Neuer Motor! Was muss gemacht werden?

Benutzer91142 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo!

Wir möchten uns in naher Zukunft einen stärkeren Motor für unseren Astra G Caravan kaufen.
Haben damals nen Kombi gesucht, den gefunden aber nicht drüber nachgedacht, das 75 PS für 1.750 Kg viel zu wenig sind, da wir vorher nen Polo hatten mit 45 PS.
Hin oder her haben wir uns umgehört und könnten jederzeit einen Motor haben mit Steuergerät und Kabelbaum.
Jetzt ist nur die Frage, wie sieht das mit der Kupplung, den Bremsen und so aus? Oder weiteren Teilen?
Muss da dann auch noch extra was gemacht werden bzw. gekauft werden oder Motor rein und an das Mopped?

Eins vorweg, wir sind über jede Antwort dankbar, nur spart euch die Antworten wie "Verkauf den und guck das du nen stärkeren des gleichen Modells bekommst".
Mittlerweile hängen wir halt an dem Auto, es ist halt unser Auto und wir nehmen lieber die Kosten in Kauf um alles andere machen zu lassen, als den abzugeben.

Gruß
 
S

Benutzer

Gast
ist absolut legitim und verstaendlich - ist ja auch billig, wenn ihr das teil guenstig bekommt.

mein tip: schaut mal in entsprechenden foren vorbei. da gibts leute und vor allem threads, in denen sowas schon oft durchexerziert wurde. umbaukataloge gibt's zuhauf und welche komplikationen auf euch zukommen, ist je nach umbau individuell verschieden. ich vermute mal, ihr wollt vom x16sz(r) oder c16nz auf zwei liter umbauen? wird staendig gemacht, also von daher schaut euch mal um, welche bremsanlage ihr braucht, bremskraftverstaerker, welche antriebswellen, welches getriebe (oder haengt das am block dran?) usw usw.

grueße und viel erfolg!

oh sehe gerade, ist ja ein g-caravan. egal. selbe argumentation :smile:
 

Benutzer91142 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja machen wir, hätte ja nur sein können das hier vllt jemand auch was dazu sagen kann, das schonmal gemacht hat oder so.
Müssen gucken, entweder 1,8 16V oder 2,0.
Schauen wir mal, dank dir.

Was nicht heisst das weitere Kommentare nicht erwünscht sind:zwinker:
 
D

Benutzer

Gast
Du hast also nen Motorumbau vor?
Darf ich fragen wieviel PS der neue Wagen mehr hat?

Im Grunde muss meistens das getauscht werden:

Motor mit Anbauteilen und Kabelbaum
Steuergerät
Getriebe
Antriebswellen
Achse komplett mit Bremsanlage und Fahrwerk (vorn + hinten)
Bremskraftverstärker
Bremskraftregler
Benzinpumpe
Tacho
Motorlager
Schloßträger
Kühler
Auspuffanlage

Für den Rest informierst du dich am Besten in nem Opel Forum. :zwinker:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Du hast also nen Motorumbau vor?
Darf ich fragen wieviel PS der neue Wagen mehr hat?

Eben es fehlen ein paar Fakten - wenn es tatsächlich ein G-Caravan mit 75 PS ist hat der doch nie im Leben ein Leergewicht von 1700 (!) kg:ratlos: - eher ca. 1200-1300 kg.

Ansonsten ist das wohl das kleinste "Motörchen" mit 1,2l Hubraum (und somit wohl auch mit "mickrigster" Ausstattung) - da muss garantiert ne Menge Teile getauscht werden (mein Vorredner hat das schön aufgeführt) - dazu kommt noch der Arbeitslohn (der bei so was ziemlich hoch ist...).

@Threadstarter:

wie gesagt ein paar Rahmendaten wären schon interessant aber ich kann nur sagen das sich das ganze bei dem Auto kaum lohnen wird - höchstens ihr macht ALLES selbst!

Keule+Keulchen schrieb:
Eins vorweg, wir sind über jede Antwort dankbar, nur spart euch die Antworten wie "Verkauf den und guck das du nen stärkeren des gleichen Modells bekommst".
Mittlerweile hängen wir halt an dem Auto, es ist halt unser Auto und wir nehmen lieber die Kosten in Kauf um alles andere machen zu lassen, als den abzugeben.
Das willst du zwar nicht hören aber finanziell gesehen wäre das ein massives Verlustgeschäft - und ein Verkauf + Kauf des stärkeren Modells wohl die wesentlich bessere Lösung...
 
D

Benutzer

Gast
Das willst du zwar nicht hören aber finanziell gesehen wäre das ein massives Verlustgeschäft - und ein Verkauf + Kauf des stärkeren Modells wohl die wesentlich bessere Lösung...

Falsch. Wenn der Motor aus dem gleichen Modell stammt, behält der Wagen die gleiche Schlüsselnummer. Man braucht eine Kopie eines Fahrzeugbriefs des neuen Motors, macht nach gelungenem Umbau eine Vollabnahme beim Tüv und meldet das der Versicherung. Die stuft den Wagen dann als 75 PS mit Leistungssteigerung ein und seine alte Versicherungssumme bleibt. Lediglich die Steuern werden für den neuen Motor bezahlt :zwinker:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Falsch. Wenn der Motor aus dem gleichen Modell stammt, behält der Wagen die gleiche Schlüsselnummer. Man braucht eine Kopie eines Fahrzeugbriefs des neuen Motors, macht nach gelungenem Umbau eine Vollabnahme beim Tüv und meldet das der Versicherung. Die stuft den Wagen dann als 75 PS mit Leistungssteigerung ein und seine alte Versicherungssumme bleibt. Lediglich die Steuern werden für den neuen Motor bezahlt :zwinker:
Das ist mir alles klar ABER: Bei vielen Modellen ist die Versicherung gar nicht sooo viel höher nur weil ein stärkerer Motor drinnen ist - z.B. hier beim Opel Astra G Caravan (hier wäre ein Modell mit vornherein stärkeren Motor evtl. sogar günstiger):
Link wurde entfernt
Dazu kommt das durch Prozente von unter 100% diese Unterschiede abermals verkleinert werden.

Dem Gegenüber stehen die Umbaukosten die sicher nicht gering sind sofern nicht alles selbst gemacht wird.

Meiner Meinung nach in diesem Fall ein großes Minusgeschäft...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

Benutzer

Gast
Das ist mir alles klar ABER: Bei vielen Modellen ist die Versicherung gar nicht sooo viel höher nur weil ein stärkerer Motor drinnen ist - z.B. hier beim Opel Astra G Caravan (hier wäre ein Modell mit vornherein stärkeren Motor evtl. sogar günstiger):
Link wurde entfernt
Dazu kommt das durch Prozente von unter 100% diese Unterschiede abermals verkleinert werden.

Dem Gegenüber stehen die Umbaukosten die sicher nicht gering sind sofern nicht alles selbst gemacht wird.

Meiner Meinung nach in diesem Fall ein großes Minusgeschäft...

Wie das beim Astra G ist weiß ich nicht. Jedenfalls die Umbauten die ich kenne oder schon gemacht habe haben sich auf jeden Fall gelohnt.
Golf II Cl auf 16V
Golf III CL auf VR6
Golf III CL auf GTI
Golf II auf VR6
usw usw. Da hat es sich auf jeden Fall gerechnet :zwinker:

Die genauen Angaben und ob es sich lohnt sollte er am Besten in einem Opel Forum rausbekommen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer91142 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nicht streiten:grin:

Der Astra hat ne 1,6 Maschine mit 75 PS und sein Gewicht liegt bei 1600-1700 (natürlich gibt man normalerweise das Leergewicht an, aber mit dem was so im Wagen ist und mit mindestens 2 Personen die damit dann fahren kommst du auf das Gewicht, der fährt ja nicht allein)

Das ist ja nunmal das was mich tierisch ankotzt bzw. uns.
Jedes PS muss etwa 20-23 Kilo tragen und dafür sind die 75 PS halt einfach zu schwach.

Und wie schon gesagt, das wir ein Minusgeschäft machen und es einfacher wäre den zu verkaufen und einen stärkeren zu kaufen ist uns vollkommen klar.
Aber wie soll ich das ausdrücken, man hängt an dem Auto einfach, so wie er ist und mit allem drum und dran wird der Wagen nur für den Umbau bestimmt 2000-3000 Uschis kosten und nun ja, den Weg werden wir dann wohl gehen.

Es soll ja noch mehr daran gemacht werden, Bodykits und und und.
Ich will irgendwann mal vor dem Auto stehen und sagen "Fertig".
Und dann kommt irgendein Arschloch und fährt mir in die Karre und dann werdet ihr am Tag darauf von mir in der Bild lesen:grin:
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Und wie schon gesagt, das wir ein Minusgeschäft machen und es einfacher wäre den zu verkaufen und einen stärkeren zu kaufen ist uns vollkommen klar.
Aber wie soll ich das ausdrücken, man hängt an dem Auto einfach, so wie er ist und mit allem drum und dran wird der Wagen nur für den Umbau bestimmt 2000-3000 Uschis kosten und nun ja, den Weg werden wir dann wohl gehen.
Denke mit den von dir genannten Betrag darf man auf jeden Fall rechnen! Aber bedenke - der Wagen allein wird momentan wohl kaum noch 3000,- Euro wert sein!

Das ihr an dem Auto im jetzigen Zustand hängt kann ich allerdings nicht nachvollziehen - m.M. nach sollte man da rational rangehen... - aber gut es ist eure Endscheidung!

Noch etwas:
das der Wagen mit 75 PS absolut nicht zieht hätte dir der gesunde Menschenverstand sagen sollen - aber gut nun ist das Kind in den Brunnen gefallen...:zwinker:

Aber eins vorweg - selbst die 1,8l bzw. 2.0l Maschine mit 116 bzw. 125 oder 136 PS macht aus dem Astra noch lange keinen Rennwagen!

Momentan spielt ihr leistungsmäßig im Zusammenhang mit dem Gewicht in der untersten Liga - selbst nach dem von dir genannten Motorenumbau wird sich da nicht sooo großartig was dran ändern - zumal es ein Benziner ist dem der Durchzug bei diesem PS Zahlen ohne Turbo bzw. Kompressor fehlt!

Bevor ihr soviel Geld in die Hand nehmt empfehle ich jedenfalls dringend einen Astra G Caravan mit 1,8l Hubraum Probe zu fahren.

Nochmal zur Sache mit der Versicherung - die stärkeren Maschinen die ihr gedenkt einzubauen sind typklassenmäßig entweder gleich oder sogar niedriger eingestuft bzw. höchstens eine Stufe höher - Geld spart ihr bei der Versicherung also keinesfalls bei dem Modell.
 
D

Benutzer

Gast
Nicht streiten:grin:

Der Astra hat ne 1,6 Maschine mit 75 PS und sein Gewicht liegt bei 1600-1700 (natürlich gibt man normalerweise das Leergewicht an, aber mit dem was so im Wagen ist und mit mindestens 2 Personen die damit dann fahren kommst du auf das Gewicht, der fährt ja nicht allein)

Das ist ja nunmal das was mich tierisch ankotzt bzw. uns.
Jedes PS muss etwa 20-23 Kilo tragen und dafür sind die 75 PS halt einfach zu schwach.

Und wie schon gesagt, das wir ein Minusgeschäft machen und es einfacher wäre den zu verkaufen und einen stärkeren zu kaufen ist uns vollkommen klar.
Aber wie soll ich das ausdrücken, man hängt an dem Auto einfach, so wie er ist und mit allem drum und dran wird der Wagen nur für den Umbau bestimmt 2000-3000 Uschis kosten und nun ja, den Weg werden wir dann wohl gehen.

Es soll ja noch mehr daran gemacht werden, Bodykits und und und.
Ich will irgendwann mal vor dem Auto stehen und sagen "Fertig".
Und dann kommt irgendein Arschloch und fährt mir in die Karre und dann werdet ihr am Tag darauf von mir in der Bild lesen:grin:

Ich weiß was du meinst :zwinker:
Ich hatte erst nen stinknormalen Golf 3 mit 75PS und Lack der einigermaßen war. Erst kamen paar andere Karosserieteile, Scheinwerfer usw und irgendwann reicht einem die Leistung nicht mehr.
Also das Auto komplett auseinandergerissen, Komplettlackierung, Motorumbau von 1,8l 75PS auf 2,8l 174PS. Grade hatte ich nen Motorschaden, überhole den Motor hab ihn aufbohren lassen und Turboteile gekauft. Man ist im Grunde nie fertig. Irgendwas fällt einem immer wieder ein :zwinker:

Ich würde an deiner Stelle mal gucken ob nicht auch Motoren von anderen Modellen passen. Den Omega B gab es z.B auch mit nem 3,2l V6 Motor der 220 PS hat. Könnte sein, daß der eventuell auch passt. Aber das wissen die Leute in nem Opel Forum alles :zwinker:

Ich hab grade mal geguckt. Beim Astra G gibt es durchaus interessante Motoren. Ob man die allerdings zum Verkauf irgendwo findet weiß ich natürlich nicht.
Wenn du jetzt 75PS hast und der Wagen ordentlich nach vorne gehen soll, dann würde ich keine 120 PS nehmen. Das sind nicht mal 50 PS Leistungssteigerung und meines Erachtens rausgeschmissenes Geld für den Umbau.
Es gibt 3, 2l 16V Turbo Motoren von 190-200 PS und einen normalen 2l 16V Motor mit 160 PS. Allerdings ist der von OPC, garantiert schwer zu finden und teuer.
Alles was darunter ist (136 PS, 125 PS, 112 PS) lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Da stehen die Kosten in keinem Verhältnis zum Nutzen.
Wenn ich du wäre würde ich versuchen einen von den Turbo Motoren zu kriegen oder schauen ob der 3,2l V6 vom Omega passt. Da hast du ordentlich Dampf und später ordentlich Fahrspaß :zwinker:
 

Benutzer91142 

Sorgt für Gesprächsstoff
@brainforce
Wir hatten nicht drüber nachgedacht beim Kauf. Wir hatten vorher einen Polo mit 45PS und dann hatteste das Geld und wir wollten nen Kombi (2 Kinder und immer mal was zum transportieren) und aufeinmal stand er da und da hörten sich 75PS schon viel besser an.
Der Wagen hat halt für uns einen mentalen Wert und sollte sich das nicht lohnen so für uns mit dem Umbau, lassen wir das lieber sogar bevor wir den verkaufen.
Ich habe noch nie verstanden wie jemand ein Auto kaufen kann und wenn sich was Besseres anbietet, es wieder verkaufen kann ohne mit der Wimper zu zucken.
Jetzt haben wir den halt, wir haben was geplant und jetzt müssen wir damit leben, wird zwar einiges kosten aber das ist es uns halt wert.
Aber mit der Probefahrt ist eine gute Idee.Also das muss ich zugeben, ich hab schon an alles gedacht wegen Umbau und Motor und und und aber noch nicht dran gedacht vllt mal jemanden zu fragen der was stärkeres hat, ob man den mal fahren kann:schuechte

@DarkPrince
Einer der mich versteht bzw. ganz versteht:grin:
Ok, es muss kein 220 PS Motor sein, davon ab muss das ja auch mit Versicherung und Steuern passen finanziell und das wäre bisl zu groß.
Es geht allein nur darum, der zieht nicht richtig und ich behaupte, mit dem 75PS verbrauchst du mehr bei dem Gewicht als wenn du eine stärkere Maschine drin hast.
Und natürlich ist es auch schön wenn man hier und da mal jemanden stehen lassen kann:zwinker:
Darum gehts alleine. Mit dem 136PS wäre ich persönlich schon zufrieden bzw. mit einigen Arbeiten am Mittelschalldämpfer und dem anderen "Kleinkram", kommste dann auch auf 150-160, wobei wie du schon sagst, der Motor vom OPC wäre natürlich optimal aber da biste dann allein nur für den Motor mit 1500-3000 dabei, je nach Kilometer.
Es hat halt mit Liebe zu tun, klingt bisl krank aber ist halt so.
 

Benutzer6909  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Einfach mal ans KIS (KundenInformationsStelle) bei Opel schreiben und die sollen dir nen Umrüstkatalog für den Astra G Caravan schicken. Da steht alles drin, was geändert werden muss.

Ich habe selber ja auch nen neuen Motor eingebaut. ABer ich habe vom 2,0Turbo auf nen anderen 2,0 Turbo getauscht, da haben alle anbauteile gepasst. (Astra H)

Wollt ihr auf nen 2,0 Sauger oder Turbo umbauen?

Aber im allgemeinen dürfte euch hier sicherlich gut geholfen werden:
www.c20let.de
 
D

Benutzer

Gast
@DarkPrince
Einer der mich versteht bzw. ganz versteht:grin:
Ok, es muss kein 220 PS Motor sein, davon ab muss das ja auch mit Versicherung und Steuern passen finanziell und das wäre bisl zu groß.
Es geht allein nur darum, der zieht nicht richtig und ich behaupte, mit dem 75PS verbrauchst du mehr bei dem Gewicht als wenn du eine stärkere Maschine drin hast.
Und natürlich ist es auch schön wenn man hier und da mal jemanden stehen lassen kann:zwinker:
Darum gehts alleine. Mit dem 136PS wäre ich persönlich schon zufrieden bzw. mit einigen Arbeiten am Mittelschalldämpfer und dem anderen "Kleinkram", kommste dann auch auf 150-160, wobei wie du schon sagst, der Motor vom OPC wäre natürlich optimal aber da biste dann allein nur für den Motor mit 1500-3000 dabei, je nach Kilometer.
Es hat halt mit Liebe zu tun, klingt bisl krank aber ist halt so.

Dann kannst du natürlich den 2l 16V nehmen wenn dir die 136PS reichen. Wenn du Glück hast, steht vielleicht sogar einer auf nem Schrottplatz rum weil er abgewrackt wurde. :zwinker:
Ja auf 150-160 PS solltest du locker kommen denke ich.
Dann viel Spaß beim Umbau :zwinker:
 
1 Woche(n) später

Benutzer91142 

Sorgt für Gesprächsstoff
Einfach mal ans KIS (KundenInformationsStelle) bei Opel schreiben und die sollen dir nen Umrüstkatalog für den Astra G Caravan schicken. Da steht alles drin, was geändert werden muss.

Ich habe selber ja auch nen neuen Motor eingebaut. ABer ich habe vom 2,0Turbo auf nen anderen 2,0 Turbo getauscht, da haben alle anbauteile gepasst. (Astra H)

Wollt ihr auf nen 2,0 Sauger oder Turbo umbauen?

Aber im allgemeinen dürfte euch hier sicherlich gut geholfen werden:
www.c20let.de

Ja gute Frage, mal gucken. Haben ja nichts Spezielles in Sicht deswegen. Müssen halt gucken was das Finanzielle dazu sagt und welche Möglichkeiten wir haben und welche sich dann auch lohnen für das Geld.
Danke, schauen uns da mal um.

@Dark Prince
Ja schauen schon die ganze Zeit, auch bei den allgemein bekannten Automobilseiten. Reicht ja sogar wenn man einen Unfallwagen findet mit nem schweren Heckschaden und zufällig ne starke Maschine hat.
Dieses WE erstmal die komplette Mittelkonsole ausgebaut, Montag kommt der Lack dafür, heute die letzte Schicht Grundierung und Dienstag oder Mittwoch kommen dann die neuen Säcke für Handbremse und Kupplung.
Von innen sieht der aus wie frisch vom Schrott:tongue:
Ja dank dir.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde an deiner Stelle mal gucken ob nicht auch Motoren von anderen Modellen passen. Den Omega B gab es z.B auch mit nem 3,2l V6 Motor der 220 PS hat. Könnte sein, daß der eventuell auch passt. Aber das wissen die Leute in nem Opel Forum alles :zwinker:
Wenn man aber bedenkt, dass schon der 2,5l V6 mit 170PS ein gigantischer Spritfresser ist, möchte ich gar nicht wissen, wie viel der 3,2l-Motor verbraucht...
Ich habe noch nie verstanden wie jemand ein Auto kaufen kann und wenn sich was Besseres anbietet, es wieder verkaufen kann ohne mit der Wimper zu zucken.
Und ich kann es nicht verstehen, wie man an einem stinknormalen 0815-Auto so dermaßen hängen kann.

Höchstens bei einem Auto mit Charakter, wie z.B. einem alten VW-Bus mit Campingausstattung könnte ich vielleicht wirklich schwach werden und ein paar Dinge machen, die sich eigentlich nicht lohnen.
Bei einem stinknormalen 0815-Kombi, den man aber problemlos durch ein gleiches Modell mit stärkerem Motor ersetzen könnte - oder sogar durch ein besseres Auto, wenn man die Kosten für einen Motorumbau bedenkt, wäre ich aber niemals bereit, Geld auszugeben, das sich eigentlich überhaupt nicht lohnt.

Ein Auto ist und bleibt nun mal eigentlich ein Gebrauchsgegenstand.


Und zum 2,0 16V mit 136PS kann ich nur folgendes sagen: Im Omega B ist der Motor ziemlich schwach... Zumindest im unteren Drehzahlbereich ist so gut wie kein Drehmoment vorhanden.
Erst bei hohen Drehzahlen zieht er dann ganz ordentlich - bei entsprechendem, völlig unzeitgemäßem Verbrauch.
Insgesamt würde ich sagen, dass der Motor im Omega eine ausreichende Motorisierung darstellt... - nicht mehr und nicht weniger.
Im kleineren und leichteren Astra dürfte er aber schon ganz ordentlich sein.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Bei einem stinknormalen 0815-Kombi, den man aber problemlos durch ein gleiches Modell mit stärkerem Motor ersetzen könnte - oder sogar durch ein besseres Auto, wenn man die Kosten für einen Motorumbau bedenkt, wäre ich aber niemals bereit, Geld auszugeben, das sich eigentlich überhaupt nicht lohnt.

Ein Auto ist und bleibt nun mal eigentlich ein Gebrauchsgegenstand.
das ist eben der springende Punkt bei dem poppeligen Astra-G Caravan... - und darüber sollte man wirklich nachdenken ob es sich lohnt so ein absolutes 0815 Auto aufzurüsten.:ratlos:

Aber jeder wie er möchte - ich kanns halt nur nicht verstehen:zwinker: v.a. dann nicht wenn das Geld sowieso knapp ist...:ratlos:

Keule+Keulchen schrieb:
Ok, es muss kein 220 PS Motor sein, davon ab muss das ja auch mit Versicherung und Steuern passen finanziell
nochmal für dich zum mitschreiben:ratlos: - die Versicherungseinstufung des KFZ allgemein wird nach der Schlüsselnummer berechnet! - und die ändert sich bei einem anderen Motor nicht! Die Steuer wird ebenfalls alleine nach der Hubraumgröße sowie der Schadstoffklasse und nach Benzin/Diesel eingeteilt...

Da bereits euer 75% PS Modell über 1.6l Hubraum verfügt wird sich eure jährliche Steuerbelastung bei 2.0l nicht groß ändern ~50 Euro...

Außerdem ist zu beachten das die Schadstoffeinstufung des neuen Motors nicht schlechter sein darf als die des alten - also ist vermutlich nichts mit dem super 3.2l Motor...

Und nochmals zu dem 2.0l 136PS Motor... sooo toll ist er auch nicht für einen B-Corsa wäre er natürlich fast optimal.:tongue: aber nicht in einem AstraG-Caravan...

Selbst da fährt euch mittlerweile jeder Turbodiesel auf der Landstraße auf und davon vom Durchzug her gesehen. Von neueren BMW, Mercedes kaum zu sprechen da würde das fast dem kleinsten Motor entsprechen...

Kurzum mit dem Motor sind keine Bäume auszureißen - zumindest nicht in dem Fahrzeug. Es wäre wirklich Geld zum Fenster rausgeworfen anders kann ich es nicht beurteilen.

Und zufrieden wirst du mit dem 136PS Motor auch nicht lange sein... an stärkere Motoren hat man sich relativ schnell gewöhnt:ratlos: - nur umgekehrt wird es ungleich schwieriger...:zwinker:

Ich kann dir bei der Karre echt raten lass es! Es ist und bleibt ein 0815 Auto und es ist schade um jeden Euro den du da zusätzlich reinsteckst! Auch wenn ich deine Liebe zum Auto nachvollziehen kann - aber die Prioritäten sollte man anders setzen wenn die Kohle grad so reicht oder es sich einfach nicht mehr lohnt - wenn beides zusammenkommt wirds nicht besser... Wenn man ehrlich ist ist euer Auto eigentlich schon fast ein Kandidat für die Umweltprämie d.h. Abwrackprämie... das sollte zu denken geben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren