Neues Auto - Aber welches?

Q

Benutzer

Gast
Guten Abend!

Ich möchte mir für einen Freund mal einen Ratschlag zwecks Autokauf einholen! Denn er möchte sich in den nächsten Tagen ein Auto neues Auto kaufen.

Hier die beiden, zwischen welchen er sich entscheiden muss:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/s...000&customerIdsAsString=&lang=de&pageNumber=1

1,6l, sehr guter Zustand (waren dort), Benziner - also wenig Steuern aber "hoher" Spritpreis, Bremsen neu und sehr wenig gelaufen

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/s...000&customerIdsAsString=&lang=de&pageNumber=1

1,9l, Diesel (Turbo) - etwas mehr Steuerm aber dafür "günstiger" Dieselpreis, auch hier sehr guter Zustand und optisch trifft es mehr als den Geschmack, nicht sehr viel gelaufen und hat richtig schön Power was beim Probefahren gut angekommen ist!

Nun weiß er nur nicht genau welches Auto er nehmen soll. Beide Auto´s sind nicht schlecht dass ist klar! Er hat einen Arbeitsweg von insgesamt 70km pro Tag und fährt auch sonst überall mit dem Auto hin. Er sucht ein Auto, womit man auch mal etwas Spaß haben kann. Doch was auch noch eine Frage ist, wäre -> Diesel oder doch eher Benziner... Da man aber so oder so irgendwann mal tanken muss, freut man sich dann doch über die Dieselpreise. Lohnt sich Diesel in diesem Fall doch?
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Beim Diesel macht mich die für ein 13 Jahre altes Auto niedrige Laufleistung stutzig. Zusammen mit den wenigen Informationen und dem äußerst brüchigen Deutsch wäre ich da äußerst skeptisch. Vor allem, da der Benziner in der gleichen Preisklasse ist, obwohl er mit Austauschmotor und Neuteilen deutlich mehr Kosten verursacht hat.
Wart Ihr mit den beiden bei der Dekra bzw. bei einem Mechi Eures Vertrauens, der den durchgecheckt hat? Oder hat Dein Freund drunter gelegen und hat sich die beiden von unten angesehen? Verformungen, Schweißnähte etc.?
 
Q

Benutzer

Gast
Durchgecheckt hatten wir die beiden Autos nicht. Der Diesel wurde von einem Mann im Alter von 78 Jahren gefahren. Ich denke einfach er hatte keine Ahnung was das Preisliche betrifft. Aber die geringe Laufleistung passt auch zum Fahrzeug. Denn der Golf befindet sich auf den ersten Eindruck im "Neuwertigem" Zustand. Keine (!!) Kratzer und auch keine Dellen.
 
Q

Benutzer

Gast
Dann frage ich einfach mal so:

Was fahrt ihr? Benziner oder Diesel und warum?
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Wieviel km fährt dein Freund denn im Jahr ca.? Bei einem Arbeitsweg von täglich 70km und sonstigen Fahrten dürfe ein Diesel aufs Jahr gerechnet wesentlich günstiger sein!

Durchgecheckt hatten wir die beiden Autos nicht. Der Diesel wurde von einem Mann im Alter von 78 Jahren gefahren. Ich denke einfach er hatte keine Ahnung was das Preisliche betrifft. Aber die geringe Laufleistung passt auch zum Fahrzeug. Denn der Golf befindet sich auf den ersten Eindruck im "Neuwertigem" Zustand. Keine (!!) Kratzer und auch keine Dellen.

Naja für ca. 1500 Euro darf man kaum was erwartent - es wird in dieser Preisklasse auch höchstens "Hinterhofhändler" geben - wie z.B. den der den Golf anbietet! Insgesamt gesehen ist ein Autokauf in dieser Preisklasse und ohne "technische" Ahnung gelinde gesagt ein einziger Glückskauf... das Auto kann absoluter Schrott sein oder auch noch 10 Jahre ohne größere Probleme laufen...

Jedenfalls würde ich mich nur von einer "tollen äußeren Optik" nicht beeinflussen lassen!

---------- Beitrag hinzugefügt um 22:22 -----------

Was fahrt ihr? Benziner oder Diesel und warum?
die Frage bringt dich überhaupt nicht weiter! Normalerweise fährt man Diesel bei vielen KM jährlich, andere weil sie ne Zugmaschine brauchen, andere einfach weil es mit den modernen Tdi Spaß macht...
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde den Diesel nehmen, alleine weil der länger TÜV hat und etwas jünger ist. TÜV ist meist äußerst nervig mit solchen alten Autos, da ist so gut wie immer was zu machen.

Oder mit Nummer 1 verhandeln, dass er den TÜV eher macht und alles bezahlt was anfällt, außer meinetwegen die 75 Euro für die Untersuchung.

Alte Autos kauft man doch nie für die Ewigkeit und wenn er bis Mai 2011 erstmal Ruhe hat (sonstige Störfälle können natürlich immer sein) ist das doch schon mal was wert. Vielleicht reicht das Geld dann ja auch für was schöneres?
 

Benutzer91198  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Willst Du Dir wirklich n 3er Golf antun?! Die Dinger rosten doch ohne Ende... Ich hab damals für meine Schwester auch was in Richtung 3er gesucht (hat ja Airbags & ABS) aber alle nur am rosten gewesen ohne Ende... Das Ende vom Lied: Sie fährt nen Golf 2 der letzten Baureihen und ist super zufrieden damit :grin:
 

Benutzer91235  (36)

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei Fahrzeug eins stört mich der für die durchgeführten Reparaturen doch sehr niedrige Preis.
Nen richtiger Austauschmotor alleine kostet schon mehr als das Auto, dazu der Einbau.
Ich nehme mal an, dass die da selber gewerkelt haben und davon halte ich nicht viel.
Wenn schon soviel dran gemacht wurde muss man sich fragen: Warum wird der nun verkauft. Da muss was im Busch sein.
Zu Fahrzeg zwo: Diesel ist von der Haltbarkeit her nicht schlecht, von den Mehrkosten her gegenüber eines Benziners lohnt sich ein Diesel erst ab ca. 35 - 40t km im Jahr.

Golf drei an sich rosten wie die Pest, wurde hier ja schon geschrieben, sind aber sonst von der Technik her eigentlich ziemlich robust.

Kurz Zusammengefasst: Wenn die Laufleistung deines Freundes stimmt: Auf Fahrzeug 2 TÜV machen lassen vom Händler und den erst mal nehmen.

Fahrzeug 1 nur unter Vorbehalt, wenn er TÜV drauf macht und die Reparaturen von einer Werkstatt durchgeführt wurden (Rechnung).
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nen richtiger Austauschmotor alleine kostet schon mehr als das Auto, dazu der Einbau.
Ich nehme mal an, dass die da selber gewerkelt haben und davon halte ich nicht viel.

Noch dazu stellt sich die Frage, ob der Motor wirklich neu war oder aus einem anderen Schrottauto stammt und dann "nur" 60.000 km nach Einbau gelaufen ist, und nicht ab Werk...
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bei täglich 70km zur Arbeit und noch weiteren anderen Fahrten könnte sich ein Auto mit Dieselmotor durchaus lohnen...

Auch sonst würde ich immer einen Diesel bevorzugen, da ich das ordentliche Drehmoment im unteren und mittleren Drehzalbereich sehr schätze.

Allerdings würde ich mich auch noch informieren, wie es in Sachen Umweltplakette aussieht... Der Golf 3 mit dem 1,6l Benziner bekommt so viel ich weiß eine grüne Plakette... beim 1,9l TD würde ich das eher bezweifeln, wobei mich angesichts der restlichen Lebenszeit eines so alten Autos auch eine gelbe Plakette überhaupt nicht stören würde.
 
Q

Benutzer

Gast
So Update: Ich hatte gestern noch mal mit meinem Vater telefoniert. Er hat einen Opel Meriva 1,7 CDTI mit 100PS und 130.000 gelaufen. Nun wird es denke ich so sein, dass wir uns dann zusammen noch einen Opel Agila als 1,3 CDTI und 75PS mit 60.000km kaufen werden und die Autos dann immer nach einigen Wochen oder Monaten durchtauschen, da er einfach mehr fährt als ich. Das wäre um einiges besser als der Golf. Denn er meinte auch, dass dann schon ein vernünftiger Wagen her soll.
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Und was macht Ihr dann mit Deinem Freund? Der hat dann ja immer noch kein Auto :grin: :grin: :eek: :zwinker:
 
Q

Benutzer

Gast
Ja das ist eine Gute Frage. Also wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass der Diesel besser wäre, da er einfach viel fahren muss. Nicht die perfekte Lösung aber immerhin. Aber er meinte dass die Steuern etwas hoch sind, was aber bei den "billigen" Dieselpreisen noch zu verkraften ist. Mein Vater sagte zwar auch meinem Freund dass er sich da lieber ein besseres Auto kaufen soll, so wie ich es nun vorhabe aber naja. Wird schon klappen denke ich.

Off-Topic:
Aber ich hätte wegen mir auch mal eine Frage: Ist es heutzutage eigentlich eine Schande, wenn man für ein Auto z.B. einen Kleinkredit von 2000 Euro aufnehmen muss, diesen aber binnen 6 Monaten wieder zurückgezahlen kann?
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
J
Off-Topic:
Aber ich hätte wegen mir auch mal eine Frage: Ist es heutzutage eigentlich eine Schande, wenn man für ein Auto z.B. einen Kleinkredit von 2000 Euro aufnehmen muss, diesen aber binnen 6 Monaten wieder zurückgezahlen kann?
Schande???:rolleyes: Eine Schande ist das sicherlich nicht - allerdings sollte man auch beachten das ein Auto zahlreiche Nebekosten verursacht (Versicherung, Steuern, Benzin, Reparaturen, Reifen etc.). Was nutzt dir ein Auto wenn du die Kosten nicht tragen kannst bzw. es im Bedarfsfall aufgrund Geldmangels nichtmal reparieren lassen kannst?
 
Q

Benutzer

Gast
Nene, dass hast Du falsch verstanden. Also ich meinte das so:

Da ich demnächst umziehe und mir dann kein Auto leihen kann, muss also eins her. Nun hat mein Vater (kennt sich gut mit Autos aus) einen Opel Agila als 1.3 CDTI mit 60.000km gesehen. Also gebe ich da 1000€ mit zu oder so und den Rest benutze ich für die Versicherung und Sprit. So komme ich eine gute Zeit lang über die Ausbildungszeit.

Denn mal ehrlich, wer möchte schon gern mit einem Motorroller Getränkekisten holen oder im Schnee bzw. Regen fahren :grin:
 

Benutzer78363 

Meistens hier zu finden
Denn mal ehrlich, wer möchte schon gern mit einem Motorroller Getränkekisten holen oder im Schnee bzw. Regen fahren :grin:

Also ich will auch nicht gern zufuss einkaufen oder im Schnee bzw. Regen zufuss gehen oder mit Bus und Rad fahren aber solange ich mir kein Auto leisten kann ohne mich dafür zu verschulden wird mir wohl kaum was anderes übrig bleiben!

Wie sagt man so schön: das Leben ist kein Wunschkonzert!
 

Benutzer40130 

Verbringt hier viel Zeit
Nene, dass hast Du falsch verstanden. Also ich meinte das so:

Da ich demnächst umziehe und mir dann kein Auto leihen kann, muss also eins her. Nun hat mein Vater (kennt sich gut mit Autos aus) einen Opel Agila als 1.3 CDTI mit 60.000km gesehen. Also gebe ich da 1000€ mit zu oder so und den Rest benutze ich für die Versicherung und Sprit. So komme ich eine gute Zeit lang über die Ausbildungszeit.

Denn mal ehrlich, wer möchte schon gern mit einem Motorroller Getränkekisten holen oder im Schnee bzw. Regen fahren :grin:

Was man will und was man muss sind zwei verschiedene Sachen :zwinker:

Ich hab auf deinen anderen Beitrag schon geantwortet, aber ich rechne es dir hier auch gerne nochmal vor..

2000€ hast du von dem Kredit
-1000 € für das Auto
Dir bleiben 1000€ übrig, davon willst du tanken, Versicherung & Steuern bezahlen?
Steuern sind bei einem Diesel nicht gerade billig. Ich zahl für meinen Golf 3 im Jahr 880€ für Steuern und Versicherung.
Ein Auto geht auch mal schnell kaputt und muss repariert werden, woher nimmst du das Geld dafür?
Wovon kaufst du einen neuen Satz reifen? Da bist du auch ganz fix mal bei mindestens 200€.

Ein Auto kostet verdammt viel Geld und sowas sollte man sich echt vorher gut überlegen.

---------- Beitrag hinzugefügt um 18:44 -----------

Also ich will auch nicht gern zufuss einkaufen oder im Schnee bzw. Regen zufuss gehen oder mit Bus und Rad fahren aber solange ich mir kein Auto leisten kann ohne mich dafür zu verschulden wird mir wohl kaum was anderes übrig bleiben!

Wie sagt man so schön: das Leben ist kein Wunschkonzert!


Genauso sehe ich das auch.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Krieg Dein Leben ohne Kredit auf die Reihe! Da ist eh einiges im Argen. Verschulde Dich jetzt nicht! Auto ist Luxus. Du hast kein Einkommen, also sind keine großen Sprünge drin.

Was ist jetzt eigentlich: Fängst Du im August die schulische Ausbildung an wie geplant? Ziehst Du doch in eine fremde Stadt um und suchst dort eine neue Ausbildung?

Ich kauf beim Supermarkt in der Nähe ein und trage bei jedem Wetter meine Einkäufe zu Fuß nach Hause. Es geht sehr wohl ohne Auto. Wenn Du umziehen willst, dann zieh dorthin, wo Du mit Bus, Bahn oder Rad zur Ausbildungsstelle kommst.

Du kannst Dir kein Auto leisten. Also verzichte.

Warum ist hier in diesem Thread erst von einem Freund die Rede, der ein Auto sucht, und dann nur noch von Dir und Deinem Auto?
 
Q

Benutzer

Gast
Das mit meinem Freund da ist soweit geklärt. Er wird nun laut seiner Aussage den weißen Golf nehmen. Diesel ist ihm irgendwie lieber.

Ja, im August beginne ich nun erstmal die Ausbildung an der BBS und dann ziehe ich wie gesagt um und wechsel dann nur die Schule.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Dass Du die Schule wechseln kannst, ist bereits geklärt?
Dann zieh so nah zur neuen Schule, dass Du ohne Auto gut dorthin kommst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren