfluss nun ca. 10 Jahre lang überhaupt rein gar nicht. Dann werde ich mich wohl dran gewöhnen und weiter beobachten. Beschwerden hab ich nicht, es war echt nur die unbekannt lange Ausflussdauer.
Danke :smile:
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Diesen Monat nervt mich mein Schleim echt. Optisch geht er jetzt definitiv gen S, er ist nämlich trüb, cremig, klumpig. Aber seit gestern fühlt sich mein Vaginaausgang feuchter an; beim Stehen hab ich teilweise das Gefühl auszulaufen. Vielleicht liegts auch daran, dass ich super rollig bin und meinen Freund längere Zeit nicht flachlegen konnte. Mit SB hab ich es auch schon probiert.
Meine Möppies schmerzen und sind damit genauso schön PMSig wie auch meine Fressattacken.

Die Temperatur ist seit 5 Tagen oben, aber das hilft mir ja nicht.
Laut Buch müsste ich jetzt vermutlich trotzdem wieder S+ eintragen, einfach nur weil ich mich so fühle, als würde ich auslaufen.
Wobei die Fingerkontrolle jetzt auch nicht immer feuchter ist als zum vermutlichen fruchtbaren Fenster. Gestern war sie es einmal. Bin gerade echt hin- und hergerissen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer162187  (31)

Meistens hier zu finden
Vielleicht liegts auch daran, dass ich super rollig bin und meinen Freund längere Zeit nicht flachlegen konnte.
Erregungsschleim ist eben auch nicht gleich zusetzen mit S+ Schleim. Aber wenn du dir unsicher bist ob es wirklich an der Erregung liegt, würde ich einfach S+ eintragen. Das schadet ja erstmal nicht, außer dass ihr, solltet ihr das Vorhaben, erst später ohne Vergütung Sex haben könntet.
 

Benutzer186526  (32)

Klickt sich gerne rein
Hallo, ich hab auch eine Frage zum Schleim. Vor der Geburt hatte meine Frau immer sehr einfach zu deutenden Schleim, erst klumpig dann spinnbart und wie Eiweiß und dann wieder klumpig. Jetzt ist sie im vierten Zyklus nach der Geburt und wir sind uns nicht ganz sicher ob es S+ ist. Also erst ist es wieder klumpig dann ist es aber irgendwie nur flüssig überhaupt nicht spinnbart oder wie Eiweiß eher wie Wasser. Und so richtig viel ist es dann auch nicht eher wie normale Scheidenfeuchtigkeit oder am Anfang wenn sie erregt ist aber das ist sie nicht. Ich hab dann gemeint "wie Wasser" ist S+ aber so richtig sicher bin ich mir nicht weil es nicht viel ist wie gesagt eher wie normale Scheidenfeuchtigkeit. Ich hab auch gefragt wie es sich anfühlt und sie meine schon feucht aber nicht richtig Nass. Vom Tag her war es gestern Tag 14 und da hat sie normal schon S+. Letzten Zyklus war es auch schon so und die davor war es normal spinnbar.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Und was ist deine Frage? Im Zweifelsfall von S+ ausgehen, wenn der Schleim wie Wasser ist.
 

Benutzer186526  (32)

Klickt sich gerne rein
Negative folgen kann es ja nicht haben wenn wir von S+ ausgehen? Hab gelesen mache freuen haben auch S und dann wieder nichts und dann wieder S oder S+. Nicht das wir zu früh mit dem Auswerten fertig sind obwohl noch kein Höhepunkt war. Da muss ich dann die Temperatur mit beachten oder da S+ nach Temperatur und Schleim Auswertung ja egal ist.
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hat sie denn vier Monate nach der Geburt überhaupt schon wieder einen Zyklus/Eisprung?
 

Benutzer186526  (32)

Klickt sich gerne rein
Hat sie denn vier Monate nach der Geburt überhaupt schon wieder einen Zyklus/Eisprung?
Sie ist im vierten Zyklus nach der Geburt und nicht vier Monate nach der Geburt. Hab mich vielleicht schlecht ausgedrückt. Ja laut Temperatur hat sie jedesmal eine Hochlage und blutet auch.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Ich verstehe solche Fragen nicht. Ich habe beide Male rund 2 Monate nach der Geburt meine Periode gehabt (voll stillend!) und direkt wieder regelmäßige* Zyklen – und nach Kind 1 auch gleich wieder NFP versucht.

*rund 28-29 Tage
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Ich verstehe solche Fragen nicht. Ich habe beide Male rund 2 Monate nach der Geburt meine Periode gehabt (voll stillend!) und direkt wieder regelmäßige* Zyklen – und nach Kind 1 auch gleich wieder NFP versucht.

*rund 28-29 Tage
Naja, wenn die Symptome keinen Sinn machen so kurz nach Geburt ist mein erster Gedanke eben, der Zyklus läuft noch nicht wieder nach Buch.

Gibt es dazu eigentlich Aussagen vom NFP-Buch, wann man den Kurven nach der Geburt wieder trauen kann? Muss man dann auch erst wieder so und so viele auswerten, weil sich der Zyklus verstellt haben könnte?
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Gibt es dazu eigentlich Aussagen vom NFP-Buch, wann man den Kurven nach der Geburt wieder trauen kann?
Ich hab's ja nur überflogen, aber da wird glaube ich gesagt, dass ab der ersten Blutung wieder fruchtbar angenommen werden muss. Dh ab da muss man halt eher einmal zu viel aufpassen als zu wenig.
Was das Buch aber auch sagt ist, dass es um eine deutliche Verschlechterung des Zyklusschleims geht, um wieder S annehmen zu können. Und "wie Wasser" läuft unter S+.
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
dass ab der ersten Blutung wieder fruchtbar angenommen werden muss.
Eh klar, ich meinte bzgl. der Auswertbarkeit der Kurve. Wenn man NFP anfängt, muss man ja erst ein paar Zyklen beobachten, bevor man freigeben kann, so viel ich mitbekommen habe. Fängt das mit einer Schwangerschaft wieder von vorne an?
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Ich hab mal nachgeguckt, zu Schwangerschaft stehen im Buch mehrere Seiten. Das kann ich jetzt nicht alles komprimiert wiedergeben, aber Schwankungen in der Zervixschleimqualität sind wohl vor allem beim Wechsel von Vollstillen zu Teilstillen/Abstillen zu sehen.

Es gibt aber noch eine Haufen anderer Regeln, daher würde ich L Lucky89 empfehlen, das im ersten Beitrag verlinkte Buch nochmal zu lesen.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ein Problem in der Stillzeit kann ein schwankender oder zu niedriger Östrogenspiegel sein, der bei vielen Frauen auch für das Ausbleiben der Periode sorgt (zu wenig Östrogen hemmt ja generell die Ovulation). Das ist aber oft nur in den ersten 3-4 Monaten der Fall, danach normalisieren sich die Hormonstände in der Regel und durch größer werdende Stillabstände kann es zu Eisprüngen kommen.

Ich würde aber für eine zuverlässige Auswertung immer von der besseren Schleimqualität ausgehen.
 

Benutzer186526  (32)

Klickt sich gerne rein
Da am nächsten Tag der Schleim am Eingang wieder gleich war also eher nur feucht hat sie ihn von der Kugel die sie für den Beckenboden benutz angeschaut. Und da war er S. Irgendwie kommt es uns so vor als hat sie keinen wirklichen S+ mehr.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren