Neues Kaninchen eingewöhnen, wie?

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
@*Shari*: Deine Äusserungen find ich teilweise recht erschreckend. Mit der Grundaussage magst du ja recht haben, aber muss man das auch SO äussern wie du es tust? Du schreibst du bist Mod in einem Kaninchenforum? Gerade dann solltest du wissen, dass man so gar nichts erreicht. Deine Aussagen sind meist Idealbedingungen, die fast niemand seinen Tieren bieten kann. 12 qm für 4 Tiere? Der Bedarf erhöht sich zb nur prozentual, du machst es dir zu einfach. In den mir bekannten Foren wird jemandem wie Amber lieber alles 20x erklärt, bevor irgendjemand so ausfallend wird wie du. Bin ich froh, dass dort verstanden wurde wie man im Tierschutz wirklich was erreichen kann.

Ich bin selbst Mitglied in einigen Kleintierforen und halte einen Hamster, einige Mäuse und zwei Zwergkaninchen. Ahnung habe ich also.

Ich finde Sharis Äußerungsweise total in Ordnung. Die Userin will nicht verstehen, was sie falsch macht. Unqualifizierte Äußerungen anderer Leute wie: "Meine Katze und mein Pferd sind aber auch Freunde" sind in diesem Thread sowieso komplett fehl am Platze. Wem soll das etwas bringen?

Shari möchte vermutlich nicht alles 20 mal erklären, weil sie es schon 10 mal versucht hat und die Userin trotzdem keine Einsicht zeigt.

Möchtest du mal lesen, wie man in einem Tierforum angegriffen wird, wenn die Haltungsbedingungen derart schlecht sind? Da wird man auseinandergenommen, wenn man nicht innerhalb einiger Tage einsieht, dass man etwas falsch macht. Foren sollen zwar eine Hilfe sein, aber irgendwann reicht es auch einem Mod, wenn er gegen eine Wand spricht.


Eben. Bin also nicht die Einzige, die das hier etwas ZU ruppig findet. Man erreicht so nix... Und ja, ich habe den GANZEN Thread gelesen, und du warst von ANFANG AN ausfallend und unverschämt, Shari. Um deinen Standpunkt rüberzubringen musst du ganz sicher niemanden beleidigen, beschimpfen oder ihren Tieren den Tod wünschen...

Wie gesagt: Du hast scheinbar keinerlei Ahnung von der Haltung dieser Tiere, aber willst beurteilen können, ob Sharis Äußerungen so in Ordnung sind. Würdest du einsehen, dass die Haltung von Amber nicht artgerecht ist und dass sie das auch nach den Argumenten von mehreren Usern nicht einsieht, dann würdest du vermutlich nicht so einen Quatsch erzählen.

Wenn ich schon dran denke: "Pferd und Katze mögen sich doch auch" Also wirklich. Ich hab auch keine Ahnung von Fischen, aber dann bin ich bei dem Thema still. Vielleicht solltest du dich bei Kleintieren ähnlich verhalten.
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
@stubsi:
@*Shari*: Deine Äusserungen find ich teilweise recht erschreckend. Mit der Grundaussage magst du ja recht haben, aber muss man das auch SO äussern wie du es tust? Du schreibst du bist Mod in einem Kaninchenforum? Gerade dann solltest du wissen, dass man so gar nichts erreicht. Deine Aussagen sind meist Idealbedingungen, die fast niemand seinen Tieren bieten kann. 12 qm für 4 Tiere? Der Bedarf erhöht sich zb nur prozentual, du machst es dir zu einfach. In den mir bekannten Foren wird jemandem wie Amber lieber alles 20x erklärt, bevor irgendjemand so ausfallend wird wie du. Bin ich froh, dass dort verstanden wurde wie man im Tierschutz wirklich was erreichen kann.
Danke :smile:

Und nochmal für alle:

1.) Tierarzt
Ich habe mit dem Tierarzt einer Kleintierklinik telefoniert. Dieser hat mir nicht gesagt, dass ich die beiden auf jeden Fall zusammenhalten soll. Er hat mir lediglich gesagt, dass es kein Problem ist, die beiden zusammen zu halten. Und, dass es wesentlich besser ist, die beiden zusammen zu halten, als beide ganz alleine. Kurz, er meinte, dass die derzeitige Situation die bestmögliche in der jetzigen Lage ist, da es eben momentan nicht anders geht.

2.) Geld
Ich habe berichtet, dass ich im Tierheim nachgefragt habe, wie es mit zu vermittelnden Kaninchen und Meerschweinchen aussieht. Und dort wurde mir eben berichtet, dass man pro Tier 40 Euro Schutzgebühr verlangt. Diese (für mich) hohen Kosten kann ich momentan nicht tragen. Wie bereits berichtet bin ich Auszubildende und habe nur wenig Geld monatlich zur Verfügung.

3.) Forum
Das ist ja herrlich, dass du Moderatorin in einem Forum bist. Dann schreib' doch mal in welchem, vielleicht hast du dort sogar schon auf meinen Fragen geantwortet? Dort ist man sich sicherlich auch einig, dass die derzeitige Haltung noch nicht optimal ist. Aber man hat mir dort ebenso bestätigt, dass die derzeitige Haltung in der momentanen Situation besser als eine Einzelhaltung ist, zumal die beiden ja nicht ihr Leben lang alleine bleiben werden.
In den Foren zu diesem Thema, in denen ich aktiv bin, bekomme ich Hilfe! Dort wirft mir niemand etwas vor bzw. wünscht meinen Tieren den Tod. Stattdessen bekomme ich Ratschläge, wo ich günstig Tiere bekommen kann bzw. wie ich meinen Beiden das Leben schön machen kann.

4.) Vergesellschaftung
Man muss sicherlich, wie von der vernünftigen Userin vorhin gesagt wurde, die Situation einfach beobachten, um ggf. eingreifen zu können. Auch wenn noch so tolle Wissenschafter dazu etwas geschrieben haben, so sind die Tiere immernoch Wesen, die sich jedes Mal anders verhalten. Also bringt es nichts, hier nach Schema X vorzugehen.

5.) Allgemeines zur Haltung
Ich finde, du machst es dir ziemlich einfach. Eine Userin via Forum zu beschimpfen und ihr Fehler vorzuwerfen, ja sogar ihren Tieren den Tod zu wünschen, das ist einfach, das kann ich auch.
Aber solange sogar in den Tierhandlungen die Kleintiere in terrarienartigen "Gehegen" gehalten werden, solltest du dich lieber um solche in deiner Gegend kümmern, statt mir hier vorzuwerfen, was ich alles besser zu machen habe.
Es gibt sicherlich verdammt wenige Kaninchen/Meerschweinchen, die ihre 3m² Auslauf haben, dazu einen riesigen Stall für die Nacht, ausgewogenes Futter, massenhaft Artgenossen sowie alle nur möglichen Impfungen.
Aber ich behaupte, dass es auch mindestens genausoviele verdammt glückliche Kaninchen/Meerschweinchen gibt, die mit weniger Platz bzw. anderen fehlenden Komponenten zumindest zeitweise ein überaus glückliches Leben führen.

Wenn du weiterhin sachliche Ratschläge hast, kannst du sie gerne posten.
Aber ich lege keinen Wert auf weitere Beschimpfungen.
Ich weiß, dass die derzeitige Haltung nicht optimal ist. Aber ich weiß auch, dass es besser als Einzelhaltung ist und dass ich mit den momentanen finanziellen Mitteln keine zwei neuen Tiere zahlen kann. Ende.
 

Benutzer39246 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz im Ernst? Es geht doch schon lange nicht mehr nur um diesen Beitrag! Erst Ende Juli/Anfang August hat man dir schon einmal gesagt, dass dein Denken falsch ist. Ich habe von Anfang an gewusst, dass du seit mindestens Ende Juli von allen anderen User aufgeklärt worden bist, und jetzt wieder das gleich hier fabrizierst.:kopfschue Und genau das macht mich traurig, wütend etc.

Allein die Aussage: "Maennchen und Weibchen: Vermehrung ohne Ende.
Kaninchen kastrieren? Knapp 50 Euro, dafuer krieg ich ne Menge Meerschweinchen." https://www.planet-liebe.com/threads/scheues-kaninchen-an-menschen-gew%C3%B6hnen.140633/
ist sehr, sehr unprofessionell. :frown:

Vielleicht solltest du darüber ganz einfach mal nachdenken.

Gut, dass dein Meeri stirbt ist schon sehr krass, aber ich wünsche dir nicht, dass die beiden krank werden, dann bist du nämlich locker über 60-80 € los. Aber das hat man dir ja schon zu genüge erklärt.

Hahahaha:
"Sie bekommen sowieso nur sehr wenig Trockenfutter, weil sie eben den ganzen Tag draussen sind."
Aber nein, sie fressen gar kein Trockenfutter. Wusste ich es doch, dass ich es letztens erst gelesen habe...

Aber nun ist ja alles geklärt...

LG
 

Benutzer3988 

Verbringt hier viel Zeit
@stubsi

Ich habe extra gesagt, dass ich es nicht gut finde, wenn sich die Leute an den Hals springen, ich habe nur meine Erfahrungen zu diesem Thema erklärt. In einem Tierforum wird ganz sicher nicht noch 100 Mal fein Fehler behätschelt, wie es hier dargestellt wird. Ich habe versucht zu helfen, habe wirklich genügend Standpunkte dargelegt, aber du kannst ja selbst lesen, dass rein gar nichts bei der Threadstarterin gefruchtet hat-wirklich gar nichts.
Und ja, gerade Kaninchen brauchen eben Platz, das heißt 3 m² pro Tier sind nicht viel. Ich weiß nicht, ob du selbst Kainchen hast, oder gar welche beoachten konntest, aber Kaninchen springen um her, toben rum, wenn es ihnen gut geht. Das geht kaum auf 3 m².

Wie schön für dich, dass du jedes Tierforum kennst und auch bei jedem weisst wie es dort zugeht. Wie ist es denn in eurem? Wird da auch versucht zu bekehren und wenns nicht fruchtet wird beschimpft? Auch wenn du es nicht merkst, genau das tust du hier.

Der TVT hat unrecht, du hast recht. Schöne Einstellung. Natürlich sind die genannten Angaben Mindestanforderungen, aber eben solche die fürs Tier noch zumutbar sind. Grösser ist immer Schöner, das steht ausser Frage.

Um deine Frage zu beantworten, ja ich habe selber vier Kaninchen. Trotz gelegentlichen Heupellets (uh böses Trockenfutter?) würde ich behaupten, ihnen geht es wunderbar. Mein Onkel züchtete Stallkaninchen, mit denen ich aufwuchs. Und nun bitte nicht auch noch eine Züchterdiskussion, ich bin mir sicher die sind in deinen Augen auch ganz ganz schreckliche Menschen.

@Maria88: Das du Sharis Reaktion total in Ordnung findest war mir klar. Extreme Meinungen vertreten ist ja schon immer dein Gebiet gewesen.
 

Benutzer53028 

Verbringt hier viel Zeit
@Shari: Ohne mich ins Fachgebiet einmischen zu wollen finde ich, du könntest deine Antworten auch weniger unverschämt und beleidigend schreiben. Du vergisst, das es auch Freundschaften unter Tieren gibt, die eben ungewöhnlich sind. Mein Pferd hatte zum Beispiel eine Katze als beste Freundin. Die Katze hat nachts auf seiner Kruppe gelegen und geschlafen, und morgens hat mein Pferd sie abgeschleckt... Und ich bin mir totsicher das die beiden NICHT die gleiche Sprache sprechen. :grin:

da kann ich nur zustimmen. Ich habe selbst Kaninchen, und ich verstehe Sharis Standpunkt zwar, finde aber auch, dass die art, wie sie es rüberbringt, nicht die richtige ist. Vor allem dieser Quatsch, dass du dem Meeri den Tod wünscht :kopfschue Das hältst du also für besser als mit nem anderen Tier zusammenzuleben.. Man man man.
Sei doch froh, dass die Threadstarterin noch mal drüber nachgedacht hat, offensichtlich eingesehen hat, dass beide Tiere lieber noch nen Partner bekommen sollten, also warum hackst du dauernd weiter auf ihr rum? Muss ja auch nicht sein.

Und was den Rest betrifft, vor allem die Kosten: Wenn man sich Tiere anschafft, dann muss man meiner Meinung nach die Verantwortung dafür übernehmen. Und wenn man schon die Anschaffungskosten scheut, weiß nicht... Ich finde es überhaupt nicht ok, wie billig die Kleintiere z.B. in ner Zoohandlung sind, und das ist doch auch der Grund, warum jedes Kind son Tier zuhause sitzen hat, was dann oft nicht artgerecht gehalten wird...
Und ich denke, ein Tierheim hat dieses Geld (z.b. die 40€) bitter nötig... Wenn man mal überlegt, dass die die Tiere ja oft über ne ziemlich lange Zeit versorgen, füttern, und auch medizinisch betreuen, sollten sie mal krank sein, find ich den Betrag aber ziemlich ok. Und dazu sollte man, wenn man ein Tier haben will, eben meiner Meinung nach auch bereit sein...

Und bei den Tieren muss man eben auch damit rechnen, dass mal krankheitlich was passiert... Ich hab in den letzten Wochen ca. 300€ für ein Kaninchen bezahlt (-> Bein gebrochen), und die Kastration steht noch bevor. Aber es si nd meine Tiere, ihnen solls gut gehn, und ich mach das gern. WOllt ich nur noch mal so zu den Kosten sagen, auch wenn ich natürlich auch verstehe, dass man oft nicht viel Geld zur Verfügung hat, aber dann sollte man lieber auf die Kaninchen verzichten als auf anfallende Kosten, mit denen man wie gesagt rechnen muss.
 

Benutzer51063 

Verbringt hier viel Zeit
Ich sag jetzt besser nichts, aber soviel Mist aufeinmal habe ich in diesem gesamten Forum noch nicht gelesen. Sorry...
Ich hab zwar mal ein paar Jährchen im Kleintierhaus im Tierheim in München gearbeitet, aber danke, dass du MICH aufklärst :grin:


@Sotto Voce:
S.o. Bei uns im Tierheim ist das damals nie vorgekommen.
Kaninchen wurden eigentlich immer erfolgreich zusammengführt, deshalb kann ich nur von meinen Erfahrungen berichten.
 
T

Benutzer

Gast
Karnickelfangschlag...solang bis das Vieh spurt oder vor den Augen des Karnickels ein anderes töten und sagen, wenn nicht spurst stirbt jeden Tag ein weiteres......was meinst wie schnell die lernen :cool1:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wie gesagt: Du hast scheinbar keinerlei Ahnung von der Haltung dieser Tiere, aber willst beurteilen können, ob Sharis Äußerungen so in Ordnung sind. Würdest du einsehen, dass die Haltung von Amber nicht artgerecht ist und dass sie das auch nach den Argumenten von mehreren Usern nicht einsieht, dann würdest du vermutlich nicht so einen Quatsch erzählen.

Wenn ich schon dran denke: "Pferd und Katze mögen sich doch auch" Also wirklich. Ich hab auch keine Ahnung von Fischen, aber dann bin ich bei dem Thema still. Vielleicht solltest du dich bei Kleintieren ähnlich verhalten.

Oho :smile: Ein Dolmetscher muss nicht wissen, was ein komplizierter Börsenvorgang bedeutet, um es zu übersetzen. Um zu wissen, das Shari unverschämt schreibt ("..soviel Mist auf einmal gelesen" etc) muss ich nicht wissen wie lang Kaninchenohren sind. Der Ton macht die Musik!

Es ist übrigens nie ARTGERECHT, ein Kaninchen in einem Käfig zu halten. Auch wenn es Auslauf hat, leckeres Futter kriegt, gestreichelt wird und was nicht alles. Genausowenig wie es artgerecht ist eine Katze in der Wohnung zu halten, ein Pferd in einer Box zu halten oder sonstwas. Man kann es den Tieren zwar so nett wie möglich machen, aber mehr nicht. Es ist und bleibt ein Tier in extremer Gefangenschaft. Beobachte mal Kaninchen in freier Wildbahn (das gibts bei uns noch), die brauchen mehr als 3qm pro Tier :grin:
Alles ist relativ.

Übrigens scheints hier ja noch mehr Leute als dich und Shari zu geben die Ahnung haben. bett-poster zum Beispiel hat scheinbar auch Ahnung und eben andere Erfahrungen gemacht. Jeder hält es anders, jeder macht andere Erfahrungen, jeder sagt was anderes und darum seid ihr ganz sicher NICHT die ultimativen Wahrheitsorakel.

Mein Onkel züchtete Stallkaninchen, mit denen ich aufwuchs. Und nun bitte nicht auch noch eine Züchterdiskussion, ich bin mir sicher die sind in deinen Augen auch ganz ganz schreckliche Menschen.

Stallkaninchen schmecken gut! :grin: Die Viecher sind nämlich nach allem Streicheln und was nicht alles immer noch Nutztiere :engel:
 

Benutzer42778 

Verbringt hier viel Zeit
*sarkasmus*Ninchen? Meerie? Was sind das für Tiere? *sarkasmus wieder ausschalt*

Wenn ich sowas schon höre... ich nenn doch meine Katze auch nicht "tze" und mein Pferd "erd". Ist ja schon fast so schlimm wie Mumu und Dr. Fummel. Manchmal hab ich das Gefühl im Kindergarten zu sein! :grin: Ach und übrigens spätestens seit Pipi Langstrumpf wissen wir doch, dass verschiedene Tiere gut zusammenleben können! *gg*

*duck und renn*

Gruß,
Hillbilly
 

Benutzer39246 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist übrigens nie ARTGERECHT, ein Kaninchen in einem Käfig zu halten.
RICHTIG! Deswegen leben meine Kaninchen auch nicht in einem Käfig. Leider sind die handelsüblichen Käfige alle zu klein, um auch nur einem Kaninchen ein Zuhause bieten zu können. :mad: :geknickt:

LG
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
RICHTIG! Deswegen leben meine Kaninchen auch nicht in einem Käfig. Leider sind die handelsüblichen Käfige alle zu klein, um auch nur einem Kaninchen ein Zuhause bieten zu können. :mad: :geknickt:

LG
Jap, genau das. Meine leben auch nicht in einem Käfig. Sie haben zwar einen, aber von dem nutze ich nur das Unterteil und zwar als Toilette für die beiden.

Wenn man ein Tier schon einsperrt, was bei den Tieren aus dem Tierheim ja auch nicht mehr anders möglich ist, da Auswilderungsversuche höchstwahrscheinlich scheitern würden, dann soll das Tier es bitte gut haben. Dazu gehören aber nun mal Artgenossen (außer bei Hamstern!), viel Platz, gesundes und frisches Futter und ein regelmäßiger Gesundheitscheck plus Kastration und Impfung.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
*räusper* Auch ein kleiner Gartenauslauf, ein Gartenhäuschen, oder irgendwas in der Richtung, stellt keine artgerechte Haltung von Kaninchen oder Meerschweinchen dar (die leben in Freiheit übrigens in großen Familien... ja, ein bisschen Ahnung hab ich durch Biologen-Familie schon). Und Käfighaltung schon gar nicht, obwohl ein "Käfig" auch etliche Quadratmeter groß sein kann, und immer noch nicht artgerecht ist. :smile:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
*räusper* Auch ein kleiner Gartenauslauf, ein Gartenhäuschen, oder irgendwas in der Richtung, stellt keine artgerechte Haltung von Kaninchen oder Meerschweinchen dar (die leben in Freiheit übrigens in großen Familien... ja, ein bisschen Ahnung hab ich durch Biologen-Familie schon). Und Käfighaltung schon gar nicht, obwohl ein "Käfig" auch etliche Quadratmeter groß sein kann, und immer noch nicht artgerecht ist. :smile:
Artgerechter als viele m² Rasen geht es in Gefangenschaft aber nicht. Nur auswildern kann man diese Tiere auch nicht mehr, weil sie sofort sterben würden.

Übrigens denke ich sehr wohl, dass besonders meine Katze wirklich artgerecht lebt. Sie kann drinnen schlafen, kuscheln und fressen. Weiterhin kann sie aber auch jederzeit nach draußen und dort spielen und ihre Artgenossen treffen, wovon hier in der Umgebung viele leben. Diese dürfen auch hier reinkommen, wenn sie möchten. Ich glaube, die Katze ist so glücklicher als sie es ohne uns wäre.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Artgerechter als viele m² Rasen geht es in Gefangenschaft aber nicht. Nur auswildern kann man diese Tiere auch nicht mehr, weil sie sofort sterben würden.

Übrigens denke ich sehr wohl, dass besonders meine Katze wirklich artgerecht lebt. Sie kann drinnen schlafen, kuscheln und fressen. Weiterhin kann sie aber auch jederzeit nach draußen und dort spielen und ihre Artgenossen treffen, wovon hier in der Umgebung viele leben. Diese dürfen auch hier reinkommen, wenn sie möchten. Ich glaube, die Katze ist so glücklicher als sie es ohne uns wäre.

Bei der Katze stimme ich dir durchaus zu. Ich hatte auch oben gesagt, das ich die reine Wohnungshaltung von Katzen schlimm finde.

Stimmt, man kann die Kaninchen nicht mehr auswildern, aber indem man sie als Haustiere hält, werden immer mehr gezüchtet die dafür bestimmt sind, in Gefangenschaft zu leben!
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Stimmt, man kann die Kaninchen nicht mehr auswildern, aber indem man sie als Haustiere hält, werden immer mehr gezüchtet die dafür bestimmt sind, in Gefangenschaft zu leben!
Meinetwegen könnte das Züchten von solchen Tieren abgeschafft werden. Dummerweise passiert das aber nicht. Besonders schlimm finde ich Kinderzimmervermehrungen, die dann im Tierheim landen.

In Zoohandlungen hole ich mir sowieso kein Tier. Die Bedingungen dort sind fast immer schrecklich. Sowas sollte man nicht unterstützen.
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Schön, dass man hier wieder auf eine sachliche Ebene zurückkehren konnte.

Ja, die Haltung, die wir Menschen den Kaninchen bieten können, ist nicht so, wie es normalerweise sein sollte (unbegrenzter Freiraum usw.).

Aber man muss eben versuchen, das Bestemögliche herauszuholen!

Ich habe gerade mit einer Züchterin telefoniert, die sich auf meine Anzeige in der Zeitung hin gemeldet hat.
Sie meinte, dass es eher schlecht wäre, jetzt noch ein einzelnes Tier zu den beiden zu holen. Da beide schon immer zusammen waren und es auch nicht anders kennen, wäre das absolut okay so. Man könnte zwar gerne versuchen, jemanden dazu zu setzen, aber dann besteht immer die Möglichkeit, dass das neue Tier von der eingeschworenen Gesellschaft abgewiesen wird.

Die beiden haben es wirklich gut bei mir, ich habe heute nämlich mit Freundinnen darüber geredet. Wenn ich höre, wie die leben (nämlich ALLE alleine, meist im Zimmer), dann freue ich mich echt, wenn ich meine zwei Süßen durchs Stroh jagen sehe.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Aber man muss eben versuchen, das Bestemögliche herauszuholen!

Ich habe gerade mit einer Züchterin telefoniert, die sich auf meine Anzeige in der Zeitung hin gemeldet hat.
Sie meinte, dass es eher schlecht wäre, jetzt noch ein einzelnes Tier zu den beiden zu holen. Da beide schon immer zusammen waren und es auch nicht anders kennen, wäre das absolut okay so. Man könnte zwar gerne versuchen, jemanden dazu zu setzen, aber dann besteht immer die Möglichkeit, dass das neue Tier von der eingeschworenen Gesellschaft abgewiesen wird.

Die beiden haben es wirklich gut bei mir, ich habe heute nämlich mit Freundinnen darüber geredet. Wenn ich höre, wie die leben (nämlich ALLE alleine, meist im Zimmer), dann freue ich mich echt, wenn ich meine zwei Süßen durchs Stroh jagen sehe.

Tut mir leid, aber wenn ich sowas lese, kann ich nicht ruhig bleiben.

Du rechtfertigst deine Haltung, indem du erzählst, dass es den Tieren deiner Freundinnen noch schlechter geht. Das Optimum sollte der Maßstab sein und kein Negativbeispiel.

Alleinhaltung von Kaninchen, Meeris oder sonstwelchen Kleintieren ist Tierquälerei. Genauso auch die Haltung von Meeri und Kaninchen zusammen, sonfern nicht für jede Tierart ein artgleicher Partner vorhanden ist.

Die Aussage deiner Züchterin sagt mir, dass sie wenig Ahnung hat. Die meisten Ninchen lassen sich vergesellschaften. Wie schon gesagt: Entscheide dich für eins der beiden Tieren, gib ihm einen Partner und sorg dafür, dass das andere Tier ein schönes Zuhause bekommt, wenn es dir nicht möglich ist, für beide Tiere einen Partner zu kaufen.

Die jetzige Situation ist definitiv nicht okay! Wie gesagt bin auch ich Mitglied in so einigen Tierforen und du kannst gern mal nachfragen, was dir die User dort raten. Da wird dir niemand sagen, dass es so in Ordnung ist, weil das schlichtweg falsch wäre.

Einerseits schreibst du, dass man das bestmögliche herausholen sollte, aber tust es selbst nicht. Das begreif' ich nicht. Wende dich an Foren, die für diese Tierarten zuständig sind. Schildere ihnen deine Situation und finde heraus, ob jemand bereit wäre, eins deiner Tiere aufzunehmen. Dann kaufst du für das behaltene Tier einen Partner. Das wäre das bestmögliche!
 

Benutzer3988 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe gerade mit einer Züchterin telefoniert, die sich auf meine Anzeige in der Zeitung hin gemeldet hat.
Sie meinte, dass es eher schlecht wäre, jetzt noch ein einzelnes Tier zu den beiden zu holen. Da beide schon immer zusammen waren und es auch nicht anders kennen, wäre das absolut okay so. Man könnte zwar gerne versuchen, jemanden dazu zu setzen, aber dann besteht immer die Möglichkeit, dass das neue Tier von der eingeschworenen Gesellschaft abgewiesen wird.

Sie hat recht, ein einzelnes Tier dazu holen ist keine Lösung. Der Rest ist Quatsch. Schlechte Zustände sollte man verbessern wenn man kann, dazu gehört ein Partner für jedes Tier. Meine Bedenken wären eher, dass die Kaninchen sich zusammen tun und das Meerschweinchen verstossen wird. Oft genug erlebt, wenn so ein ungleiches Pärchen ins Tierheim kam und dort vergesellschaftet wurde.
 

Benutzer42778 

Verbringt hier viel Zeit
Oh man es geht in die nächste Runde... *popcorn hol*

Irgendwie dreht ihr euch im Kreis... (Meine Meinung)
 

Benutzer20882 

Verbringt hier viel Zeit
Recht hast du *nickt* *Baguette in den Ofen schmeisst*
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren